Der Mohn blüht wieder

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gregory
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 15.03.2010
Beiträge: 629

BeitragVerfasst am: 8. Jul 2010 18:04    Titel: Der Mohn blüht wieder Antworten mit Zitat

Mr. Green
Hallo liebe Forenmitglieder,
das ist mein erster eigener Threat und ich habe im gesammten Forum (aktuelle Beiträge) noch gar nix davon gelesen ob und in welcher Form hier schon jemand erfahrungen mit Papaver Somniferum gemacht hat.
Zur Zeit wächst er wieder, blüht und ich kann ihn im vorbeifahren in sehr vielen Vorgärten, auf dem Land, blühen sehen.
Hatt denn schon jemand erfahrungen damit gesammelt, mit dem Konsum und den damit verbundenen erwünschten und unerwünschten Konsequenzen.
Hoffentlich ist das Thema eine Diskussion wert,
liebe Grüße Greg
Nach oben
Kassiopeja
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 20.01.2010
Beiträge: 242

BeitragVerfasst am: 8. Jul 2010 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gregory.
Bist du sicher, dass es Papaver Somniferum ist? Der Anbau ist doch soviel ich weiß verboten(?) ... Hab mir mal vor etwa 9 Jahren in einem Headshop hier bei uns in Deutschland Samen vom Schlafmohn geholt und hab ihn in Blumenkästen in der Wohnung gezüchtet.

Es waren wunderschöne weiße Blüten, die mit violetten Äderchen durchzogen waren und er wuchs wirklich zu meinem Erstaunen sehr groß...bestimmt 40cm hohe Blumen und das nicht im Freien...

Dann habe ich die Kapseln angeritzt, aber ich konnte keinen "Saft" aus ihnen mehr "melken"...hab zu lange gewartet und es hatten sich zwischenzeitlich Samen gebilden...Schade Crying or Very sad

Wollte das Rohopium von den Kapseln auf einer Glasscheibe (leicht gewölbt) sammeln, trocknen und dann unter den Joint mischen...

Daraus wurde leider nichts...aber sind wirklich schöne Blumen... Smile
L.G. Kassi
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 9. Jul 2010 08:45    Titel: Antworten mit Zitat

hallo!
ja, vor ca 3 jahren kam mal ein kollege an mit 5,6 leider schon gepflückten köpfen.
beide mehr unwissend als wissend haben wir dann die kapseln angeschnitten und den austretenden, hellen bis weißlichen saft gesammelt und bis am nächsten tag trocknen lassen.
war dann auch schon schwarz und erinnerte sogar an rohopium, schmeckte (im tee) aber nur ekelhaft und die wirkung mußte man sich auch mehr einreden als das man sie hätte wirklich bemerken können...
2 amateure waren da halt am werk und die menge war auch nicht gerade ausreichend...
Nach oben
Kassiopeja
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 20.01.2010
Beiträge: 242

BeitragVerfasst am: 9. Jul 2010 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hab mal in einem Buch gelesen, dass man für einen angenehmen Rausch etwa 100 Mohnkapseln benötigt.
Also soviele hätte ich eh nicht gehabt Laughing
Das wird es wohl sein, was die Sache so teuer macht, nehme ich mal an...die ganze Arbeit und Zeit, die man investieren muss für einen Törn...aber einen Versuch war es ja mal Wert Very Happy
Nach oben
Nero
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 08.07.2010
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 9. Jul 2010 16:08    Titel: Schlafmohn Antworten mit Zitat

hallo - ja also mehr Infos darüber bekommt man evtl. in Österreich, da gibt es nämlich richtige Mohnbauern, die für die Pharmaindustrie richtig anbauen. (etwa so wie in afghanistan)
Bei uns in Bayern wächst auch noch hier und mal etwas Schlafmohn wild. Dieser Schlafmohn ist sehr wohl auch eine heimische Pflanze und war früher sehr viel mehr verbreitet als heute. Wurde aber dann (in den 20er und 30er Jahren glaub ich) von der NSDAP verboten und "ausgerottet". Das heißt es sind Pfadfinder - Brigaden und Parteikommandos durch Wald und Wiesen gestreift und es wurde jede Mohnpflanze ausgerissen und verbrannt. Tja, daher sieht man heutzutage kaum noch Schlafmohn in freier Wildbahn.
Kenne selber aber ein paar alte Bauernhöfe, bei denen noch im Kräutergarten ein paar Exemplare stehen. Da macht sich dann die Hof-Oma Tee etx. für bestimmte Wehwehchen. Nachfragen bei Kräuterlieschen könnten was bringen. Auch habe ich mal paar Russen kennengelernt, die selber angebaut haben (Chiemsee) und diesen dann zu H verarbeitet haben. Unterscheidet man in Qualitäten von 1-5 dann erreicht der österr./bayerische Schlafmohn die Güte 3, d.h. man braucht entsprechend mehr als beim z.B. Afghanischen oder neuerdings Südamerikanischen Mohn. Er wird auch als Graumohn bezeichnet glaub ich. Infos über Herstellung, Anbau etx. sind leider verboten. Mich würds auch interessieren wie man es anstellt, gutes rauchbares Opium oder i.v. fähiges H zu produzieren.
wie gesagt. evtl. mal in österreichischen foren schauen, falls es welche gibt. Da gibts auch noch viele Felder. Natürlich gut bewacht !
Servuz
ciao Twisted Evil
Nach oben
Gregory
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 15.03.2010
Beiträge: 629

BeitragVerfasst am: 9. Jul 2010 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

hi zamm'
ja ich bin sicher das es Schlafmohn ist, er unterscheidet sich vom bracteatum durch die Form der Blätter (glatt leicht gräulich,bläulicher Schimmer, oft viel kleinere Blüten, allerdings sehr schön von Rot über lila bis Blassviolett und manchmal auch fast weiß).
Ich habe im vergangenen Sommer sehr viel aus der Landschaft geerntet, teilweise wächst er dieses Jahr dort wieder. Ich habe die ganze Pflanze verwendet, bis auf die Wurzel und die Blütenblätter selbst, habe mit Grapefruitsaft einen Sud aufgekocht und sehr intensive Erfahrungen sammeln dürfen. Da man genügend Infos dazu überall im Netz findet hoffe ich mal jetzt nicht gegen die Regeln verstoßen zu haben.
Aber um der ganzen Sache noch einen kritischen BlicKpunkt zu verschaffen: nach ca 1 Woch anwendung hatte ich einen sehr fürchterlichen Entzug. Das Dosieren ist recht sicher allerdings rate ich unerfahrenen dringendst davon ab. Zu früheren Zeiten unserer Urgroßmütter wurde der Schlafmohntee recht häufig angewendet, manchmal sogar bei Kindern, damit sie besser schlafen. Das dieses Vorgehen EXTREM gefährlich war brauch ich warscheinlich nicht extra zu erwähnen.
Wie kann es eigentlich sein, das trotz des Verbotes, so viele Leute das Zeug im Garten haben... na ja abgesehen vom Mißbrauch ist das eine sehr schöne Pflanze und es gibt auch Sorten von Papaver Som. welche nur seeeehr wenig Morphinanalkaloide enthalten.
Nach oben
Nettopunk
Anfänger


Anmeldungsdatum: 13.07.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 13. Jul 2010 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ich war diese jahr auch einmal auf mohnsammeltour und muss sagen ich habe recht intensive erfahrungen mit mohntee gesammelt, jedoch sollte man aufpassen wenn man das zeug sammelt, man sollte sehen wie er geblüht hat, denn es gibt auch relativ viele mohnsorten die giftig sind, also damit meine ich richtig giftig. eine ernte habe ich vorsichtshalber komplett entsorgt, da die samen in den kapseln eine komische farbe hatten, rot orange bis gelb, bei papaver somniferum sollten sie aber weiß oder grau blau sein, naja, grundsätzlich ist auch vom schlafmohn gebrauch abzuraten, da es unheimlich lust auf mehr macht und dann ist es nurnoch ein schritt zu heroin.
Nach oben
Gregory
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 15.03.2010
Beiträge: 629

BeitragVerfasst am: 14. Jul 2010 18:37    Titel: Antworten mit Zitat

Die Samen in der Fruchtkapsel sind anfänglich weiß werden aber mit der Zeit gelblich - bräunlich. Dann wenn der Mohn lange genug steht, werden die Samen Blau, über Grau bis Schwarz. Dann kann der Samen geerntet werden und man kann sich davon nen schönen Mohnstudel backen Mr. Green
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin