,,Ich will davon loskommen创

Neues Thema er鰂fnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beitr鋑e editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-躡ersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: N鋍hstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
laubblatt
Anf鋘ger


Anmeldungsdatum: 27.08.2010
Beitr鋑e: 1

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2010 13:26    Titel: ,,Ich will davon loskommen创 Antworten mit Zitat

Hallo,

da ich herausgefunden habe, dass mein freund drogen nimmt, habe ich mich hier angemeldet. ich m鯿hte auch nicht n鋒er darauf eingehen, da ich schon mit vielen geredet habe.trotzdem habe ich eine f黵 mich wichtige frage.ich denke,dass mir sie hier beantwortet werden kann:

was hat einen ehemals drogens點htigen dazu bewegt zu sagen : ,,ich mache jetzt eine therapie, ich WILL davon loskommen!创 ?

ich w黵de mich sehr 黚er zahlreiche antworten freuen. mir liegt es sehr am herzen.

Liebe Gre
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beitr鋑e: 4057

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2010 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hi laubblatt,
ich bin vom Kokain, Heroin, Codein und Tramal OHNE Therapie losgekommen. Aufh鰎en (wollen) hat nicht unbedingt was mit "Therapie machen" zu tun. In meinem Fall eher mit Bequemlichkeit und pers鰊licher Entwicklung. Ich w鋜e mir irgendwie bl鰀 vorgekommen, mit 30 oder 40 noch denselben Mist zu fabrizieren wie mit 20. Au遝rdem hatte ich einige Erlebnisse, bei denen es wichtig gewesen w鋜e, n點htern zu sein, um angemessen reagieren zu k鰊nen. Was ich leider nicht war. Was bringt den S點htigen dazu aufzuh鰎en ...:
    Kokain:
    K鰎perlicher, geistiger und sozialer Verfall, finanzielles Desaster, keine Arbeit, in jeder Hinsicht unhaltbare Lebenssituation. Weitermachen h鋞te bedeutet zu sterben und das war f黵 mich nie eine Option.

    Heroin:
    Rascher Verlust der Wirkung trotz Dosissteigerung, daher hatte ich (trotz schon eingetretener k鰎perlicher Abh鋘gigkeit) keine Lust, f黵 Nachschub zu sorgen. Lohnt sich auf Dauer nicht. Au遝rdem war ja zu dem Zeitpunkt noch genug Kokain da. Rolling Eyes

    Codein:
    Als die Quelle versiegte, hatte ich auch hier keine Lust, f黵 Nachschub zu sorgen. Hatte Besseres zu tun (Arbeit) als mich deswegen abzustressen. Nach Feierabend noch dem Zeugs hinterherzurennen ... neeee. Dann halt nicht.

    Diazepam:
    Hat mir von Anfang an nicht so zugesagt. Hab von ner 100er Packung nur ca. 10 St點k genommen, den Rest im Schrank vergammeln lassen und irgendwann entsorgt.

    Tramal:
    Weniger ist mehr. Ich muss gestehen, dass ich bei besonderen Gelegenheiten, wenn es mir mal "黚er den Weg l鋟ft", gerne mal noch ein ganz klein wenig nehme. So etwa 3 Mal im Jahr.

    Kiffen:
    Habe ich noch nicht aufgeh鰎t. Aber auch hier beschr鋘ke ich mich auf winzigste Mengen. Mit dem, was andere beim Bauen einer T黷e aus versehen auf den Boden fallen lassen und nicht mal aufheben, komme ich 3 Tage aus.


Daher bezeichne ich mich frecherweise als clean, obwohl ich nicht v鰈lig verzichte. Ich BRAUCHE keine Drogen mehr, bin viel gelassener geworden. Alles nicht mehr so wichtig. Gesundheit ist wichtig. Partnerschaft. Eine gute Arbeit. Frieden in der Familie. Aber Drogen nicht mehr. Trotzdem besch鋐tigt mich meine Drogen-Historie heute noch. Sonst w鋜e ich wahrscheinlich nicht so aktiv hier. Idea

Jeder Weg ist individuell. Manche h鰎en irgendwann von selbst auf, weil die "Zeit" einfach vorbei ist oder weil die "Kosten/Nutzen"-Rechnung f黵 sie nicht mehr stimmt. Andere tun sich schwerer, machen Entgiftungen und Therapieen, bauen R點kf鋖le und schaffen es irgendwann --- oder auch nicht. Viele sterben an den Drogen.

So ist das.

Auch wenn Du nicht n鋒er darauf eingehen m鯿htest, w鋜e es doch interessant zu erfahren, welche Drogen Dein Freund nimmt. Es ist schon ein Unterschied, ob er kifft oder Heroin spritzt und es ist ein Unterschied, ob er gerade angefangen hat oder schon ein paar Jahre oder Jahrzehnte des Konsums auf dem "Buckel" hat.

Gre.
Nach oben
Natalie R.
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 20.08.2010
Beitr鋑e: 42

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2010 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

@ Veilchenfee

Ich glaube, auch wenn ich meine Probleme mit Tramal und Tilidin habe und hatte, das wenn es nur gelegentlich genutzt wird, wie Geburtstag etc. nix dagegen spricht. Die Wirkung kennst du schon, das ist also nichts ''neues probiert''.
Ich kenn es von mir, wenn es gut l鋟ft bei mir, dann nehm ich das mal wochenlang nicht, und dann 5 Tage, und wieder aussetzen. Aber auch mal Zeiten, wo ich jede Woche mal was nehme. Also vermeide ich damit extreme Steigerungen der dosis oder gar mal auftauchende Entzugswehwehchen. Wie du schon sagtest, ich sehe das sehr differenziert und kalt. Das Zeug hat nix giftiges, und bei nicht andauerdem Konsum oder gar dem g鰐tlichen, gelegentlichen Konsum ist es ne Bereicherung, nix gegen einzuwenden. Wie gegen zwei gl鋝er Wein nix zu meckern ist. Aber nimm es zuviel, und du kriegst die Quittung. Mit diesen zwei Drogen verbinde ich wenigst nicht negatives. Wenn ich das t鋞e, w黵de ich ja dem Zeug die schuld geben. Das Zeug kann garnix daf黵. Wenn man an der Flasche t鋑lich vorbeirennt, ohne sie wahrzunehmen, dann ist alles klar. Klappt bei mir nicht immer, kommt immer darauf an, wieviel Freude oder Besch鋐tigung ich habe. Das ich mit anderen Drogen negatives verbinde, liegt an den guten und auch schlechten Erinnerungen. Ich betrachte sie dann eigentlich als feindlich. Andere Sachen find ich gut (Koks), aber es ist zu teuer und man wird eh nur abgezockt. Es wirkt sch鰊, aber ist sein Geld nicht wert. Arrogant bin ich auch so, und labern wie ein Maschinengewehr kann ich auch ohne. Trotzdem konsumiere ich es, wenn mal einer damit ankommt. Also 1-2mal im Jahr.
Nach oben
punkzabija
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 18.08.2010
Beitr鋑e: 49

BeitragVerfasst am: 30. Aug 2010 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

ich kann dir sagen wies bei meinem freund war, er hat mitgekriegt wie mehrere freunde von ihm an dem schei gestorben bin( teils selbstmord unter drogeneinfluss), kein geld mehr, keine aussicht auf arbeit, und zum schluss hat er auf H versucht sich um zu bringen, danach is er auf therapie gegangen, und zwar freiwillig.
lg
Nach oben
Natalie R.
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 20.08.2010
Beitr鋑e: 42

BeitragVerfasst am: 31. Aug 2010 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hehe, Veilchenfee...

ich les deine Sachen oft mit, und kann mir dann meinen eigenen Kram zu posten gl點klicherweise schenken. Das meiste wurde dann schon gesagt. (H醔 nicht soviel Bock zu tippen die Tage) . Spitzenklasse!
Nach oben
Beitr鋑e der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema er鰂fnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beitr鋑e editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-躡ersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
Foren黚ersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin