Was hilft gegen die Antriebslosigkeit?

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Passennger
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 10.08.2010
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 1. Nov 2010 14:55    Titel: Was hilft gegen die Antriebslosigkeit? Antworten mit Zitat

Mir fällt echt die Decke auf den Kopf. Ich habe lauter Sachen zu erledigen, habe die Möglichkeit zu jobben, aber ich krieg den Arsch nicht hoch. Von wegen Metha/Pola machen nicht so verscheppert wie Heroin, was ja das Hauptargument ist. Ich habe im letzten halben Jahr drei oder viermal H genommen: Ich habe an den Tagen jeweils so viel erledigt wie sonst in Wochen, inklusive arbeitengehen. Nun will ich aber nicht hingehen und mir nen Zwanni Shore holen damit ich arbeiten kann Rolling Eyes . Wenn mir da einer einen Tip geben könnte, dem verleih ich digital einen Orden Exclamation Exclamation Exclamation
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 1. Nov 2010 15:07    Titel: Re: Was hilft gegen die Antriebslosigkeit? Antworten mit Zitat

Passennger hat Folgendes geschrieben:
Ich habe im letzten halben Jahr drei oder viermal H genommen: Ich habe an den Tagen jeweils so viel erledigt wie sonst in Wochen, inklusive arbeitengehen.


Du verleihst virtuelle Orden? Hey, ich auch! Und einen habe ich ganz speziell für dich, den TTR-Orden. TTR ist englisch und steht für "Talk total Rubbish". Diesen Blödsinn kannst du deiner Großmutter erzählen.

Gegen die Antriebslosigkeit hilft nichts, wenn du faul bist und zu nichts Lust hast. Ein starker Wille allein besiegt diese Widrigkeit. Du darfst nur nicht nach Ausreden für den Heroin-Konsum suchen, damit gießt du eben Öl ins Feuer... Wo kein Wille, da kein Weg.
Nach oben
Sienna
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 31.08.2009
Beiträge: 1986

BeitragVerfasst am: 1. Nov 2010 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ganz so einfach ist es dann doch nicht, Jana.
Es ist wahr, dass Methadon bzw. Polamidon sehr faul und träge machen.
Mein Tipp an den TS: Lass dich auf Subutex umstellen! Die meisten Substituierten berichten, dass es im Gegensatz zu Metha aktivierender wirkt und dich nicht so extrem sediert.
Nach oben
sugar_basel
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 29.03.2010
Beiträge: 170

BeitragVerfasst am: 1. Nov 2010 16:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ich verstehe nicht ganz Passennger bist du nicht genau mit diesem Vorwand (so wie alle natürlich Rolling Eyes )ins Programm gegangen, dass du wieder arbeiten gehen kannst usw.?
Und jetzt passt es doch wieder nicht?
Übrigens, deiner Aussage nach bist du dann in einem halben Jahr ganze 3 oder 4 Tage arbeiten gewesen, Respekt! Rolling Eyes

LG sugar
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2105

BeitragVerfasst am: 1. Nov 2010 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt bestimmte Antidepressiva, die auch bei Antriebslosigkeit helfen. So wie es welche gibt, die zusätzlich beruhigend wirken, also eher das Gegenteil. Die selektiven Seretoninwiederaufnahmehemmer (was für rein Wort) werden in deinem Fall gerne verschrieben, der Wirkstoff ist Fluoxetin. Ich rate dir, mit einem Psychiater/Neurologen darüber zu sprechen.

Faulheit muss es nicht zwangsläufig sein. Depressive Menschen sind häufig antriebslos. Eine Depression kann sogar Grund für das Entstehen einer Heroinabhängigkeit sein, also eine Art Selbsttherapie, die letztendlich aber in noch schlimmere Depressionen führen kann, da diese Sucht alles Lebenswerte einfriert, so dass das Leben schnell als sinnlos empfunden wird.
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 1. Nov 2010 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

CrazyMan hat Folgendes geschrieben:
Faulheit muss es nicht zwangsläufig sein. Depressive Menschen sind häufig antriebslos. Eine Depression kann sogar [b]Grund für das Entstehen einer Heroinabhängigkeit[] sein,


Okay. Ich muss den Orden wieder zurücknehmen. Du bekommst den TTR-Orden. Und zwar für diesen brillant dumm-dreisten Satz, der schlichtweg eine Lüge, bzw. eine Ausrede ist.
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2105

BeitragVerfasst am: 2. Nov 2010 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

Jana hat Folgendes geschrieben:
...Du bekommst den TTR-Orden. Und zwar für diesen brillant dumm-dreisten Satz, der schlichtweg eine Lüge, bzw. eine Ausrede ist.


Für Menschen mit Verständnisschwierigkeiten hier eine Näherführung der Aussage, warum psychische Erkrankungen, darunter zählen Depressionen, eine psychische Drogenabhängigkeit überhaupt erst ermöglicht können.

Nicht jeder Mensch bleibt nach dem ersten Konsum von Heroin an diesem kleben. Eine vorhandene Depression und die erfahrene Erleichterung kann das individuelle Abhängigkeitspotential um ein Vielfaches steigern.
Ein depressionsfreier Mensch, der keinerlei Niedergeschlagenheit, überhöhtes Maß an Sorgen und Ängste aufweist, wird aus Heroin keinen nennenswerten Vorteil ziehen. Viele Menschen nutzen Heroin, wenn auch unbewußt, als eine Art Selbstmedikamentation.

Das Lösen der Abhängigkeit kann erleichtert werden, wenn eine zugrunde liegende Erkrankung behandelt wird. So wird ein depressionsfreier es bedeutend leichter haben, sich von Heroin loszusagen.

Dies nachzuvollziehen sollte sogar eine Jana befähigt sein. Wink

Freudig war ich lange Zeit in Erwartung, doch endlich auch mal Ziel ihrer vermeintlich aus unbewußter Frustration geborenen Angriffe zu werden. Vielen Dank für diese nunmehr eingetretene Erfahrung. Wenn du deine Aggressionen ablegst und dich für obig gesagtes objektiv öffnest, wirst du mir sicher zustimmen können. Amen.
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 3. Nov 2010 10:20    Titel: Antworten mit Zitat

CrazyMan hat Folgendes geschrieben:
Das Lösen der Abhängigkeit kann erleichtert werden, wenn eine zugrunde liegende Erkrankung behandelt wird. So wird ein depressionsfreier es bedeutend leichter haben, sich von Heroin loszusagen.

Dies nachzuvollziehen sollte sogar eine Jana befähigt sein.


Dumm nur, dass es auch bei einer Depression jedem selbst überlassen ist, ob er diese mit Heroin oder anders bewältigt. Ich muss nicht jede Unart menschlicher Unfähigkeit zur Problembewältigung als Krankheit anerkennen. Dass eine Depression im Nachhinein das aufhören erschwert, war nicht deine Aussage. Ich erinnere dich an deine Formulierung:

CrazyMan hat Folgendes geschrieben:
Eine Depression kann sogar Grund für das Entstehen einer Heroinabhängigkeit sein


Deiner Aussage nach ist klar die Situation geschildert. Erst Depression, dann Heroin und nicht Heroin, plötzlich Depression und dann weiter Heroin.
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2105

BeitragVerfasst am: 3. Nov 2010 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

Jana hat Folgendes geschrieben:
Dumm nur, dass es auch bei einer Depression jedem selbst überlassen ist, ob er diese mit Heroin oder anders bewältigt.

Wie ich es schrieb, ließ, zugegeben, jede beliebige Interpretation offen. Als ob ein Depressiver von einem Bekannten hört "Da musst du Heroin schniefen, dann geht's dir wieder besser!" und diesen Rat befolgt. So war das nicht gemeint. Das wäre in der Tat sehr dumm und verdiene den von dir erwähnten Orden. Nein, durch die Leichtsinnigkeit, es "mal" zu auszuprobieren.

Viele Fühlen diese Depression, sind sie auf Entzug, über ein Vielfaches verstärkt, was sie immer wieder zu Heroin greifen lässt, um diese ins unerträgliche gesteigerte seelische Qual wieder zu besänftigen. Man kann sich als nicht Abhängiger nur annähernd vorstellen, was die durch Heroin entstandenen Massen an offenen Rezeptoren im Gehirn, eine ursprüngliche Last um ein gewaltiges Maß verstärkend, an negativen Emotionen bewirken können. Klar, eigene Dummheit, könnte man sagen. Diese Dummheit hatte aber einen Teufelskreis als Konsequenz, aus dem nur mit sehr viel Kraft wieder herauszukommen ist.
Nach oben
krebs88
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 13.08.2010
Beiträge: 356

BeitragVerfasst am: 3. Nov 2010 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

hi
also ich kann nur von mir reden...ich war so antriebslos als ich relativ hoch dosiert war...ich finde aber man kann das nicht aufs metha schieben oder pola...es ist echt einstellungssache...wenn du wirklich willst ...dann kannst du dich aufraffen und dann geht das...ich weiß zwar was du meinst mit "H * macht fit" aber das ist ja nur bei einmaligen konsum danach wird es ja viel schimmer...oder was sienna gesagt hat..subutex...das wirkt halt anders nicht so dämpfend...aber wie gesagt es kommt auf die dosis an...wenn du psychisch angeschlagen bist dann wirkt metha noch dämpfender und du bist lustloser...wenn es dir psychisch gut geht dann geht es auch mir arbeiten und substi ...hast du denn schon gedanken gemacht?hast du außer deiner sucht noch andere größere probleme?die dich so belasten das du antriebsloser wirst?
gruß
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2105

BeitragVerfasst am: 3. Nov 2010 15:02    Titel: Antworten mit Zitat

krebs88 hat Folgendes geschrieben:
...ich weiß zwar was du meinst mit "H * macht fit" aber das ist ja nur bei einmaligen konsum danach wird es ja viel schimmer...

Das ist wohl wahr. Diesen Schub wird er die ersten paar Male erfahren, dann ist's aus damit und die negativen Auswirkungen kommen zu Vorschein. Aber dann ist es zu spät und er braucht auch noch das zusätzlich zum Metha. Keine schöne Angelegenheit. Also lieber die Finger von diesm Mist lassen. Es ist trügerisch. Du wirst doch nicht ein weiteres Mal auf das Zeugs reinfallen - oder? Du weisst doch, wo es endet! Es gleicht der singenden Sirenen, die Odysseus' Schiff zum zerschellen bringen, hält er sich nicht tapfer die Ohren zu, um dieser Verlockung zu entgehen.
Nach oben
Passennger
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 10.08.2010
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2010 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

@all Es ist genau so gewesen wie Cracy Man sagt. Bei mir war es bloß so, dass ich mich nach zwei Psychotherapien, und allen allen möglichen AD´s (Stichwort "Gegen-Depression-Angehen" Winke Winke liebe Jana Confused ) von mir aus auf Opiate/oide zurückgegriffen habe. Nach langem Mitlesen in den allseits bekannten Foren... Und ich war zwei Monate lang auf Subus vom Schwarzmarkt bevor ich ins Programm bin. Mein Arzt wollte mir dann aber als ich in das Programm bin partou nur Metha oder Pola verordnen Question
@
@Cracy Man: Du entgegnest Jana andauernd das, was ich Ihr sagen möchte und zwar genau das. Also sag ich Ihr einfach gar nichts mehr Laughing Dank Dir Alter Exclamation
@sugar_basel:
Zitat:
Ich verstehe nicht ganz Passennger bist du nicht genau mit diesem Vorwand (so wie alle natürlich )ins Programm gegangen, dass du wieder arbeiten gehen kannst usw.?
Und jetzt passt es doch wieder nicht?
Übrigens, deiner Aussage nach bist du dann in einem halben Jahr ganze 3 oder 4 Tage arbeiten gewesen, Respekt!


Nein ich wolllte nicht mehr permanent illegal sein. Habe ich auch so gesagt. Die Arge weiß von meiner tatsächlich vorhandene Depression. bist ein kleines Motivationsgenie. Nicht wahr? Davon ab: Ich war bis vor nem halben Jaht immer noch meine 20 Stunden die Woche neben dem Studium jobben. Nur seit ich auf dem Pola bin ging erst mal nichts mehr.
Und abschließend: Ich dosiere mich schleichend ab. Bin nun bei sieben. Und siehe da: Es wird scheinbar besser Smile
Nach oben
Brennende-Träne
Anfänger


Anmeldungsdatum: 18.11.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 18. Nov 2010 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hmmmm ich versteh dich da echt gut mit Antriebslosigkeit usw ich bin zwar nicht auf Heroin oder so aber ich hab auch Depressionen.
und mach gerade eine kurz therapie wenn die natürlich nichts bringt dann langzeit..
Jana für was hast du dich in diesem Forum angemeldet? Um leute die sich helfen lassen bzw es versuchen nieder zumachen oder ihnen sachen an den kopf brettert die von völliger unreife zeigt.. naja des hilft keinem weiter und ich glaube du hast gesehen das es hier auch keinem gefällt oder keiner nutzen draus zieht...
Mein Freund ist gerade wieder Rückfällig geworden und er war auch total aktiv naja einpaar tage jetzt ist es das krasse gegenteil...
Ich denke auch nicht das man arg viel gegen die antriebslosigkeit machen kann außer Kämpfen ich zb komme oft auf die Idee Speed zu ziehen wie ich es früher getan habe nicht weil ich süchtig bin oder so sondern weil es fit macht..
Naja einfach jeden tag wieder aufstehen und zeigen das man es will ist schonmal der richtige weg.. Und leute die Heroin abhängig sind bzw waren Klasse von euch wenn ihr was dagegen tun wollts egal wie hauptsache ihr tuts was hörts net auf die Spießer ja ihr seits auch menschen mit ner Krankheit also zu nem Krebskranken sagt mann ja auch net alter selber schuld oder so seits stark und Kämpft für euch und für solche wie die Nette Jana das ihr zeigts trotzden dummen sinnlosen Sprüchen schaffts ihr des...
Lg Und seits stark
Smile
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 18. Nov 2010 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

Brennende-Träne hat Folgendes geschrieben:

Jana für was hast du dich in diesem Forum angemeldet?


Ich bin seit mehr als 3 Jahren in diesem Forum registriert, nicht verbannt oder gesperrt worden, habe User zurechtgewiesen, jedem meine Hilfe angeboten, die meisten sind bei härterer Kritik flennend weggelaufen oder haben für ihre Sperrung durch verbale Ausschweifungen gesorgt und wenige haben dann doch genügend Interpretationsvermögen gehabt, um gut gemeinte Ratschläge und Denkanstöße anzuerkennen. Der Grund meiner Anwesenheit ist damit erklärt, wieso jemand nach 2 Beiträgen jedoch diese Frage stellt, lässt nur die gleiche Frage zurück stellen. Was machst also du hier?

Brennende-Träne hat Folgendes geschrieben:
Ich denke auch nicht das man arg viel gegen die antriebslosigkeit machen kann außer Kämpfen


Ja. Habe ich auch schon geschrieben, sogar in genau diesem Thema.

Brennende-Träne hat Folgendes geschrieben:
ich zb komme oft auf die Idee Speed zu ziehen wie ich es früher getan habe nicht weil ich süchtig bin oder so sondern weil es fit macht..


Hör auf zu spinnen.

Brennende-Träne hat Folgendes geschrieben:
Naja einfach jeden tag wieder aufstehen und zeigen das man es will ist schonmal der richtige weg.


Ist es nicht, es ist die Grundvoraussetzung, um den Weg gehen zu können.

Brennende-Träne hat Folgendes geschrieben:
Und leute die Heroin abhängig sind bzw waren Klasse von euch wenn ihr was dagegen tun wollts egal wie hauptsache ihr tuts was hörts net auf die Spießer ja ihr seits auch menschen mit ner Krankheit


Kommt da irgend eine geistige Macke bei dir durch oder warst du beim Verfassen dieses unverständlichen Satzes nicht ganz nüchtern?

Brennende-Träne hat Folgendes geschrieben:
also zu nem Krebskranken sagt mann ja auch net alter selber schuld


Nein, das sagt man nicht, weil Krebskranke auch nicht alle schuld an ihrem Elend sind.
Rolling Eyes Das ist mit ein Grund für meine Anwesenheit, dummen Menschen zumindest zu versuchen zu vermitteln, dass eigens verschuldete Probleme wie Drogensucht und Schicksalsschläge wie Krebs nicht vergleichbar sind. Es überhaupt nebeneinander zu stellen ist eine Frechheit.

Brennende-Träne hat Folgendes geschrieben:
trotzden dummen sinnlosen Sprüchen schaffts ihr des


Diese "dummen Sprüche" umfassen den Appell an den guten Willen und einen verbalen Arschtritt, sich nicht wie eine Lusche aufzuführen. Und im Gegensatz zu deinem von äußerst niedriger Schulbildung zeugenden, grammatikalisch fürchterlich zu lesenden Beitrag ist diese Botschaft für Menschen, die fähig sind, Botschaften zu erkennen, in einem verständlichen deutsch geschrieben.
Nach oben
Bergmonster
Anfänger


Anmeldungsdatum: 09.11.2010
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2010 14:30    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Diese "dummen Sprüche" umfassen den Appell an den guten Willen und einen verbalen Arschtritt, sich nicht wie eine Lusche aufzuführen. Und im Gegensatz zu deinem von äußerst niedriger Schulbildung zeugenden, grammatikalisch fürchterlich zu lesenden Beitrag ist diese Botschaft für Menschen, die fähig sind, Botschaften zu erkennen, in einem verständlichen deutsch geschrieben.


Jana, ich denke es geht einfach auch um den Umgangston. Vieles von dem was du schreibst, ist inhaltlich Interessant und nicht einfach aus der Luft gegriffen, doch ich denke, deine Worte würden viel mehr Anerkennung ernten, wenn Du diese ein bisschen sympathischer rüberbringen würdest, denn so würde vieles nicht als Spott, sondern lieb gemeint ankommen. Der Ton macht die Musik. Einfach nur meine Meinung Very Happy
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin