Meine Mama...

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
chin
Anfänger


Anmeldungsdatum: 27.05.2010
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 27. Mai 2010 20:10    Titel: Meine Mama... Antworten mit Zitat

Hallo,

ich bin komplett neu hier. 14 Jahre, weiblich und hab einriiiießen Problem!

Meine Mama meinte heut die ganze Zeit "Ja während ich Gassi geh rauch ich ne Tüte" und ich habs ignoriert weil ich dachte sie macht Spaß.

Jedoch kurz bevor sie los ist hab ich gefragt wie lang sie denn weg sei, die antwort und das was darauf folgte ist er auslöser für diesen Beitrag und meine Verzweiflung.

Antwort: "Mal schaun, vielleicht komm ich wieder wenn ich meine Tüte fertig hab" Ich hab sie dann nur total geschockt angeschaut. Und was macht sie? Sie zeigt mir die Tüte auch noch und zwar mit den Worten "Schau! Ich will ja keine Geheimnisse vor dir haben. Außerdem mach ich das nur ab und an"

Ich weiss echt nicht mehr weiter, da wir auch so einige Probleme haben.

Und ich bitte euch jetzt keine Beiträge zu schreiben wie "Ach, sei froh das sie kein Alk. trinkt. Das wär schlimmer" oder "lass sie doch"

Ich möchte ernsthafte Tipps usw.

Liebe Grüße,
Jenny
Nach oben
Kassiopeja
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 20.01.2010
Beiträge: 242

BeitragVerfasst am: 27. Mai 2010 21:04    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Jenny,
aber was willst du von uns hören? Sollen wir (oder ich) dir raten, "schick sie zur Suchtberatung" oder "sag ihr dass es verboten ist?"... Gut, wenn du so etwas nicht tust. Aber sicher ist deine Mutter auch alt genug, um zu wissen, was sie macht. Warte doch einfach mal ab. Ich würde sie nicht darauf ansprechen und so tun, als hätte ich es überhört. In der Zeit kannst du dir überlegen, wie du (falls sie dir wieder eine Tüte zeigt oder dir vom Kiffen erzählt) dazu stehst. Ist bloß ein Tipp. Bleib weiter clean (ich gehe mal davon aus, dass du selbst nicht konumierst)...das ist gut so.
Viele Grüße
Kassi
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 27. Mai 2010 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Jenny,

Du Ärmste, Deinen Schock kann ich mir lebhaft vorstellen. Wahrscheinlich denkt Deine Mutter, dass Du jetzt alt genug bist, von ihrer Kifferei zu erfahren und sie hat sich vielleicht einige Gedanken gemacht, wie sie das am besten rüberbringt. Das ist ja mal mächtig daneben gegangen.

An Deiner Stelle würde ich ihr geradeheraus sagen, dass sie Dir Angst gemacht hat. Dass Du Dir Sorgen machst. Dass Du nicht willst, dass Deine Mutter Drogen nimmt.

Ich fände es falsch, alles in mich hineinzufressen und still zu leiden. Deine Mutter hofft vielleicht, dass Du ihr sagst: "Ach Mama, klar, eine Tüte, das kenne ich schon. Ist in Ordnung, mach nur." Das kann sie aber nicht von Dir erwarten. Ich finde, Du reagierst sehr "gesund" - nämlich mit Entsetzen.

Also, wie gesagt, ich würde sie nicht schonen. Sie soll ruhig ein schlechtes Gewissen kriegen und ihr Verhalten hinterfragen - vielleicht sieht es finanziell bei Euch nicht so doll aus und es kann ja nicht wahr sein, dass sie Euer Geld zum Dealer trägt anstatt Dir Sachen für die Schule zu kaufen. Nur so als Beispiel.

Bleib tapfer und schreib mal wieder!
Nach oben
Lita
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 21.05.2010
Beiträge: 75

BeitragVerfasst am: 27. Mai 2010 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin mir sicher deine mama hat das nicht böse gemeint,wahrscheinlich mehr es dir anvertraut oder konnte,wollte dir mitteilen,das sie es macht aber nicht oft,damit wollte sie wohl sagen,keine sorgen,kleines.
Wenn dich es so sehr stört oder dich enteuscht,mußt du mit ihr reden,ganz wichtig.

Ich würde dir raten mit ihr zu sprächen,denn laufe nicht mit dem gefühl rum, es muß einfach ausgesprochen werden,es kann nicht schaden.

Ps:halte mich auf dem laufendem-ich drücke dir die daumen.

Lg.N
Nach oben
chin
Anfänger


Anmeldungsdatum: 27.05.2010
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 27. Mai 2010 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

hey Kassi,

ja aber trotzdem sorge ich mich um sie *schnief* immerhin ist sie meine Mama

Nein ich konsumiere gar nix. Nichtmal Alkohol *stolz bin*

lg Jenny
Nach oben
chin
Anfänger


Anmeldungsdatum: 27.05.2010
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 27. Mai 2010 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

hey,

ja ich bin total geschockt. Werde ihr das auch sagen. Aber nicht jetzt, erst morgen. Sonst weiss sie das viellt nicht mehr.

Sie ist nicht zum Dealer gegangen da bin ich mir sicher! Sie hat nämlich eine Schwester und naja, die hat so ihre Kontakte ;___;

Ich hab auch mit meinen Kumpels drüber gesprochen. Die verstehen das auch nicht wie sie das tun konnte.

Sie hat sozusagen meine kleine heile Welt zerstört. Und ich denke das ist ihr nicht bewusst.

Und Geld haben wir wirklich nicht viel Sad

lg Jenny
Nach oben
Kassiopeja
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 20.01.2010
Beiträge: 242

BeitragVerfasst am: 27. Mai 2010 22:07    Titel: Antworten mit Zitat

Mach dir mal nicht zu große Sorgen.- Ich will es nicht verharmlosen, aber wenn sie sonst klar kommt und ihr Leben im Griff hat..., gut dass dich dich nicht mitreißen lässt.
L.G. Kassi
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 27. Mai 2010 22:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Jenny, das Problem an diesem Forum ist, dass Du hier fast ausnahmslos auf Leute triffst, die selbst kiffen oder gar härteres konsumieren. Daher wirst Du wahrscheinlich des öfteren hören, dass das ja eigentlich gar nicht so schlimm ist, was Deine Mutter tut.

Ich finde jedoch: Ein Kind hat ein Recht darauf, dass Mama eben KEINE Drogen nimmt, nicht einmal kifft. Das wäre mir als Mutter total unangenehm und peinlich. Seit einigen Jahren schon habe ich in Gegenwart von Kindern nicht mehr geraucht, auch keine normalen Zigaretten. Das gehört sich einfach nicht und gibt ein schlechtes Beispiel. Und ich finde es geschmacklos, (s)einem Kind die Tüte auch noch zu zeigen.

Und an Kassiopeia: Wie Jenny angedeutet hat, hat die Mutter ihr Leben anscheinend nicht so ganz im Griff.

Grüße!
Nach oben
chin
Anfänger


Anmeldungsdatum: 27.05.2010
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 27. Mai 2010 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

ich hab auf die Schnelle einfach kein anderes gefunden .__.

Und naja, sie hat ihr Leben soweit schon im Griff. Nur das Geld ist nicht soo...sie hat einen Job, nette Freunde usw.
Also eig. alles ok.
Deswegen versteh ich nicht wieso sie das tut

lg Jenny
Nach oben
Rote Zora
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.05.2009
Beiträge: 1041

BeitragVerfasst am: 28. Mai 2010 01:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hab mir jetzt nur den ersten Post von Dir durchgelesen,(Rest les ich morgen).

Ich finde es schon krass,wie direkt und unverblümt sie Dir das rübergebracht hat Shocked .Ein bißchen mehr Einfühlungsvermögen hätte ich von einer Mutter erwartet.
Nicht die Tatsache das sie Dir das gesagt hat wundert mich,sondern "wie"...
Meld mich morgen nochmal
Gruß Zora
Nach oben
Sienna
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 31.08.2009
Beiträge: 1986

BeitragVerfasst am: 28. Mai 2010 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

veilchenfee hat Folgendes geschrieben:

Ich finde jedoch: Ein Kind hat ein Recht darauf, dass Mama eben KEINE Drogen nimmt, nicht einmal kifft.

Und wie schauts mit Alkohol aus? Gehört ja bekanntlich auch zu den Suchtmitteln. Aber wieviele Eltern trinken abends ein Glas Wein oder eine Flasche Bier? Vielleicht tritt hier das Sein-Sollen-Problem auf (das ist strenggenommen wieder ein anderes Phänomen, aber ich nenn es einfach mal so): Eigentlich sollte keiner, der Verantwortung hat, Alkohol trinken, aber wer hält sich denn wirklich daran? Die Realität sieht doch so aus, dass Millionen von Menschen (darunter auch Eltern) legale Drogen wie Alkohol & Zigaretten konsumieren. Natürlich sollten sie das nicht direkt vor ihren Kindern machen.

Aber was ist ehrlich gesagt so schlimm daran, dass deine Mutter ab und an kifft? Sie ist schließlich alt genug, um selbst zu wissen, was sie da tut. Anscheinend hat sie kein Problem mit dem Kiffen, und wenn sie nicht in deiner Anwesenheit kifft, ist doch (in meinen Augen!) nichts dabei?
Klar hätte sie dir das geschohnter beibringen müssen, aber letztendlich kannst du nichts an ihrer Entscheidung, zu kiffen, ändern. Ich kann verstehen, dass das im ersten Moment ein Schock ist, aber deine Möglichkeiten, deine Mutter zu ändern, sind gering. Vielleicht lässt sie mit sich reden, und du schaffst es, sie zu überzeugen, damit aufzuhören. Aber wenn nicht, dann ist es nun mal so, dass deine Mama kifft. Da musst du dich wohl oder übel mit abfinden. Dein Leben scheint aber nicht dadurch beeinträchtigt zu sein.
Außer die Sache mit dem Geld. Allerdings denke ich nicht, dass sie Unmaßen von Geld für Cannabis ausgibt, wenn sie nur selten kifft (weißt du zufällig, wie oft genau?).

Deswegen versteh ich nicht wieso sie das tut

Warum trinken Leute Alkohol? Oder nehmen allgemein Drogen? Aus "Lust auf Berauschung", Entspannung, Spaß, einfach weil ihnen die Wirkung gefällt? Das ist kein Drama, und deine Mutter wird morgen mit Sicherheit nicht gleich mit ner Heroinnadel im Arm in der Ecke liegen.
Ich gebe dir einen Rat: Mach dir keine allzu großen Sorgen. Anscheinend steht deine Mutter mit beiden Beinen im Leben und will sich nur ab und an etwas entspannen und berauschen. Sie wird deshalb nicht gleich ein "Drogenopfer" werden, ihren Job & Freunde verlieren und in der Gosse landen.
Alles Gute dir Wink
Nach oben
Goldmund
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 18.05.2010
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 31. Mai 2010 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Chin, ich finde es vollkommen gesund und in Ordnung, dass du so schockiert auf das Verhalten deiner Mutter reagierst. Sie hat sich wirklich nicht die beste Methode ausgedacht, dir beizubringen, dass sie illegale Drogen nimmt.

Aber beruhig dich mal erst jetzt auf den ersten Schrecken hin. Versuch erst mal, mehr Info zu kriegen, z.B., wie oft macht sie das, wie lange schon, wo kriegt sie es her, nimmt sie noch was anderes usw. Hast du noch Geschwister, mit denen du reden kannst?

Und versuch Info über Cannabis zu erhalten. Vielleicht verbindest du schlimme Dinge mit diesem Begriff, wie "Einstiegsdroge", oder total Bekiffte, die den ganzen Tag rumhängen und nichts mehr auf die Reihe kriegen. Das muss nicht so sein. Cannabis kann auch positive Wirkung auf Menschen haben, bloß sagt das in unserem Land niemand, weil wir hier ein vollkommen verdrehtes Drogenbewusstsein haben. Cannabis wird auch in der Medizin angewandt und kann auch bei nervösen, unruhigen Menschen ganz enorme Besserung bringen. Am besten schwindet deine Angst, wenn Tatsachen an ihre Stelle treten. Mach dich ein bisschen schlau über das Thema und bespricht das dann mit deiner Mutter.

Mach ihr auch klar, dass du einen klaren Standpunkt zu Drogen hast und wie du es findest, dass sie kifft. Dass du clean bist, darauf kannst du stolz sein.

Ich würde mich freuen, von dir zu hören, wies weiter gegangen ist!

Alles Gute
Goldmund
Nach oben
chin
Anfänger


Anmeldungsdatum: 27.05.2010
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 1. Jun 2010 01:14    Titel: Antworten mit Zitat

huhu,

hab nun mit ihr gesprochen! Es tat ihr unendlich Leid, und sie hätte nie gedacht, das dass alles mich so mitnimmt.
Sie selbst sagt sie tuts nur 1-2 mal im Jahr.

Naja da dachte ich ok. Dann hab ich gesagt das ichs doof find das ihre Schwester ihr das gegeben hat. Aber naja..kann ja immer schlimmer werden bekannterweiße. Dann sagt sie doch allen ernstes "Das ist nicht von ihr!"

Ich werde nun natürlich alles dran setzten aruszubekommen welcher Mistkerl ihr das verkauft hat! Und glaubt mir, den Zeig ich an wegen illegalem Drogenbesitz!

Habt ihr Ideen wie ich raus finden kann wo sie das Cannabis herhatte?

lg Jenny
Nach oben
Wyda-eve81
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 03.07.2009
Beiträge: 299

BeitragVerfasst am: 1. Jun 2010 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Chin, bitte pass auf! Mit solchen Leuten ist nicht zu spaßen und wenn Du wirklich was unternehmen willst musst DU Dir im Klaren sein, dass wenn die Justiz was unternimmt, Du für eine Aussage vor Gericht bereit sein musst.


Bitte denk gut drüber nach was DU tun wirst.
Nach oben
Fentanyl
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.05.2010
Beiträge: 223

BeitragVerfasst am: 1. Jun 2010 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo chin
sicher ist es nicht o.k. wenn Eltern vor ihren Kindern kiffen.ABER
wie hättest Du reagiert, wenn sie gesagt hätte:ich trink noch schnell ein Bier oder ein Glas Wein?Hätte Dich das auch geschockt? Wahrscheinlich nicht.
Sie ist erwachsen und sie hat sicherlich ihr Leben im Griff, hätte sie es nicht,wärest Du mit Deinen 14 Jahren nicht so vernünftig und hättest auch schon längst Kontakt zu Drogen. Es ist doch sicherlich ein Verdienst Deiner Mutter, dass Du es nicht hast.Ich weiß nicht, ob Du es in Ordnung finden würdest, wenn Deine Mutter Dir nachspionieren würde, genausowenig wird sie es gut finden wenn ihr Kind ihr nachspioniert.Ich würde Dir nicht dazu raten, denn damit verspielst Du das Vertrauen das Deine Mutter in Dich hat.Hätte sie kein Vertrauen, hätte sie Dir nichts von ihrem Konsum erzählt.
Versuche lieber einfach mit ihr zu reden,aber ohne Vorwürfe, darauf reagiert jeder der Drogen nimmt höchst allergisch.
Noch einen kleinen Tip:Leg dich nicht mit Leuten an die auf der Straße Drogen verkaufen,denen bist Du nicht gewachsen.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen) Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin