Wenn mehrere Leute in einem Raum Heroin rauchen

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hydra
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 91

BeitragVerfasst am: 8. Mai 2010 22:46    Titel: Wenn mehrere Leute in einem Raum Heroin rauchen Antworten mit Zitat

Hallo an Alle,

hätte mal gerne gewußt ob, wenn mehrere Leute in einem Raum H rauchen, eine nichtrauchende Person auch etwas von dem Zeug in Körper bekommen kann oder ist dieses gänzlich ausgeschlossen ?

Würde mich über jede Antwort freuen u. bedanke mich schon mal.

Liebe Grüße von

Hydra
Nach oben
Sienna
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 31.08.2009
Beiträge: 1986

BeitragVerfasst am: 9. Mai 2010 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

Das kann sehr gut passieren!
Sieht man ja auch, wenn Leute in der Nähe rauchen: Der Qualm in der Luft wird eingeatmet. Passiv rauchen ist deshalb auch so schädlich. Verwandte von mir haben auch immer im Haus geraucht, weshalb die Kinder vermehrt Husten bekamen. Keine schöne Sache.
Warum soll das beim H-rauchen anders sein?
Eine Wirkung wird aber nicht eintreten, dafür ist die Konzentration in der Luft viel zu gering.

Grüße
Nach oben
drofxo
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 02.06.2009
Beiträge: 424

BeitragVerfasst am: 9. Mai 2010 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

war mal bei einem Dealer in Holland der lebte in einem kleinen Zimmer ganz weit oben 30 Stockwerke oder so...der hatte einen Hund der die ganze Zeit daneben saß wenn der Kollege geraucht hat.

das ging Jahrelang so und da der Hund keinerlei Auslauf (ausser halt normal Gassi gehen) hatte sondern dauernd um den herum war, konnte der Morgens nicht mehr aufstehen bevor sein Herrchen ihn "angeraucht" hat...

hat mich total schockiert damals, der arme Hund...koabhängig Crying or Very sad

eines Tages war die Bude dicht ...versiegelt Wink

hab mich irgendwie gefreut...für den Hund
Nach oben
Hydra
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 91

BeitragVerfasst am: 9. Mai 2010 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo an Alle,

@ Sienna:
Hatte mir das auch so wie passiv rauchen vorgestellt.

@drofxo:
Das mit dem Hund schockiert mich ja nun auch wirklich. Das würde ja bedeuten, daß beim Hund schon vom "Anrauchen" eine Wirkung eingetreten ist, die damit dann ja auch nachweisbar sein müßte. So etwas hätte ich mir im Leben nicht vorstellen können. Echt übel.
Wurde der Hund denn bewußt "angeraucht" oder kam das von dem normalen Qualm? Dann müßten ja so einige Tiere Probleme haben. Dachte immer Hunde würden dem Rauch aus dem Weg gehen.

Danke erst mal und liebe Grüße von

Hydra
Nach oben
Rote Zora
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.05.2009
Beiträge: 1041

BeitragVerfasst am: 9. Mai 2010 14:16    Titel: Antworten mit Zitat

Beim H kommt es natürlich auf die Konzentration an.Wenn man,wie drofxo schreibt, in einem kleinen Raum viel raucht, evtl.mit mehreren Leuten,kann schon eine Wirkung bei nem Nichtkonsumenten auftreten.
Bei THC geht´s schneller,weil der meiste Rauch ja in die Luft gepustet wird.Hab schon öfter erlebt,daß ich/oder Leute positiv abgepinkelt haben,nur weil sie mit Kiffern in einem Raum gesessen haben Wink .
Gruß Zora
Nach oben
drofxo
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 02.06.2009
Beiträge: 424

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2010 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hydra,

ist natürlich eine Extremsituation die mit dem Hund da war es auch den ganzen Tag verqualmt in der Bude und der Hund hat sich immer schön neben sein Herrchen gesetzt damit er was abbekommt und Morgens hatte der richtig Entzug.
da hat er ihn dann direkt angeblasen weil es ihm dann sofort besser ging...echt zu arg (hat sich total gefreut mit Schwanzwedeln...Junkiehund halt..)

also normal geht ein Hund rauß wenn die Luft für ihn zu schlecht wird war zumindest bei meinen immer so, wäre aber auch nie auf den Gedanken gekommen meinen Hund an meiner Sucht zu beteiligen, war um jeden froh der es sein ließ.

aber Grundsätzlich ist alles möglich und auf jeden Fall kann man positiven UK haben vom passiv rauchen, da bin ich sicher !
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4060

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2010 14:10    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit dem Hund ist echt der Hammer, ich kenne ne ähnliche Geschichte von einem Alki-Hund. Das Üble dabei ist - wenn das Herrchen mal plötzlich einfährt und der Hund ins Tierheim muss - da weiß ja keiner bescheid, was mit dem armen Vieh los ist! Der wird dann zum Vet. geschickt und auf alles mögliche untersucht ... und, oh Wunder, nach 2 Wochen geht es ihm allmählich besser (wenn er das überlebt). Arme Kreatur.
Nach oben
Hydra
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 91

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2010 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

@ Rote Zora:
das hätte ich auch nicht gewußt. Habe mal vor 10 Jahren einen Sommer ein bißchen gekifft u. danach aber oft mit Kiffern zusammengesessen.

@drofxo:
kann nur bestätigen, daß meine Hunde (hatte 4) bei jedem Qualm das Weite suchten. Vielleicht ist der arme "Junkiehund" ja bereits gut im Jenseits gelandet.

@veilchenfee:
daß Hunde wild auf Alkohol sind, kann ich bestätigen. Mir ist mal früher eine Schachtel mit Weinbrandbohnen (ich mag die Dinger überhaupt nicht) heruntergefallen u. mein Hund war so schnell u. hat die Hälfte erwischt. Als er sein Beinchen beim Pinkeln heben wollte, ist er umgefallen. Sah irgendwie lustig aus.
Oder manche Freunde waren so gemein u. haben, wenn ich auf dem Klo war, in den Wassernapf Bier herein geschüttet. Meine Hunde mochten es.
Das waren aber nur Ausnahmen. Ich habe da sofort einen Riegel vorgeschoben.

Vielen Dank für Eure Antworten u. liebe Grüße

von Hydra
Nach oben
Sienna
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 31.08.2009
Beiträge: 1986

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2010 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hydra hat Folgendes geschrieben:

@veilchenfee:
daß Hunde wild auf Alkohol sind, kann ich bestätigen. Mir ist mal früher eine Schachtel mit Weinbrandbohnen (ich mag die Dinger überhaupt nicht) heruntergefallen u. mein Hund war so schnell u. hat die Hälfte erwischt. Als er sein Beinchen beim Pinkeln heben wollte, ist er umgefallen. Sah irgendwie lustig aus.
Oder manche Freunde waren so gemein u. haben, wenn ich auf dem Klo war, in den Wassernapf Bier herein geschüttet. Meine Hunde mochten es.
Das waren aber nur Ausnahmen. Ich habe da sofort einen Riegel vorgeschoben.


Hmm, dann ist mein Hund da wohl eine Ausnahme. Er verabscheut Alkohol, und schon wenn ich ihm ein Glas mit Bier oder Wein hinhalte, schnüffelt er kurz daran und sucht dann das Weite. Vielleicht liegts auch am Geruch, der ihm irgendwie signalisiert, dass es ungenießbar ist. Man weiß es nicht. Bin aber auf jeden Fall froh darüber.
Nach oben
Hydra
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 91

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2010 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

@Sienna:

Sei froh, daß Dein Hund nicht drauf reagiert.
Von meinen früheren 4 Hunden waren 3 scharf auf Alk. Nur eine alte, blinde, sterilisierte Cockerspaniel-Hündin, die ich aus Mitleid meiner Schwester abgenommen habe, hatte keinen Sinn dafür.

Mein Irish-Setter, der beim Freilaufen neben dem Fahrrad immer schneller war wie ich, hat mir einmal im Leben den Vorrang gelassen. Wußte aber erst im Nachhinein, daß man ihm Bier gegeben hatte.

Nun sind wir bei Hunden u. Alk. Ist aber auch ganz interessant.
Alles in Andenken an den Junkiehund.

Liebe Grüße von Hydra
Nach oben
Rote Zora
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.05.2009
Beiträge: 1041

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2010 23:47    Titel: Antworten mit Zitat

Mein damaliger Hund "Nancy"...nu ist sie im Hundehimmel Very Happy ...mochte kiffen ganz gerne.Nicht immer,aber wenn ihr danach war,stand sie vor mir,und wartete regelrecht darauf,das ich sie anpustete . Und wenn sie mal nicht danach "gebettelt" hat,dann konnte man aber sehen,wenn man sie anpustete,ob sie Bock hatte oder nicht.Wenn nicht,hat sie sich weggedreht,wenn doch,hat sie die Nase in die Wolke gehalten.
Es hat ihr nicht geschadet Wink .Sie ist mit 14 Jahren verstorben.
Hach,sie war die beste*seufz*
Gruß Zora
Nach oben
Hydra
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 91

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2010 23:58    Titel: Antworten mit Zitat

Dann hoffe ich:

daß sich die Junkie- Kiffer- u. Alki- Hunde im "Hundehimmel" wohl fühlen.

(oh zu wenig Zeichen: und uns aus dem Jenseits grüßen)
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 11. Mai 2010 14:20    Titel: Antworten mit Zitat

bin eine zeit lang viel in einem druckraum in luxemburg gewesen. dort konnte man spritzen und zubehör und auch alufolie bekommen, es durfte intravenös konsumiert aber nicht geraucht werden. hab das nie verstanden warum nicht geraucht werden darf. auf meine frage hin beim personal bekam ich dann auch die antwort, dass das dem personal nicht zugemutet werden kann, sich den ganzen tag in einem raum aufzuhalten, in dem heroin geraucht wird, und zwar aus dem grund, dass sie dadurch quasi passiv-dicht würden.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin