Methaddict 40mg

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 09:39    Titel: Methaddict 40mg Antworten mit Zitat

hallo zusammen!

habe seit einiger zeit bereits vorgehabt, mich von pola auf metha umstellen zu lassen aus verschiedenen gründen, hauptgrund war jedenfalls das übermäßig heftige schwitzen auf pola und auch ziemlich schlechter schlaf.

habe bis gestern 8ml polamidon 0,5% (entspricht 40mg) bekommen und eben in der apotheke jetzt zum ersten mal eine 40er methaddict.

wer bekommt den hier noch methadon in form von methaddict-tabletten und findet ihr, dass die nen unterschied zum flüssigen methadon machen?

ich denk, all das theoretische wissen aus dem netz is viel weniger wert als die erfahrungen der konsumenten!

würde mich also über antwort freuen!

ach eins noch... - jemand schonmal von pola auf metha umgestellt worden? gibt´s hier auch erfahrung dazu?

gruß
g.
Nach oben
cmbt111
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 21.02.2010
Beiträge: 382

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 10:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hi gema. hätten es nicht 2 Tbl. Methaddict sein sollen Question

Bin vor zig Jahren mal von Subu auf Pola und dann auf Metha umgestiegen, da ich am Anfang Selbstzahler war und dann auf Krankenkasse wechseln mußte. Habe aber von Pola auf Metha keinen Unterschied gemerkt! Genauso geschwitzt und schlecht geschlafen wie vorher Sad

Aber von Subu 8mg auf Pola (Hola die Waldfee) bin froh, daß ich damals noch nach hause kam!

greetz
cmbt
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 10:49    Titel: Antworten mit Zitat

also ich denke 40mg bleiben 40mg - ob pola oder metha...

so viel is sicher - mir geht´s mehr um die wahrnehmung des einzelnen dazu.

wenn ich 80mg wollte, würd ich 80mg bekommen, wär halt nur schwachsinn, weil kein anlass dafür besteht. bin ja beigebrauchsfrei seit mehreren wochen und erwarte ja auch keinen rausch von meinem substitut...

es gilt heute mal abzuwarten, wie die nacht wird. versprech mir von der umstellung auch, dass ich evtl in ein paar tagen auch das doxepin ausschleichen kann (z. zt noch 200mg abends)

ich fand die paar monate auf polamidon im vergleich zu der substitution vor ein paar jahren mit metha echt nicht so dolle.
Nach oben
cmbt111
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 21.02.2010
Beiträge: 382

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 10:57    Titel: Antworten mit Zitat

40mg Polamidon entspricht 80mg Methadon! Wie Du schon richtig gerechnet hast sind 8ml 40mg Pola! 1 Tbl. Methaddict entsprechen 40mg Mehtadon! Du kannst mir folgen... also

für 40mg Pola müßten für die GLEICHE Wirkung 80mg Methadon gegeben werden, da Methadon nur halb so stark ist!

Gut, daß Du kein Apotheker bist Wink

greetz
cmbt
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

aaaah je - genau hierdrauf hatte ich eigentlich gar kein bock - aber vielleicht kapierst auch du es jetzt dann mal:

8ml polamidonlösung zur substitution 0,5%ig enstprechen 4ml methadonlösung 1%ig bzw. 1 40er tablette methaddict ! - auch als nicht-apotheker kann ich dir sagen: das ist und bleibt fakt!

bitte jetzt kein referat über linksdrehend ider rechtdrehend und levopola und nicht wirksamen rechtsdrehenden gegenspieler etc... - war hier alles schon 100 mal da!

denke dieser mythos pola sei doppelt so stark wie metha kommt aus zeiten, in denen es noch 1%iges polamidon gab bzw von substituierten, die 0,5%iges methadon bekommen oder von polamidonsubstituierten, deren wunschdenken es ist, sie bekämen das doppelte, weil´s ja schließlich pola ist! Wink

nix für ungut - gruß
g.
Nach oben
cmbt111
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 21.02.2010
Beiträge: 382

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

Nein wollte Dir kein Referat hier unterschieben, ist doch ok wenn Du mit der Dosis klar kommst! Selbst wenn es nur 10mg wären! Aber es gibt eben Sachen die kann man nicht alls Unwahrheit hier stehen lassen und das ist nunmal:

Es gab noch nie eine 1%ige Polamidon Lösung und
L-Polamidon ist doppelt so stark wirksam wie DL-Methadon!

Informiere dich doch bei Wikipedia!

So werde jetzt nicht mehr darauf eingehen und hoffe Du bekommst jetzt
noch genügend Antworten bezüglich Erfahrungsberichte Methadon vs. Polamidon!

Gruß
cmbt
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

ENTSCHULDIGUNG!

hab grad recherchiert und telefoniert: unglaublich! meine ärztin hat scheisse gebaut! geh jetzt gleich zur apotheke und hol die 2. methaddict ab, die meine normale tagesdosis ist.

wahrscheinlich hätte ich´s morgen spätestens gemerkt, aber für was so ein forum doch gut sein kann - mein ich todernst...

http://www.indro-online.de/dosierung.htm ->hier wird´s auch noch mal bestätigt mit umrechnungstabelle etc!

also nochma in aller form: sorry! cmbt111 - voll und ganz recht gehabt!
Nach oben
cmbt111
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 21.02.2010
Beiträge: 382

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

Kein Thema Very Happy ,

wenn Du mir scheiß egal wärst und ich nicht so rechthaberisch wäre ich auch gar nicht mehr darauf eingegangen! Übrigens ist mir in meiner langen Drogenkarriere das 3 mal passiert! Glaub morgen wäre das noch nicht so drastisch gewesen aber so in 2 - 3 Tagen...! Da ich im medizinischen Bereich arbeite bin ich bei sowas sowieso etwas akriebischer Very Happy

Entschuldigung angenommen und hoffe Dir geht es weiterhin gut!

Gruß
cmbt
Nach oben
cameo88
Anfänger


Anmeldungsdatum: 24.08.2011
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2011 21:00    Titel: pola bzw metha unterscheiden sich sich wirklich Antworten mit Zitat

Grundsätzlich ist Polamidon doppelt so stark wie Methadon (mg)
Das liegt daran das Polamidon nichts anderes ist als speziell gefiltertes Meta !
Dabei wird der Rechtdrehende Anteil rausgenommen.
Um die Sache komplizierter zu machen gibt es noch Levomethadon welches wirklich das gleiche
wie Polamidon ist.
Ich bin mir da sicher da man bei mir 1996 falsch umgerechnet hat.
Der Effekt waren 132 Stunden Schlaf in der Uniklinik Duisburg bzw Frondenberg
Gruss
Nach oben
daniel77
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.05.2010
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: 25. Aug 2011 10:53    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
hallo zusammen!

habe seit einiger zeit bereits vorgehabt, mich von pola auf metha umstellen zu lassen aus verschiedenen gründen, hauptgrund war jedenfalls das übermäßig heftige schwitzen auf pola und auch ziemlich schlechter schlaf.

habe bis gestern 8ml polamidon 0,5% (entspricht 40mg) bekommen und eben in der apotheke jetzt zum ersten mal eine 40er methaddict.

wer bekommt den hier noch methadon in form von methaddict-tabletten und findet ihr, dass die nen unterschied zum flüssigen methadon machen?

ich denk, all das theoretische wissen aus dem netz is viel weniger wert als die erfahrungen der konsumenten!

würde mich also über antwort freuen!

ach eins noch... - jemand schonmal von pola auf metha umgestellt worden? gibt´s hier auch erfahrung dazu?

gruß


Ich hatte mich mal für ne kurze Zeit mit Pola Substi. lassen. Die Umstellung merkte ich jedoch nur eine Nacht mit schwitzen und Schlaflosigkeit. Aber am nächsten Tag war wieder alles ok.
Nach einer Woche bin ich wieder auf Metha umgestiegen. Bin irgendwie nicht so ganz klar gekommen mit dem Pola. Aber kein Plan an was das lag.
Schwitzen muß man aber von beidem gleich viel. Leider!

Zu Methaddict gibts eigentlich kaum nen Unterschied als zum flüssigen. Nur das das flüssige halt immer erst in der Apotheke frisch angesetzt wird. Tabletten jedoch sind halt schon industriell da.


mfg
Nach oben
Intervallmorphinistin35
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 19.08.2011
Beiträge: 238

BeitragVerfasst am: 26. Aug 2011 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mich mal von Methadon auf Polamidon umstellen lassen weil ich die Hoffnung hatte das Gewichtszunahme und Schwitzen verschwinden. Das war leider nicht der Fall.
Bei uns gibt es flüssiges Pola wo in 1 ml nur 2,5 mg drin sind. Da dürfte dann ein Milliliter Pola das gleiche sein wie ein Milliliter Metha oder?
Kennt ihr das auch mit 2,5 mg pro Milliliter?

Gruss C.
Nach oben
Pure_Live
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.12.2010
Beiträge: 76

BeitragVerfasst am: 26. Aug 2011 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich kenne es nur anders herum.Daß sich Leute von Metha auf Pola umstellen lassen weil sie meinen,daß man auf Pola nicht so schwitzt.Ist glaub ich bei beidem ein schwerwiegendes Problem mit der Schwitzerei.Schlafprobleme hatte ich auf Metha noch nie,ganz im Gegenteil.Bin mal kurz umgestellt worden von Methadon auf Methadict und ich fand keinen Unterschied.Was mich stutzig gemacht hat ist,daß man vorher immer gesagt bekommen hat,man soll die Methadict vorher in Wasser auflösen,meine Ärztin aber bei der Umstellung meinte,daß ich sie NICHT auflösen soll denn dann würde ein Teil des Wirkstoffes verloren gehen,auf der anderen Seite hat sie meiner Freundin aber die Methadict in Sirup aufgelöst gegeben.
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2105

BeitragVerfasst am: 26. Aug 2011 23:35    Titel: Re: pola bzw metha unterscheiden sich sich wirklich Antworten mit Zitat

cameo88 hat Folgendes geschrieben:
Ich bin mir da sicher da man bei mir 1996 falsch umgerechnet hat. Der Effekt waren 132 Stunden Schlaf in der Uniklinik Duisburg bzw Frondenberg

Ist die Anzahl Stunden tatsächlich korrekt? Oder ist das eher scherzhaft gemeint? 132 Stunden Schlaf, das ist ein KnockOut für rund 5 Tagen! Lagst du also wirklich für gut eine Woche im "Koma"? Das wäre in der Tat sehr krass und im Bereich der fahrlässigen Körperverletzung/Tötung.

Jetzt habe ich eine längere Zeit recherchiert, was denn nun der Unterschied zwischen Totschlag und Mord ist. Mord hat ein Motiv, niedere Beweggründe. Das ist aber doch auch bei Totschlag jederzeit gegeben. Tststs. Ein U-Bahntreter hat niedere Beweggründe, dennoch ist es nur Totschlag? Ok, Mord und Totschlag gehört hier nicht hin.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 26. Aug 2011 23:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde, ein U-Bahn-Treter hat keine niederen Beweggründe, sondern meist sein Hirn in der Schnapsflasche vergessen oder so ähnlich. Bei einer falschen Umrechnung ärztlicherseits und einem 5-Tage-Koma müsste doch aber wenigstens ein nettes Schmerzensgeld rumkommen? Theoretisch ...
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2105

BeitragVerfasst am: 26. Aug 2011 23:48    Titel: Antworten mit Zitat

veilchenfee hat Folgendes geschrieben:
Ich finde, ein U-Bahn-Treter hat keine niederen Beweggründe, sondern meist sein Hirn in der Schnapsflasche vergessen oder so ähnlich.

Würde das nicht bedeuten, dass Leute, die aus unkontrollierter Rage andere Menschen verletzten, milder bestraft werden, als Leute, die sich einen Mord gut überlegt haben, eine andere Person "nur" aufgrund eines bestimmten und ggf. einmaligem Motiv um die Ecke bringen, also nicht allgemeingefährlich sind, wie es die unkontrollierte Person ist. Etwas daneben ausgedrückt, aber es wird sicher deutlich, was gemeint ist.

veilchenfee hat Folgendes geschrieben:
Bei einer falschen Umrechnung ärztlicherseits und einem 5-Tage-Koma müsste doch aber wenigstens ein nettes Schmerzensgeld rumkommen?

Das denke ich auch. Wobei es inzwischen zu spät sein könnte. Wenn die Story also korrekt ist, würde ich raten, die entsprechende Verjährungsfrist herausfinden. So hast du, werter "cameo88", ggf. genug Geld für 'nen ganz großen Beutel. Oder du legst es brav auf das Sparbuch, wie es sich gehört! Spenden wäre auch eine Alternative, ich gebe dir gerne meine Kontonummer. Wink
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin