Habe ich eine Amphetaminpsychose?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mscorsesem
Anfänger


Anmeldungsdatum: 03.05.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 3. Mai 2013 19:18    Titel: Habe ich eine Amphetaminpsychose? Antworten mit Zitat

Liebe Leute,

ich konsumiere seit ungefähr 1 Jahr regelmäßig Amphetamine und Kokain. Am Anfang lief alles sehr gut, ich hatte nur Problem beim runterkommen. Aber seit kurzem, immer wenn ich konsumiere- werde ich paranoid und bekomme soziale Ängste. Seit 2 Monaten ca. wird das bei JEDEM Rausch stärker. Und jetzt eben habe ich ne Line Amph genommen und ich bin VOLLKOMMEN paranoid. Ich weiß, dass diese Gefühle irrational sind, aber trotzdem muss ich mich vom PC ständig umdrehen, um sicher zu gehen, dass niemand hinter mir ist, der mich erwürgen will.

Zusatzinformation: nehme Paroxetin und Lyrica gegen Depressionen und Angststörungen- hatte aber nie im Leben Psychosen oder ähnliches!

Denke, dass nach dem Runterkommen wieder alles normal ist, aber was ist los? Amphetaminpsychose? Schlechtes Zeug?!

LG ..
Nach oben
campmaster
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.07.2012
Beiträge: 623

BeitragVerfasst am: 3. Mai 2013 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich hatte ne Psychose von synthetischem Cannabis und hab trotzdem weitergemacht. Hab zwar monatelang Pause gemacht weil ich gemerkt habe das es mich kaputt macht und dann trotzdem nach nem halben Jahr wieder zuglangt.

Die Paranoias gingen dann erstmal nur noch mit Medikamenten weg und seit meinen letzten 2 Rückfällen hab ich auch noch körperliche Halluzionen.

Das ist fast das schlimmste was es gibt. Ich hab jetzt immer Kopf-, Herz-, Lungenschmerzen und so Zeug obwohl da laut ärztlicher Untersuchung nix ist.

Hab jetzt quasi schon körperliche Paranoias und die scheinen nicht mehr weg zu gehen. Hab den Scheiss jetzt schon seit über 1,5 Jahren. Das ist die Hölle und ich kanns fast nicht ertragen so übel sind die eingebildeten Schmerzen.

Also unbedingt aufhören bevor der Kopf ganz kaputt ist, so paranoias sind nur die Vorboten von so nem Scheiss, bei mir gings aber auch so los. Hab immer gedacht es war jemand an meinem Kühlschrank am Essen oder in meiner Wohnung, so komisches paranoia Zeug halt,

Viel Glück!
Nach oben
mscorsesem
Anfänger


Anmeldungsdatum: 03.05.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 3. Mai 2013 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, danke für den Tipp. Aber Cannabis wirkt schon deutlich anders als Amphetamin. Und hat auch biologisch ganz andere Wirkmechanismen. Ich denke da muss man differenzieren.
Nach oben
campmaster
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.07.2012
Beiträge: 623

BeitragVerfasst am: 3. Mai 2013 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

Kann mir auch nicht vorstellen das man sich mit Amphetaminen so schnell die Lichter ganz ausschießen kann. Aber möglich ist das bestimmt, dauert vermutlich nur länger. Hab so Probleme auf Speed nie gehabt und vermutlich gehen die Organe fast noch früher kaputt. Psychosen sind aber mein ständiger Begleiter!

Kenne dein Leben nicht, versaus Dir nicht!
Nach oben
ast
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 3186

BeitragVerfasst am: 3. Mai 2013 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

also ich kenne eigentlich nur die Kokain- Paranoia (und das auch nur bei Dauerkonsum).
könnten aber Wechselwirkungen mit dem Paroxetin/ Lyrica sein, ich würde Dir empfehlen, entweder die Medis oder die Amphe wegzulassen.
choose one Wink
Nach oben
GoodDay
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 29.09.2012
Beiträge: 126

BeitragVerfasst am: 4. Mai 2013 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

Moin moin!

So was hatte ich auch mal und ist wirklich ganz ekelig.

Durch das regelmäßige/tägliche? konsumieren und den dadurch entstehen Schlafentzug, macht die Psyche irgendwann eifnach nicht mehr mit.
Ich hatte damals ebenfalls Paranoias, Panikattacken und ganz zum Schluss totalen Realitätsverlust. Ich konnte irgendwann ernsthaft nicht unterscheiden, was real ist und was nicht.
Das war einer der Gründe warum ich für 1 1/2 Jahre clean war. Die Psychosen sind nach längerer Zeit dann auch verschwunden.

Ich rate dir nur mit dem ziehen aufzuhören. Ansonsten wird es immer schlimmer und schlimmer.

Liebe Grüße und alles Gute!
Nach oben
Diejenn
Anfänger


Anmeldungsdatum: 04.05.2013
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 9. Mai 2013 04:00    Titel: Antworten mit Zitat

Warum bekommst du denn dieses Paroxetin und Lyrica? raff ich nicht, ich glaub das verschreibt kein Arzt aus Spaß...ja und wie AST auch schon sagt das sind Wechselwirkungen.
Nach oben
cane
Anfänger


Anmeldungsdatum: 04.05.2013
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 9. Mai 2013 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

Alter lass die Finger ab jetzt davon! Drogen sind cool, solang bis sies nicht mehr sind.


Es passiert schon sehr oft das einer abdreht bei dope oder zu viel Amphetamine.
Aber wie du es beschreibst, bei jedem Konsum immer ist und stärker wird können das schon anzeichen auf eine erkrankungung sein. Soll jetzt keine Panickmache sein aber ich würds einfach lassen und mal zum Arzt gehen und dich durchchecken lassen.

Habe ähnliche heftige erfahrungen gehabt. Über monate dope geraucht und gezogen und irgndwann dacht ich auch jmd will mich umbringen.

Einmal stand ich auf ner brücke und halluzinierte das jmd mich killen will da hab ich den Typ fast von der brücke geworfen.

Also hey ich weis ja nicht was fuer dich der Grund ist Drogen zu nehemnen. Ich hab immer gedacht ach bei meinen Freunden passiert auch nichts also kann i hs ja noch mal probieren uns jetzt ist mein leben am arsch.

Also probiers nicht weiterhin aus bis die grenze übrrschritten ist.!


Wi siehts aus hast du öfters mal ohne drogen kopfschmezen, Sehprobleme oder sonst irgendwelche Beschwerden?
Nach oben
Lottchen
Anfänger


Anmeldungsdatum: 25.05.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 25. Mai 2013 21:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich kann Dir nur aus eigener Erfahrung sagen, dass es ganz schnell nach hinten los gehen kann bis Du irgendwann vielleicht gar nicht mehr weißt was real ist und was ist.

Ich weiß ja nicht, wie viele Nächte Du wach bist und wie häufig Du konsumierst, jedenfalls klingt das gar nicht gut nach "erst" einem Jahr Konsum.
Mit Sicherheit spielt der Mischkonsum dabei auch eine Rolle. Meistens die Übermüdung.

Ich kann Dir nur raten, weniger zu ziehen bzw. längere Pausen zwischendurch einzulegen.

Habe jahrelang regelmäßig gezogen und eine Psychose bekommen und trotzdem bis zum Ende weiter gemacht, obwohl die Wahnvorstellungen jedesmal schlimmer wurden. Hatte Todesangst und musste regelmäßig aus meiner Wohnung flüchten, da ich dachte, meine Nachbarn wollen mich umbringen etc. War schon hart 10 stunden lang schweißgebadet vor Angst draußen rum zu laufen ohne zu wissen wohin, weil die "Killer" überall lauerten.

Zudem konnte ich keinem Menschen mehr vertrauen, weil ich ständig Verschwörungstheorien gewittert habe. Bis ich völlig isoliert gelebt habe und sich eine Sozialphobie entwickelt hat.

Habe 3 mal für jeweils ca. 1 Jahr aufgehört und auch wieder angefangen, aber kontrollierter, so dass sich die Psychose gar nicht erst wieder aufbauen konnte. Es ist ein Teufelszeug javascript:emoticon('Twisted Evil'), was verdammt fies süchtig macht, vor allem sehr sehr schleichend, so dass sich deine Persönlichkeit in langsamen Schritten immer mehr in eine andere Richtung entwickelt und Dein Denken stark beeinflusst wird.

Mittlerweile habe ich für mich beschlossen, ca. alle 2 Monate zu ziehen, weil ich das mit meinem Gewissen vereinbaren kann und ich weiß, dass es mir so besser geht als wenn ich ganz darauf verzichten würde. Trotzdem habe ich Respekt davor und Angst das die Sucht wieder schlimmer wird. Ein ständiger Kampf ein halbes Leben lang... Man lernt damit zu leben.

Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute und einen starken Willen javascript:emoticon('Shocked')[/quote]
Nach oben
homeless
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 10.11.2011
Beiträge: 440

BeitragVerfasst am: 26. Mai 2013 00:46    Titel: Antworten mit Zitat

also ich wage fast zu behaupten das du durch den mischkonsum mit deinen tabletten den zustand beschleunigt herbeigeführt hast.
also paranoia und psychotische zustände könnte ich bücher schreiben.das problem ist wenn du sie einmal hast wirst du sie nie wieder los.also zumindest ab einem gewissen punkt selbst wenn du längere pausen machst kommt der wahn immer wieder.für mich gehört er seit jahren absolut dazu und wenn er nicht wäre wüde mir der ganze rausch wahrscheinlich fremd vorkommen.nicht das es sonderlich spass macht aber naja...
deine beschreibung finde ich allerdings schon heftig nach der kurzen konsumzeit und der geringen menge ist das wie gesagt meiner meinung nach auf die tabletten zurückzuführen.

es ist nicht so das du eine dauerklatsche bekommst.nenn es temporäre psychose so wurde mir das immer attestiert.nimm keine droge mehr dann kommt dir dieser zustand auch nicht in den schädel.

es wird halt irgendwann sehr anstrengend wenn du überall nur bullen,mörder schatten und ähnlich nerviges zeug siehst und spürst.wobei ich das beim kokain immer wesentlich schlimmer hatte aber mittlerweile auch beim pep sehr skurille und nervige zustände bekomme.manchmal habe ich auch das gefühl das unterschiedliche sorten mehr oder weniger schlimme paranoia auslösen.aber sie kommt bei mir immer und ganz sicher ab einer gewissen dosis.allerdings nicht so wenig wie bei dir da passiert eh nichts.
psychopharmaka und MAO hemmer (=pep) ist immer eine schlechte mischung lies mal die packungsbeilage bestimmt steht da was drin.
Nach oben
Lottchen
Anfänger


Anmeldungsdatum: 25.05.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 26. Mai 2013 09:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo nochmal,

wollte nur mal kurz sagen, dass ich zum ersten mal in so einem Forum bin und finde das ziemlich spannend, dass es doch mehr Leute gibt, denen es ähnlich geht wie mir damals. Konnte das nie jemanden erzählen, die dachten sowieso alle schon, ich komm gar nicht mehr klar.

Naja, die Zeiten sind vorbei, ist lange nichts passiert.

LG
Nach oben
MorrisDouble-u
Anfänger


Anmeldungsdatum: 28.05.2013
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28. Mai 2013 00:25    Titel: Antworten mit Zitat

Servus erstmal,

finde es schön zu sehen, dass es noch anderen so ähnlich geht wie mir und wollte mal über meine Erfahrungen berichten.

Habe bis vor einem halben Jahr regelmäßiges gekifft also jeden Tag in großen Mengen und am Wochenende immer zu Ecstasy gegriffen.
Im Dezember wollte ich dann feiern gehen und hab mir nur eine halbe Ecstasy geschmissen, die dann allerdings einen Horrortrip ausgelöst hat.
Ich dachte ich sterbe so starke Schmerzen hatte ich im Kopf und am Herzen.
Hatte Wochen danach noch panische Angstzustände und war wie in meinem Kopf gefangen, konnte mich nicht konzentrieren und mich nicht ablenken lassen.

Bis heute habe ich manchmal noch solche Erfahrungen das ich wie in meinem Kopf gefangen bin. Ich stelle mir viele philosophische fragen, die um es mal so zu sagen mehr oder weniger meinen Kopf f#cken. Ich sehe manchmal alles als fremd an, sogar schau ich manchmal in den Spiegel und kann mich nicht mit dieser Person identifizieren. Außerdem kann ich mir so viel unkontroliert einbilden, wenn ich zb denke ich habe irgendwas in meinem Hirn tuts da weh.
Habe in solchen Phasen auch immer riesige Pupillen. Es ist halt echt ne nervige Sache muss ich sagen aber es wird besser und die Phasen kommen nur noch ab und zu. Habe schon diverse Medikamente dagegen ausprobiert. Valium empfinde ich als gutes Mittel dagegen. Ich suche ca. seit einem halben Jahr jeden Tag nach einem Grund warum es mir so geht, da ich denke es kann nicht nur die Droge allein sein sondern irgendwas an meiner Psyche aber ich bin jeden Tag von etwas anderem überzeugt was ich eventuell in meiner psyche verbessern muss und ich finde dann auch immer Gründe bzw. Indizien die dafür sprechen das ich z.B. Aufmerksamkeitsdefizit habe oder Minderwertigkeitsstörung oder irgendwas. Das macht mich halt ein wenig stutzig das ich jeden tag was anderes denke und mir alles einreden kann.
Bin jetzt dabei zum Psychologen zu gehen und mein Hirn untersuchen zu lassen, wobei da wahrscheinlich nichts zu finden sein wird.
Wollte einfach mal meine Story hier preisgeben, und hätte gerne ein paar Meinung dazu denn ich kenne eigentlich niemanden der diverse Erfahrungen gemacht hat. Meine Freunde schmeißen sich 2,3 Dinger und alles läuft super -.-
Nach oben
carpuncel
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 13.02.2012
Beiträge: 267

BeitragVerfasst am: 28. Mai 2013 00:53    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist normal das man nach längerem und täglichen Konsum paranoid wird. Habe letztens noch gelesen das es von der ständigen überreizung des Gehirns kommt. Google mal ein bischen darüber. Und es ist egal ob Pep oder Koks...
Nach oben
MorrisDouble-u
Anfänger


Anmeldungsdatum: 28.05.2013
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28. Mai 2013 01:24    Titel: Antworten mit Zitat

Okay dann sollte sich die Sache ja eigentlich legen wenn ich mit allem aufhöre was mein Hirn reizt inklusive Rauchen und Alkohol. Bin noch nie so simple an die Sache rangegangen. Sehr logisch das ganze wenn ich überlege das ich nie Pausen gemacht habe. Meine Sucht nach irgendwelchen Sachen war aber anscheinend immer zu groß um mir einzugestehen wo das wirkliche Problem liegt.
Nach oben
homeless
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 10.11.2011
Beiträge: 440

BeitragVerfasst am: 28. Mai 2013 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

morris also ich kann gut nachvollziehen was du beschreibst und würde tatsächlich mal versuchen mit allem aufzuhören...einen versuch wärs wert.ich würde ausser mit neurologischen untersuchungen beim psychater/neurologen keine zeit mit psychologen verschwenden.es wächst eine generation von drogenkonsumenten heran die einfach gulasch durch substanzen im kopf haben.wenn du sehr viel glück hast gerätst du an einen der irgendwann mal ein bisschen ws über drogen gelernt hat aber dir sicher nicht wirklich weiterhelfen kann.
meiner meinung nach sind die meisten psychologen im besten fall teure abfalleimer aber was kompetenz im bezug auf unsereins betrifft hab ich die dollsten dinger erlebt will sagen.unfähig.6.setzen.
alles gute dir
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin