mache mir sorgen um eine Freundin

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
worried
Anfänger


Anmeldungsdatum: 02.11.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 2. Nov 2010 20:42    Titel: mache mir sorgen um eine Freundin Antworten mit Zitat

Hi leute,
also ich hab selbst gar keine ahnung von Drogen oder so, noch nie probiert.
Aber in meinem Freundeskreis kiffen zumindest fast alle und so.

Jetzt ist es bei einer Freundin so, dass sie lange auch nur gekifft hat und so, ab und zu.
Dann hat sie dauernd solche Koffeintabeletten genommen - ich weiß, das sind jetzt noch keine echten Drogen, aber für gut hielt ich das auch schon nicht - um einfach ewig wach zu bleiben (sie schläft auch sehr, sehr wenig).

Und dann hat es eben angefangen, dass sie immer wieder auch anderes zeugs probiert hat...Kokain, Ecstasy und generell irgendwelche Medikamente und so...

Ich kenn mich das echt nicht aus, aber mir macht das alles Sorgen. Sie sagt zwar sie hat alles im griff und so, aber es is wirklich so, dass sie, wenn sie weggeht (und das ist oft) immer irgendwas nimmt (und dazu auch sehr viel alkohol trinkt) und auch so, geht es nie ohne zumindest zu kiffen...

Sie hat zwar ihr Leben im Moment schon im Griff (auch wenn sie das Studium geschmissen hat), aber irgendwie mach ich mir Sorgen. Und wenn ihr das wer sagt, ist sie sauer (hat auch schon einige Freunde deshalb verloren) und meint wir reden hinter ihrem Rücken und stellen sie als Junkie hin...

Sagt mir bitte, falls ich übertreibe...aber ich wollte mal die meinung von anderen hören...


Danke!
Nach oben
Kassiopeja
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 20.01.2010
Beiträge: 242

BeitragVerfasst am: 2. Nov 2010 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hi worried.-

Kann deine Bedenken schon verstehen. Da du ja offensichtlich keine Drogen nimmst, ist es für dich veilleicht gar nicht so einfach, zu verstehen, warum jemand so etwas tut.

Klar, dass du dir Sorgen machst, aber an deiner Stelle würde ich der Freundin gegenüber nicht mit dem erhobenen Zeigefinger kommen. Dann würde sie wahrscheinlich erst Recht abblocken und niemanden an sich ranlassen.

Das mit dem Studium...auch Leute, die nicht kiffen oder anderes nehmen schmeißen mal eben ein Studium hin. Ist also nicht unbedingt dem Drogenkonsum zuzuschreiben, aber wäre auch ein Grund.

Ich glaube, da ist Fingerspitzengefühl gefragt.
Nach oben
worried
Anfänger


Anmeldungsdatum: 02.11.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 2. Nov 2010 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Antwort!

Das beruhigt mich ja schonmal...
Na, das mitm studium find ich jez eh net so org...denk ja selbst manchmal dran aufzuhören.

Und du hast recht, ich kann das alles echt gar net verstehen.
Ich mein, ja ich trink natürlich Alkohol (und auch ab und zu zuviel) und ich rauche auch normale Zigaretten (und da würd ich durchaus sagen, das ich abhängig bin). Aber "echte" Drogen kann ich nicht nachvollziehen.

Mich nervt halt generell, das alle dauernd kiffen und so und dann viele halt auch meinen, sie können sich vorstellen was härteres zu nehmen...ich mach mir halt gedanken.

Aber ja, jeder soll so leben wie er will. Ich hoffe einfach, dass sie sich nicht ihr Leben ruiniert. Einfach auch, weil sie mir nicht sehr glücklich wirkt und so...


Aber ja, danke nochmal! Bin froh über die Antwort!
Nach oben
Kassiopeja
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 20.01.2010
Beiträge: 242

BeitragVerfasst am: 2. Nov 2010 22:17    Titel: Antworten mit Zitat

Beim Kiffen kommt immer die "Null-Bock-Phase"... ist natürlich für ein Studium oder Schulabschluß nicht gerade förderlich.

Bin echt froh, dass ich mit dem ganzen Zeug nach der Ausbildung angefangen habe, als ich schon fest in "Lohn und Brot" stand.

Gerade mit "härteren" Sachen...also ich meine man sollte ganz die Finger von lassen, aber wenn noch nicht mal die Berufsausbildung, Studium abgeschlossen sind, dann wohl erst Recht...
Ist eben nicht so einfach wieder auf den richtigen Weg zu finden, wenn von ihm abgekommen ist. Wäre ja schon mal viel gewonnen, wenn sie von harten Sachen die Finger lassen würde. Es läuft ihr ja nichts davon. Ich meine, die stehen ja nach dem Studium auch noch zur Verfügung, um das mal so zu sagen.
Ich meine jetzt natürlich nicht, dass sie danach konsumieren soll was ihr in die Finger kommt, aber zumindest nicht während der Ausbildung...bis sie zumindest in Lohn und Brot wie es so schön heißt...

Viel Glück
Nach oben
worried
Anfänger


Anmeldungsdatum: 02.11.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 2. Nov 2010 22:23    Titel: Antworten mit Zitat

Das stimmt natürlich...
naja, ich werd halt mal schauen wie das so weiter geht...vielleicht ist es ja auch nur eine Phase oder so...
Ich kann ja eben auch das kiffen noch akzeptieren, machen ja eh quasi alle...aber es soll halt net zu weit führen...aber egal, ich wiederhole mich irgendwie...

Danke!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin