Atemprobleme nach Einnahme vom Pep

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jara26
Anfänger


Anmeldungsdatum: 02.06.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 2. Jun 2010 19:48    Titel: Atemprobleme nach Einnahme vom Pep Antworten mit Zitat

Hi ihrs,
also, ich habe vergangenes we das erste mal pep gezogen und ich würde sagen, ich war von der menge her schon vorsichtig, um jegliche nebenwirkungen zu vermeiden.
hatte die einnahme in einem abstand von ca. 4 std. ein zweites mal wiederholt. danach bekam ich plötzlich ein gefühl der atemnot und ich hatte das gefühl nicht mehr genug luft zu bekommen. mein herz raste dadurch extrem und ich bekam auch panik deswegen. dass herzrasen normal bei der einnahme ist, war mir bewusst. doch dieses atemproblem fand ich keineswegs normal und es hat mich tierisch abgeschreckt.
das komische ist, dass ich dieses verlangen nach viel luft zu holen jetzt nach 3 tagen immernoch habe! heute war es sogar so schlimm, dass mir auch schwindelig und zittrig dabei wurde und ich echt panik bekommen hab.
die leute mit denen ich darüber reden kann meinten alle, es könne nicht vom pep kommen, da der wirkstoff ja schon lang aus meinem körper sei.
es muss aber meiner meinung nach auf jeden fall davon kommen, weil ich das problem seit diesen 3 tagen habe! heißt das, dass ich das zeug vielleicht nicht vertrage? habe jetzt angst, dass das dauerhaft bleibt. dabei hab ich es wie gesagt das erste und einzigste mal genommen um es auszutesten.
vielleicht kann mir der ein oder andere einen guten rat dazu geben oder hat selber diese erfahrungen gemacht.
vielen dank schonmal!
lg jara
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 3. Jun 2010 09:31    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Du hyperventilierst, also zu viel, zu schnell und zu tief atmest, findet un Deinem Blut eine Elektrolytverschiebung statt und Dir wird schlecht (Tetanie). Im Extremfall wirst Du sogar ohnmächtig.

Du schreibst, dass Du mit der Dosierung vorsichtig warst, um Nebenwirkungen zu vermeiden. Das deutet darauf hin, dass Dein Erstkonsum schon mit gewissen Ängsten behaftet war. Bei illegalen Drogen besteht die Wirkung sozusagen aus der Nebenwirkung.

Daher glaube ich, dass das Problem bei Dir eher in der Psyche zu suchen ist. Ich hoffe, die Atemstörungen und Panikattacken haben sich mittlerweile gebessert! Schreib mal wieder!
Nach oben
Gregory
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 15.03.2010
Beiträge: 625

BeitragVerfasst am: 3. Jun 2010 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

...auch möglich das Du einen anaphylaktischen Schock hattest. Der äussert sich ebenfalls in Atemnot, Herzrasen, Panikgefühlen nicht genug Luft zu bekommen, kaltem Schweiß und Ohnmachtsgefühl.
Ne andere Variante wäre die, das mit der Substanz selbst irgendetwas nicht stimmt. Könnte zum Beispiel sein das Du 0,4 oder gar 2,0 mg Buprenorphin (pulverisiert) bekommen hast, als "Nichtgewöhnte" wären solch Nebenwirkungen ebenfalls möglich. So etwas habe ich schon erlebt. Das sicherste ist, Du lässt in Zukunft die Finger von dem Zeug. Im Falle das es ein anaphylaktischer Schock war, wäre die Gefahr sehr groß wieder einen davon zu bekommen - und dieser Zustand wird als Lebensbedrohlich beschrieben.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin