Experimentierphase nach Abitur

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Beatplantation
Anfänger


Anmeldungsdatum: 09.09.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 9. Sep 2010 14:47    Titel: Experimentierphase nach Abitur Antworten mit Zitat

hi leute
ich komme aus dem schönem NRW und wollte euch mal ein paar Erfahrungen posten. Jedoch sage ich dazu, dass ich noch nicht viele sammeln konnte.
Am Abiball habe ich zum ersten mal mit Pep angefangen, jeder ne kleine nase, wir hatten auch nicht viel.
Habe aber trotzdem viel gemerkt und wir waren auch noch bis zum nächstem Mittag wach, schon da ging mir die Schlaflosigkeit richtig auf den Sack. Ich hab mir wat geraucht und konnte trotzdem nicht einpennen, hab aber trotzdem gemerkt, dass ich richtig fertig war.
So dann kamen 3 wochen Pause und dann war ich bei anteperry und habs nochmal probiert. (wieder nur eine nase)
und seitdem eigentlich ziemlich regelmäßig, also immer nur beim feiern am wochenende, ich würde niemals auf die Idee kommen das unter der woche zu machen, denke mir zwar das man auf vieles besser klar kommt, aber das zeug schreckt mich einfach zu sehr ab.
Also dann auffer Beatplantation hab ich mir zum ersten mal ein rundes geschmissen pures MDMA war super geil, wirkung hammer, gefühle der hammer, nur der kiefer hat mich noch 2 tage danach beschäftigt.
Dann an einem wochenende Kokain, war viel geiler als pep, aber dafür hab ich eh nicht die Kohle, von daher kann ich dieses Thema auch abschließen.
So jetzt bin ich die letzten wochenenden bei pep geblieben und damit gefeiert.
Also ich habe mir als Vorsatz genommen niemals eine connection für den Dreck zu bekommen, wenn dann werde ich von kollegen eingeladen oder gib denen ein bisschen Geld. Jedoch wenn ich dafür geld ausgegeben habe, schmeiß ich mit dem Zeug um mich, wie der spendabelste Typ der Welt, weils für mich einfach billiger Dreck ist. Als ich vor der Beat mit 4 leuten ein zwanni geteilt habe, wurde ich von denen auch mega angeschissen, weil ich zu viele andere Freunde mit ins Boot für ne Nase geholt habe, aber mir war das egal und ich hab denen auch gesagt "jungs das is so ein billiger dreck, zieht den ganzen Scheiß nicht selber", bin jedoch auf wenig verständniss gestoßen.
So nun zu meinen Erfahrungen mit Nebenwirkungen, bei keiner dieser Drogen hatte ich ein richtiges down, zwar manchmal ziemlich müde und fertig, aber nicht mehr als von Alk.
Psychosen Angstzustände etc. hatte ich noch nicht.

Also ich persönlich würde mir lieber Teile schmeißen zum Feiern, weil ich Leute kenne die von Pep hart und zwar richtig hart abgekackt sind...also drauf kleben geblieben sind.

Was sagt ihr zu meinem Partykonsum bei Pep 1 mal am wochenende und nicht zu exessiv ist das schon zu viel? also sollte man sich immer feste daten im Jahr nehmen. Wie lang sehen dann für euch die Pausen dazwischen aus? Weil ich hab kein Bock darauf abzukacken, aber feiern ist schon ziemlich geil, wenn man nen bissel pep zieht.
Ich würde gerne wissen ob das nur die erste Stufe zum Süchtling ist und was ihr von meiner Technik haltet um dies zu vermeiden, sprich keine richtige connection (nur über freunde) und niiiiiiiiiiemals nehmen wenn man nicht feiern geht.

LG und danke schonmal jungs
euer Beat
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4060

BeitragVerfasst am: 9. Sep 2010 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
LG und danke schonmal jungs

Und was ist mit den Mädels? Sad

So wie bei Dir fängt "es" wohl bei den meisten Drogenkonsumenten an. Erst am Wochenende zum Feiern, es werden "feste Termine" eingehalten. Dann wird eine Ausnahme gemacht. Dann noch eine. Dann kommt es auf "ein Mal mehr" ja auch nicht an. Und so geht das immer weiter bis zum unkontrollierbaren Konsum welcher Droge auch immer. Ich sage nicht, dass es bei Dir zwangsläufig auch darauf hinauslaufen muss, aber Deine Geschichte haben viele hier genau so oder so ähnlich auch erlebt. Niemand hatte vor, darauf "abzukacken", trotzdem ist es vielen passiert. Das kannst Du alles hier nachlesen, wenn Du Dir etwas Zeit nimmst.

Blöd wird es halt, wenn es Dir Dein Studium oder was Du auch immer für die nächste Zukunft geplant hast (oder gar Dein restliches Leben, aber das weißt Du noch nicht), versaut. Du wirst es herausfinden. UND: Intelligenz schützt Dich nicht vor der Sucht, sei Dir dessen bewusst!

Grüße.

P.S. Du schreibst, dass du NOCH nicht viele Erfahrungen sammeln konntest ... das deutet darauf hin, dass Du fleißig daran arbeitest. Es fängt an, Dir Spaß zu machen. Vorsicht!
Nach oben
Beatplantation
Anfänger


Anmeldungsdatum: 09.09.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 9. Sep 2010 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

Oh gott wie ich die MÄDELS vergessen konnte:( Hallooo ihr lieben:)

oh ich glaub das war mies ausgedrückt!
aber ich gebe dir recht das kann so ausgehen muss aber nicht!
was sagst du zu meiner technik um das zu vermeiden?
1. Niemals eigene connec (immer über freunde)
2. wenn man geld ausgibt verschleuder ich das zeug unter meinen freunden (so ziehe ich weitaus weniger selber)
3. IMMER NUR NEHMEN WENN MAN FEIERN GEHT!

lg und danke nomma:)

Beat
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4060

BeitragVerfasst am: 9. Sep 2010 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

    Zu 1. In diesem Fall wird der Freund zur Connection - was fast dasselbe ist. Eventuell fühlt sich der Freund mit der Zeit ausgenutzt, vielleicht fühlt er sich wichtig, eventuell ist es ihm egal, vielleicht wird er durch Dich aber auch selbst zum Dealer, indem er sich für den Eigenbedarf was abzweigt (was völlig legitim ist, schließlich trägt er das Risiko mit dem Mat. in der Tasche erwischt zu werden). Wahrscheinlich wird er durch Deine Wünsche auch öfter bei seiner Connection auftauchen als er es sonst täte.

    Zu 2. Das ist moralisch fragwürdig, denn dadurch animierst Du Deine Freunde dazu, mehr zu ziehen als sie es vielleicht aus eigenem Antrieb täten. Du wirst so zum "Verführer". Außerdem: Du bietest Deinen Freunden etwas (Schädliches) an, damit Du selbst weniger Schaden nimmst. Häh?

    Zu 3. Gibt es nicht immer einen Grund zum Feiern? Klar, ich weiß schon was Du meinst, aber was unterscheidet einen normalen Diskobesuch von einem Besuch mit Feier? Nix, oder? Also wirst Du immer ziehen, wenn Du weggehst, bzw. wenn Du Freizeit hast. Denn jede Stunde Freizeit, die man mit Freunden verbringt ist doch ein Grund zum Feiern, oder nicht?


Mit derartigen Strategien lügt man sich selbst was vor. Du bist Deinen Freunden gegenüber großzügig, um nicht alleine ziehen zu müssen, denn dann wärst Du isoliert mit der Droge und ihrer Wirkung. Gemeinsam macht es immer mehr Spaß und wenn alle alle ziehen, muss es ja auch irgendwie in Ordnung sein.

Glaub mir, ich bin kein Spießer, ich hab das aber alles schon durch. Eine Freundin erzählt mir ungefähr ein Mal im Jahr, dass ich diejenige war, die ihr ihren ersten Joint in die Hand gedrückt hat. Toll. Mit 20 Jahren Abstand bin ich da überhaupt nicht stolz drauf. Ein andermal hätte ich eine andere Freundin anfixen sollen, habe mich aber geweigert und sie der Wohnung verwiesen. Puh, da hab ich die Kurve gerade nochmal gekriegt. Besonders mit Freunden soll man sehr sorgsam umgehen... noch mehr als mit sich selbst.

Ich will Dir den Spaß nicht vermiesen, genieße Deine Jugend, aber sooo ohne ist das alles nicht. Diese ganze Drogenstory läuft nach längst bekannten Gesetzmäßigkeiten ab. Wer sich darauf einlässt, spielt dasselbe Spiel wie Tausende vor ihm. Da gibt es nichts Individuelles.

Grüße!
Nach oben
Beatplantation
Anfänger


Anmeldungsdatum: 09.09.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2010 01:19    Titel: Antworten mit Zitat

veilchenfee hat Folgendes geschrieben:

Mit derartigen Strategien lügt man sich selbst was vor. Du bist Deinen Freunden gegenüber großzügig, um nicht alleine ziehen zu müssen, denn dann wärst Du isoliert mit der Droge und ihrer Wirkung. Gemeinsam macht es immer mehr Spaß und wenn alle alle ziehen, muss es ja auch irgendwie in Ordnung sein.



danke du hast mit diesem absatz wirklich das beschrieben, was ich getan habe. EXAKT DAS.
vielen dank, jedoch sind diese freunde die leute die schon vor mir gezogen haben.
Aber das miit der isolation war wirklich genial, du hast mich wirklich perfekt beschrieben.
Oh man ist das alles traurig Sad

trotzdem vielen dank für deine Erkentniss!

liebe grüße
Nach oben
no chance
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 10.09.2010
Beiträge: 77

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2010 11:39    Titel: Hallo Antworten mit Zitat

Hi,

so ähnlich fing es bei mir auch an. Dir muss eins bewusst sein, das ist der Anfang. Und die Steigerung kommt automatisch. Diese Vorsätze wie du, hab ich mir auch genommen und es klappte ca. 3-4 Jahre und dann ging´s erst richtig los.

Ich war ein typischer Kiffer. Bis eies Tages ein Freund mit Pep ankam (erinnert mich irgendwie an dich) und uns auf eine Line einlud. Ich wollte eigentlich mit harten Drogen nichts zu tun haben, aber die Neugier packte mich. Dann kam mein Vorsatz nur auf Partys zu konsumieren. Hielt auch ´ne Zeit. Doch dann gings auch mit Pillen los, aber Pep und Pillen sind nicht so mein Ding gewesen und nahm´s trotzdem, weil ich nicht als Aussenseiter in der Gruppe dastehen wollte. Doch schnell ist die Hemmschwelle geringer geworden. Aus weniger wurde mehr und öfter. Dann das selbe Spiel mit Heroin. Wieder kam ein Freund und bot uns ´ne Line an. Das fand ich viel besser als die synthetischen Drogen. Tja, das Ende der Geschichte kannst du ja unter meinem Thema lesen. Dann fangst du hoffentlich das Überlegen an. Vorallem bei Drogen zählt der Grundsatz "sag niemals nie" Mein Tip: Hör auf solange es noch geht und du keine gesundheitlichen Probleme hast. Feiern kann man auch nüchtern ganz gut, sogar am Besten. Du stehst mit einem Bein schon am Anfang einer Sucht, die durch die Gewohnheit und Regelmässigkeit gefördert wird. (Regelmässig heisst auch 1 mal im Monat) Aber jedem das seine...

P.S.: Hab einen Kumpel der vom Pep (Krystal) Hirnschädigungen hat. Ach ja, das war der Kumpel der mir das Zeug zum ersten mal angeboten hat.

Gruß
no chance
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin