50ml tramal in knapp 2tagen,aber 0 wirkung?!

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lordy
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 17.01.2010
Beiträge: 88

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 22:03    Titel: 50ml tramal in knapp 2tagen,aber 0 wirkung?! Antworten mit Zitat

Servus und hallo zusammen,
also ich nehme seit längerer zeit tramadol-tropfen und hatte anfangs auch immer die gewünschte wirkungen von leichter euphorie, gesteigertem antrieb etc. Zum ende hin wurde das aber auch schon immer weniger. Aus diesem grund hab ich auch erstmal 2wochen mit dem konsum aufgehört. Nun hab ich mir nach diesen 14tagen mal wieder 50ml tropfen geholt. Direkt 150 tpf genommen- Nichts. Auf 300gesteigert -immer noch nichts. Habe dann nach und nach die flasche in gut einem tag geleert. Aber die typischen positiven tramal wirkungen blieben aus. Naja. Gepanscht war es wohl nicht,da ich zumindest verstopfung und juckreiz bekam, was eben auch typisch für ein opioid ist. Aber 0 turn. Kann es sein ,das ich so an das zeug gewöhnt bin/war ,das nicht mal nach 2 wöchiger pause mehr eine wirkung zu erzielen ist? Überlege mit dem rotzzeug dann nämlich endgültig auf zu hören. Hat jemand speziell mit tramadol ähnliche erfahrungen im bezug auf vollständigen wirkungsverlust gemacht? Hab auch keine lust auf tilidin um zu steigen(NALOXON) und sonst gibt die BTM-freie verschreibungspraxis ja nicht mehr viel mehr her, so das die wahl recht eng wird.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4060

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

Mit dieser (für meine Verhältnisse) extrem hohen Dosierung habe ich keine Erfahrung. Dass bei einer so großen Menge GAR kein Effekt zu beobachten ist, kann ich mir kaum vorstellen. Allerdings habe auch ich beobachtet, dass Tramal nicht mehr wirkt, wenn man es zu regelmäßig nimmt. Eine Pause von 2 Wochen ist definitiv zu wenig. Um den Ursprungs-Törn wieder zu erreichen, würde ich eine Pause von etwa 3-6 Monaten empfehlen. Dann kann man wieder mit sehr geringen Mengen anfangen und sich daran erfreuen.

Das mag übertrieben scheinen, aber eine so lange Pause ist auch aus anderen Gründen (Psyche/Gewöhnung) kein Fehler. Das Geheimnis erfolgreichen und langjährigen Opiatkonsums ist meiner Meinung nach die Fähigkeit, bei niedrigen Dosen zu bleiben, nicht körperlich abhängig zu werden und immer wieder seeehr lange Pausen einbauen zu können.

Aber wer kann das schon?
Nach oben
Raxaaa
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 25.09.2009
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 22:20    Titel: Antworten mit Zitat

wie du ja schon geschrieben hast ist es nicht verschreibungspflichtig. (soll sich aber anfang nächsten jahres glaube ich ändern.)
wenns knallen soll musst dir eben wohl oder über auch was richtiges besorgen. :S
allerdings wirst auch da ne gewisse gewöhnung erfahren. is eben nunmal so. sorry
Nach oben
Sienna
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 31.08.2009
Beiträge: 1986

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 23:13    Titel: Antworten mit Zitat

@Raxa: Natürlich ist Tramadol verschreibungspflichtig?!
Nur weil es kein hochpotentes Opioid ist, heißt das nicht, dass man davon gar keinen Rausch spürt oder wie du es bezeichnest "es nicht knallt".
Es gibt sogar User, die Tramal hochpotentem Zeug wie Oxycodon vorziehen, da sie auf Tramadol mehr(!) Euphorie haben. Aber es gibt solche und solche.

@Topic: Du hast eindeutig noch eine zu hohe Toleranz. Wie lange nimmst du Tramadol schon? Mach mal eine Pause von ein bis zwei Monaten, dann wird sich auch wieder ein Rausch bemerkbar machen. Oder hör ganz auf, ist mit Sicherheit die bessere Variante!
Nach oben
Raxaaa
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 25.09.2009
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 23:26    Titel: Antworten mit Zitat

ja endschuldige. ich hatte heute keinen guten tag.

ne, wir haben die flaschen hier auch rumstehen. ich kann damit garnichts anfangen. ausser krachenden gelenken konnte ich keine wirkung feststellen. auch nicht in massen.
ich hatte jedenfalls irgendwas erzählt bekommen das ab nächstem jahr das zeugsel strenger obgutachtet werden soll. wie auch immer das dann ausschaut.
Nach oben
cmbt111
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 21.02.2010
Beiträge: 382

BeitragVerfasst am: 7. Jul 2010 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

stimmt ab nächsten Jahr werden alle Tramadol Präparate in die Anlage III des BTMG`s unterstellt aber bleiben trotzdem weiterhin so verschreibungspflichtig! Man möchte damit die Einfuhr aus ausländischen Apos unterbinden! Ich habe da mal einen Threat aufgemacht!

gruß
cmbt
Nach oben
TramaWolfpack
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 01.05.2010
Beiträge: 153

BeitragVerfasst am: 15. Jul 2010 00:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Lordy,

da bin ich mal wieder, dachte ich wäre gesperrt worden, kp. Also, ich nehme als Einzeldosis, und das schon IMMER, 250mg für Sex und 300-350 für nen druffen Tag mit mehreren angeregten und auch schläfrigen, träumerischen Phasen. Anderen gab ich dieeselbe Dosis, alle waren zufrieden. Die oft erwähnten 50mg haben bei mir und allen anderen nix merkbar gemacht. Auch 100mg nicht. Das ist wohl verschieden, von Nutzer zu Nutzer.
Ich hab ja selber auch meine Probierphase gehabt und bin dementsprechend ausgewimpt, aber mehr als 1g pro Tag war nie dabei.
Es war pure Materialverschwendung, denn auch ich hatte dann, nach fünf Wochen am Stück die Zeit erreicht, wo die Grütze nicht wirken wollte. Das machte mich dann ziemlich sauer, also ließ ich es sein, mit Hilfe von ein, zwei 50mg Doxepins und genau 2 Stück 5er Diazepam. Ist wahr! Das Doxepin hilft bei so Sachen, auch Benzos, also Dias, erschreckend gut gegen Flattermann. Ich habe Dox und Dia + Schnaps/Bier über 2 Jahre genommen, Dia (teilweise 30-40mg pro Einwurf!) einfach von heute auf morgen abgesetzt, das Doxepin ist mächtiger, da kriegst keinen Entzug vom Benzo, bei mir ist es so. Aber das Dox abzusetzen, welches ich ja damals noch als Ad bekam, war für mich nur mit drei Tage Tramal möglich. So wurde ich alles los, und jetzt hab ich mein Maß gefunden und bin glücklich. Schon komisch, mich wundert eh nix mehr.

Achja, ich glaube diese ''Erholphase'' ist auch von Mensch zu Menschverschieden, bei mir momentan ist alles mit einer Woche wie neu, aber ich machs trotzdem nicht wöchentlich, ist halt ne persönliche Klatsche von mir Wink


So, liebe Grüße erstmal, Lordy, pass auf dich auf. Wir lesen uns bestimmt malwieder...
Nach oben
lordy
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 17.01.2010
Beiträge: 88

BeitragVerfasst am: 15. Jul 2010 01:40    Titel: Antworten mit Zitat

servus,hallo und guten abend dir tramawolfpack!
Also hab die guten grünethal tropfen auch erstmal nicht mehr geschluckt. Wäre bei mir,wie du schon sagtest, mit sicherheit nur rausgeschmissene tropfen.Und das ist bei mir wohl auch etwas seltsam,aber ich hatte noch nie einen spürbaren entzug vom trama,höchstens mal ne überaktive darmtätigkei(denke "nachholbedarf"). Naja,wie auch immer. Habe mir dann heut abend trotsdem ne 2er subu durch den rüssel ein verlaibt. Und siehe da: Wünderbare wirkung spürbar.mit fast allem auf was man so hofft: Gehobene stimmung, heiterkeit sowie aktiv und die totale lust etwas zu tun.Überlege die vorhänge zu waschen heut nacht. obwohl sie echt sauber sind noch. Is dat nur bei mir so mit dem tatendrang,Oder kennst du dat genauso? Nun gut, zurück zum thema. Mit dem subu solte ichs glaub aber auch net übertreiben mit der verkostung? Nehme es so gut wie nie, werde ich morgen noch mal nen guten turn erwarten können, wenn ich mir erneut 2mg ziehe? Oder schon gewöhnungs abschwächung zu erwarten?
P,S,:
Sorry die grässliche gramatik,aber hab mir in meiner langeweile vorhin mal linux aufs notebook gezogen und komme leider net so gut mit der korrektur/einfügefunktion etc zu recht.
So, verabschiede mich erstmal und hoffe du txtest mir morgen mal wie es ratsam wäre es mir m subu konsum zu halte, das es net auch direkt an wirkung verliert bis ich später mal wieder etwas "senseibler" auf das grünethal reagiere.
Tschöööö und gute nacht allen zusammen
Nach oben
TramaWolfpack
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 01.05.2010
Beiträge: 153

BeitragVerfasst am: 15. Jul 2010 02:43    Titel: Antworten mit Zitat

Kein Ding.

Ich kann dir leider nix zu Subutex sagen, das ist nur ein Name für mich.
Also ''übermäßige Darmtätigkeit'' hatte ich nicht, aber bei Konsum mal nen Tag, ohne sich mit Zeitung bewaffnet zurückziehen, was ein Kerl normalerweise mindestens einmal täglich macht. Das war schon merkwürdig, aber naja. Die Anregung/Heiterkeit ist normal, wenn ich davon nur diese Matsch-Träumerphasen hätte, wäre das ein grund, es nicht mehr als das anzusehen, was es für mich ist: Mein Zeug. (Da das ist mein Teil Wink Sowieso, Rammstein: ''Ohne dich'', die Hymne schlechthin, für alle die nüchtern da hängen und druff sein wollen.
Ich hab davon auch immer Bock auf alles, gerade auch dann die Sachen, die man gern mal vorher hinausschiebt, zu machen. Wäsche waschen, Vorhänge (stimmt schon, hehe, hör auf zu rauchen, dann brauchst das nicht mehr zu machen), Bude mal sanieren...man hat nüchtern nicht immer Bock drauf. Und, das ganze kommt einem druff vor, als wäre man gerade erst ne Minute am schaffen, während ich bei geilen sachen, wie verträumt Mucke hören, immer denke, es wären Stunden vergangen, und es sind nur Minuten. Achja, bei höheren Konsum fiel mir auf, das die Musik schneller gehört wurde! Ich musste also dann immer mit em Mediaplayer etwas langsamer machen, wie sich das für Nichtbeteiligte anhören muss...ist aber nur ab 600mg gewesen, also unrelevant.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin