nmda-antagonist, z.b.ebixa ,opiatentzug!

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
highfly13
Anfänger


Anmeldungsdatum: 09.08.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 11. Aug 2010 16:02    Titel: nmda-antagonist, z.b.ebixa ,opiatentzug! Antworten mit Zitat

habe schon viel ausprobiert ("escape ambulatorium" in der schweiz-eine möglichkeit ,dem arzt, sein leben zu versüssen aber sanfter entzug und sauber , nur theoretisch!, apomorphin-gefunden in william s. burroughs buch "junkie" (empfelenswert zu lesen) ,eigentlich ein emetikum, erzeugt durch kochen von morphin in hydrochloridsäure, verliert dabei seine psychaktive wirkung von opiaten und dinnt als brechmittel, die theorie dahinter , der stoffwechsel im gehirn wird in kürzerster zeit wieder reguliert und das suchtgedächnis gelöscht, unglaublich aber wahr , leider alleine kaum durchführbar, da der brechreiz so unerträglich ist das selbst mit paspertintropfen oder haldoltropfen( natürlich minimal ca.4 bis 5 tropfen) ein harter typ nach 3 bis 4 tagen aufgibt, doch diese möglichkeiten andere varienten ohne diese nebenwirkung und wo möglich noch potenter, ich konnte selbst nicht fassen wie der im buch beschriebene verlauf 1:1 stimmte bis ich leider nach dem 4 tag die kur abgebrochen hatte aber fertig entzog und leider 1 jahr später wieder ... ..., "narkoseentzug" ja und nein, körperlich bist du im stadium 5er,6er tag , unwohlsein,unruhe, schlafstörungen und soweiter aber psychisch bist völlig überfordert , wie klar und viel zu intensiv die welt um dich ist und dieser schock , ist leider auch der hacken daran, naltroxon(opiat-antagonist) wird i.v. über mehrere stunden verabreicht und macht die rezeptoren frei etc. ,etc, ) , mit apomorphin oder eine weiterentwicklung (die es vielleicht schon gibt), das könnte der untergang des milliardenschweren geschäfts mit der opiatsucht werden( was für eine wirtschaftliche katastrophe) , habe nur ein wenig fantasiert und geträumt, " ich könnte noch einige andere entzugsversuche oder fertige entzüge kurz erörtern aber zurück zu den "nmda-antagonisten", bin darauf gestossen als ich wie bei anderen dingen auch das internet durchforstet hatte über neue ideen, ansätze oder studien, diese information fand ich als studie im wiener akh und die logik dahinter (nur kurz und simpel beschrieben: der entzug ist eine überreizung der nerven durch die freisetzung von glutamat also wie viel stromkabel ohne isolierung zu einem kurzschluss führen und die zeit bis dieser schutzmantel wieder aufgebaut ist erleidet der süchtige als entzug) überzeugte mich es zu versuchen,.
ich kann nur sagen, nie hätte ich bei einer tagesdosis von 1000mg morphinhydrochlorid ret., noch nach 48 stunden, fast normal herumlaufen können aber ich konnte.
kann nur sagen: das langwirrige ausschleichen, vor allem bei hohen dosen, ist so zermürbend und am schluss fehlt meist die geistige stärke über den berg zu kommen und knapp vor dem gipfel fallen viele um und stehen wieder fast ganz unten.
das kann man sich damit alles ersparen , deshalb, empfehlenswert aber auch nicht das wundermittel der völligen heilung.
Nach oben
ichhassedas
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.08.2010
Beiträge: 211

BeitragVerfasst am: 11. Aug 2010 18:55    Titel: Antworten mit Zitat

Und jetzt biste clean?
Tja es gibt da ja echt die verschiedensten Methoden, aber bis jetzt hab ich noch von keinem Wundermittel gehört. Einschlafen - aufwachen - clean und net entzügig - das wärs doch.
Vom narkosegestützen Entzug hab ich bis jetzt noch nix positives gehört und das was du da schreibst ist mir auchg gänzlich unbekannt. Wie bist du denn da dran gekommen?

LG
Nach oben
highfly13
Anfänger


Anmeldungsdatum: 09.08.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 12. Aug 2010 11:29    Titel: wundermittel Antworten mit Zitat

nicht die Machbarkeit ist das Problem , vielmehr die wirtschaftlichen folgen machen es unmöglich ., das werden die Lobbyisten niemals zulassen!
das ist kein Paranoia meinerseits ,das ist die Konsequenz der Logik daraus , wirtschaftliche Interessen stehen über dem wohl jedes einzelnen und auch der masse gegenüber.
süchtige sind keine Gefahr für die Obrigkeit , sich kritisch mit dem was ausherhalb ihrer kleinen Welt passiert auseinanderzusetzen.
alle Süchte ( Substanz oder substanzungebunden) dienen diesem Prinzip und noch viele andere verwirr und Ablenkungsmanöver.
verstricke die menschen in viele kleine aufgaben, die als existenzgefährdet empfunden
(schulden, angst vor Arbeitslosigkeit usw.)
jede Ablenkung die entweder eine Art Ohnmacht erzeugt oder einfach nur zu einem hypnotischem zustand führt zb Computerspiele. fernsehen,Computerspiele usw. ist hilfreich , die schaffe unter Kontrolle zu bringen und halten.
lg
Nach oben
Bajuware
Anfänger


Anmeldungsdatum: 28.11.2011
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 29. Nov 2011 17:57    Titel: Entzugsmethoden Antworten mit Zitat

Hallo,
ist schon ein etwas älterer Thread, aber wenn ich beitragen kann, Infos weiterzugeben, gerne.

Ich bin Autor eines Drogenblogs, zu finden unter www.drogenwelt.com

Da findet Ihr viele Artikel zu dem Thema.

Grüße,
Bajuware
Nach oben
prawda
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.07.2011
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 2. Dez 2011 00:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß nicht, warum man so einen Quark ausgraben muss.

NMDA-Antagonisten sind lange bekannt. Z.B. Ketamin. Es gibt kein Wunderheilmittel für Willenskraft. Wenn man keine hat wird man immer rückfällig. Für alles außer Willenskraft gibts bestimmt auch was von Ratiopharm.
Nach oben
Bajuware
Anfänger


Anmeldungsdatum: 28.11.2011
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 2. Dez 2011 00:41    Titel: Zustimmung Antworten mit Zitat

Ja, Ich stimme Dir vollkommen zu!

Der Entzug ist das eine, das clean bleiben und nicht rückfällig zu werden das andere und schwierigere. Aber warum alter Quark, es gibt so viele Leute die nicht die geringste Ahnung haben von dem was sie tun, wir wollen nur ein bischen Fachwissen in (für jeden) verständlicher Form vermitteln, und zu informieren.

DHB
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 2. Dez 2011 06:57    Titel: Antworten mit Zitat

@highfly13,
Das klingt richtig interessant, ich habe davon noch nie gehört, bin aber der Meinung das so eine "krasse" Entwöhnung fast unnatürlich ist. Mann ballert sich jahrelang Drogen in Körper und Geist und nach einigen Tagen soll der "Spuk" vorbei sein...Das klingt für mich nicht "natürlich". Jeder natürliche Kreislauf braucht Zeit um sich an die neue "Droge" clean sein zu gewöhnen. Da passiert ja auch extrem viel im Hirn, mit den Nerven, Synapsen die neu hergestellt werden müssen, Hirnchemie usw. Das muss erst ma wieder eine neue Symbiose entstehen. Ich stell mir das irgendwie so vor; Gib einer alten Hardware extrem neuwertige Software, oder gib wenig Hub viel Leistung, das kann früher o später nur kollabieren. Verstehe mich nicht falsch, ich hätte es damals womoglich auch probiert.
...Aber ich habe wieder was gelernt...

Zitat:
Es gibt kein Wunderheilmittel für Willenskraft

Ich bin auch der Meinung das DIES und NUR DAS der einzigste Weg ist um es zu schaffen...Alles andere sind Möglichkeiten um es zu erleichtern.

@highfly, das hat nichts mit Paranoia zu tun, sondern du hast vollkommen Recht. Wir werden ganz bewusst mit diesen Mitteln der Ohnmacht konfrontiert. Denn das AUFWACHEN der Masse wäre eines der schlimmsten Szenarien was sich die obere Führungsebene auf JEDEN Fall ersparen will. Denn sie wissen, dass WIR -eigentlich- die Macht sind, oder eben die Macht hätten, aber unter diesen Umständen der Taubheit sind wir lediglich ein "pflegebedürftiger Riese".
Die Verantwortlichen dieser (was für viele nach Verschwörungstheorie klingt) wenigen Leute die uns an ihren hä(e)ndeln , haben doch auch aus unsere Geschichte gelernt, und wären blöd wenn sie diese Zeichen der damaligen Zeit ignorieren würden.

freundliche Grüße
Obelix
Nach oben
Bajuware
Anfänger


Anmeldungsdatum: 28.11.2011
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2011 16:14    Titel: Oh Ja Antworten mit Zitat

@Obelix

Was soll man dem noch hinzufügen? Es ist alles gesagt, nichts ist noch mehr zu labern Ausser, dass die Regierung / Politik Schiss hat, Ihre Macht zu verlieren und die Krankenkassen Ihre Schäfchen ins nasse zu stellen hätten!

Beste Grüße,
Bajuware
Nach oben
Sanni
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.02.2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2013 17:11    Titel: Für Highfly 13! Wg.Escape-Entzug! Antworten mit Zitat

Lieber Highfly!
Danke, danke, danke für deinen Beitrag im Forum! Du bist die erste Person, die ich "persönlich" kenne, die den Entzug in diesem Ambulatorium bereitzs gemacht hat. Bitte erzähle mir viel mehr darüber, denn ich bin gerade kurz davor die 400€ für die Anmeldung zu bezahlen! (Wurdest du dort in hypnose versetzt? Bist du an kabeln angeschlossen gewesen? Was hast du sonst den ganzen Tag gemacht?)Im Moment bin ich bei einem Hypnotiseur in Behandlung- zwar erst seit 4 Tagen& hatte erst 2 Sitzungen, doch seit der 1.Sitzung schaffe ich es tatsächlich, meine Dosis zu halbieren& halb zu spritzen& halb oral einzunehmen. Es ist zwar jeden Tag ein kampf doch ich muß es schaffen, da ich bis zum 30.April nur noch 300mgh oral einnehmen darf- ansonsten nimmt mich die Schweizer Klinik ja nicht auf. Vorher hab ich mich von 1200mg Substitol, welches ich mir zu je 3mal 400mg spritzte auf 700mg runtergeholt- das ging ja noch ziemlich einfach. Im Moment spritze ich 350mg& schlucke heute den ersten Tag 250mg- statt 300mg. Ich muß es ja bis Ende des Monats schaffen! Wie ist es dir dort in der Schweiz ergangen? Mit wieviel mg bist du hin& hast du danach eine Therapie gemacht? Du sagtest ja, daß du danach 1 Jahr clean warst. Ich fliege danach nach Thailand in dieses Entzugskloster& bleibe dann 3 Monate drüben, um Abstand zu allem& jedem zu haben& auch Zeit für mich selbst. In dieses Kloster dürfte ich ja nur mit höchstens 40mg Substitol! Da kann ich auch gleich ganz entziehen- ich nutze es nur, um mich zurückziehen zu können& mich geistig zu stärken- es gibt ja auch noch andere-schöne Dinge auf dieser Welt& die möchte ich dort in mich aufsaugen, damit ich gestärkt nach Europa zurückkomme- denn das wird mein letzter Entzug sein- ich bin bereits 37& wenn ichs jetzt nicht schaffe, werde ich es nie schaffen, denn jetzt bin ich wirklich bereit dazu& habe auch die nötige Zeit. Bitte antworte mir so schnell wie möglich, denn viele Tage bin ich ja nicht mehr hier! Danke, danke, danke- schon mal im Voraus : ) Ganz lieben Dank nochmal- ich erwarte ganz gespannt deine Antwort! L.G.Sanni : )
Nach oben
Tollkirsche
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 15.05.2011
Beiträge: 96

BeitragVerfasst am: 18. Apr 2013 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Obelix hat Folgendes geschrieben:

Es gibt kein Wunderheilmittel für Willenskraft
Ich bin auch der Meinung das DIES und NUR DAS der einzigste Weg ist um es zu schaffen...Alles andere sind Möglichkeiten um es zu erleichtern.

Sicher ist Willenskraft eine wichtige Grundvoraussetzung, um den Entzug zu ermöglichen. Meiner Meinung nach aber nicht die Wichtigste. Das wichtigste ist es, sich sicher zu sein, wirklich clean leben zu wolllen. Und das will eben nicht jeder. Es gibt viele Süchtige, die süchtig bleiben wollen, wenn sie nicht kriminalisiert werden würden. Wink
Nach oben
Gregory
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 15.03.2010
Beiträge: 625

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2013 12:40    Titel: Antworten mit Zitat

Eventuell kann man, zumindest vorübergehend, Verhältnismäßig an die eigene Abstinenz herangehen; Das man die vehemenz clean zu bleiben nicht über Nacht auch noch geschenkt bekommt ist klar aber wenn man es schafft sein craving mit Verhältnismäßig unkomplizierteren Substanzen, für einen gewissen Zeitraum, unter Kontrolle zu halten, so ist doch auch die Wahrscheinlichkeit dauerhaft clean zu bleiben viel eher gewährleistet.
Kondition muss man sich antrainieren, dass ist schon
klar.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin