Menstruationsstörungen durch Kokainkonsum?

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
skipperelfe
Anfänger


Anmeldungsdatum: 07.05.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 7. Mai 2010 14:39    Titel: Menstruationsstörungen durch Kokainkonsum? Antworten mit Zitat

Hallo, ich hab eine Frage: Ich konsumiere mind. 1-2 mal pro Woche Kokain, und in letzter Zeit bekomme ich fast alle 2 Wochen meine Tage. Kann das dadurch kommen? habe gelesen, das sich der Zyklus verschieben kann...LG Skipperelfe
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 7. Mai 2010 17:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo skipperelfe!
Ich halte es für eher unwahrscheinlich, dass Dein Kokainkonsum der Grund dafür ist, dass Du Deine Tage alle 2 Wochen bekommst. Auf jeden Fall würde ich den Gynäkologen Deines Vertrauens gucken lassen, ob nicht ein ernsthaftes medizinisches Problem dahintersteckt. Alternativ könntes Du das Koksen mal einige Zeit sein lassen und abwarten, ob es sich wieder von alleine einpendelt.
Grüße!
Nach oben
michaela
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 13.04.2010
Beiträge: 92

BeitragVerfasst am: 8. Mai 2010 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

In der Tat gibt es einen Zusammenhang zwischen Menstruationsstörungen und Amphetaminen. Dies ist bedingt durch den Bluthochdruck und die Gefäßverengung, die beim Konsum solcher Substanzen entsteht. Viele Männer klagen aus dem gleichen Grund bei chronischem Konsum über Potenzschwierigkeiten.

Schon in den zwanzigern, als Kokain noch eine Modedroge der höheren Gesellschaft war, wurde die Menstruationsstörung bereits beschrieben. Man hat dies in der Berliner Charité festgestellt und untersucht.

Und aus dem Grund kann ich veilchenfee nur recht geben und du solltest den Konsum mal runterfahren. Langfristig gesehen bleibt es nicht bei Problemen mit der Mensis. Herz-Kreislauf-Probleme, Schlaganfälle, zerstörte Nasenschleimhäute, kaputte Zähne, Schädigungen bei ungeborenen Kindern schon in der frühesten Entwicklungsphase und Psychosen sind nur einige der doch eher "etwas" unangenehmeren Begleiterscheinung von chronischem Kokskonsum...
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 8. Mai 2010 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, ich bin von mir selbst ausgegangen - selbst in meiner ganz schlimmen Koks-Zeit hatte ich meine Tage ganz regelmäßig. Aber klar, jeder Mensch "tickt" anders. Jedenfalls - wenn man sich psychisch (und auch körperlich) so richtig fertig machen will, erreicht man das am gründlichsten mit hohen Dosen Kokain. Für mich ist das die gefährlichste Droge überhaupt!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin