Endlich weg von dem ganzen Zeug - Nur wie?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tina70
Anfänger


Anmeldungsdatum: 20.10.2010
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2010 15:25    Titel: Endlich weg von dem ganzen Zeug - Nur wie? Antworten mit Zitat

Hallo, ich bin die Tina und ich hab ein großes Problem. Ich brauche dringend Hilfe und hoffe, dass ich die hier finden kann!
Ich habe jahrelang Tilidin genommen und bin nie davon los gekommen. Um da ran zu kommen, habe ich Privatrezepte gefälscht und wurde verurteilt, drei Jahre Bewährung. Ich bin dann auf Kratom umgestiegen, war zwar schwer, aber es ging nach einiger Zeit. Zusätzlich habe ich auch nich Beruhigungsmittel genommen. Kratom ist ja so teuer und aus diesem Grund wollte ich nun endgültig mit dem Zeug aufhören. Außerdem soll es ja eh bald illegal sein. Ich überlege die ganze Zeit, wie ich das nun angehen soll, davon los zu kommen. Einfach aufhören geht nicht. Da kann ich nachts nicht mehr schlafen, kann meine Beine nicht mehr ruhig halten, mich nervt einfach alles, ich hab Durchfall und magenschmerzen. Ich habe mir überlegt, zum Artz zu gehen und dem das genau so zu erzählen, damit ich vielleicht zur Linderung der Entzugserscheinungen irgendwas verschrieben bekomme. Aber was gibt es da für Medikamente und wie wirken die? machen die vielleicht auch abhängig? Ich will endlich wieder ein ganz normales leben führen, so wie früher. Ich kann aber nicht in eine Klinik, ich bin selbstständig und kann es mir einfach zeitlich nicht leisten! Kann man sowas auch ambulant zu Hause machen? Ich hab richtige Panik vor dem Entzug aber ich will das durchziehen. Kann mir jemand Tipps geben? danke.
Nach oben
Denia
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2009
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2010 15:55    Titel: Kratom Antworten mit Zitat

Hallo,

Ich verstehe nicht ganz...von Tilidin auf Kratom ?
aber bei Kratom hast du Entzugserscheinungen ?

Also, ich nehm auch ab und an Kratom, hab aber noch
nie Entzugserscheinungen von Kratom gehabt ?
auch nicht bei dauergebrauch über 4 Monate, logisch
es nervt wenn mal nichts da ist...und kann auch mal nicht
schlafen, aber das alles ist nach 3 Tage vorbei.

Also packs an und zieh das durch
viel Glück

liebe Grüsse Denia,
Nach oben
Tina70
Anfänger


Anmeldungsdatum: 20.10.2010
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2010 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ich nehm Kratom schon über 2 Jahre und verbrauche im Monat bis zu ein Kilo! Nebenbei immer mal wieder Faustan, Tilidin und so Zeug. Kratom kann sehr wohl Entzugserscheinungen machen! Ich versuche es immer wieder und breche deswegen dann wieder ab, weil es kaum auszuhalten ist!
Nach oben
Denia
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2009
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2010 17:36    Titel: Kratom Antworten mit Zitat

Hi, nochmal Smile

hast du dir mal die Packungsbeilage von Faustan
angeschaut, da sind genau die Nebenwirkungen beschrieben
die du beim Entzug von Kratom hast...

also sorry, ich kenne Leute die frühstücken das Kratom...
und haben "warhaftig" keine Entzugssymtome ?
auch nicht nach Jahren...

Ich denke jeder Mensch ist verschieden...

aber ich wünsche dir viel Erfolg beim Clean werden,

liebe Grüsse Denia,
Nach oben
Tina70
Anfänger


Anmeldungsdatum: 20.10.2010
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 22. Okt 2010 09:37    Titel: Antworten mit Zitat

Da magst du wohl recht haben, jeder ist verschieden.
Ich will jetzt mal von meiner letzten Nacht berichten. Nachdem ich mir zwei Faustan eingeschmissen habe, dachte ich, muss man ja gut schlafen können und die Entzugssymptome merkt man dann nicht so. ha ha! Ich hab mich die ganze Nacht hin und her gewälzt, hab geschwitzt und gefroren abwechselnd, konnte meine Beine nicht stillhalten, musste immer herumzappeln, mir war schlecht, ich hatte Durchfalll und war richtig aggressiv. Ich dachte, wenn ich Tilidin nehme, weil da ja noch dieses Naloxon drinnnen ist, schwächt das auch schon etwas ab und Faustan zum Schlafen. Aber nix war!
Bis ich dann runter in die Küche bin und einen Teelöffel Kratom mit Milch getrunken habe, dann konnte ich ca. ne halbe Stunde später endlich schlafen.
Ich will hier nicht immer nur hören: Packs einfach, machs einfach, du schaffst das schon, sondern ich würde gerne von anderen wissen, wie sie das geschafft haben, wie das war mit dem Entzug, ob es was bringt, zum Arzt zu gehen und so!
Und wenn ich schreibe, wie es bei mir war, dann hilft es mir auch nicht, wenn alle nur schreiben, dass das so nicht sein kann. Da komme ich mir echt verarscht vor.
Nach oben
der hoffnungslose?
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.09.2010
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 22. Okt 2010 18:30    Titel: hallo Antworten mit Zitat

als erstes,wie gesagt jeder mensch ist anders.mir sagen sie dauernd wie einfach ein subutex entzug ist, aber bei mir ist das schlimmer als methadon.
ja gehe zum arzt und sollte es dann immer noch nicht klappen gehe ins krankenh.
im übrigen ist nicht der entzug das schlimmste, sondern danach,deine wahrnehmung ist doch wieder ganz anders. warum werden soviele süchtige denn wieder rückfällig.
um clean zu leben braucht es eine menge.
frage doch mal die leute die clean sind.
trozdem alles gute und viel viel glück Exclamation
Nach oben
sugar_basel
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 29.03.2010
Beiträge: 170

BeitragVerfasst am: 22. Okt 2010 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

Also mal ehrlich, ich frag mich warum du ständig schreibst wie dein "Affe" so war, ich denke viele hier werden wissen wie das so ist und überhaupt so schlimm ist das auch wieder nicht, dass ist einfach nur ein ganz normaler Entzug, den du da beschreibst, klar kannst du nicht schlafen und du musst mit den Beinen die ganze zeit zappeln, usw. Aber das geht auch wieder weg! Weißt du wie viele kalte Entzüge ich schon durch hab? Von Heroin war es meistens wenn das Geld leer war, ich war nie in einem Programm, hab das Methadon immer gekauft und wenn ich nichts mehr von beiden hatte, dann wurde der Entzug halt durchgemacht, das gehört einfach dazu zu dem ganzen Scheiß!
Ich will jetzt echt nicht gemein rüber kommen, oder dich verarschen, aber meiner Meinung nach hast du kein bisschen Willensstärke.

LG sugar
Nach oben
s4bosa
Anfänger


Anmeldungsdatum: 25.10.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 25. Okt 2010 09:39    Titel: Antworten mit Zitat

hi, ich bin genauso krat abhängig und will weg, nur wie? dauert das wirklich nur 3 tage? ich nehm es seit 3 jahren?
hat jemand erfahrung? wie gehts tina?

helft mir!
Nach oben
Tina70
Anfänger


Anmeldungsdatum: 20.10.2010
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 25. Okt 2010 13:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke nicht, dass das mit drei Tagen erledigt ist, bei mir zumindest nicht. Hab seit heute Medikamente bekommen, einmal für den Tag und einmal zur Nacht, damit ich schlafen kann, anders hätte ich das nicht geschafft. Machs doch auch so, geh zum Arzt, sag dem dein Problem und der verschreibt dir was, das dir dabei hilft. Nur aufpassen, denn auch diese medikamente machen abhängig, wenn du sie nicht ganz genau nach Zeitplan einnimmst. Viel Glücl und ich halt dich auf dem Laufenden.
Nach oben
s4bosa
Anfänger


Anmeldungsdatum: 25.10.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 25. Okt 2010 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

ich war bis 2006 tramadolabhängig. wenn ich jetzt zum arzt gehe,schickt der mich doch wieder in die geschlossene wie damals. 6 woche auf der entzugsstation, die hölle. zudem verliere ich dann meinen job.

warst du beim hausarzt? ich bekomme schon antidepris. was bekommst du jetzt? doxepin?

wie lange nimmst du krat nicht mehr? wollte der arzt dich nicht in ne entzugsklinik stecken?
Nach oben
Tina70
Anfänger


Anmeldungsdatum: 20.10.2010
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 26. Okt 2010 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ich nehme am Tage Doxepin und für die nacht Alprazolam, zudem habe ich das große Glück, dass mein Freund Arzt ist, der mir das Zeug verschrieben hat. Kratom nehme ich jetzt erst seit drei Tagen nicht mehr, Durch die jetzigen medis fühl ich mich nur müde und schlapp, aber ich hab eben dieses verlangen nicht mehr und mir gehts vergleichsweise ganz gut. Meine Angst ist jetzt nur, dass ich ab morgen wieder arbeiten muss und nicht weiss, wie ich das mit den Medis machen soll.
Nach oben
s4bosa
Anfänger


Anmeldungsdatum: 25.10.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 26. Okt 2010 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Doxepin frühs? Da pennt man ja nur. das zeug bekomm ich auf bedarf, aber ich fühl mich da so ekelhaft gelähmt...

halt mich mal auf den laufenden. einen entzug würde ich psychisch nicht aushalten, sehe eh grad kaum einen lebenssinn. wenns was gibt, für das es sich lohnt, mach ichs.

aber halte mich mal auf den laufenden! sei froh das du einen partner hast. Mach es für ihn.

Alleine sein ist schlimmer.

Viel glück!
Nach oben
Tina70
Anfänger


Anmeldungsdatum: 20.10.2010
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 27. Okt 2010 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Also jetzt lass mal den Kopf nicht so hängen! Du musst kämpfen, ich machs doch auch gerade! Doxepin nehme ich früh und Mittag, klar fühl ich mich schlpaa und müde danach, aber immerhin besser als nen Zappelmann zu kriegen und voll durchzudrehen. Ich mach eben gerade alles ganz in Ruhe und langsam, Sport solltest du unter diesem Zeug nicht machen, aber so schlimm ist das wirklich nicht. Ich hab mir das alles viel viel schlimmer vorgestellt. Und das Alprazolam zum Schlafen ist super gut, du pennst sofort ein und kommst gar nicht erst auf blöde gedanken. Ich dachte auch, ich schaff das nicht, und nun? Klar es ist eine große Umstellung, ein ganz anderes lebensgefühl, aber es ist nicht so schlimm wie du vielleicht denkst. reiß dich zusammen, man! Und halt mich auf dem Laufenden.
Nach oben
Denia
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2009
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 27. Okt 2010 11:29    Titel: Kratom Antworten mit Zitat

´Hallo

Ähm...ihr macht gerade einen Entzug von was...?
Ach so Kratom Embarassed ...aber mal Sorry, das hört sich
bei euch an wie einen Entzug von H oder Alkohol...usw

aber Hallo ihr schreibt von Kratom... Idea

naja, also ich nehms auch schon ein paar Jahre
aber ich hab noch nie Entzug davon gehabt !

naja, wie unterschiedlich sind doch die Menschen

ich wünsch noch viel Erfolg

liebe Grüsse Denia,
Nach oben
Tina70
Anfänger


Anmeldungsdatum: 20.10.2010
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 28. Okt 2010 09:24    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Denia, vielleicht solltest du unsere Beiträge einfach mal etwas genauer lesen: Wir nehmen bzw nahmen beide Kratom, aber auch Tilidin, Tramadol u.s.w.
Kratom allein mag vielleicht nicht so schlimm sein, aber in Verbindung mit dem anderen Zeug ist es die Hölle! Und wenn du damit keine Erfahrung hast, sei froh und halte dich mit deinen nichtssagenden Äußerungen zurück!
Lass uns einfach unsere Erfahrungen austauschen, uns gegenseitig helfen und davon los kommen, ohne dass du zwischendurch immer wieder blöde Kommentare abgibst. Dafür wären wir dir seh dankbar. Ich spreche jetzt einfach mal für andere Betroffene mit!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin