Lyrica - Wirkungen

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Taddi
Anfänger


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 11. Okt 2010 13:24    Titel: Lyrica - Wirkungen Antworten mit Zitat

Halle Leute, mich würde mal interessieren, wie die Lyrica Kapseln wirken. Ich hab welche geschenkt bekommen und wollte die mal ausprobieren. Die sollen euphorisch wirken, aber auch schläfrig machen und gegen Angstzustände sein. Hat jemand das Zeug schonmal genommen? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1140

BeitragVerfasst am: 11. Okt 2010 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Anwendungsgebiete [Bearbeiten]

Zugelassen ist Pregabalin bei Erwachsenen als Zusatztherapie zur Behandlung von partiellen epileptischen Anfällen mit und ohne sekundärer Generalisierung, zur Therapie von peripheren und zentralen neuropathischen Schmerzen und zur Behandlung von generalisierten Angststörungen.
Wirkmechanismus [Bearbeiten]

Der Wirkmechanismus von Pregabalin wurde erst vor wenigen Jahren entdeckt. Es bindet im zentralen Nervensystem (ZNS) an eine Untereinheit von spannungsabhängigen Kalzium-Kanälen. Das Einströmen von Kalzium in die Nervenendigung wird gedrosselt, so dass das "Gewitter" gesteigerter Freisetzung der Neurotransmitter Glutaminsäure, Noradrenalin und Substanz P normalisiert wird. Dieser Wirkansatz verbindet die so unterschiedlichen Anwendungsgebiete, neuropathischen Schmerz, generalisierte Angststörung und Epilepsie.
Nebenwirkungen [Bearbeiten]

Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen Benommenheit und Schläfrigkeit, insbesondere zu Beginn der Behandlung. Des Weiteren kann es zu Schwindel, verschwommenem Sehen und Erbrechen kommen. Eine Gewichtszunahme ist häufig. Selten kommt es zu Muskelzuckungen und Muskelkrämpfen.




Google sei Dank
Nach oben
der hoffnungslose?
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.09.2010
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 11. Okt 2010 16:33    Titel: hallo Antworten mit Zitat

ich habe lyrika im krankenhaus bekommen, während eines benzo-entzug.
es hat mir geholfen, die süchtigen kennen es vieleicht,die albträume nicht mehr so stark zu bekommen. weil es dich ,laut arzt, in eine andere schlafphase bringt.
aber es ist nichts was dich antürnt. kannst es also bleiben lassen.
Nach oben
Janine29
Anfänger


Anmeldungsdatum: 17.10.2010
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 17. Okt 2010 21:47    Titel: Lyrica? Antworten mit Zitat

Kenne es auch als Unterstützung beim Benzoentzug.Hilft dabei zwar ganz gut aber die große Klatsche kam nachdem ich entlassen wurde und es abgesetzt war.Würde also den Entzug damit nicht unbedingt empfehlen es sei denn es wird im Krankenhaus noch abdosiert.Und zwecks "Turn" muss ich dich enttäuschen.Nicht dafür geeignet.
Nach oben
der hoffnungslose?
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.09.2010
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2010 09:27    Titel: hallo Antworten mit Zitat

@janine29 meinst du wirklich, das die klatsche vom lyrica kam, oder kann es nicht sein das es die benzos waren.
ich weiß aus erfahrung das die klatsche,von benzos,noch wochen später kommen kann.
würde mich wirklich intresieren,weil ich dieses jahr nochmal ins KRH gehe, dann würde ich das lyrica schon im KRH absetzen.
Nach oben
Sienna
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 31.08.2009
Beiträge: 1986

BeitragVerfasst am: 24. Okt 2010 13:12    Titel: Antworten mit Zitat

Würde nicht dazu raten, Lyrica zu konsumieren. Ist pure Verschwendung. Der Rausch ist alles andere als angenehm (naja, wenn man auf Benommenheit und Schläfrigkeit steht) - keine Euphorie, kann man noch nicht mal mit Benzos vergleichen. Wenn du es zu therapeutischen Zwecken nehmen musst, OK, aber zum "Missbrauch" eignen sich andere Medikamente tausendmal besser.
Nach oben
Janine29
Anfänger


Anmeldungsdatum: 17.10.2010
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 26. Okt 2010 13:11    Titel: @der Hoffnungslose Antworten mit Zitat

Okay war vielleicht schlecht formuliert.ich denke das eine hing mit dem anderen zusammen.weißt du ich bin raus aus dem krankenhaus mit der meinung im kopf der entzug war aber diesmal easy.kaum probleme weder kopf noch körper im arsch.und 2 tage nachdem ich zuhause war fing die ganze altbekannte scheiße an.das hat mir echt den boden unter den füßen weggerissen weil ich halt die wirkung von dem lyrica echt unterschätzt hatte.also es hebt den benzo-entzug wirklich supi auf,aber wenn du wie ich jemand bist der in "freier Wildbahn" zu beikonsum neigt,und das ist ja auf entzug erst recht so dann,würde ich dir unbedingt raten es vor deiner entlassung im kh auszuschleichen.kann zwar sicher sein das trotzdem paar nachwehen von den benzos kommen,ist ja meißt so,aber dich haut es nicht so weg wie wenn sie erst am entlassungstag abgesetzt werden.und die haben sie auch nicht ausgeschlichen sondern sofort ganz weggelassen weil sie meinten mein ambulanter arzt würde die nicht weiterverschreiben weil die aufsicht wie im kh fehlen würde.aber das wussten die ja auch vorher.ich musste jedenfalls noch nen neuen entgiftungsanlauf wegen der benzos machen weil es so gründlich schief gegangen ist.ich hoffe konnte dir ein bißchen weiterhelfen,sonst meld dich gern nochmal.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin