Schlaf/Alpträume - Ernährung/Kaffee-Konsum

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 21. Jul 2010 11:02    Titel: Schlaf/Alpträume - Ernährung/Kaffee-Konsum Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe mal eine eher allgemeine Frage zum Thema Ernährung und Kaffee-Konsum im Bezug auf das seelische Wohlbefinden des Menschen, wozu mir bei google nichts passendes herausgekommen ist, bzw., ich vielleicht falsch gesucht habe. Vorab würde ich euch darum bitten, jetzt keine trollartigen Sachen zu schreiben wie "Ach? Jetzt bist du also auch ein Drogenwrack oder was"?, sondern bitte nur dann antworten, wenn ihr wirklich einen hilfreichen Tipp, eine Anregung, oder gar Fachwissen darüber habt. Hilft ja vielleicht auch anderen.

Also: Den ganzen Tag über geht's mir eigentlich gut, nicht total vom Glück gesättigt, aber auch ohne Gebrechen oder seelische Leiden. Aber in letzter Zeit muss es echt nur wenig schlechtes sein, was ich getan habe, und ich weiß, am selben späten Abend beim Versuch, einzuschlafen, werde ich mit aller schlechtestem Gewissen daran denken müssen, was mich dann eben nicht schlafen lässt. Gestern morgen bin ich dazu noch nach einem ziemlich sinnfreien Alptraum wach geworden.

Ich stand bei meiner alten Schule im riesigen Treppenhaus auf einer sehr hohen Leiter. Die Treppen waren alle weg, sodass eben diese Leiter direkt vom unteren Boden aus an der Oberkante des oberen Bodens lehnte. Oben stand jemand, den ich sogar identifizieren konnte und mit Namen angesprochen habe, das zu unterlassen, aber er hat die Leiter langsam von der Kante weggedrückt. Eine Landung aus ca. 20m Höhe auf harten Granitboden wäre also im Traum der sichere Tod gewesen, nur bekanntlich wacht man ja vorher auf. Ein anderes Mal, vor ein paar Tagen, habe ich meine fristlose Kündigung geträumt, nachdem ich im Traum jemandem mit einen Gegenstand geschlagen habe. Irgendetwas bescheuertes kommt in letzter Zeit vermehrt vor, verbunden eben mit dem fast depressiven Zustand bei Nacht und dem destruktiven Denken.

Daraus will ich keine Riesensache machen, aber eventuell ist jemandem da was bekannt, woran das liegen könnte? Einen Seelenklempner will und brauche ich nicht, aber wenn's an Ernährung oder Kaffee liegen kann, wäre ich um 'ne hilfreiche Antwort dankbar. Momentan macht Schlafen nämlich keinen Spaß. Kaffee trinke ich 2 größere Tassen täglich.

Das ist natürlich jetzt nicht mein Thema über meinen Gemütszustand, es kann gerne jeder auch ähnliche Auffälligkeiten reinschreiben.
Nach oben
Cappu
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 16.01.2009
Beiträge: 483

BeitragVerfasst am: 21. Jul 2010 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Also prinzipiell werden in Träumen ja Sachen des Alltages bewältigt. Das geht mir z.B. sehr oft so, ich verarbeite viel im Traum - evtl. geht es dir ähnlich in letzter Zeit. Vielleicht macht dir etwas zu Schaffen wessen du dir gar nicht bewusst bist. (kommt häufig bei Leuten vor die gerne mal Problemchen Verdrängen).

Kaffee und Ernährung. Tja, hat allgemein natürlich immer einen großen Einfluss auf den Körper, wobei die Wirkung von Kaffee nach Stunden nicht mehr vorhanden ist, die wird glaub ich innerhalb von einer halben Stunde abgebaut.

Im Internet hab ich das dazu gefunden (generell wegen der Schlaflosigkeit, nicht unbedingt bezogen auf die Albträume)
Zitat:

Umgekehrt kann die aufgenommene Nahrung den Körper auch in einen höheren Aktivitätsgrad versetzen und damit das Einschlafen erschweren. Neben der Art der Speisen ist natürlich auch ihre Menge von Bedeutung. Ein allzu voller Bauch ist für die Nachtruhe ebenso ungünstig wie ein knurrender Magen. Zwischen Ihrer letzen Mahlzeit und der Bettruhe sollten mindestens zwei Stunden liegen, vermeiden Sie abends blähende Kost.


Zitat:
Koffeinhaltige Getränke, Nikotin Diese Genussmittel erhöhen Blutdruck und Puls und steigern die Aktivität. Verzichten Sie deshalb abends und ggf. schon nachmittags auf Kaffee, Cola, schwarzen Tee und Zigaretten.


http://www.gesundheit.de/ernaehrung/krankheit-und-ernaehrung/weitere-erkrankungen/ernaehrung-bei-schlafstoerungen

Also ich denke schon dass sich die Ernährung auf das Schlafverhalten auswirkt, rein organisch gesehen also, aber ob daher auch Albträume rühren können weiß ich nicht. Ich denke das hängt dann eher mit Stress zusammen. [/quote]
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4060

BeitragVerfasst am: 21. Jul 2010 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Jana,

Du bist ein Leistungsmensch.

Das Schulgebäude in Deinem Traum symbolisiert Leistung, die Leiter die erreichte Leistung.

Du hast Angst, das hohe Niveau nicht halten zu können und abzustürzen bzw. den Level, den Du Dir selbst vorgibst, nicht zu erreichen. Wahrscheinlich ist in Deinem Leben gerade viel "los" und Du fühlst Dich überfordert bzw. überforderst Dich. Vielleicht gibst Du auch einem anderen Menschen (un)bewusst die Schuld daran, dass Du das von Dir angestrebte Level nicht erreichen oder halten kannst.

In der Nacht ist Ruhe und Dein Geist ist nicht durch irgendwelche Aktivitäten abgelenkt. Daher die Missempfindungen, Dein Unterbewusstsein macht Dich nachts auf Missstände aufmerksam. Du hast die Fähigkeit verloren, wirklich zu entspannen und Dich über die kleinen Dinge des Alltags wahrhaft zu freuen.

So erkläre ich mir das.

Mein Rat würde lauten: Hinterfrage Deine Einstellung zur Leistung und zur Perfektion. Du musst nicht auf allen "Hochzeiten tanzen", das Haus muss nicht immer piccobello sauber sein, Du musst nicht für Alles und Jeden parat stehen und für jedes Kindergartenfest einen Kuchen backen. Jeder Mensch hat (s)eine Grenze, die es zu respektieren gilt, doch bevor andere diese Grenze erkennen können, muss man sie sich erstmal selbst eingestehen.

Was Kaffeekonsum oder Ernährung betrifft, fällt mir nichts Anderes ein als das, was Cappu schon geschrieben hat.

Grüße!
Nach oben
Sienna
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 31.08.2009
Beiträge: 1986

BeitragVerfasst am: 22. Jul 2010 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

Also Jana,
dass deine Ernährung und Kaffee-Konsum an deinen Alpträumen schuld ist, würde ich eher ausschließen. Oder hast du spontan die Ernährung irgendwie umgestellt und trinkst nun mehr Kaffee als früher? Da diese Alpträume erst seit kurzem auftreten, kann ich mir das eigentlich nicht damit erklären. Wie oft hast du denn jetzt schon einen Alptraum gehabt? Diesen typischen Traum, in dem man ganz tief fällt und dann aufwacht, kommt sehr häufig vor. Viele Menschen haben so etwas schon mal geträumt, selbst ich, wobei ich eigentlich nie schlecht träume oder bzw. mich in 99% der Fälle nicht an den Traum erinnern kann.

Du schreibst auch, dass du abends schlecht einschlafen kannst. Vielleicht solltest du dir ein "Ritual" vor dem Schlafen gehen angewöhnen. Das kann z.B eine Tasse Tee trinken und ein paar Seiten eines guten Buches lesen sein - hat den Nebeneffekt, dass es entspannt und müde macht (kann man natürlich nicht mit der Wirkung von Tabletten gleichsetzten, aber immerhin). Oder abends noch mal eine Runde durch den Wald spazieren oder joggen, sich richtig auspowern. Vielleicht auch seine ganzen Gedanken einmal aufzuschreiben, wenn dir so viel im Kopf rumschwirrt, das verschafft Klarheit. Man muss nicht immer gleich zum Therapeuten gehen, auf solche Weise kann man sich gut selbst "heilen". Achso, kurz vor dem Schlafen gehen würde ich übrigens alle Technik-Geräte in deinem Schlafzimmer ausschalten, so etwas kann auch den Schlaf beeinflussen.
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 22. Jul 2010 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

danke schon einmal für die bisherigen Antworten. Muss zugeben, dass ich das Thema auch eher in spontaner Laune verfasst habe, weil mir das in letzter Zeit vermehrt auffiel. An die Ernährungs- oder Kaffee-Sache glaube ich jetzt auch eher weniger.

@Veilchenfee: Mit Traumdeutung kenne ich mich jetzt nicht so weit aus, als dass ich sagen könnte, an so etwas "glaube" ich nicht. Was du da schreibst ergibt ja auf seine Weise sogar einen verständlichen Sinn - einen tiefen Fall gab es bisher bei mir aber nicht. Schon lange nicht mehr. Habe auch sogar ein neues Hobby für mich entdeckt, was mir allerdings nicht die Wirkung gebracht hat, die ich mir erhofft hatte, das nur am Rande bemerkt und nicht weiter kommentiert.

@Sienna: Mehr Kaffee nicht, aber gerade jetzt, wo es wärmer ist, vertrage ich den irgendwie anders. Mich erschreckt manchmal meine Nervosität und "Hibbeligkeit", wenn's auch nur 2 Tassen waren. Jetzt im Urlaub trinke ich allerdings auch nur morgens bis vormittags welchen.

Meine Aktivitäten verteile ich über den Tag, die mit Müdigkeit verbundene Unlust, spät abends bis nachts noch was zu machen ist ja da, aber sobald ich im Bett liege, ist auch nur das Liegen selbst das erleichternde.

Nein, Therapeuten hatte ich auch gar nicht im Sinne, das stört mich selber, das alle immer meinen, sie seien hilflos.

Möglicherweise hat das Thema hier auch schon den Sinn des Bereiches, in dem ich's verfasst habe, verfehlt. Habe ursprünglich gemeint, wenn's an Koffein liegen kann, dann kennen sich welche mit breit gefächertem "Apothekenwissen" da aus. Habe wohl über reagiert Laughing

Trotzdem danke!
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 22. Jul 2010 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ergänzung:

@Sienna: Wie viele Alpträume genau weiß ich gar nicht mehr, die letzten Tage und Wochen über waren das diese Träume, an die man sich nicht mehr erinnern kann, morgens aber schlecht gelaunt aufwacht, und weiß, man hat irgendetwas geträumt - verstehst du? Es waren mehr die gleichen Sachen immer wieder. Das mit dem Herunterfallen ist eine Sache. Ich bin von Natur aus bei gewissen Sachen empfindlich, die sehr hoch liegen. Ich muss nicht unbedingt Achterbahn fahren, um es mal so zu sagen. Hin und wieder die eigene gewisse Höhenangst im Traum verarbeiten kenne ich. An einem Seil geklammert im Himmel hängen und über den Wolken schaukeln, Treppenhäuser ohne Geländer runter gucken... in letzterem, im Eröffnungsbeitrag beschriebenen Fall war es ja aber ein perfides Spiel, bei dem jemand aktiv wollte, dass ich falle. Dieser jemand, den ich aber kenne, hätte dazu im Leben keinen Grund.
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 27. Jul 2010 19:06    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt nun keine Frage mehr, wieso ich Probleme mit dem Einschlafen habe. Was vor Wochen wahrscheinlich einfach nur eine Art Umgewöhnung an andere Umstände war und bist zuletzt vielleicht tatsächlich das Resultat großer, emotionaler Leere im Alltag, hat sich nun zu einem eindeutig identifizierbaren Problem entwickelt. Zu einer Herausforderung, einer neuen, noch größeren und schwereren Aufgabe, die einiges durcheinander bringen wird. Völlig ohne Absicht, dieses Thema als Ventil für Sorge und Angst zu missbrauchen, soll das hier auch der letzte Beitrag bzgl. innerer Unruhen zu später Stunde sein.
In nächster Zeit muss ich sehr viel nachdenken. Mich neu ordnen.

Mein Dank gilt besonders Dir, Veilchenfee. Mir fehlen gerade ein wenig die Worte, mehr als mich zu bedanken kann ich nicht. Du hast eine wunderbar ausgeglichene Art zwischen Sachlichkeit und Emotionalität. Ich denke, es ist sehr schwer, sich mit Dir zu verfeinden. Deine Nächsten wissen hoffentlich, wen sie in dir haben.

Bevor ich es zum gefühlten, 100. Male neu schreibe, muss ich es jetzt so abschicken. Nimm es einfach so hin.

Alles liebe,
Jana
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin