Entzug-was tun gegen Antriebslosigkeit?

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ichhassedas
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.08.2010
Beiträge: 211

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2010 09:15    Titel: Entzug-was tun gegen Antriebslosigkeit? Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben,

Ich nehme mal an, dass es vielen von Euch genauso geht wie mir.

Immer, wenn ich mich runterdosiert habe, entzogen hab oder (auch nach längerer Zeit) clean war, hatte/habe ich überhaupt keine Energie mehr. Ich kann mich zu nix aufraffen, das ist echt furchtbar. Zu jedem Toilettengang muss man sich quälen ( auch wenn man sonst keine oder kaum Entzugserscheinungen hat),

Das nervt mich tierisch, dass mein Gehirn so auf Energiezufuhr von außen programmiert ist, dass es von alleine scheinbar gar keine mehr herstellen kan... Confused

Meine Frage an euch: Wie kriegt ihr in so Momenten euren Hintern hoch? Gibt es Medikamente (die nicht abhängig machen Exclamation ) die einem etwas Antrieb schenken.. Mir wurde mal von einem Arzt so ein VitaminB-Koffeein Kombipräperat empfohlen, allerdings bezweifle ich, dass das in einem suchtgeschädigten Hirn Wirkung zeigt... Habt ihr damit Erfahrung?

So, freu mich schon auf eure Antworten und vielleicht ein paar hilfreiche Tipps.

LG und einen schönen Tag euch allen Very Happy
Nach oben
scarry
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.07.2010
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2010 18:21    Titel: Re: Entzug-was tun gegen Antriebslosigkeit? Antworten mit Zitat

Hallo,also helfen kann ich Dir nicht aber ich kann Dir versichern das ich Dich sehr gut verstehe.Also mir gehts schon lange so und weiss nicht wie da man rauskommt.Ich wüsste schon was ich machen könnte,aber keine Böcke.Man tut nur dasNötigste aber das ist ja nicht immer das Angenehmste.Da sitzt man also am Rechner rum und schreibt so`ne Scheisse,wie ich jetzt.Freizeit,und da haben wir ja genug von,ist ja auch eine Sache der Finanzen.Aber ich will Dich nicht nerven
Gruss Scarry

LG und einen schönen Tag euch allen :D[/quote]
Nach oben
ichhassedas
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.08.2010
Beiträge: 211

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2010 18:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hast mich nicht genervt, bin ja froh, dass mal jemand geantwortet hat Wink

Dachte schon, bin hier die einzige faule Socke... Laughing

Na, wenigstens kriegen wir Muskeln in den Fingern vom Tippen...

LG
Nach oben
Kassiopeja
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 20.01.2010
Beiträge: 242

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2010 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo.

Doxepin ist wirklich ganz gut gegen Antriebslosigkeit.

Hatte auch anfangs so meine Zweifel, aber man kommt wirklich besser in die Gänge und hilft auch beim Einschlafen.

Frag doch einfach mal deinen Doc, ob er die die verschreibt. Ist nur ein Antidepressivum, aber ich bin froh, dass der mir gleich 100 St. gegeben hat und ich die auch einige Monate noch nehem kann. Muss danach wohl auch langsam abdosiert werden. Aber besser als nur rumsitzen und Löcher in die Luft starren.
L.G. Kassi
Nach oben
scarry
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.07.2010
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 25. Aug 2010 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ichhas...,ich las grade Dein Profil,wie kannste schreiben das Du `ne faule Socke bist.Mensch,ich hatte auch mal Familie mit 4Kindern.Ich weis wie man da eingespannt ist-Hochachtung.Da haste wohl das Recht dich mal auf`n Ar...zu setzen.
Lass bloß die Finger von Doxies oder anderer Pharma!Die besten Grüsse Scarry
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 26. Aug 2010 08:55    Titel: Antworten mit Zitat

also ganz ehrlich - wenn der entzug vorbei ist, bin ich voll im eimer! da bin ich kaputter (und zwar wesentlich) als vorher!
da geht´s mir genau so. das einzige, was mich motiviert hat, war therapie - ARBEITS-therapie. ehrlich. wenn man morgens raus MUSS, weil´s ansonsten negative konsequenzen hagelt. dann ging´s jeden tag etwas leichter, bis man irgendwann sogar wieder anfängt sport zu treiben.
lange rede, kurzer sinn: den inneren schweinehund einfach überwinden, sich zur not von jemand anders ion den arsch treten lassen - hilft!
greetz
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin