Brauche Hilfe und gute Ratschläge

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tanja84
Anfänger


Anmeldungsdatum: 01.09.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 1. Sep 2010 21:16    Titel: Brauche Hilfe und gute Ratschläge Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich bin seit 3 Jahren mit meinem Partner zusammen, seit 12 Tagen sind wir verheiratet. Er hat 10 Jahre an der Nadel gehangen und ist seit 7 Jahren im Methadon-Programm und da ist er fast fertig. Er hat ein kleines großes Alkoholproblem und die letzte Woche war er zum zweiten mal mit Bauchspeicheldrüsenentzündung im Krankenhaus. Die Ärzte sagen er darf keinen Alkohol mehr trinken,sonst könnte er sterben. Er war auch stolz auf sich das er das in der letzten woche so gut geschafft hat. Seit Montag ist er wieder zu Hause und nimmt Alkoholersatztabletten und leider trinkt er heimlich bier, obwohl er mir versprach nix zu trinken. Als ich das rausfand war ich natürlich stinksauer, hab ihn angemeckert. Heute dann, hat er sich im klo eingeschlossen und war dann ganz komisch. Kaum ansprechbar. Ich hab eine Spritze gefunden und versucht ihn zur Rede zustellen, aber das hat nicht ganz funktioniert. Er hat mir nur noch gesagt, das es Heroin war und er es gemacht hat weil er mich liebt und weil er niemanden enttäuschen will. Ich hab noch nie etwas mit Drogen zu tun gehabt, ich trinke und rauche noch nicht mal. Ich weiß nicht was ich jetzt tun soll, wie ich mich verhalten soll. Ich weiß nicht, ob es nur ein ausrutscher war.
Bitte helft mir!
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 1. Sep 2010 21:38    Titel: Re: Brauche Hilfe und gute Ratschläge Antworten mit Zitat

tanja84 hat Folgendes geschrieben:
Brauche Hilfe und gute Ratschläge


Speziell auf letzteres nehme ich jetzt mal Bezug, weil du darum bittest: Das beste und einzig richtige ist, du verlässt den Kerl, Ehe hin oder her (ich weiß, dass du das nicht kannst, die Wahrheit sollst du aber wenigstens erfahren dürfen).

Drogensüchtige lügen am laufenden Band und sind in ihrem Zustand der Uneinsichtigkeit ihrer Fehler, in ihrem Egoismus, untragbar. Er liebt dich vielleicht sogar, noch mehr liebt er aber seinen Stoff. Du verschwendest dich in jedem Fall an ihm.

Oft sind nicht Süchtige die Opfer, sondern jene, die sie bemitleiden, die eine besondere Beziehung zur Schwäche Sucht aufbauen, eine CO-Abhängigkeit entwickeln. Ich weiß, man heiratet sicher nicht ohne Grund, deiner war aber der unüberlegte, blinde Weg. Solange er süchtig ist, ist er eine Belastung für dich, für sich selber. Du vergisst dich selber. Und dein Ruf nach Hilfe, obwohl hier keiner von außen vermag, ihn zu entziehen, zeigt, dass du mit sehr wenig Sachlichkeit diesem Menschen begegnest. Egoismus ist etwas, dass viele erst richtig lernen müssen.
Nach oben
jaggo
Anfänger


Anmeldungsdatum: 14.05.2010
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2010 09:09    Titel: Antworten mit Zitat

in einer studie der universität regensburg bezüglich narzisstischer persönlichkeitkeitsstörungen (F60.1 ff.) wurde festgestellt, daß bei personen mit dieser diagnose ein völlig abnormes verhalten im umgang mit den internet festzustellen war. so waren 65% dieser erkrankten personen in mehr als 15(!) internetforen angemeldet und beteiligten sich dort weit über dem durchschnitt an den jeweiligen diskussionen. weiterhin wurde festgestellt, daß bei 78% dieser erkrankten menschen eine verwahrlosung/vermüllung der wohnung aufgrund extremen zeitmangels und nunja, verschiebung der realitätswahrnehmung bezüglich des eigenen lebens diagnostiziert wurde.

also liebe j. mach mal inventur bei dir...vielleicht brauchst ja selber hilfe?

aus wikip.:

Die narzisstische Persönlichkeitsstörung zeichnet sich aus durch mangelndes Selbstbewusstsein und Ablehnung der eigenen Person nach innen, wechselnd mit übertriebenem und sehr ausgeprägtem Selbstbewusstsein nach außen. Daher sind diese Personen immer auf der Suche nach Bewunderung und Anerkennung, wobei sie anderen Menschen wenig echte Aufmerksamkeit schenken. Sie haben ein übertriebenes Gefühl von Wichtigkeit, hoffen eine Sonderstellung einzunehmen und zu verdienen. Sie zeigen ausbeutendes Verhalten und einen Mangel an Empathie. Es können wahnhafte Störungen mit Größenideen auftreten. Zudem zeigen Betroffene eine auffällige Empfindlichkeit gegenüber Kritik, die sie nicht selten global verstehen, was in ihnen Gefühle der Wut, Scham oder Demütigung hervorruft.
Nach oben
tomate28
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 13.05.2010
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2010 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

hi jaggo,
ich mußte schon ein wenig schmunzeln über deinen text Laughing , obwohl mir ihre beiträge am...vorbeigehen.

hi tanja84,
wie siehts aus bei dir, konntet ihr nochmal reden?

lg tom
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2010 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

@jaggo: Es zeigt deine Fähigkeit, mit kalter Sachlichkeit umzugehen, wenn du beim ersten Beitrag, der in diesem Fall sofort deine nicht heile Junky-Welt aufzeigt, gleich mit solch einem Schwachwisch daherkommst, der die aus angeblichen Studien ein paar Sachen zusammenstellt, mit denen du andere meinst, abspeisen zu können. Wie sagt man so schön, 100% aller Amokläufer atmeten Luft, bekämpfen wir unsere Atmosphäre.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2010 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Entschuldigt mal,

ich finde, Jana hat absolut recht! Was soll das denn? Jana hat auf den Beitrag sachlich und rational geantwortet und jaggo schießt mit so´m Blödsinn quer!

Auch ich kann nicht so ganz nachvollziehen, wie man einen Menschen auch noch HEIRATEN kann, der so massive Probleme hat. Wenn ich heirate, kalkuliere ich auch ein, dass dieser Mann der Vater meiner Kinder, der Erbe meines Hauses und - sollte mir was passieren - sogar mein Krankenpfleger und "Vormund" wird. Dabei muss ich mich schon vorher fragen, ob dieser Mensch mir in guten wie in schlechten Zeiten ein vollwertiger Partner und eine Stütze sein und ob ich mich jederzeit auf ihn verlassen kann.

Bei jemandem mit einem massiven Alkoholproblem (das ich in diesem Fall als Problem No. 1 sehe), hätte ich da so meine Bedenken. Ansonsten schließe ich mich Jana uneingeschränkt an!
Nach oben
ichhassedas
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.08.2010
Beiträge: 211

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2010 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

Es bereitet mir ja schon fast körperliche Schmerzen, aber in diesem Fall muss auch ich Jana Recht geben.

Jana, du hast das erste Mal etwas Konstruktives, Wahres und vielleicht sogar Hilfreiches geschrieben.

Aua,aua Confused

Sag ich doch, aber das musste einfach raus... Wink

Also liebe Tanja, warum in Gottes Namen hast du diesen Mann in eurer momentanen Situation geheiratet? Tut mir leid, aber darüber kann ich nur den Kopf schütteln Rolling Eyes

LG
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2010 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

ichhassedas hat Folgendes geschrieben:


Jana, du hast das erste Mal etwas Konstruktives, Wahres und vielleicht sogar Hilfreiches geschrieben.


Offtopic: So'n Spruch brauchen wir hier allerdings auch nicht. Schön, wenn du meinst, dass das das erste Mal ist und alles andere nicht hilft, dann behält man das aber für sich, bzw. drückt es nicht so aus. Was meinst du, dass ich das lese und mir selber dafür Punkte vergebe oder mich hochgestuft fühle? Stichwort Sachlichkeit. Ein "ich bin der selben Meinung wie" oder "Dem schließe ich mich an" reicht einer dritten Person, um eine Anzahl gleicher oder ähnelnder Meinungen anzunehmen und auszuwerten.
Nach oben
Natalie R.
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 20.08.2010
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2010 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

Bin auch dabei. Jana ist hart und schroff, aber das macht sie zum Original. Und denkt niemals, sie sei dumm. Dann seit ihr es. Egal ob Narzisst oder nicht. Damit hat sie wenigstens Rückgrat, das zu sagen, was sie meint. Im Gegensatz zu vielen Heulbojen.
Jana ist meistens die fiese Stimme, die jeder Junki im hinterkopf immer ignoriert, darum stößt sie auch so sauer bei den entsprechenden Konsumenten auf.
@ veilchenfee
was ist denn mit dir los? Nicht das hier, ne, der Koks-Spritz-thread?! Ich war sehr überrascht, das du so ne Anleitung gibst. Ist dir das nicht selbst als komisch aufgefallen?
What happenend? Wink

liebe grüße
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2010 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

@ Natalie (offtopic): In dem Thread wurde nach Erfahrungen gefragt und ich habe meine Erfahrungen mitgeteilt. Komisch ist das wohl, ich kann mir heute selbst kaum noch vorstellen, was ich damals fabriziert habe. Aber vergessen werde ich diese Erfahrungen trotzdem nie. Indem ich so etwas niederschreibe, teste ich mich selbst. Solange es in mir keinerlei Emotionen hervorruft (und das tut es nicht), bedeutet das, dass ich wirklich "raus" bin aus der Nummer. Auf jeden Fall habe ich deutlich gemacht, dass die Angaben ohne Gewähr sind und das Ganze auf jeden Fall lebensgefährlich ist. Daher kann ich es vor mir selbst durchaus rechtfertigen, was ich geschrieben habe.

Ein bisschen "schizo" bin ich halt auch manchmal und ich kann mir vorstellen, dass manch einer solche Beiträge nicht von mir erwartet. Twisted Evil
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin