Tilidin Erfahrungsbericht

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jahSativa
Anfänger


Anmeldungsdatum: 27.10.2010
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 28. Okt 2010 00:04    Titel: Tilidin Erfahrungsbericht Antworten mit Zitat

Dieser Artikel dient nicht der Verherrlichung von Drogen, sondern der Information über Tilidin!

Ich habe mir die Freiheit genommen das Opiat Tilidin von allen Seiten zu beleuchten. Sowohl theorethisch, als auch praktisch, indem ich es einige Tage bis Wochen konsumiert und ausgiebig getestet habe. In dieser Zeit erlebte ich nie zuvor erreichte Höhen aber auch nie erreichte Tiefen und darauf möchte jetzt in meinem Bericht eingehen.

meine Daten sind: 1.85m groß, 80kg, sportlich, ausgewogene Ernährung

vorab einige Informationen zu Tilidin:
Tilidin wird medizinisch zu Schmerztherapie verwendet und ist in dem medikament Valoron enthalten:

-einmal währen da Tabletten mit versch. wirkstoffmengen (in meinem fall 50mg tilidinhydrochlorid pro Tablette) enthalten ist jedoch tilidin in form von phosphat

-und Tropfen zu 50mg tilidinhydrochlorid pro ml, das sind rund 20 Tropfen

logischerweise müssen die Tabletten entretardiert werden um den Tropfen identisch zu wirken. Erst dann sprechen wir von der relativen Menge. Um Missbrauch zu verhindern ist dem tilidin immer in einem verhältniss naloxon beigefügt um der opioden wirkung entgegenzusetzen, dies spielt aber bei toleranzfreien Menschen keine Rolle da das Naloxan erst ab einer dosis wirkt die nur für einen opiatabhängigen relevant wäre. Schon die medizinische mindestdosis von 50 mg tilidin erzeugt erste rauschzustände.

kommen wir zu meiner ersten einnahmen von tilidin in retardierter tablettenform:
50 mg: subtiles zufriedenheitsgfühl hält über stunden an

ok fangen wir richtig an: 20 Tropfen, ebenfalls 50 mg in ein glas wasser gemischt, sehr bitterer geschmack (später liebt man den geschmack, das gehirn wird den geschmack mit glücksgefühlen verbinden) Wirkung: Wirkstoff fährt ein, es wird einem leicht schwindelig vergleichbar mit dem flow nach einem großem glas jack auf nüchternen magen (das war mein erster gedanke als ich es verspürt habe) es wird einem warm und man sollte sich erstmal hinsetzen, man denkt sich wow, das föhnt ganz schön für die menge die als medizinische dosis verschrieben wird. Und ehe man das gedacht hat findet man sich wieder eingewickelt in eine warme decke voller Euphorie von der man wie von einer sonne angestrahlt wird. so war meine auffassung des ersten rausches der nach guten 60 minuten stark zurückgefahren ist und ein kaltes gefühl hinterlassen hat.

ok mein erster opiatrausch, wie hab ich ihn erinnerung?
Hit der nicht zu schnell aber auch nicht zu langsam kommt, beeindruckt von der intensiven wirkung einer so kleinen dosis, neugierde mehr zu probieren.

nächster test nach 24 h mit 40 tropfen, mit also 100mg Tilidin:
vorfreude, intensiveres einfahren mit stärkerem schwindel und optiks in form von bildzentrierungen, danach starke Euphorie spürbar, alle Menschen auf der Welt sind gut, man findet sich selber toll und weis man ist ein guter Mensch. man kann gar nicht zufriedener sein und meint so wird das ewig anhalten.. Probleme sind entweder ausglöscht oder man sieht sich völlig positiv, man wird müde, zum ersten mal bemerke ich leichte übelkeit die einem aber, ich sag mal am Arsch vorbei geht Smile , noch...

nach guten 60 minuten fuhr ich wieder runter, fühlte mich diesmal eine wenig depressiv und war gelangweilt von der umgebung, farben wirkten grauer und diese übelkeit war sehr unangenehm, hab jedoch damit gerechnet und hatte deshalb Metoclopramid tropfen vorrätig (gegen übelkeit)

einige Informationen zum Abhängigkeitsstatus: körperlich nichts verspürbar, jedoch psychisch defenetiv schon was abgespeichert aber man sieht noch keine Gefahr von der substanz ausgehen. Dies ist jetzt ganz genau der Punkt an dem man auffhören sollte.

also nächster Test: 20 tropfen (50mg) Wirkung: man fühlt sich gut ABER was ist los? wo is die warme decke die über mich kam? tja das nennt man toleranz, mit 20 tropfen geht da nich mehr viel..

man steigert also die dosen bis man bei bis 80, 90 tropfen ankommt um an das 20 tropfenfeeling vom anfang zu kommen..

und wenn das dann n paar tag so gelaufen ist, wird man neugierig wie es mit de Abhängigkeitssymtomen ausschaut:
nun zu erst zu den psychischen, die hielten sich bei mir vorerst in grenzen weil man einfach mal wieder normal sein will, auch wenn alles ziemlich öde erscheint. doch was man jetz merkt ist das einen plötzlich alles wehtut: der nacken, die brust, der po, die beine, ja und sogar im genitalbereich so ein unangenehmes ziehen.
Daraufhin wurde eine aprupte pause vorgenommen die schon an die nieren ging und für eine unzureichend willenstarke person eine ziemliche Herrausforderung bedeuted hätte.

Nach zirka einer Woche wurde dann ein versuch mit 30 tropfen unternommen der, wie ich es mir schon dachte wieder ziemlich intensiv war. Die Toleranz baut sich anscheinend ziemlich gut wieder ab..

was jetzt passiert ist hat mich überrascht: am nächsten Tag waren die Gliederschmerzen in vollem Maße wieder da und man weis was einem jetzt wieder bevor steht: der Drang jetzt Tilidin zu nehmen ist plötzlich extrem! jetzt kommt Angst über mich, damit habe ich nicht gerechnet nach einmaliger gabe von 75 mg tilidin nach einer Abstinenz von 7 Tagen. Ich musste mich wie noch nie zuvor, zusammenreißen das mit mittel innerhalb einer woche langsam auszuschleichen... das hat ganz gut geklappt, meine experimente waren jedoch ab jetzt beendet.


Fazit zu der ganzen Geschichte: Ich würde Tilidin so in einen Satz packen: Es schleicht sich leise und langsam an, und schlägt dann schlagartig zu!

Ich habe nun einen leisen Eindruck von den Opiaten der mir vollsten Respekt verschaft hat! Meinen vollsten Respekt haben auch Menschen die von hochpotenten Opiaten und Heroin losgekommen sind! Es ist einfach Unvorstellbar für mich nach dieser Erfahrung mit Tilidin

Legalize Marihuana








Wink Wink
Nach oben
ichhassedas
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.08.2010
Beiträge: 211

BeitragVerfasst am: 28. Okt 2010 15:33    Titel: Antworten mit Zitat

Also mich würde ja mal interessieren, wie du auf die bescheuerte Idee dieses dokumentierten Selbstversuches einer Opiatabhängigkeit gekommen bist Question
Tut mir leid, aber meiner Meinung nach verhöhnst du damit die Menschen, die "richtig" abhängig sind...
Was wolltest du denn mit deinem Erfahrungsbericht hier bezwecken?!
Nach oben
sugar_basel
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 29.03.2010
Beiträge: 170

BeitragVerfasst am: 28. Okt 2010 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

Respekt für diese sehr produktive Leistung Tilidin ausgiebig zu "testen", schon allein für diesen sehr informativen Beitrag hast du echt ein Nobelpreis für Literatur verdient!


Ich hätte jetzt min. einhundert Vorschläge für dich, was du alles damit anfangen könntest.
Schick doch deinen Beitrag an die Oregon Health & Science University in Portland die könnten ihn bestimmt gut gebrauchen oder werde Medikamententester, das wird immer auf dem Arbeitsmarkt gesucht, bewirb dich doch damit bei Bayer, Novartis etc. Mach dein Hobby zum Beruf und es ist auch ein sehr lukratives Nebeneinkommen oder beim nächsten mal wenn dir Gedanken solch einer Art kommen, geh doch mal raus aus deinem verkifften 18m2 Zimmer im Wald spazieren und lass etwas Sauerstoff an dein Gehirn ran und überdenk doch mal das ganze ob du es nicht doch lieber lässt Rolling Eyes

jahSativa hat Folgendes geschrieben:
Meinen vollsten Respekt haben auch Menschen die von hochpotenten Opiaten und Heroin losgekommen sind!
Vielen Dank, das bedeutet mir sehr viel und ich bin mir sicher den 10000 anderen auch!

jahSativa hat Folgendes geschrieben:
ausgiebig getestet

Ich habe auch Jahre lang Heroin & Kokain ausgiebig getestet, nur ich hab leider das Fazit dazu vergessen...

LG sugar
Nach oben
jahSativa
Anfänger


Anmeldungsdatum: 27.10.2010
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 29. Okt 2010 01:37    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend meine Lieben
Der Zweck meines Erfahrungsberichts dient der Information von Tilidin und ist auch irgendwo eine Warnung von mir persönlich bezüglich des Stoffs. Verhöhnt wird hier ganz bestimmt niemand, aber gut das ist deine Meinung. Viele Menschen werden meine Artikel lesen und dadurch villeicht verantwortungsbewusster mit dem Medikament umgehen.

Danke suger für den wundervollen Tipp mit dem Medikamententester, aber stoffe zu konsumieren ohne die zusammensetzung und die damit zusammenhängenden folgen zu kennen ist wohl eher dein stil. Aber hattest sicher immer pharmazeutisches Heroin und absolut reines Kokain

LG jahSativa
Nach oben
answer
Anfänger


Anmeldungsdatum: 09.03.2010
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 30. Okt 2010 17:16    Titel: Tillidinversuch Antworten mit Zitat

Auf die Idee wäre ich niemals gekommen...

Ich habe Krebs und somit starke Schmerzen. Wenn ich Tillidin nehme 25-30 Tr., ist mir etwa
1 Stunde übel, wenn ich Glück habe muss ich nicht erbrechen. Dann werden die Schmerzen leichter und ich werde sehr müde und unkonzentriert. Einem Gespräch kann ich nur mehr schlecht folgen.

Ich habe auch kein Hochgefühl, sondern nur Übelkeit und Schwere. Leider kann ich auf das Medikament nicht verzichten, da die Schmerzen teilweise fast nicht zu ertragen sind.

Wenn ich diese Teufelstropfen nicht nehmen müsste, wäre ich glücklich.
answer
Nach oben
cmbt111
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 21.02.2010
Beiträge: 382

BeitragVerfasst am: 30. Okt 2010 17:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallöchen,

wäre echt super, wenn Du das mal bitte mit Kokain und Flunitrazepam niederschreiben könntest! Finde die nachfolgende Generation, hat dann auch einen Einblick hierüber!

Vor allem der praktische Teil ist sehr interessant findet man hier im Forum ja fast gar nicht!

Vielen Dank im Vorraus!

Gruß
cccp
Nach oben
Denia
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2009
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 30. Okt 2010 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

answer - du hast mich mit deinem Beitrag
zum Nachdenken gebracht !

Vielleicht sollte man doch manche Dinge einfach
mal mit anderen Augen sehen.

Liebe Grüsse Denia,
Nach oben
answer
Anfänger


Anmeldungsdatum: 09.03.2010
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 30. Okt 2010 20:02    Titel: Tillidin Antworten mit Zitat

Denia,
schön, dass ich bei dir etwas bewegen konnte.

Denke nach, für mich ist Tillidin Fluch und Segen,
Fluch, es macht meine Leber kaputt,
Segen, ich kann wenigstens manchmal noch am Leben teilnehmen.

grüssle
answer
Nach oben
cmbt111
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 21.02.2010
Beiträge: 382

BeitragVerfasst am: 31. Okt 2010 10:01    Titel: Antworten mit Zitat

@ anwer,

wieso nimmst Du nicht die Retardformulierung vllt. wird es dann auch mit der Übelkeit was
besser! Eine gute Schmerzbehandlung soll Dich doch Überwiegend am Leben teilhaben lassen.
Mach mal ein Threat auf dann schreibe ich Dir noch was dazu!

Gruß und Kopf hoch (es gibt immer eine Lösung)

Cmbt
Nach oben
PUPPI
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 04.08.2010
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 9. Nov 2010 12:32    Titel: wie dumm muss man sein? Antworten mit Zitat

@ JahSativa

Ich kann es echt nicht glauben das es wirklich so dumme Menschen gibt die so nen bescheuerten Selbsttest machen und dann auch noch zu behaupten sie wollen jemanden warnen.
Wenn dem wirklich so gewesen ware hättest du nicht von den tollen Glücksgefühlen gesch
rieben. Tilidin ist ein absolutes Teufelszeug, was einem komplett aus dem Leben reisst,der Entzug tut höllisch weh, nicht nur körperlich sondern auch seelisch.Es hat jahre mein leben kontrolliert.Es gibt Menschen die niemals wieder davon los kommen,die alles verlieren. Das nächste mal wenn du sowas wissen möchtest google es doch einfach, dann weisst wie es Menschen zerstört hat.
Nach oben
sabata
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.11.2011
Beiträge: 64

BeitragVerfasst am: 4. Apr 2012 12:37    Titel: Re: Tillidinversuch Antworten mit Zitat

[quote="answer"]Auf die Idee wäre ich niemals gekommen...

Ich habe Krebs und somit starke Schmerzen. Wenn ich Tillidin nehme 25-30 Tr., ist mir etwa
1 Stunde übel, wenn ich Glück habe muss ich nicht erbrechen. Dann werden die Schmerzen leichter und ich werde sehr müde und unkonzentriert. Einem Gespräch kann ich nur mehr schlecht folgen.

Ich habe auch kein Hochgefühl, sondern nur Übelkeit und Schwere. Leider kann ich auf das Medikament nicht verzichten, da die Schmerzen teilweise fast nicht zu ertragen sind.

Wenn ich diese Teufelstropfen nicht nehmen müsste, wäre ich glücklich.
answer[/quote]

ich glaube dir deine ausführungen aufs wort und verstehe deinen unmut , ich empfinde es auch als zumutung solch ein dummes zeug hier zu finden allesdings muß die forenleitung sich darum kümmern und den menschen sperren ...liebe grüße und GOTTES reichen segen
Nach oben
sabata
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.11.2011
Beiträge: 64

BeitragVerfasst am: 4. Apr 2012 12:44    Titel: Re: wie dumm muss man sein? Antworten mit Zitat

[quote="PUPPI"]@ JahSativa

Ich kann es echt nicht glauben das es wirklich so dumme Menschen gibt die so nen bescheuerten Selbsttest machen und dann auch noch zu behaupten sie wollen jemanden warnen.
Wenn dem wirklich so gewesen ware hättest du nicht von den tollen Glücksgefühlen gesch
rieben. Tilidin ist ein absolutes Teufelszeug, was einem komplett aus dem Leben reisst,der Entzug tut höllisch weh, nicht nur körperlich sondern auch seelisch.Es hat jahre mein leben kontrolliert.Es gibt Menschen die niemals wieder davon los kommen,die alles verlieren. Das nächste mal wenn du sowas wissen möchtest google es doch einfach, dann weisst wie es Menschen zerstört hat.[/quote]

eine unverantwortliche , krimminelle situation unsere politik muß einfach entlassen werden die können nichts regeln aber auch garnichts wer soll denn nun noch eingreifen bei solchen zuständen ? einfach zum kotzen dieses tilidin ...
Nach oben
geno373
Anfänger


Anmeldungsdatum: 17.12.2012
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 17. Dez 2012 14:59    Titel: Antworten mit Zitat

Der Beitrag wurde zwar schon vor einer Weile geschrieben aber ich z.B bin dankbar für diese Information! Ich verstehe auch nicht warum man sich darüber so aufregen kann. Das grenzt ja schon an Bösartigkeit...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin