Kaufsüchtig?

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Verhaltenssucht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Somalia
Anfänger


Anmeldungsdatum: 02.05.2010
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 2. Mai 2010 17:24    Titel: Kaufsüchtig? Antworten mit Zitat

Hallo,ich bin heute auf dieses Forum gestossen,weil ich Antworten suche auf ein Problem einer mir sehr nahe stehenden Person.
Es handelt sich dabei offensichtlich um Kaufsucht.Ich nenne diese Person hier mal Momo.Also,Momo ist 70 Jahre alt,Witwe und neuverheiratet und unglücklich und unzufrieden mit ihrer Situation.Da macht sie keinen Hehl draus.Um sich abzulenken macht sie immer wieder Frustkäufe,kauft Sachen,die sie "immer schon mal haben wollte",die soo praktisch sind,vieles liegt Monate nachdem es gekauft wurde in doppelter und dreifacher Weise noch verpackt in Schränken und Abstellkammer.
Manchmal schafft sie es eine Woche ,ohne Geld zu verschwenden,aber bei dem geringsten Anzeichen eines Problems,wenn es nicht so läuft,wie sie es sich wünscht,geht alles von vorne los.
Die Folge ist logischer Weise,das das Geld knapp ist.Und da fängt das Problem bei mir an.Ungeniert jammert sie rum,sie habe kein Geld,ihr Mann sei an allem Schuld ,und ,und ,und,...Ich weiss nicht mehr,was ich ihr noch sagen soll.Ich habe ihr schon mehrmals erklärt,was sie da eigentlich macht,dann schweigt sie und ist plötzlich gut drauf und erzählt irgendeine Story und lenkt vom Thema ab.Sie tut mir sehr leid.Sie hatte wirklich nicht viel Glück in ihrem Leben und nichts würde ich ihr mehr gönnen,als noch einen schönen Lebensabend zu haben.
Es geht schon mindestens 30 Jahre so,seit ich sie kenne.Was kann man da tun?Sie würde NIEMALS zu einem Therapeuten gehen,geschweige denn zugeben,süchtig zu sein.Ich denke ,das liegt an der Generation."Was solln denn die Leute denken?"Sie ist tierlieb,hat Kinder,und im Grunde eine ganz tolle Frau,nur wenn sie ihre 5 Minuten kriegt,möchte man ihr an die Gurgel gehen.Kann man da irhgendetwas tun,ohne gleich zum Therapeuten zu gehen?Ich wäre für jede Anregung dankbar.
Liebe Grüße Somalia
Nach oben
Somalia
Anfänger


Anmeldungsdatum: 02.05.2010
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 2. Mai 2010 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

Tja,wie es aussieht,seid ihr alle mit Euren Drogen beschäftigt.Ich habe mal so einige Themen und Antworten durchgelesen.Einerseits ist das schon ganz interessant,was Euch da so alles wiederfahren ist.Andererseits muss ich sagen,das ihr teils teils sehr respektlos miteinander umgeht.Man hört ja immer wieder,das Abhängige gern hätten,das Ihre Drogen legalisiert werden.Als nicht-süchtige muss ich leider sagen,das daraus wohl nie etwas werden wird,denn ihr schafft es ja nichteinmal hier,gemeinsam an einem Strang zu ziehen.Sicher liegt das an Eurer Verzweiflung und daran,das es Anpassungschwierigkeiten gibt und Ihr Euch nicht unterordnen könnt.
Crying or Very sad Crying or Very sad Crying or Very sad Crying or Very sad Crying or Very sad Crying or Very sad Crying or Very sad Crying or Very sad Crying or Very sad Crying or Very sad Crying or Very sad
Dann will ich mir mal ein Forum suchen,wo ich bessere Aussichten habe.
Nach oben
michaela
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 13.04.2010
Beiträge: 92

BeitragVerfasst am: 3. Mai 2010 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hey!

Leider muss ich Dir sagen, dass die meisten Ärgernisse und Probleme hier im Forum immer wieder durch NICHT-Abhängge ausgelöst und verursacht werden. Unter anderem durch pauschale Verurteilungen wie die Deinen. Ich persönlich habe seit Jahren Vorgesetzte und kann mich durchaus sehr gut unterordnen und bin bestimmt auch sehr teamfähig. Woher Du also nach einem Tag warten auf eine Antwort Dein Urteil nimmst, ist mir schleierhaft. Vielleicht war aber auch ich - wie viele andere auch - gerade damit beschäftigt, mich einer Diskussion anzuschliessen. Eben gerade ausgelöst durch Beleidigungen und Vorurteile von eben Nicht-Abhängigen, die nur hier im Forum sind, um sich an Äbhängigen und deren Problemen zu ergötzen.

Vielleicht bist Du nur einfach zu ungeduldig?
Nach oben
Somalia
Anfänger


Anmeldungsdatum: 02.05.2010
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 3. Mai 2010 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

@michaela
Keinesfallswollte ich jemanden verurteilen.Ich kam mir nur so unwichtig vor,neben den Problemen die die anderen hier haben.Tja,das Thema ist ja noch offen,vielleicht hat ja irgendwer ein wenig Ahnung von dem,wonach ich suche.Werde mich in Geduld üben,versprochen!Naja,und das mit dem Unterordnen ist so eine Sache,die auch zu Momo passt,deshalb der vielleicht nicht für alle zutreffende Vergleich.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 3. Mai 2010 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Somalia!

Ich nehme an, es handelt sich bei Momo um Deine Mutter. Es ist schade, dass sie mit ihrem neuen Ehemann unglücklich ist. Naheliegend wäre, dass sie sich von ihm trennt, doch das ist problematisch, weil sie dann alleine wäre.

Das eigentliche Problem sehe ich darin, dass Momo wohl eine sinnvolle, erfüllende Aufgabe fehlt. Ohne Aufgabe und der daraus resultierenden Bestätigung wird der Mensch unzufrieden. Vielleicht ist Momo unterfordert und langweilt sich? Was könnte sie tun (wollen), um das zu ändern? Eine (ehrenamtliche) Arbeit annehmen? Sich einem Chor etc. anschließen? Vielleicht kannst Du da ansetzen.

Ansonsten bin ich der Ansicht, dass ein älterer Mensch so wie jeder Andere das Recht auf Unvernunft hat und daher mit seinem Geld tun kann, was er möchte. Solange Momo dabei keine Schulden macht (für die Du evtl. irgendwann aufkommen musst), kann sie so viel Zeugs kaufen, wie sie möchte. Bloß über Geldknappheit jammern ist in diesem Fall unsportlich.

Grüße!
Nach oben
Somalia
Anfänger


Anmeldungsdatum: 02.05.2010
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 3. Mai 2010 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Veilchenfee,
sicherlich soll sie mit ihrem Geld tun ,was sie möchte.Wir alle wünschen uns doch von Zeit zu Zeit was schönes ,und kaufen es uns.Doch,Du hast es schon angeschnitten,sie macht dabei Schulden , ist inzwischen im Insolvenzverfahren.
Sie ist Musikerin und erteilt ehrenamtlich Unterricht an Kinder und Jugendliche.Sie hat einen Hund mit dem sie viel unterwegs ist.Nur wirkliche Freunde hat sie nicht.Sie sitz täglich stundenlang am PC und hält sich in Foren auf,so wie wir hier.Das ist ja auch nichts schlimmes.
Und von ihrem Mann sich zu trennen ist wohl zu spät,denn er ist seit einigen Jahren an Parkinson erkrankt und in letzter Zeit macht sich die Demenz bei ihm breit,er ist 65 J.alt.Sie haben sich,als er noch konnte täglich gestritten,weil er trank und sich den ganzen Tag im Dorf herum trieb.Das ist jetzt nicht mehr so,und streiten mit einem Mann,der einen an schlechten Tagen nicht einmal mehr erkennt?Das bringt sie nunauch nicht mehr fertig.
Ich weiss eigentlich auch nicht,was ich erwarten kann,wenn ich hier nach Antworten suche.Sie ist einsam ,unglücklich und völlig hilflos.Sicherlich wirst Du Dich fragen,warum ich mich denn nicht um sie kümmere!Sie ist meine Mutter,ja,und ich liebe sie.Leider hat sie mich als Kind wie Scheiße behandelt und jeder Kontakt mit ihr ruft manchmal fast Ekel in mir hoch,so paradox das auch klingen mag.Ich bin mit meinem Latein am Ende.LG Somalia
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 3. Mai 2010 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, das klingt kompliziert! Wenn sie ihr Leben lang ein unglücklicher Mensch war, braucht es schon ein kleines Wunder, um das mal eben zu ändern. Ihre Stimmung ist wahrscheinlich auch für andere Menschen spürbar und daher hat sie keine Freunde. Üblicherweise kann man ja gerade als Musiklehrer und Hundebesitzer schnell erfreuliche Kontakte knüpfen.

Sie muss Schlimmes erlebt haben und/oder depressiv sein, die Arme. Deine Möglichkeiten als Tochter sind begrenzt. Wenn sie nicht einsichtig ist und um Hilfe bittet, kannst Du nicht viel machen. Auch verstehe ich sehr gut, wenn Du das emotional nicht packst, Dich um sie zu kümmern.

Mit einem schwerkranken, dementen Menschen zu leben, kann eine echte Strafe sein. Schlussendlich wird sie sich als seine Krankenschwester betätigen müssen, und das womöglich über einen sehr langen Zeitraum. Ein Parkinson- und Demenzpatient wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch bald einen Dauerkatheter bekommen (wenn er ihn nicht schon hat) und sie muss den ganzen Tag Urinbeutel ausleeren etc.. Keine schöne Vorstellung. Auch die vielen Arzttermine sind anstrengend.

Vielleicht blickt sie auch auf ihr Leben und wünscht sich, sie könnte manches rückgängig und besser machen. Zum Beispiel, wie sie Dich behandelt hat. Die Gesamtsituation Deiner Mutter ist auf jeden Fall deprimierend und ich kann verstehen, wenn sie auf ihre Art der Realität entfliehen möchte.

Sie steht jetzt an der Schwelle des Alters. Es wird ihr wahrscheinlich erst besser gehen, wenn sie gelernt hat, ihren neuen Lebensabschnitt mit allen Begleiterscheinungen zu akzeptieren.

Das mit den Schulden ist natürlich katastrophal. Ich hoffe, dass Du nicht dafür geradestehen musst. Ich würde energisch darauf hinwirken, dass sie in Zukunft kein Minus mehr machen kann. (Mit ihr und der Bank sprechen etc.)

Grüße!
Nach oben
Somalia
Anfänger


Anmeldungsdatum: 02.05.2010
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 3. Mai 2010 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Veilchenfee,
tja,das war von Dir eine perfekte Zusammenfassung,so wie ich es auch sehe,blöß nicht so gut in Worte fassen kann.
Ob sie ihr Alter akzeptieren kann bezweifle ich.Sie ist für eine 70 Jährige
sehr gut in Form,sie kann den ganzen Tag im Garten rumwühlen und fühlt sich dann auch gut.
Sie gehört zu den alten Damen,die sich die grauen Haare wegfärben,um jung auszusehen.Das meiste ist im Grunde durchaus positiv,wenn sie nicht diese Aussetzer hätte,und dem Kaufrausch verfällt.
Sie sagt oft,so habe sie sich ihr Leben nicht vorgestellt.Besonders in Bezug auf ihren kranken Mann.Glück im Unglück,er beschäftigt sich selbst mit Malerei und treibt sich trotz seines Zustands weiterhin im Dorf herum,trinkt aber nur noch Kaffee.Gott sei Dank.
Ich danke Dir dafür,das Du Dir die Zeit genommen hast und Dir gedanken gemacht hast.Das ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit.
Insofern geht es mir etwas besser,nur ist leider meiner Mum noch nicht geholfen.
Vielleicht kommen ja noch Anregungen und Ideen,auf die ich selbst nicht komme.
Ich wünsche Dir einen schönen Abend.
Alles Liebe Somalia
Nach oben
michaela
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 13.04.2010
Beiträge: 92

BeitragVerfasst am: 4. Mai 2010 09:46    Titel: Antworten mit Zitat

So, somalia; jetzt auch von mir noch etwas konstruktives:

Habt Ihr mal über eine Pflegehilfe nachgedacht? Es gibt bei den Krankenkassen Gesundheits- und Sozialberater, die können Euch helfen und evtl. etwas vermitteln. Falls das nicht klappt, wäre es doch eine Überlegung, ob Deine Ma nicht lieber dafür etwas Geld aus gibt und weniger für den Konsum von Dingen, die nicht glücklich machen.

Es ist das eine, sich um einen kranken Partner zu kümmern, aber es ist eben auch immens wichtig, ein eigenes Leben zu führen, Auszeiten zu haben, die einem nur selbst gehören. Vielleicht hat Deine Ma wirklich diesen Tunnelblick, in dem sie sich nur noch als eine bessere Krankenpflegerin an der Seite ihres kranken Mannes sieht.
Es gibt inzwischen in vielen großen Städten Selbsthilfegruppen für die Angehörigen von Demenzerkrankten, für Pflegende Angehörige; da kann sie sich austauschen, Gleichgesinnte kennen lernen.

Vielleicht sollte sie mal mit dem Hund auf einen Hundesportplatz gehen? Da kann man gut andere Hundebesitzer kennen lernen!

Und auch für Dich gilt: mach Dich nicht verrückt mit dem Gefühl, Du wärest für Deine Mutter verantwortlich! Das bist Du nicht. Jeder ist für sich selbst verantwortlich - der kranke Mann Deiner Mutter mal ausgenommen.
Gerade hinsichtlich Deiner eigenen Vergangenheit tust Du gut daran, auch mal emotional auf Abstand zu gehen. Wir Kinder haben immer das Gefühl - selbst wenn unsere Eltern noch so gemein und verletzend zu uns waren - wir wären ihnen etwas schuldig. Aber das ist nicht so!
Wir schulden unseren Eltern lediglich, dass wir unser eigenes Leben leben: so gut und so eigenverantwortlich wie eben möglich.

Noch ein Satz in eigener Sache: ein Problem des anderen kann niemals geringfügiger sein als das eigene! Jeder hat seine eigenen Erlebnisse, Wahrnehmungen und Probleme. Diese Betrachtung nützt niemanden. Sie verletzt nur.
Nach oben
michaela
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 13.04.2010
Beiträge: 92

BeitragVerfasst am: 4. Mai 2010 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Da Somalia uns ja nun verlassen hat, da wir alle nicht SCHNELL genug und häufig genug diese Frage mit guten Tipps und Ratschlägen geantwortet haben, muss wohl nicht mehr gesagt und geschrieben werden.

Ob man mit einer der Art ungeduldigen und drängenden Einstellung Probleme wirklich lösen kann, wage ich zu bezweifeln. So kann man nicht seine eigenen Themen angehen und jemand anderem erst Recht keine Hilfe sein.

Schade, dass die gut gemeinten und ehrlichen Antworten hier, die sehr wohl beweisen, dass man sich auch ernsthaft mit Problemen anderer hier im Forum auseinander setzt und nicht nur mit sich selbst, vergebliche Liebesmüh' waren.
Ob ich hier nun meine Gedanken habe routieren lassen oder in Hamburg ein Sack Kaffee umfällt, war letztich das Gleiche.

Aber eines lasse ich so auch nicht auf mir sitzen: Somalia's Aussage, dass wir hier und das gesamte Forum Scheisse sind, sollte so nicht stehen bleiben dürfen! (Siehe: "Enttäuscht und Tschüß!")
Ich versuchte zu helfen und erntete doch nur wieder Spott und Beleidigungen. Finde ich echt völlig daneben...
Nach oben
Somalia
Anfänger


Anmeldungsdatum: 02.05.2010
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 4. Mai 2010 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

@michaela
Erstmal danke,das Du neben Veilchenfee auch noch ein paar Gedanken verfasst hast.Das Thema Selbsthilfegruppe scheidet aus,da sie sich selbst und ihr Verhalten nicht als hilfebedürftig ansieht.Da ich seit der Insolvenzsache so tiemlich alles,was sie gekauft hat,rekonstruieren konnte,habe ich selbstverständlich mit ihr darüber gesprochen und je nach Gemütszustand ist sie auch einsichtig.Inzwischen habe ich ein Gefühl dafür bekommen,wenn sie den Boden unter den Füßen verliert.Dann heisst es ,schnell anrufen und reden ,reden,reden,zuhörn,zuhörn zuhörn.So habe ich schon so manchen Kaufrausch verhindert.
Es tut mir gut mal darüber sprechen zu können und meine Akkus laden sich auf.

@michaela
Deinen zweiten Post verstehe ich nicht.Was habe ich falsch gemacht?Ich bin nicht beleidigt und Tschüß.Ich habe Dir schon gesagt,das ich mir unwichtig vorkam,weil sich nicht gleich jemand gemeldet hatte.Das Hauptthema sind hier ja auch Drogen,deshalb bin ich auch niemandem böse;ausserdem hat sich Veilchenfee dazu geäußert,wofür ich auch dankbar bin.Ich bin jetzt ein wenig verwirrt,weiss nicht was das soll.Du hattest mir gesagt,das die meisten Probleme in diesem Forum durch nicht-süchtige verursacht werden.Ich hatte doch bloß eine Frage!
Ich verstehe gar nichts mehr Crying or Very sad
Somalia
Nach oben
michaela
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 13.04.2010
Beiträge: 92

BeitragVerfasst am: 4. Mai 2010 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

@somalia!

Noch mal: ENTSCHULDIGUNG!

Ich habe Dich im Eifer des Gefechts mit Juanita verwechselt; habe ich auch unter ihrem Eintrag noch mal gepostet.
Ich habe nicht DICH gemeint! Aus irgendeinem Grund bin ich mit Euren Namen durcheinander gekommen.
Ich denke, ich sitze schon zu lange für heute am Läppie und sollte jetzt mal ein bisschen Pause machen.
Deshalb krabbel ich jetzt für ein Nachmittagsschläfchen zu meinem Tommy unter die Bettdecke...

schnurr, schnurr...

Es war wirklich ein Versehen, somalia! Bitte entschuldige...
Nach oben
Somalia
Anfänger


Anmeldungsdatum: 02.05.2010
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 4. Mai 2010 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Michaelaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa,
ist alles gut.Grüß Deine Katze von mir,die wird Dir den Stress schon wegschnurren... Rolling Eyes Rolling Eyes Rolling Eyes Rolling Eyes
So,jetzt muss ich noch was tippen,tippen ,tippen...das dürfte reichen Laughing
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Verhaltenssucht Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin