Fast 2 Wochen weg vom Codein

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gerda
Anfänger


Anmeldungsdatum: 10.09.2010
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 11. Sep 2010 10:42    Titel: Fast 2 Wochen weg vom Codein Antworten mit Zitat

Wie lange dauert ein Codeinentzug?
Ich hatte vor ca. 10 Jahren Bruskrebs mit Amputation. Danach Chemo.
Nach 8 jAHREN WAR WIEDER EIN BÖSARTIGER kNOTEN IN DER nARBE: Wieder 2 OPs und 36 Bestrahlungen.
Danach sollte ich 5 Jahre ein Antihormon nehmen, das mir zunehmend wahnsinnige Muskel-, Gelenk-, Knochen- und Nervenschermzen usw. bereitete.
Da bekam ich Paracethamol mit Codein verschrieben. Das wäre das kleinere Übel, als die Antihormone abzusetzen.
Ich nahm ca. 1,5 Jahre monatlich 200 Stck.
Jetzt habe ich im Mai die antihormone selbstständig abgtesetzt. und die schmerzen liessen auch nach.
Jetzt wollte ich die Paracetamol bewusst absetzen und es geht mir natürlich schlecht, wie ich auch befürchtet habe.
Nun sind es schon fast zwei Wochen, nun habe ich aber immer noch eine blöde Unruhe, dass ich auch nichts richtig zustande bringe.

Was kan ich tun?
Wer weiss, wie lange das anhält?

Danke für eure Antworten.
LG
Gerda
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 11. Sep 2010 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gerda!

Hm, das Antihormon selbstständig abzusetzen, halte ich für einen großen Fehler. Diese Therapie gibt es so ähnlich auch bei Männern mit Prostatakrebs und daher weiß ich, dass sie für viele Männer viele Jahre lebenserhaltend ist. Möchtest Du das Risiko wirklich eingehen, dass der ganze Mist wieder von vorn anfängt?

Wenn Du schon 2 Wochen kein Codein mehr genommen hast, ist das Körperliche eigentlich überstanden. Was ich mir eher vorstellen könnte, ist, dass durch die Unterbrechung der Hormonbehandlung sich Dein Körper hormonell erst wieder einpendeln muss. Daher vielleicht die Unruhe.

Hast Du das Codein abrupt abgesetzt oder ausgeschlichen?

Grüße!
Nach oben
Gerda
Anfänger


Anmeldungsdatum: 10.09.2010
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 11. Sep 2010 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

Also, das Antihormon habe ich schon am 2. Mai abgesetzt und meine Frauenärztin weiss Bescheid. Sie sagte mir, dass sie das auch verstehen könne, weil die Nebenwirkungen sehr gravierend sind. Nicht nur bei mir.

Das Codein habe ich vor ca. 10 - 12 Tagen ganz weggelassen.
Also abrupt abgesetzt.

Vielen Dank für deine Antwort.

LG
Gerda
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 11. Sep 2010 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gerda.
Du schriebst:
Zitat:
Jetzt habe ich im Mai die antihormone selbstständig abgtesetzt.

Daher dachte ich, dass Deine Ärztin nichts davon weiß. Was das Codein betrifft: Wahrscheinlich warst Du recht niedrig dosiert, so dass kein echter körperlicher Entzug stattgefunden hat. Wenn du heute noch dieselben Symptome hast wie an den Tagen 1-5 nach dem abrupten Absetzen, dann ist es eher ein psychisches Ding, was wiederum gut zu der Hormonumstellung passt.
Lass Deinem Körper noch etwas Zeit, sei nicht ungeduldig. Das gibt sich. Eine konkrete Zeitangabe kann ich natürlich nicht machen, ich kann Dir nur raten, Deinen Körper mit Sport auf Trab zu bringen. Wenn Du so richtig ausgepowert bist, vergeht auch die Unruhe.
Grüße.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin