kann langjähriger Drogenkonsum sich nachhaltig auf die...

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
shiva30
Anfänger


Anmeldungsdatum: 19.06.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 19. Jun 2010 02:03    Titel: kann langjähriger Drogenkonsum sich nachhaltig auf die... Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe mal eine Frage die mir evtl. hier beantwortet werden kann.Ich habe einen Freund der lange Zeit Drogen konsumiert hat, genaugenommen 25 Jahre, die längste Zeit so Speed,Koks, Schlaftabletten, Ecstasy...alles..
er ist seit vier Jahren clean...
wir wünschen uns nun Nachwuchs und es will nicht wirklich klappen, probieren es jetzt vier Monate (ich weiß manche üben länger) und naja nichts passiert.Zum einen kann es daran liegen das er schon ein wenig älter ist aber ich möchte wissen ob evtl auch der langjährige Konsum sich nachhaltig auf die Fruchtbarkeit auswirken kann?Ich habe bereits eine Tochter und bei mir ist soweit alles in Ordnung...
würde mich über Antworten freuen...
LG Shiva
Nach oben
Feldnebel
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 19.06.2010
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 19. Jun 2010 04:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hi.Wenn er gesund ist,kann es daran nicht liegen.Ein Mann kannauch mit 100 Jahren noch Vater werden.Geht beide zum Arzt und lasst Euch testen.Dann wisst Ihr,was los ist und könnt Euch entsprechend helfen lassen.Das selbe Thema hatten meine Schwester und ihr Mann auch und mit ärztl. Hilfe hat es dann geklappt.
Nach oben
shiva30
Anfänger


Anmeldungsdatum: 19.06.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 19. Jun 2010 11:18    Titel: ... Antworten mit Zitat

ja bei mir weiß ich das dass so ist aber er müßte ein Spermiogramm machen lassen und er meint halt wenn es klappt mit dem Kind dann klappt es und wenn jetzt noch nicht dann soll es eben noch nicht so sein, er sieht das nicht so eng und deshalb wird es schwierig ihn zu einem Urologen zu schicken...aber danke
Nach oben
GRAUE EMINENZ
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 16.06.2010
Beiträge: 83

BeitragVerfasst am: 19. Jun 2010 22:31    Titel: Re: kann langjähriger Drogenkonsum sich nachhaltig auf die.. Antworten mit Zitat

shiva30 hat Folgendes geschrieben:
Hallo,
ich habe mal eine Frage die mir evtl. hier beantwortet werden kann.Ich habe einen Freund der lange Zeit Drogen konsumiert hat, genaugenommen 25 Jahre, die längste Zeit so Speed,Koks, Schlaftabletten, Ecstasy...alles..
er ist seit vier Jahren clean...
wir wünschen uns nun Nachwuchs und es will nicht wirklich klappen, probieren es jetzt vier Monate (ich weiß manche üben länger) und naja nichts passiert.Zum einen kann es daran liegen das er schon ein wenig älter ist aber ich möchte wissen ob evtl auch der langjährige Konsum sich nachhaltig auf die Fruchtbarkeit auswirken kann?Ich habe bereits eine Tochter und bei mir ist soweit alles in Ordnung...
würde mich über Antworten freuen...
LG Shiva


Hallo Shiva,

also das es bei deinem Partner daran liegt ,das er so lange drauf war ...nein ...da brauchst du Dir überhaupt keinen Kopf machen.
Ich denke mal ,nun 4 Monate versucht Ihr das jetzt ja auch erst ,hab doch einfach noch ein wenig Geduld!Bin mir sicher das klappt bestimmt noch,aber die Pferde würde ich jetzt noch nicht scheu machen!
Wünsche euch für die Zukunft alles Glück der Welt.

Lieben Gruss
Die Graue Eminenz Very Happy Laughing
Nach oben
shiva30
Anfänger


Anmeldungsdatum: 19.06.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 21. Jun 2010 23:07    Titel: @graue eminenz Antworten mit Zitat

Hallo graue Eminenz,
danke für deine Antwort...
ja klar sind es erst vier Monate aber bei meiner Tochter war ich sofort schwanger und ich dachte halt das viel Chemie (er hat 25 Jahre konsumiert) schon was anrichten könnte.
Werd schon noch Geduld haben...war nur ein Gedanke weil ich dachte das es sein könnte das so langer Konsum auch Nachwirkungen haben kann...
LG Shiva
Nach oben
GRAUE EMINENZ
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 16.06.2010
Beiträge: 83

BeitragVerfasst am: 21. Jun 2010 23:20    Titel: Re: @graue eminenz Antworten mit Zitat

shiva30 hat Folgendes geschrieben:
Hallo graue Eminenz,
danke für deine Antwort...
ja klar sind es erst vier Monate aber bei meiner Tochter war ich sofort schwanger und ich dachte halt das viel Chemie (er hat 25 Jahre konsumiert) schon was anrichten könnte.
Werd schon noch Geduld haben...war nur ein Gedanke weil ich dachte das es sein könnte das so langer Konsum auch Nachwirkungen haben kann...
LG Shiva


Hallo Liebe Shiva,

mach Dir keinen Kopf das klappt schon noch ,bin ich mir fast sicher Very Happy
Aber ich kann deine Ängste auch verstehen,hätte ja auch so sein können!
Sag bescheid ...wenn geklappt hat ,ja... Very Happy
Liebe Grüsse Die EMI Wink
Nach oben
Cappu
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 16.01.2009
Beiträge: 483

BeitragVerfasst am: 21. Jun 2010 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich wär da jetzt mal nicht so voreilig ihr Experten. Was hier wieder mit Wahrheiten um sich geschmissen wird.

[Inhalt aus urheberrechtlichen Gründen entfernt. Bitte beachte unsere Forenregeln! Das Suchtmittel.de-Team]


Quelle:
Code:
http://www.cyberdoktor.de/cgi-bin/wwwthreads/showflat.pl?Cat=&Board=allgemein&Number=7286&page=13&view=collapsed&sb=5


Es ist bekannt, dass ein ungesunder Lebensstil die Spermienqualität und Spermienquantität beeinträchtigt.

Ja allerdings, das sollte bekannt sein.

Also ehrlich Leute, selbst Nikotin hat bekannter Maßen schon Einfluss auf das Sperma, und harte Drogen sollen da keine Rolle spielen?


[Inhalt aus urheberrechtlichen Gründen entfernt. Bitte beachte unsere Forenregeln! Das Suchtmittel.de-Team]


Quelle:
http://www.babynews.de/content/view/4/7/

Und das waren jetzt nur die obersten Treffer bei google.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 21. Jun 2010 23:28    Titel: Antworten mit Zitat

Es kann unterschiedliche Gründe haben, warum es bei Euch nicht sofort klappt. Oft ist eine nicht ausreichende Spermaqualität des Mannes die Ursache, aber es gibt auch genügend Beispiele von Paaren, die mit jeweils anderen Partnern Kinder gezeugt haben, nur eben leider nicht miteinander.

Es gab auch schon den Fall, dass das erste Kind mittels künstlicher Befruchtung und Riesenaufwand gezeugt werden musste und das Zweite als spontane Überraschung auf natürlichem Weg hinterher kam.

Der Hobby-Urologe spricht: Erstmal ein Jahr so versuchen, wenns nicht klappt eine möglichst frische und bei Körpertemperatur transportierte Spermaprobe nach vorheriger Absprache beim Urologen des Vertrauens abliefern. Wenn Dein Mann nicht zum Urologen will, könntest auch Du den Transport der Probe übernehmen.

Ob die Drogen Schuld an einer eventuellen Zeugungsunfähigkeit sind oder nicht - spielt das so eine große Rolle? Jedenfalls würde ich den Partner nicht zu sehr damit belasten oder ihm gar Vorwürfe oder ein schlechtes Gewissen machen, das ist nicht konstruktiv und setzt ihn nur noch mehr unter Druck.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin