Brauche echt dringend Rat !

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Elvis87
Anfänger


Anmeldungsdatum: 07.06.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 7. Jun 2010 22:01    Titel: Brauche echt dringend Rat ! Antworten mit Zitat

Hallo Forum Mitglieder,



Nach 5 Jahren Beschwerden möchte ich mal den Rat von neutralen Personen hören.

Kurz zu meiner Person:

23 Jahre jung, Raucher, Übergewichtig und ein lebenslustiger Mensch.



Mein Problem:

Ich habe damals mit 18 Jahren eine leider sehr ausgelassene Party gefeiert...



Wir waren bei einem Bekannten und haben Amphetamine (Pepp) und Cannabis zu uns genommen.
Am Morgen dann um 8:00 Uhr als ich Wasserpfeife geraucht habe kam plötzlich ein höllischer Kopfschmerz !
Ich rannte sofort unter die Dusche mit den Worten mein Kopf Platz (Todesangst) und habe ihn mit kaltem Wasser gekühlt.

Es war auch kurzzeitig ein gewisser 3D Effekt im Bilde... (Weiß nicht wie ich es beschreiben soll...) Dieser ging aber nach ein paar Sekunden wieder vorbei.




Ich habe den Kopf dann weiter gekühlt und der Schmerz hörte dann irgend wann wieder auf. Abends habe ich (oh man war ich dumm) wieder einen Kopf geraucht und bin wieder voll drauf gekommen... Der Schmerz kam wieder aber nicht so strak wie am Morgen. Es war trotzdem unerträglich und ich hatte wieder das Gefühl das ich abkratze.Es war ein sehr schmerzvolles Pochen, das ich nicht einmal meinem schlimmsten Feind wünsche...



Ca. 1 Woche später war ich beim Arzt und habe den Vorfall geschildert. Ich habe auf eine Hirnblutung getippt da ich dies in so manchem Forum gelesen habe und eine Überdosis Amphetamin dies wohl auslösen kann.



Ab diesem 'Zeitpunkt wusste ich wie dumm diese Aktion war und ich bin natürlich kein Wiederholungstäter geworden. Ich verurteile Drogen seit diesem Tag.



Der Arzt sagte mir aber das eine Hirnblutung nicht sein könnte da ich sonst wahrscheinlich nicht mehr hier sitzen würde um es ihr zu schildern.



Was mich aber seit diesem Vorfall plagt sind Abends ein Zittern im Brustkorb wie ein Tremor, manchmal ein steifer Nacken, Seh Störungen mit Schleier vor den Augen = Wenn ich Personen ins Gesicht schaue wird es manchmal plötzlich Dunkel und ich kann die Augen zb. vom anderen nicht mehr richtig erkennen.



Dann kommen die Ruhelosen Beine vorm Schlafen gehen mit dazu. (Restless Legs)



Wenn ich eine kleine Menge Alkohol trinke bekomme ich sehr schnell Kater ähnliche erscheinungen.



Außerdem ist es wie eine benommenheit und manchmal missempfinden der haut.



Wenn ich Abends beim Essen am Tisch sitze wird es noch schlimmer durch das aufrechte Sitzen.



Ein Kribbeln am Kopf bzw an einer Hälfte tritt auch manchmal auf.



Wie ihr seht treten die Sympthome immer am Abend auf und Tagsüber ist alles normal. Durch liegen vergeht es manchmal aber leider nicht immer...



Angst und Panik sind auch mit dabei aber werden so langsam schon durch das ,,es passiert dir nix'' Gefühl wieder gut gemacht. Denn es ist mittlerweile schon seit 5 Jahren.



Man lebt schon damit und es tritt eine gewisse Gewöhnung ein...





Aber was kann das sein?





Ich habe mich schon durch gegoogelt aber finde leider nichts was dem Nahe kommt.



Kann mir jemand helfen oder hat jemand selbst schon Erfahrungen mit diesen Sympthomen gemacht?



Ach... Bitte nun keine Drogen Thematik anfangen. Es war dumm und eines kann man mir glauben. Nach diesem Ereigniss kann sogar ein Pflaumenwein beim China Restaurant Ängste auslösen da ich vergessen hatte das ja Alkohol drin war und ich den plötzlichen ,,Rausch'' sofort als Bedrohung angesehen habe.



Man hätte sich halt vorher mal informieren sollen was diese Sch... anrichten kann aber nun ist es zu spät. (Wenn es davon kommt)



Ich werde so etwas nie wieder anpacken.

Rolling Eyes Ich habe aber auch schon daran gedacht das dieses Erlebniss einfach nur eine starke Angst ausgelößt hat, aber ich weiß es nicht... Denn Angst tritt ja auch meißtens Abends auf...

Ich habe es meinem Arzt mal gesagt und er gab mir den Rat zum Optiker zu gehen... Toll...



Er hat mir leider nicht richtig zu gehört das es nicht nur das visuelle ist sondern auch das psychische wohlbefinden...



Ich bitte dringend um Rat ob das schon mal jemand erlebt hat (oder so ähnlich mit dem starken Kopfschmerz)



Danke schon mal euer neues Mitglied Elvis87 Wink
Nach oben
Elvis87
Anfänger


Anmeldungsdatum: 07.06.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 7. Jun 2010 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

Dazu muss ich noch erwähnen das es ca. 3-4 Gramm waren. Geschnieft und als Bomben. Also wirklich zu viel... Mit Wasserpfeife meine ich natürlich eine Bong.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4060

BeitragVerfasst am: 7. Jun 2010 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Elvis!

Das mit dem Optiker würde ich der Vollständigkeit halber ruhig machen, ich war aus ähnlichen Gründen dort und es hat sich herausgestellt, dass ich eine ziemlich krasse Sehstörung habe. Mit neuer Brille kam ich wieder heraus.

Damit werden zwar die Probleme nicht vollstänig behoben sein, aber EINE Ursache dieser ganzen Symptome kannst Du damit schon mal ausschließen. Wenn es also NICHT die Augen waren, bleibt eigentlich nur noch die Antwort, dass Du Dir durch die Drogen ein gewaltiges Psycho-Ding eingefangen hast.

Du hast eine darartige Menge vegetativer Symptome, dass ich Deine Probleme mit einer psychischen Störung erklären würde, ausgelöst durch die Drogen. Zuallererst würde ich nochmal einen Medizin-Rundum-Check machen lassen. Wenn Die die Ärzte sagen, dass körperlich bei Dir alles in Ordnung ist, werden manche Deiner Symptome wahrscheinlich schon von selbst verschwinden. Aber nicht alle, und vielleicht kriegst Du sogar neue dazu. Auch ich hatte so meine Probleme und Ende 2006 hielt ich meine Birne in einen Kernspintomografen. Von diesem Tag an war das unangenehme, ständige Stechen in meinem Kopf schlagartig weg. Inzwischen hatte ich so ziemlich alle Beschwerden, die man nur haben kann. Schwindel, Nackenschmerzen Panikattacken - das volle Programm. Aber ich habe mich zu keiner Zeit gehen lassen, war tagtäglich auf Arbeit und habe meine Leistung gebracht.

Pass auf, dass Du vor lauter Selbstmitleid nicht verweichlichst. Gewöhne Dich nicht noch mehr an diese Zustände! Sobald Du für körperlich gesund erklärt bist, würde ich an Deiner Stelle ein hartes Trainings- und Konfrontationsprogramm fahren. Schone Dich nicht! Lass Dich nicht fertig machen! Stelle Dich Deinen Ängsten! Und wie die alten Römer schon wussten: "Mens sana in corpore sano".

In diesem Sinne viel Erfolg!
Nach oben
Elvis87
Anfänger


Anmeldungsdatum: 07.06.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 7. Jun 2010 22:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Veilchenfee,

Ich glaube ehrlich gesagt auch das es ein Psychisches Ding ist und nichts mit dem Körper zu tun hat...

Der Vorfall hat mich wahrscheinlich so stark geschockt das ich jede kleine Sinnesänderung sofort als Bedrohung ansehe und durch diese Panik dann erst recht Sympthome kommen, die mich noch mehr beunruhigen...

Ein paar wochen davor ist mein Dad am Herzinfarkt gestorben. Ich kannte ihn nicht daher hat es mich nicht wirklich getroffen. (Wahr ein Arschloch)

Als ich nach dem ,,Amphe Absturz'' öfters mal Herz klopfen hatte wurde bei mir eine zu große Linke Herz kammer festgestellt. Hat aber keine Auswirkungen. Nur im späteren Alter muss es behandelt werden da es sonst ein Floddersack werden kann... Auch das hat mich aber erstmal echt umgehauen (Psychisch)

Das mit dem Optiker werde ich auf jeden Fall machen. Aber auch das ist immer erst Abends! Am Tage habe ich keine Beschwerden sondern erst so ab ca. 22-23 Uhr. Dies aber nicht immer.

Wenn ich mich (wie jetzt gerade) mit dem Thema beschäftige dann ist alles soweit okay.

Gibt es denn etwas was ich machen kann ohne zu einem Psytyp hin zu müssen?

Gibt es da nicht Medikamente gegen Angst etc?


Wahrscheinlich ist die Frage aber noch zu früh und ich muss erstmal einen Arzt besuch abchecken.

Danke übrigens! Du bist die erste Person die mir mal etwas dazu sagt! DANKE DANKE DANKE!
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4060

BeitragVerfasst am: 7. Jun 2010 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Elvis!

Dass Deine Augen erst abends Probleme machen kann auch daran liegen, dass sie abends eher überanstrengt sind als tagsüber. Aber das nur am Rande.

Wenn Dein Herz tatsächlich nicht ganz o.k. ist, musst Du verstärkt darauf achten, es zu entlasten. Das bedeutet: Normalgewicht anstreben, WENIG, besser gar nicht rauchen und genug bewegen.

Zu einem Psycho-Doc musst Du nicht unbedingt, das bedeutet aber, dass Du die Arbeit alleine machen musst. Ich war probehalber mal bei einer Psychologin, aber nach einigen Sitzungen wurde mir das ehrlich zu blöde und zu zeitintensiv. Außerdem war die Frau in meinen Augen eine Heulsuse. Nix für mich. Brrrr.

Medikamente gäbe es wohl, aber ich bin davon überzeugt, dass Du das auch ohne schaffen kannst. Medikamente haben halt den Nachteil, dass sie neue Probleme schaffen und das muss ja nicht sein.

Die einzige Möglichkeit, Ängste zu überwinden ist meiner Ansicht nach, sich ihnen zu stellen. Sei mutig und achte nicht zu sehr auf die körperlichen Zipperlein. Leicht gesagt, ich weiß. Wenn Dir zum Beispiel schwindelig ist und Du glaubst, Du fällst gleich um dann BLEIB STEHEN und warte ab, ob Du tatsächlich umfällst. Du wirst feststellen, dass der Schwindel vorübergeht, ohne dass was passiert. Vielleicht klopft Dein Herz wie wild und vielleicht wirst Du schweißgebadet sein, aber Du KANNST DAS ÜBERWINDEN - oder es überwindet Dich.

Aber das wirst Du nicht zulassen und schlussendlich wirst Du hoffentlich gestärkt aus dieser Sache hervorgehen.
Was mich nur stört ist, dass Du schon so lange in dem Zustand bist. Du hast Dich schon viel zu gut darin eingerichtet. Musst Du Deinen Alltag selbst organisieren oder wohnst Du noch bei Deiner Mutter?

Grüße!
Nach oben
Elvis87
Anfänger


Anmeldungsdatum: 07.06.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 8. Jun 2010 00:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Fee,

Ich lebe mit meinem Lebensgefährten zusammen Very Happy

Komischer weise ist das Ängstliche Gefühl nicht vorhanden wenn ich wie Heute darüber schreibe.

Das es mittlerweile schon 5 Jahre lang so ist finde ich auch leider etwas seltsam... Man merkt es mir nicht an und ich habe keine defizite. Alles normal, außer das ich halt Abends diese Angst bekomme...

Aber halt nicht immer... Es ist schon merkwürdig...

Kannst du mir sagen woher dieser Kopfschmerz kam?

Das würde mich nähmlich sehr stark interessieren...

Auch der Tremor, also dieses innere Pochen ist ganz klar ein Zeichen von ínnerer Unruhe...


Ich glaube das dass kribbeln am Kopf evtl. ein Rücken Problem ist und wegen dem Übergewicht zustande gekommen ist...

Wenn ich weiß das es nur ein Psycho Ding ist dann bekomme ich das auf jeden Fall wieder hin. Ich bin einfach zu Lebensfroh und wirklich kein Depressiver Mensch. Die Chancen stehen also recht gut.

Wie gesagt, wenn ich darüber schreibe dann gehts mir direkt gut.

Evtl. bin ich einfach seitdem viel zu empfindlich da ich bei jedem Anzeichen immer von etwas schlimmen ausgehe... Evtl. Hypochonder?

Wenn es das ist dann weiß ich damit auf jeden Fall um zu gehen.

Angst vorm Tode habe ich auch mittlerweile nicht mehr wirklich... Es hat sich auf jeden Fall schon alles gebessert im gegensatz zu vor noch 4-5 Jahren.
Außlöser war aber defenitiv der Amphe Unfall... davor war garnix.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4060

BeitragVerfasst am: 8. Jun 2010 10:48    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Elvis!

Ich rate, was die Kopfschmerzen angeht, mal munter drauflos: Ihr habt viel Speed konsumiert und wahrscheinlich zu wenig getrunken und wenn, das das Falsche Laughing. Durch das Rauchen verengen sich die Blutgefäße - auch im Kopf - und all das zusammen genommen könnte meiner Eingebung nach zu "Krämpfen" und den damit verbundenen Schmerzen geführt haben.

Dass heute noch was davon übrig ist, halte ich für ausgeschlossen, das Kribbeln hat damit sicher nichts mehr zu tun. Deine Idee mit der Wirbelsäule ist gut, WS-Probleme können nahezu jede Art von Schmerzen oder Beschwerden hervorrufen. Ich unterstelle Dir mal, dass Du Dich nicht allzu viel bewegst oder gar Gymnastik machst. Das ist aber gaaaanz wichtig, damit man nicht mit 40 schon so unbeweglich unterwegs ist wie ein Opa. Ich bin fast 40, ich weiß wovon ich spreche Rolling Eyes .

Ich habe viele Bücher von schlauen Leuten gelesen und alle raten, den kleinen Wehwehchen des Körpers keine Beachtung zu schenken. Du bist jung, was sollte da schon schief gehen! Der Mensch kann sooo viel aushalten ...

Glaub mir, ich kenne das. Wenn´s im Kopf sticht, denkt man an Hirnblutung. Fühlt man eine kleine Schwellung unter der Haut, kann es eigentlich nur ein Tumor sein. Kaum ist man von dieser Idee abgekommen, hat man´s plötzlich tierisch am Kreislauf. Ist der Kreislauf wieder in Ordnung, kann man plötzlich nicht mehr laufen - der Ischiasnerv meldet sich. Gibt der Ischiasnerv Ruhe, schießt der Blutdruck in die Höhe und geht trotz Medikamente nicht mehr runter. Ich könnte das noch fortsetzen.

Wenn das Schreiben Dir hilft, dann hast Du die für Dich geeignete Therapie wohl schon gefunden. Mach da weiter! Entweder hier im Forum oder privat, für Dich im stillen Kämmerlein.

Wie geht Dein Partner eigentlich mit Deinen Ängsten um?
Nach oben
Elvis87
Anfänger


Anmeldungsdatum: 07.06.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 8. Jun 2010 10:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Fee,

Also mein Partner weiß nur das es mir Abends etwas schlecht geht... Ich habe ihm das gesagt aber er schätzt mich auch als komplett Gesund ein...

Also meine Ärztin sagte mir damals auch etwas von einem Blutgefäß Krampf. Das es durch das Bong rauchen zusammen gezogen ist und daher der Starke Schmerz gekommen ist.

Aber es war wirklich sehr stark und ich geriet echt in Panik.

Und ja das schreiben hilft ungemein !

Gestern Abend kam mir zum ersten mal das es wirklich einfach nur ein Psycho Ding ist und schon hat sich alles in mir stark beruhigt. Ich habe auch recht gut geschlafen, was auch nicht Alltag ist.

Ich bewege mich leider wirklich viel zu wenig...


Nun bin ich leider erstmal 3Tage in der Heimat. (Nicht wundern das ich nicht schreibe)

Sobald ich wieder da bin werde ich mich natürlich sofort melden
Nach oben
JoyY
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 06.06.2012
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 24. Sep 2012 15:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ist schon 2 jahre her ich weis ich weis^^.
Aber vielleicht treibt sich der thread ersteller hier noch rum..

Wie siehts aus bei dir? Wie hast du das mt den schmerzen und all dem gelöst.
Ich hatte die klitzegleichen beschwerden und auch das man sich langsam dran gewöhnt zeugs auch.


Wie hast du es den gelöst?
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin