Lsd

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Beppo
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 07.09.2010
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 1. Okt 2010 14:40    Titel: Lsd Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

finde nichts über LSD hier, hat jemand LSd mal ne längere Zeit genommen würde mich mal gern austauschen. Also die Reisen und Trips.

Gruß Beppo
Nach oben
Kassiopeja
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 20.01.2010
Beiträge: 242

BeitragVerfasst am: 3. Okt 2010 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Beppo.

Stimmt, über LSD wird hier wirklich nicht viel diskutiert.
Vielleicht weil es nicht mehr so gefragt ist und auch nicht so einfach zu bekommen ist.
Das Letztere ist auch der Grund, warum ich erst zweimal die Gelegenheit hatte es auszuprobieren.
Ich fand es nicht recht viel anders als ein Pilztrip. Obwohl ja LSD viel stärker sein soll. Aber vielleicht lag es daran, dass überlagert oder abgegriffen war, oder Feuchitgkeit und Licht abgekriegt hat. Pilze sind auch irgendwie sicherer, weil man ja nicht hängen bleiben kann. Erzähl doch mal von deinen Erfahrungenmit LSD...würde mich eccht interessieren.
L.G. Kassiopeja
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 3. Okt 2010 11:01    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht liegt das daran, dass hier viel über die klassischen, schwer abhängig machenden Drogen diskutiert wird. Bei LSD sieht die Sache mit der Abhängigkeit ja schon wieder ein wenig anders aus. Dass über Cannabis dann wiederum viel geredet wird, mag daran liegen, dass man's wirklich im Vergleich zu LSD hinterher geschmissen bekommt.

@Kassiopeja: Auf den Pilzen kann kein Mensch hängen bleiben, wohl aber auf den Stoffen, die in Pilzen drin sein können. Ein psychischen Dauerschaden kannst du davon allemal kriegen, falls du was anders meinst, wenn du vom "hängen bleiben" sprichst, definiere das bitte mal.
Nach oben
Fentanyl
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.05.2010
Beiträge: 223

BeitragVerfasst am: 3. Okt 2010 11:22    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist so nicht ganz richtig.
Man kann noch Monate nach dem Genuss von psilocybinhaltigen Pilzen sog.Flashback bekommen. Noch nach Jahren sind Psychosen möglich.
Nach oben
Kassiopeja
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 20.01.2010
Beiträge: 242

BeitragVerfasst am: 3. Okt 2010 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

@ Jana
mit hängen bleiben meinte ich eine dauerhafte oder länger andauernde Psychose.
Das ist aber bei Psilocybin äußerst selten und ich kenne auch niemanden, der davon einen dauernden Schaden davongetragen hat.
Anders als beim LSD. Ich will Pilze ja auch nicht verharmlosen, da ja auf dem Pilztrip schlimme Dinge passieren können.
Nach oben
Gonzo
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 15.11.2007
Beiträge: 119

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2010 00:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hi zusammen Smile

Wenn ich auch mal was dazu sagen darf als sehr erfahrener Konsument von psychedelischen Drogen und selbst hängen gebliebener.
Grundsätzlich kann man ducrch ALLE halluzinogenen Stoffe Psychosen erleiden.
Die Wahrscheinlichkeit dafür hängt von der Intensität des Stoffes, der Dosis und des Sets und Settings ab.

Pilze können bei höherer Dosis die selben Symptome hervorrufen wie LSD und sind Verhältnissmäßig gesehen ganz und gar nicht harmlos.

Ich selbst hab mehr als 100 mal LSD konsumiert und kann aus erfahrung sagen dass es nicht suchtgefährdender ist als THC oder andere Halluzinogene.
Die Sucht kommt von einem selbst und nicht von der Droge.

Gruß, Martin
Nach oben
Monstrana
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2010
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2010 03:32    Titel: boarrr Antworten mit Zitat

@kassiopeia:-sag mal -wie kommst du dazu,dein NICHT-wissen hier als tatsachen darzustellen? nur weil DU niemanden kennst,der "hängengeblieben "ist?der vorige beitrag spricht da schon von mehr Wissen! Pilze,bzw der Wirkstoff kann absolut und auch nach langer zeit Psychosen/flashbacks auslösen-auf denen man auch durchaus hängenbleiben kann! und sooo selten ist das weiß gott-und alle betroffenen-NICHT!
In einem anderen Beitrag fragst du-ob der schmerz,nachdem man sich die haut nach codein-konsum aufgekratzt hat der ENTZUGSSCHMERZ ist..ich hoffe mal,das war ironisch gemeint?! sicher bin ich mir da allerdings nicht. die ersten Entzüge sind LEIDER -auch kalt recht gut auszuhalten..so daß man sich in den Irrglauben begibt"och easy-so nen entzug mach ich doch locker!"leider bleibts nicht beim niesen und frieren..und wenn sich denn nach längerem konsum die gliederschmerzen einstellen,bei denen man sich gerne mal anderen schmerz zufügt ,um von dem abzulenken..und man gleichzeitig kotzt und scheisst..und von wirren fieberträumen geplagt wird,in denen man stundenlang auf der suche nach drogen ist,seine familie und freunde bescheisst und belügt,um dem dealer den nächsten urlaub zu finanzieren-wünscht man sich den anfang zurück -um dann ANDERS zu handeln,aber dann isses zu spät!KEINE Droge ist harmlos-und erst recht keine halluzinogenen.andererseits stehen wir alle ja auch scheints auf diese art von gefahr?! ein Pilzkopp läßt grüßen! Wink
Nach oben
Gonzo
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 15.11.2007
Beiträge: 119

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2010 10:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich stimme Monstrana völlig zu, das tückische an Halluzinogenen ist dass sie einen in falsche Sicherheit wiegen können und auch nicht bei jedem Menschen die gleiche Wirkung erzielen weil jeder Mensch anders ist.

Sucht kann grundsätzlich von allen Drogen entstehen und ein richtiger Entzug ist niemals einfach.
Leider sind die meisten, wenn sie mit sowas anfangen, sehr naiv und schenken all diesen "Mythen" die um Halluzinogene ranken wie: ,,Bewustseinserweiterung, steigert die Kreativität, steigert das Denkvermögen, macht nicht abhängig usw.´´ glauben.
Diese Mythen sind gar nicht so abwägig aber was diese Menschen nicht wissen, all das kommt von einem selbst und nicht von der Droge, und abhängig kann man alle mal davon werden wie auch von vielen anderen Dingen.
Einen richtig harten Entzug von härteren Halluzinogenen hatte ich selbst allerdings nie weil ich nie regelmäßig konsumiert hab, außer THC, daher kann ich dazu nicht sehr viel sagen.
Ich weis nur eins, wenn man "verantwortungsvoll" sich selbst gegenüber damit umgeht kommt es gar nicht erst zu so einer starken Abhängigkeit, von psychischer Abhängigkeit mal abgesehen, kommen. Bei mir hieß das dass ich niemals einen Trip nach dem anderen geschmissen hab sondern immer mindestens 2 - 3 Monate pause gemacht hab weil der Körper und die Psyche diese Zeit einfach brauchen um damit klarzukommen, und selbst dann ist eine Psychose nicht ausgeschlossen.
Wer einmal die Woche nen Trip schmeisst braucht sich auch nicht zu wundern dass er abhängig wird oder dass sogar noch was viel schlimmeres passiert.

Ums nochmal klarzustellen, ich selbst bin auf Extasy hängen geblieben was bei den meisten ja als noch "harmloser" gilt.
Man kann auf jeder Droge Psychosen erleiden, ausnahmslos.
Nach oben
Kassiopeja
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 20.01.2010
Beiträge: 242

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2010 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

@ Monstrana

Das mit den Entzugsschmerzen war natürlich ironisch gemeint.

In zahlreichen Büchern kannst du nachlesen, dass der Wirkstoff der halluzinogenen Pilze, keine dauerhaften psychischen und physischen Schäden hinterlassen.
Z.Bsp. Handbuch der Rauschdrogen, Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen, Drogen un höheres Bewusstsein ect...
Nach oben
Monstrana
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2010
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2010 20:07    Titel: Doch! Antworten mit Zitat

Hallo kassiopeia! weiß nicht,was das für Bücher sein sollen-kann dir nur sagen ,daß ich sowohl persönlich miterleben musste,WIE so ein pilzkonsum nach hinten losgehen kann-und in unserer geschlossenen Station mehr als ein Konsument halluzinogener drogen sitzt,der nicht mehr klarkommt,und sich zB bei jeder gelegenheit versucht,die Augen auszustechen,weil er den Anblick des teufels nicht mehr ertragen kann...Ebenso steht in den gleichen Büchern,dass auch der Konsum von Cannabis kaum körperliche Folgen hat,geschweige denn,zu dauerhaften Schäden führt..auch da muss ich widersprechen.Es kommt immer auf jeden einzelnen Konsumenten an-wie er/sie auf eine Substanz reagiert-und eine Bekannte von mir hat ne fette Psychose nach dem Konsum von THC entwickelt!-sie kommt bis heute nicht so ganz klar.Will auch nur sagen,eine "Garantie"hat man eben bei KEINER Substanz! Es kann 1000mal gutgehen..auch bei 1000Leuten..scheisse ist dann eben nur,wenn man selbst der EINE ist ,den es beim 1001mal dann doch erwischt! In diesem Sinne..bitte alles mit Vorsicht geniessen! Sollte man sich allerdings VOR dem Konsum darüber ZUVIELE Gedanken machen-ist es auch schon wieder fast ein Garant dafür,dass der Trip in dem Fall nach hinten losgeht! Bisher hatte ich immer Glück-trotz vöölig unverantwortlichem Konsum fast aller Drogen,die ich in die Finger bekam..hoffe,es bleibt so! auf flashbacks kann ich nun gut verzichten! Alles Gute,liebe Grüße!
Nach oben
Kassiopeja
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 20.01.2010
Beiträge: 242

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2010 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

Zu den Pilzen nochmal...
Sie sind ja viel, viel älter als LSD und wurden / werden immer noch von Naturvölkern als Ritualdroge gebraucht.

Ich frage mich nur, warum diese Menschen keine Psychosen entwickeln sondern eigenartiger Weise immer Konsumenten von solchen Spätfolgen betroffen sind, die in einer ... nennen wir es mal "Zivilisation" leben?

Psychosen haben ja auch im Laufe der letzten Jahrzehnte so zugenommen.

Macht euch das nicht nachdenklich?

Ich will damit nur sagen, dass ich vermute, dass der Eine oder Andere "Pilzesser" oder was auch immer, sehr wahrscheinlich VOR Gebrauch schon eine Psychose hatte.
Nach oben
Monstrana
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2010
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2010 20:38    Titel: @kassiopeia Antworten mit Zitat

Damit magst du wohl recht haben-zumal wir sowieso eine kranke ,süchtige Gesellschaft sind! Aber-auch wenn die Psychose schon vorher besteht,und sie durch die Drogen erst zum Ausbruch kommen..im Endeffekt kommt wohl dasselbe dabei raus,oder? Ich selbst steh ja auch auf diese Natur-drogen,wollte nur dieser "garantie"widersprechen,dass nix passieren KANN...
Nach oben
Gonzo
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 15.11.2007
Beiträge: 119

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2010 22:57    Titel: Antworten mit Zitat

Dazu hätte ich eine Erklärung.

Aldous Huxley hat mal ein Buch über schamanistische Rituale in Verbindung mit Halluzinogenen Stoffen geschrieben nachdem er ein Jahr bei einem Eingeborenenstamm im Brasilianischen Regenwald verbracht hat in dem er beschreibt wie diese Rituale ausehen.
Im Vergleich mit so einem Stamm ist unsere Gesellschaft völlig verkorkst und von Unsicherheit und Ängsten geprägt welche das Fundament für einen Horrortrip bilden, zudem kommen Naivität und unzählige Geschichten über Horrortrips welche umso mehr verunsichern.
Eine geschlossene Gesellschaft wie so ein Eingeborenenstamm kennt all diese Dinge gar nicht.
Es ist aus psychologischer Sicht erwiesen dass der Glaube in Verbindung mit Halluzinogenen eine imense Rolle spielt.
Glaube ist Realität, und diese schamanistischen Völker haben oft einen extrem tief verwurzelten Glauben an die spiritualität der Seele und der Natur welchen sie über alles stellen.
Wenn der Glaube gefestigt genug ist, an was auch immer, können Halluzinogene Balsam für die Seele sein, mag es auch ein Irrglaube sein.
In unserer westlichen Gesellschaft spielt Glaube ja bekanntlich keine so Große Rolle mehr und das größte Problem ist dass die meisten die diese Drogen konsumieren es nicht aus irgendwelchen spirituellen Gründen tun sondern nur weil sie einen Kick suchen oder meinen ein gratis Ticket zur Bewustseinserweiterung gefunden zu haben, haben aber 0 Ahnung über den psychologischen Aspekt der Droge.
Die Schamanen hingegen überliefern ihr Wissen darüber schon seit Jahrhunderten und nehmen diese Stoffe nicht zum Spaß sondern in den meisten Ritualen um die Entwicklung der Jungen Stammesmitglieder zum erwachsen werden einzuläuten und wie in den meisten Stämmen die männlichen Jungen in den Kreis der Männer aufzunehmen.
Dabei begleiten die erfahrenen Schamanen die Jungen durch den gesamten Ritualablauf.
Das ganze basiert auf 100 prozentigem Vertrauen dem Schamanen gegenüber.
Dass dafür Pilze benutzt werden ist eher selten, die meisten Stämme nutzen Nachtschattengewächse wie Tollkirschen, Engelstrompeten und andere Scopolaminhaltige Gewächse welche im Vergleich sogar bis zu 100 mal so stark wirken können wie LSD oder Pilze und 3 - 10 Tage wirken können, je nach Dosis.
Bei diesen Ritualen geht es in erster Linie immer darum sich über die spirituellen Kräfte
des Geistes klar zu werden und den Glauben daran noch mehr zu festigen.

Hoffe das ist Erklärung genug Smile

LG Martin
Nach oben
der hoffnungslose?
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.09.2010
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 8. Okt 2010 13:24    Titel: also ich kriege hier langsam das kotzen! Antworten mit Zitat

lsd ist immer noch zu haben.LEIDER einer meiner freunde ist jetzt seit gut 3mon. drauf und immer wenn ich denke jetzt wird er wieder der alte dann muß ich nur 1-2 tage abwarten um zu sehen das dem nicht so ist.
und im endefekt ist immer(bis auf ein paar ausnahmen) die droge der auslöser für die psychose.
es ist auch egal ob der eine mehr oder weniger anfällig dafür ist.
wenn mein freund das lsd nicht genommen hätte wäre er nicht drauf hängen geblieben und ich könnte noch mit ihn reden und sachen unternehmen.
aber so komme ich gar nicht mehr an ihn ran.
ich persöhnlich habe in meiner jugend ein paar mal lsd genommen. aber das ist nicht meine welt schon gar nicht wenn ich nicht weiß wann der scheiß wieder aufhört.
aber soll doch jeder machen was "TOLL" ist
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 8. Okt 2010 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

@ Beppo:
Tja, das hast Du Dir sicher anders vorgestellt. Du wolltest hier eine schöne "Märchenstunde" aufmachen, in der alle von ihren hammergeilen Abfahrten auf LSD erzählen. Doch zum Glück sind die meisten hier über dieses Stadium schon hinaus und haben anscheinend keine Lust, von irgendwelchen Hirn- und sinnlosen Trip-Aktionen vergangener Jahre zu erzählen. Ich übrigens auch nicht. Rolling Eyes
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin