tilidin entzug

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sabsn90
Anfänger


Anmeldungsdatum: 14.08.2010
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 14. Aug 2010 10:49    Titel: tilidin entzug Antworten mit Zitat

hallo leute,
bis vor einer woche nahm ich über 1 1/2 jahre tilidin.
ich bekam dass zeug anfangs von meinem freund.
grund---> ich machte im KH ein freiwilliges Praktikum... dort wurde ich sozusagen gleich ins kalte wasser geschmissen...----> Krebsstation! das war der reinste Horror Sad jeden tag starben patienten vor meinen augen weg usw... und ich wusste dass mein freund dieses zeug also tilidin (krankheitsbedingt) nahm... also dachte ich mir, da es ja so eine euphorisierende wirkung hat, dass wenn ich dieses zeugs nehme ich es da drinen schaffen könnte durchzuhalten... tja aus 1 mal nehmen wurde dann schon 2 mal usw... immer mehr zum schluss kam ich am tag so ca. auf 10- 20 ml . hab jetz vor einer woche eine entgiftung gestartet in einer klinik, wo ich auch bis gestern war... ich halte es eig. ganz gut aus aber irgendwie ist der suchtdruck doch noch da ... dass verlangen nach den glücksgefühlen... ich habe auf der entgiftung 2 verschiedene medis bekommen 1. subutex und 2. tiapritex oder wie dass heißt... subutex bekam ich 3 tage lang am 1. tag 2 mg und am 3 tag nur noch 0,4 mg. das absetzen war zwar nicht so schlimm aber ich hatte ja noch das tiapritex auf bedarf 4 mal am tag... so... und seit gestern bin ich daheim und hab also gar nix mehr... ich probiers jetz seit gestern mit magnesium was schon eig gut hilft.. das tiapritex könnte ich mir auch verschreiben lassen wenn ich will aber ich möchte es jetzt einfach schaffen gar nix mehr zu nehmen ... glaubt ihr dass ich es schaffe? könntet ihr mir vielleicht tipps geben was noch hilft bei leichten entzugserscheinungen also sowas wie magnesium oder so? ihr würdet mir echt helfen ! vielen dank schon mal im vorraus !
Nach oben
ichhassedas
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.08.2010
Beiträge: 211

BeitragVerfasst am: 14. Aug 2010 10:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

erstmal toll dass du den Entzug gewagt hast. Bin auch grad an Entziehen (eigentlich schon freiwillig, allerdings mit bissl Zeitdruck, bin nämlich in der 36. Woche schwanger) , allerdings von Methadon und ist heut auch mein, glaub 8. Tag ohne.
Hab leider grad überhaupt keine Zeit, wollte dir nur einen kleinen Motivationsschub in Form von Lob und Anerkennung schicken, dass du bis nachher durchhälst, melde mich auf jeden Fall nochmal, Kopf hoch, ich denke das schlimmste haben wir beide hinter uns... Wink

Bis nachher

LG Very Happy
Nach oben
ichhassedas
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.08.2010
Beiträge: 211

BeitragVerfasst am: 14. Aug 2010 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

So ich nochmal... Smile

Jetzt hab ich grad ein klein wenig Zeit..

Wie gehts dir denn gerade so? Wie ein Tilidinentzug ist, kann ich net mitreden, aber ich nehme an es ist ähnlich wie alle Entzüge, sprich H oder Metha usw.

Magnesium ist schonmal net schlecht um ein wenig den Krämpfen (hab ich vorallem nachts von Hüfte bis zum Zeh) ein wenig entgegen zu wirken. Auch wenn es noch so blöd klingt aber auch Paracetamol oder Ibuprofen können dir bei Schmerzen helfen.
Gegen Schlafstörungen hilft vorallem (auch wenns schwer fällt) sich tagsüber müde zu machen. Ablenkung ist das Zauberwort, Sport ist das Mittel erster Wahl, allerdings können sich die wenigsten dazu aufraffen. Mach einen Spaziergang vorm Schlafengehen, lies ein Buch oder mach Rätsel (besser kein Internet oder Fernsehen), das macht auch müde. Dann ein schönes Bad mit einem müdmachenden Badezusatz (viell. eine Gute-Nacht-Bad für Kinder oder was aus der Apo-ist halt teurer) und dann noch nen Baldrian-Hopfen-Tee oder die entsprechenden Tabletten.
Ich weiß, dass das alles bissl albern klingt, wenn man nen Entzug hat mit so Hausmittelchen zu kommen, aber ich habs selbst erlebt, das es hilft, vorallem dann wenn der Wille zum Cleansein stark ist.
Und natürlich zum Schlafen - Raumtemperatur sehr kühl halten (zur Not mit Ventilator-aber net aufs Gesicht stellen).

So, das war mal einiges, dass mir eingefallen ist, da du ja sagtest du willst nix chemisches oder so nehmen.

Hoffe, wir halten beide durch und haben das schlimmste hinter uns.

Achja, gegen meinen extremen Durchfall nehm ich mittlerweile was aus der Apo, das hilft einigermaßen, da hat bei mir kein Hausmittel gewirkt.

Vielleicht konnt ich dir ja ein wenig helfen. Schreib doch mal, wies dir so ergeht in den nächsten Tagen Wink

LG
Nach oben
sabsn90
Anfänger


Anmeldungsdatum: 14.08.2010
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2010 08:07    Titel: Antworten mit Zitat

hey...

tja also im mom geht s mir richtig beschi**en ...
hab vor drei tagen ca noch dazu erfahren dass ich schwanger bin... und dass schlimme dran ist dass der arzt gesagt hat mein kind wäre mit 100% iger sicherheit behindert... ich muss es abtreiben lassen... hab morgen einen termin.,..zum abtreiben...
ich hatte mir immer gewünscht nie in so eine lage zu kommen..schließlich muss mein kind für meine schei*e jetzt büsen... und glaubt mir dass mit behindert sein ist nicht der einzige grund... ich bin arbeitslos ... noch keine ausblidung...der vater von meinem kind ist selber ein chunky und steht mittlerweile mit 1 fuß im grab...glaubt mir es ist wirklich nicht leicht für mich und ich will um gottes willen nicht als mörderin hingestellt werden... aber ich kann dass mit meinem gewissen nicht vereinbaren dass wegen mir ein kind sein ganzes leben lang leiden muss! es liegt die wahrscheinlich mit sicherheit schwerste zeit meines lebens vor mir! Crying or Very sad
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2010 10:23    Titel: Antworten mit Zitat

Wie kommt der Arzt darauf, dass Dein Kind zu 100% behindert ist? Schon viele Junkie-Mütter (und Du bist ja kein i.v.-Junkie, oder?) haben gesunde Kinder zur Welt gebracht. Auf welche Grundlage stützt sich die Meinung des Arztes?
Ansonsten kann ich voll verstehen, wenn Du Dich aus diversen Gründen gegen das Kind entscheidest. Sicher ist die Situation übel, aber wenn Du das alles hinter Dir hast, kann es doch eigentlich nur noch aufwärts gehen, oder? Hast Du denn schon eine Ausbildung in Aussicht? Erst gestern war zu lesen, dass Lehrlinge gesucht werden wie blöd ... also halt Dich ran!
Grüße!
Nach oben
mora82
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 17.07.2009
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2010 14:19    Titel: Antworten mit Zitat

@ sabsn90

ich bin auch der Meinung daß dein Arzt da garnicht so sicher sein kann...
Klar kann dein Baby immer was abkriegen, aber zu 100% ?
Ich denke der is wohl eher selbst der Meinung daß es das Beste wär in deiner Situation!
Und ehrlich gesagt hat er damit nicht Unrecht!
Klar is Abtreibung nicht unbedingt immer die beste Lösung, aber in deinem Fall mußt dich halt echt fragen ob du deinem Kind wirklich das bieten kannst was es verdient...
Sicher gibt es auch Ausnahmen, Mütter die trotz Drogen ihrem Kind ein relativ "normales" Leben bieten können...
aber allein schon die Tatsache daß man Drogen nimmt is ja ein sicheres Zeichen dafür daß eben absolut nicht alles in Ordnung is!
Ich persönlich bin der Meinung daß es manchmal besser is abtreiben zu lassen...
dies sollst du dann auch nicht als Egoismus sondern eher als verantwortungsbewusst empfinden...
Am besten das nächste Mal garnicht erst schwanger werden wenn du dir damit nicht wirklich sicher bist! Is ja heutzutage nicht so schwer...
Nach oben
wild
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.12.2009
Beiträge: 324

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2010 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich gehe mal davon aus, dass die (warscheinliche) Behinderung des Kindes absolut nix mit mit den Drogen zu tun hat.
Oder wollte der Arzt dir das suggerieren?
Das ist totaler Humbug!
Ich weiß ja nicht in der wievielten SSW du bist, aber man muss den Defekt ja wohl schon im Ultraschall sehen können.
Ich wüsste nicht, wie dein Arzt sonst "100%" sicher sein kann.
Anderes währe grob fahrlässig von Seiten des Arztes.
Hat er dir denn gesagt um welche Art der Behinderung es geht?

Aber lass dir nicht einreden oder denke es selber, es würde an deinem Konsum liegen!

Alles Gute für morgen.

wild
Nach oben
Most_Beautiful
Anfänger


Anmeldungsdatum: 04.01.2012
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 6. Jan 2012 11:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, ich habe ebendfalls einen Kalten endzug zuhause gemacht von Tilidin ! Am Tag ca. 35 ml zu mir genommen. 4 Jahre lang
Es war am anfang mehr als nur hart.
Was als einzigste Helfen kann ist dein Wille.
DU musst es 100000 % wollen sonst wirst du im enddefekt wieder von eingeholt.
Habe mehrere endzüge gemacht aber da der wille nie stark genug war hat das zeug am ende immer wieder gesiegt.
In solchen momenten wo zweifel aufkommen hat mir sehr die musik und mein Tage buch geholfen.
Meine Mutter ist auch an Krebs vor ca. 4 Monaten gestorben, sie war mein Leben meine beste Freundin, schwester & alles zugleich.
Das zeug hat mich verdrengen lassen, aber jetzt wo es endgültig schluß war sind alle probleme und alle schlimmen ereignisse wieder auf einen hinein geflogen.
Lass bloß die finger davon es ist der reinste Täufels kreis.



Stark sein das ist der geheim tipp Wink
Viel glück
Nach oben
Most_Beautiful
Anfänger


Anmeldungsdatum: 04.01.2012
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 6. Jan 2012 11:36    Titel: Antworten mit Zitat

Anni nochmal hier.
(wegen deiner ss)
Ich bin 22 Jahre hab mit mit ca. 17 mit Tilidin abgefangen
habe mit 20 ein Baby bekommen.
Hab leider das risiko gemacht & weiter konsomiert.
Ärtzte sagten das es keine hoffnung gibt das es gesund auf die welt kommt.
Als sie dann am 4.10.09 kam war zum glück alles okay.
bis jetzt gehts ihr sehr gut wie jedes andere kind.
Natürlich können spät folgen kommen aber das weiß man nie !
Ich heiße sowas nicht gut drogen zu nehmen und das eigene baby zu gefährden. ich war jung und sehr sehr dumm würde das auch nieeee wieder tun.
Wenn du es aber nicht riskierst wirst du es niemals erfahren.
Lass dir von niemanden rein reden, hör alleine auf dein Herz dann weist du den richtigen weg !
& halt dich von den leuten fern die die dreck konsomiren und verkaufen.

Viel glück
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin