Essstörung: Was esst ihr?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Essstörungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
shorty
Gast




BeitragVerfasst am: 28. Apr 2009 18:18    Titel: wie geht denn das? Antworten mit Zitat

wie kann man denn bitte nur kaugumnis essen bzw. kauen? Shocked bekommt man denn da garkeinen hunger?
lg
vany
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Apr 2009 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

für mich klingt diese eingangsfrage (leider) auch sehr danach, dass es weniger um den genesungsprozess gibt, als um Tipp´s und Trick´s zu ergattern.

leider leben viele scheinbar lange glücklich mit einer Esstörung.....

ich frag mich nur, wo das leben dabei bleibt!
Nach oben
bright
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 733

BeitragVerfasst am: 29. Apr 2009 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

Anonymous hat Folgendes geschrieben:
für mich klingt diese eingangsfrage (leider) auch sehr danach, dass es weniger um den genesungsprozess gibt, als um Tipp´s und Trick´s zu ergattern.

leider leben viele scheinbar lange glücklich mit einer Esstörung.....

ich frag mich nur, wo das leben dabei bleibt!

http://www.optipage.de/essstoerungen.html


http://www.falkrichter.de/psychologie/essstoerungen.htm

2 Links dazu. Essstörungen sind eine normale Endorphin/Morphin-Sucht.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Apr 2009 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

esstörungen können vieles sein........ es muss nicht immer alles vollkommen chemisch begründbar sein.............. dann wär ja das problem die lösung ........ und sehr leicht behandelbar!!!
Nach oben
bright
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 733

BeitragVerfasst am: 29. Apr 2009 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

Anonymous hat Folgendes geschrieben:
esstörungen können vieles sein........ es muss nicht immer alles vollkommen chemisch begründbar sein.............. dann wär ja das problem die lösung ........ und sehr leicht behandelbar!!!

Im Prinzip ja!!!!!
Allerdings muss ich auch einräumen, dass in der Bundesweiten Heroinstudie die Heroinabhängigen mit zusätzlicher Ernährungsstörungen die am schwersten zu behandelnden waren.
Die Behandlung muss eben sehr viel früher einsetzen, und nicht erst dann, wenn die Betroffenen durch Selbstmedikation schwerstabhängig geworden sind, und durch die Lebensumstände, geprägt durch die Illegalität, die dies mit sich brachte, zusätzliche Traumatisierungen erleiden mussten.
Ansonsten gibt es an dem Zusammenhang Essstörungen/Endorphin keinen Zweifel, soweit ich weiss.
Nenne ruhig andere Thesen, die eine Essstörung begründen könnten. Ich denke, dass ein Zusammenhang zu den Endorphinen, auch über das Selbstwertgefühl herzustellen ist.
Wie gesagt, im Prinzip leicht behandelbar, wie alle Süchte. Man tut es nur nicht. Ich denke sogar wider besseres Wissen.
Gruss.
Nach oben
shorty
Gast




BeitragVerfasst am: 30. Apr 2009 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

bulimie chemisch begründbar??
nein das glaube ich ganz und gar nicht!!!!!
Nach oben
bright
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 733

BeitragVerfasst am: 1. Mai 2009 00:03    Titel: Antworten mit Zitat

shorty hat Folgendes geschrieben:
bulimie chemisch begründbar??
nein das glaube ich ganz und gar nicht!!!!!

Aufgrund welcher Vorurteile bitte? Was spricht aus Deiner Sicht dagegen?
Suchtverhalten ist immer Ausdruck eines Mangels. Wodurch/womit wir diese Leere versuchen zu füllen, ist von der jeweiligen Biografie abhängig. Und welche Mittel zur Verfügung stehen. Die Sucht selbst ist immer die Selbe. Eine Verführerin, die es aber eigentlich gut mit einem meint. Sie verführt mit Erfolg. Besetzt es im emotionalem Gedächtnis mit "Richtigem Verhalten".
Weil es seelische Not lindert. Die Spannung abbaut. Man sich besser fühlt.
Auch ohne dass man selbst Einsicht in diese Zusammenhänge hat. Man selbst denkt so Sachen wie ich bin zu fett, oder andere leichter als Illusion aufrecht erhaltbare Gründe.
Alleine der Brechvorgang, normalerweise eine Vergiftungserscheinung, hat die Ausschüttung eines hoch wirksamen Drogencocktails körpereigener Produktion zur Folge.
Nach oben
shorty
Gast




BeitragVerfasst am: 10. Mai 2009 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

hey ich habe mir mal den link den bright geschrieben hat durchgelesen!!!
das hat mich ein wenig nachdenklich gemacht. ich meine, dass eßstörung eine sucht ist, ist mir bewusst, aber jedoch, dass sie uns auch körperlich süchtig macht war mir nie bewusst!
Nach oben
johy
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 03.02.2007
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: 8. Aug 2009 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ich esse alles, aber zuviel.
Nach oben
Zimtsternchen25
Anfänger


Anmeldungsdatum: 16.01.2010
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 26. Jan 2010 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ehrlich gesagt weiß ich noch gar nicht so genau , was ich habe. eine ssstörung, ja. sonst wäre ich nicht bei einer therapeutin. eine magersucht ist es noch nicht, aber das essen begleitet mich immer. es schwirrt immer in meinem Kopf herum...das macht mich so krank. es macht mich kaputt. ich kann nicht mehr...
wegen den abführmitteln...ich muss sie nehmen. meine ärztin hat mir welche verschrieben. weil ich verstopfung habe...was sie dabei noch nicht wusste- die verstopfung kommt von der essstörung. wegen mangel an bestimmten lebensmitteln kann mein darm das alles nicht mehr verarbeiten. ich bin wirklich immer voll...ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. wenn ich normaler essen würde...bräuchte ich das zeug nicht und mir würde es körperlich einfach besser gehen...dann wäre mir nicht mehr kalt...es ist schon krankhaft, weil ich immer kalt bin, auch wenn es warm ist...verstopfung...und meiner Periode kommt auch nicht mehr... :/ ich hoffe, das hat nichts damit zu tun...was glaubt ihr?

Liebe Grüße,
Zimtsternchen25
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 26. Jan 2010 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

Dass Du Deine Periode nicht mehr bekommst, Zimtsternchen, ist ein Alarmsignal. Das bedeutet, Du hast keinerlei Reserven mehr. Zur Verstopfung: Dörrpflaumen, natutrüber Apfelsaft, Weintrauben etc. (soweit mit Deinem Diabetes vereinbar) machen Abführmittel überflüssig.
Nach oben
Zimtsternchen25
Anfänger


Anmeldungsdatum: 16.01.2010
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 1. Feb 2010 20:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ja , ich weiß, ich muss etwas ändern. und ich esse ja schon sehr viele ballaststoffreiche nahrung. aber alles bringt nichts. ich trinke genug, aber ich weiß auch nicht, es passiert einfach nichts. :/ meine eltern sagen , ich müsse mehr davon essen, aber ich esse doch schon sehr viel davon..
Nach oben
Raxaaa
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 25.09.2009
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: 18. Feb 2010 00:34    Titel: Antworten mit Zitat

essstörungen haben ich und meine freundin zum glück nicht. trotzdem wiegt sie bei 1,64 nur 29kg. sie hat keinen magen mehr wegen krebs, ist auch immernoch in der klinik. ich bin einfach nur pleite. Sad
kaufe mir ab und an schokolade, ansonsten futter ich in der arbeit wenn jemand geburtstag hat oder wenn bei meinen ellis mal was übrigbleibt. vor paar tagen hab ich sogar ne tüte gummibärchen geklaut. *schäm (fei wirklich) "irgendwann hat man kein hunger mehr." aber ich hab noch genug drauf zum runterleben von früheren tagen.

aber wenn mein mädel wieder 49kg hat und nach hause darf werd ich sie mesten.
Nach oben
Cocogirly
Anfänger


Anmeldungsdatum: 18.12.2013
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 18. Dez 2013 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,
Ich bin auch magersüchtig ich Frühstücke nicht oder esse nur eine Mandarine in der Schule esse ich nichts
Weil ich niemanden bisher von meiner Sucht erzählt habe esse ich "normal" mit zu Abend danach gehe ich jedoch jeden zweiten Tag auf die Toilette und... An den anderen Tagen wo ich nicht Spucke esse ich nur sehr wenig zu Abend
Deine Cocogirly00
Nach oben
LuniChu
Anfänger


Anmeldungsdatum: 21.12.2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 21. Dez 2013 23:36    Titel: aaaaahhhhhhhh Antworten mit Zitat

Du solltest nicht die Portionen reduzieren, die du zu dir nimmst sondern die Einflüsse in deinem Leben die dich anscheinend in einen solchen Selbsthass stürzen, dass du dir Kontrolle, Glück, Anerkennung oder was auch immer über Gewichtsabnahme holen musst.
Am Ende wird dich niemand dafür beklatschen, dass du zusammenbrichst. Und lieben wird dich dafür auch niemand. Auch nicht bewundern, bezahlen, loben oder was auch immer du dir davon versprichst. Die Menschen, die das tun sind selbst genauso verzweifelt wie du es bist. Aber das sind sicherlich nicht die Menschen an die dein Hilferuf sich richtet. Das sind nur die Menschen, die nicht merken werden, wenn du irgendwann daran zugrunde gegangen bist, weil sie genug mit sich selbst beschäftigt sind. Such dir keine Tipps, such dir Hilfe!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Essstörungen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin