was ist nun besser ? (Methadon, Subutex oder Polamidon ?)

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Chris-36
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 29.06.2010
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2010 12:07    Titel: was ist nun besser ? (Methadon, Subutex oder Polamidon ?) Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben !

Wollte auch mal wissen was nun von den drei Mitteln am besten ist ?

Habe eine sehr gute Bekannte, die c.a. 4 Jahre auf Heroin war, Sniffen und Spritzen, seid c.a. 1,5 Jahren bekommt sie Subutex, nun habe ich gehört, es soll zwar besser sein als Methadon, aber Polamidon soll noch besser als alles Andere sein, wegen dem nur ,,linksdrehenden´´ Wirkstoffanteil.

Was ist nun richtig ?

Würde ihr gern damit helfen, wenn sie noch ein besseres Mittel finden, bzw. bekommen könnte, denn manchmal hat sie auch ein Verlangen nach Heroin, da ich mich mit den Mitteln aber nicht so genau auskenne, weiss ich nun nicht ob es an ihrem jetzigen Mittel liegt oder nicht.

Wer weiss was genaueres ?
Nach oben
cmbt111
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 21.02.2010
Beiträge: 382

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2010 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Chris,

ich kann mit Deiner Frage schlecht was anfangen! Was meinst Du mit besser? Den Preis, die Nebenwirkungen, der Entzug, ...? Kannst ja mal bei Gelegenheit schreiben was Du genau meinst!

LG
cmbt
Nach oben
Chris-36
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 29.06.2010
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2010 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo "cmbt111" !

Na ich meinte die Wirkung, welches Mittel da am besten hilft, ja auch allgemein, die Nebenwirkungen, der Entzug und das Verhindern des Verlangens nach Heroin, wegen dem Preis wäre doch denke ich egal, denn die jenige ist doch versichert, auf jeden Fall bekommt sie das Subutex kostenlos !

Wie es bei den anderen Mitteln wäre, weiss ich nicht ?!

Habe doch auch schon geschrieben wegen dem nur ,,linksdrehenden´´ Wirkstoffanteil soll Polamidon von den drei Mitteln am besten sein ! Wenn Du weisst was ich damit meine (nur ,,linksdrehend) ?
Nach oben
Norbert
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 13.12.2009
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 00:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Chris,

warum nimmt Deine gute Bekannte Subutex, wenn sie eigentlich Prall sein will?

Einige nehmen Pola, weil sie das Metha nicht vertragen und umgekehrt.

Aber was will sie dann nehmen, wenn der Körper sich an die Dosies von Metha oder Pola gewöhnt hat (nach einer gewissen Zeit wird man dann auch nicht mehr Prall), jedes mal einen meter hoch gehen und dann?
Kommt dann zusätzlich der Alk?

Frag sie doch mal was sie wirklich will, weg von dem zeug, oder für immer drauf sein, das ist hir die Frage?

Das sie manchmal ein Verlangen nach H hat , ja das hat so ziemlich jeder der in sub ist, egal ob man Subutex oder Metha bekommt..., oder Pola...

Hoffe nur, daß sie sich für das richtige entscheidet.

LG Norbert
Nach oben
Norbert
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 13.12.2009
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 01:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Chris,

Ich hoffe du hast den Post verstanden?

Ich glaube nicht, wenn du für sie etwas besseres finden möchtest wie Subutex, daß Du ihr dann was gutes tust, ausser sie will das auch?

Aber so wie du das geschrieben hast, gehe ich davon aus, daß sie davon nichts weis, oder hat sie das dir gegenüber erwähnt, daß sie was anderes lieber hätte?
Wenn ja, dann soll sie überlegen was sie wirklich will und mit ihrem Sub Arzt reden wie weit der da mit macht.

Ich hoffe, daß du nur das beste für sie willst...

LG Norbert
Nach oben
RaMa41
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 05.07.2010
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 08:24    Titel: Antworten mit Zitat

Die Frage müste doch eigentlich lauten:was ist für mich das beste! und was ist für den Körper am unschätlichsten...Oder willst du wissen was am besten Rolling Eyes Weil was von denn dreien du auch nimst nach einiger zeit aber nur ohne Beikonsum fühlst du dich einfach nur normal...man merkt die Wirkung nicht obwohl sie da ist ...Was fast alle dazu treibt irgend was dazu zu nehmen...um wieder zu Rolling Eyes Aber gut für dich ist das,daß dich davon abhält Straftaten zu begehen´,,,,Beschaffungkrim...
Nach oben
RaMa41
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 05.07.2010
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 08:50    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry...ich noch mal !hab leider deinen Eintrag nicht richtig gelesen...muß noch was nachtragen...Also ich bin seit ca. 20J. auf Drogen ich weiß wovon ich Rede...habe schon alles durch...Subotex ist das wie ich finde das Substitut das den Kopf von Anfang an am klarsten läst...wo dem zu folge der drang was dazu zu nehmen am stärksten ist...weil die Sucht bleibt ob Substituiert oder nicht...und zu versuchen einem Suchtkranken zu helfen endet oft in Hass...weil ein ´´Gesunder Mensch´´kann einen Süchtigen nicht verstehen ...gib deiner Freundin das Gefühl das du da bist wenn sie dich braucht..das reicht...aber versuch nicht von dir aus zu Helfen...das würde dich irgend wann wütend auf sie machen...weil du viele Sachen nicht Verstehen könntest was sie tut...Has du noch Fragen an mich ?
Nach oben
RaMa41
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 05.07.2010
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 09:00    Titel: Antworten mit Zitat

Tchja...Noch mal ich...Das beste Substitut von der wirkung her ist Diamorphin...Künstliches-Heroin...seit mitte letzten Jahres auf dem Deutschen Markt zugelassen...Leider gibt es da wieder einige Harken...Fragen dazu?dan Frag... Exclamation Exclamation Exclamation
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2105

BeitragVerfasst am: 10. Jul 2010 02:47    Titel: Antworten mit Zitat

Polamidon enthält nur den wirksamen Anteil des Methadons (links- und rechtsdrehend), weshalb es niederiger dosiert wird. Methadon enthält wirksame wie auch unwirksame Anteile.

Der Wirkstoff in Subutex ist Buprenorphin, ein Schmerzmittel. Subutex ist ein Partialantagonist. Es bindet zwar, wie Heroin, an die Rezeptoren, jedoch werden dabei nicht alle aktiviert, sondern teilweise nur "still" belegt, also ohne eine Wirkung, wie von Heroin bekannt, auszulösen. Aus diesem Grunde kommt es auch zum schnellen und starken Entzug, wird Subutex eingenommen, obwohl noch kein Entzug verspürt wird, da Heroin noch aktiv ist. Subutex verdrängt das Heroin, ersetzt die Wirkung des Heroins aber nur zum Teil. Eine weitere Einnahme von Heroin, um dem Entzug entgegen zu wirken, bringt nur begrenzt etwas, da es Subutex nicht von den Rezeptoren zu verdrängen vermag, lediglich wenige noch freie Rezeptoren belegen kann.

Üblicherweise wird anscheinend primär mit Methadon oder Polamidon behandelt. Subutex wird nur unter bestimmten Voraussetzungen angewendet. Wenn die Abhängigkeit noch nicht lange besteht und die Persönlichkeit bestimmte Bedingungen erfüllt.
Nach oben
RaMa41
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 05.07.2010
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 10. Jul 2010 07:56    Titel: Antworten mit Zitat

Den Beitrag hir über mir hat ein Schlauer geschrieben...meine das nicht Negativ...ich wolte da bei mir einen Punkt nich schreiben weil ich den Zettel nicht gefunden habe wo es drauf steht...Mehtadon wurde schon in den 30ger Jahren ,,Erfunden,, und als Schmerzmittel unt dem Namen Polamidon auf den Markt gebracht wan weiß ich nicht mer genau...
Nach oben
Nero
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 08.07.2010
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 10. Jul 2010 16:48    Titel: okay Antworten mit Zitat

servuz- im prinzip wurde nun alles gesagt.
Ja - und wie gesagt oder gemeint ! Besser ? hm

Für jeden Patienten muß individuell die richtige Therapie und/bzw. oder Medizin gefunden werden.
kann man nicht in allgemeingültig beantworten. Von daher ist deine Frage eigentlich sehr interessant.
Denn darum gehts ja vor allem. Darum, das passende Medikament/Therapie zu finden.
Das kann u. U. einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen. Auch der Arzt kann dies teilweise nicht auf Anhieb erraten. Das muß halt rausgefunden werden, evtl. muß man umsatteln.

Habe selber alle erwähnten Mittel getestet und war/bin halt auch in Substi.
Und ja - Subutex sediert nicht so stark wie die anderen. Daher vorzuziehen, wenns geht. Wird auch in der Endphase der warmen Entgiftung gern angewandt zum ausschleichen...
Nach oben
Strayble
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.02.2010
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 11. Jul 2010 12:18    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

ich muss jetzt doch noch meinen Senf dazu geben, irgendwie gibts hier alles nur Häppchenweise und/oder unvollständig.


Um klar zu Antworten: Das beste Mittel schlechthin gibt es nicht! Wie bereits erwähnt gibt es Subutex, Methadon und Polamidon. Seltener auch Sachen wie Codein, theoretisch könnte man mit jedem Opiat substituieren, wenn die Dosis stimmt, würde jetzt aber zu weit gehen.

Subutex ist meistens das geeignetste Mittel, wenn man einem geregeltem Alltag nachgeht, einen Job hat, etc., denn hiermit ist man klar im Kopf. D.h. nach der sublingualen Einnahme, hat man kein "Kick", wie beispielsweise vom Heroin. Man ist klar im Kopf und in der Lage zu arbeiten. Auch ist es gut geeignet für Leute, die später mal Entgiften wollen, da es normalerweise einen weitaus leichteren Entzug wie der von Methadon, Polamidon, Heroin usw. hervorruft.
Auf der anderen Seite kommen viele nicht klar damit, so "klar" im Kopf zu sein. Viele bekommen starken Suchtdruck und werden rückfällig. Das körperliche beseitigt Subutex zwar, dafür wird jedoch das psychische außer acht gelassen. Also eher für Leute die sehr diszipliniert sind.


Methadon ist das am meisten verordnete Substitut. Quasi das "Standard". Es ist besonders für Leute geeignet, die ein stärkeres Abhängigkeitspotenzial haben und nicht schaffen mit Subutex beikonsumfrei zu sein. Methadon dämpft auch die Emotionen und Gefühle ähnlich wie bei Heroin. Man ist - zumindest zu Beginn - "geplättet". Vielen gibt das mehr Sicherheit, da man zu beginn der Substitution oftmals mit den neu (wieder-)gewonnenen Gefühlen überfordert ist, wenn man Subutex nimmt.

Polamidon ist ähnlich wie Methadon. π mal Daumen ist es doppelt so stark wie Methadon. Das liegt wie du bereits erwähnt hast daran, das der Wirkstoff komplett "linksdrehend" (aktiv wirkend) ist und bei Methadon 50:50 "linksdrehend" und "rechtdrehend" (nicht-aktiver Wirkstoff). Um Grund genommen sind die Unterschiede jedoch gering. Dennoch werden mehr und mehr Leute mit Polamidon statt mit Methadon substituiert. Der Grund hierfür ist die meist bessere Verträglichkeit. Jedoch gibt es auch Menschen die Polamidon absolut nicht vertragen und damit nicht klarkommen, aber dafür mit Methadon super fahren.





Wie du siehst kann man dies wirklich nicht relativieren. Der Substi-Arzt deiner Freundin wird schon das richtige Medikament für Sie finden. Es sind viele Faktoren, von denen abhängt, welche das beste Medikament für jemanden persönlich ist. U.a. wie oben erwähnt: Möchte man in die totale Abstinenz, oder ewig in Substitution bleiben, wie süchtig ist man?, arbeitet man?, Kommt man mit plötzlichen Gefühlen/Emotionen klar oder lieber die dämpfende Wirkung von Methadon?, bestehen weitere Risikofaktoren?

Und das sind noch weit nicht alle Faktoren... Wink


Hoffe ich konnte ein wenig Licht ins dunkle bringen.

Grüßle
Strayble
Nach oben
cmbt111
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 21.02.2010
Beiträge: 382

BeitragVerfasst am: 11. Jul 2010 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

Mahlzeit,

und dann haben wir noch das gute alte Diacetylmorphin weder links noch rechts drehend aber Hammer Mat Wink

Bekommst auch kein Suchtdruck mußt nur 3 mal am Tag zur Ausgabestellte und vorher gewisse Voraussetzungen mitbringen und natürlich Dich anmelden!

Dann muß man sich auch keine Gedanken über links oder rechts drehend oder chiral usw. machen!

So morgen wieder ab zur Arbeit das sind meine Gedanken dazu Wink

also bis denne
cmbt
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2105

BeitragVerfasst am: 12. Jul 2010 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

Strayble hat Folgendes geschrieben:
Moin,
Subutex ist meistens das geeignetste Mittel, wenn man einem geregeltem Alltag nachgeht, einen Job hat, etc., denn hiermit ist man klar im Kopf. D.h. nach der sublingualen Einnahme, hat man kein "Kick", wie beispielsweise vom Heroin. ...


Schön beschrieben. Ergänzend möchte ich zu Subutex hinzufügen, dass es eine antidepressive Wirkung aufweist, indem es auch an den so genannten K-Rezeptor dockt, dessen Aktivierung stimmungsaufhellend wirkt.

Diese antidepressive Wirkung konnte ich spüren, als ich Subutex zu früh einwarf. Zwar waren bereits nahezu 24 Stunden vergangen, ich verspürte aber keinerlei Entzug. Dennoch fing ich mit meinen schrittweisen Plan an, mit Subutex auszuschleichen. Das Ergebnis nach 30 Minuten war heftiger Entzug. Psychisch dagegen fühlte ich mich sehr wohl. So wohl, dass ich am liebsten Sport ausgeübt hätte, wenn nicht die körperlichen Symptome gewesen wären. Learning by doing...? Wink
Nach oben
Strayble
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.02.2010
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 12. Jul 2010 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

CrazyMan hat Folgendes geschrieben:
Strayble hat Folgendes geschrieben:
Moin,
Subutex ist meistens das geeignetste Mittel, wenn man einem geregeltem Alltag nachgeht, einen Job hat, etc., denn hiermit ist man klar im Kopf. D.h. nach der sublingualen Einnahme, hat man kein "Kick", wie beispielsweise vom Heroin. ...


Schön beschrieben. Ergänzend möchte ich zu Subutex hinzufügen, dass es eine antidepressive Wirkung aufweist, indem es auch an den so genannten K-Rezeptor dockt, dessen Aktivierung stimmungsaufhellend wirkt.


Ja, das hatte ich bewusst weggelassen, vielleicht aber besser doch kurz anschneiden wollen, danke für die Ergänzung. Dachte, dass das erstmal genug Input für einen Außenstehenden ist.


@cmbt111:
Habe ich auch weggelassen, da es nicht zu den gängigen Substituten gehört. Ich denke mit 4 Jahren Heroinsucht ist man - politisch gesehen - noch nicht schwerstabhängig und erfüllt damit ja auch diese Bedingung für die Diamorphin-Substi nicht.

Btw: Kein Suchdruck mit Diacetylmorphin? Habe mir sagen lassen, das die Leute, die damit substituiert werden teilweiße auch noch Suchtdruck ähnlich wie bei Methadon haben, da Ihnen die Konsumriten und die Eigenständigkeit (z.b. die Beschaffung, etc.) fehlt.


Grüße
Strayble
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin