Gefahren bei i.v.-Konsum

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
polytox30
Anfänger


Anmeldungsdatum: 06.10.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 5. Nov 2010 10:43    Titel: Gefahren bei i.v.-Konsum Antworten mit Zitat

Vor 1 Woche bin ich nach über 5 Jahren Blech rauchen und H ziehen aufs Ballern umgestiegen. Nun habe ich Angst, dass ich mich bei meinem Bekannten angesteckt habe, der Hep. C hat (und evtl. auch HIV), weil er so zugedröhnt war als er mir meinen 1. Druck gemacht hat, dass ich mir nicht 100% sicher bin, ob er wirklich die neue, sterile Nadel und Pumpe verwendet hat, die ich davor extra in der Apo besorgt habe.

Wenn ich die gleiche Nadel verwendet habe wie er, ist dass dann sicher, dass ich mich bei ihm infiziert habe? Ist es richtig, dass die Inkubationszeit für beide o.g. Krankheiten 3 Monate beträgt und es somit keinen Sinn macht davor zum Doc zu gehen und sich auf Hep. C und HIV testen zu lassen?

Bitte antwortet mir mölichst genau und schnell, weil ich mir echt starke Gedanken und Sorgen mache, dass ich mich evtl. bei ihm angesteckt habe und nun auch meine Freundin anstecken könnte. Danke im Voraus für eure Antworten!

polytox30
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 5. Nov 2010 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Wieso wundern sich die Leute auch bei solchen Beiträgen tatsächlich wenn man Vorbehalte gegen Junkys aufgrund der Tatsache hat, dass diese nicht gerade oft mit hoher Intelligenz glänzen?

polytox30 hat Folgendes geschrieben:
Vor 1 Woche bin ich nach über 5 Jahren Blech rauchen und H ziehen aufs Ballern umgestiegen. Nun habe ich Angst, dass ich mich bei meinem Bekannten angesteckt habe, der Hep. C hat (und evtl. auch HIV), weil er so zugedröhnt war als er mir meinen 1. Druck gemacht hat, dass ich mir nicht 100% sicher bin, ob er wirklich die neue, sterile Nadel und Pumpe verwendet hat, die ich davor extra in der Apo besorgt habe.


Wenn du dir nicht sicher bist, ob er die gewechselt hat, dann warst entweder du ebenso zugedröhnt oder du bist ein absolut nachlässiger verantwortungsloser Mensch dir selbst gegenüber. So jemanden schaue ich noch genauer auf die Finger, als ich an der Kasse das Wechselgeld nachzähle, das ich bekomme.

polytox30 hat Folgendes geschrieben:
Wenn ich die gleiche Nadel verwendet habe wie er, ist dass dann sicher, dass ich mich bei ihm infiziert habe? Ist es richtig, dass die Inkubationszeit für beide o.g. Krankheiten 3 Monate beträgt und es somit keinen Sinn macht davor zum Doc zu gehen und sich auf Hep. C und HIV testen zu lassen?


Auch hier sollte dir jemand ein wenig Allgemeinbildung schenken. Die Inkubationszeit hat für die Diagnose einer Krankheit keinerlei hinderliche Bedeutung. Und ja, es ist ziemlich sicher, dass du dich angesteckt hast, wenn er die Nadel kurz vorher auch benutzt hat, bzw., da noch Blut dran war. Eine ärztliche Untersuchung gibt Gewissheit.
Nach oben
drofxo
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 02.06.2009
Beiträge: 424

BeitragVerfasst am: 5. Nov 2010 11:07    Titel: Antworten mit Zitat

hi polytox30,

schöner mist was...?

also 100% gibt es nicht, schon garnicht beim anstecken, mit Hiv steckt man sich schwerer an als einem (aus gutem Grund) glaubhaft gemacht wird.

bei Hep. steckt man sich viel leichter an weshalb auch die meisten i.v. user positiv sind.

die Viren die im Körper für die Ansteckung verantwortlich sind arbeiten nicht immer, sondern nur zu bestimmten Zeiten deshalb weiß man nie wie man dran ist da man sowas nicht vorher feststellen kann.

so wurde es mir einmal erklärt (auf Thera)

das mit dem Zeitraum ist auch richtig, also 100% Gewißheit gibt es erst nach dem Blut abgeben, laß es dir vom Doc nochmal erklären.

aber jetzt bloß nicht denken eh egal kann ich auch weitermachen...

kommen bestimmt noch kompetentere Aussagen

cool bleiben gruß
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 5. Nov 2010 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

jana - meinst du tatsächlich, dass es eine frage der inteligenz ist?

ich wollte doch gar nicht mehr auf deine unmöglichen statements eingehen, aber immer und immer wieder ignorierst du einfach, dass sucht eine krakheit ist! ob dir das gefällt oder nicht verdammt!

glaubst du beispielsweise ICH wäre einfach nur zu dumm um wissen, dass man keine nadeln tauscht? Shocked da wird mir echt schlecht!

das ist SUCHT - ein SYMPTOM der krankheit, dass man in solchen momenten nicht rational handelt!

es kotzt mich an, wie du das ständig als dummheit abtust!
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 5. Nov 2010 12:13    Titel: Antworten mit Zitat

(gefällt dir bestimmt, dass ich intellignenz mit nur einem l geschrieben hab)

is wohl meine weiche birne schuld - groß- & kleinschreibung hab ich übrigens auch nicht drauf, bin echt ein asozialer junk - ich weiss!
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 5. Nov 2010 12:33    Titel: Antworten mit Zitat

gema1509 hat Folgendes geschrieben:
aber immer und immer wieder ignorierst du einfach, dass sucht eine krakheit ist!


Ja, weil Drogensucht keine Krankheit ist, sie heißt nur so. Es entbehrt jeglichem Verstand, diesen abstrusen Unsinn so anzuerkennen. Es heißt auf dem Blatt Papier Krankheit, es ist aber keine. Krebs ist eine, eine Lungenentzündung oder eine Herzmuskelentzündung, eine Unart menschlichen Verhaltens, die jeder selber ablegen kann, definitiv nicht. Geistige Schwäche kommt eventuell als Ölguss ins Feuer hinzu, aber über schwache und starke Menschen diskutieren wir dann bitte anderswo.

gema1509 hat Folgendes geschrieben:
glaubst du beispielsweise ICH wäre einfach nur zu dumm um wissen, dass man keine nadeln tauscht?


Wann sprach ich dich denn diesbezüglich an? Rolling Eyes

gema1509 hat Folgendes geschrieben:
das ist SUCHT - ein SYMPTOM der krankheit, dass man in solchen momenten nicht rational handelt!


Haben wir oben geklärt, eine Unart menschlichen Verhaltens, weiter ist irrationales Handeln nicht. Keine höhere Macht leitet dich, keiner setzt dir die Pistole auf die Brust. Verliebte handeln auch irrational, die sind auch schwer krank, das ist mir nichts neues.


gema1509 hat Folgendes geschrieben:
es kotzt mich an, wie du das ständig als dummheit abtust!


Weißt du, mich kotzt auch vieles an. Vieles davon muss ich aber doch als Tatsache akzeptieren. Aller höchstens Unrecht könnte dich ankotzen, dann gib aber auch deine Sichtweise, wie es richtig ist, an und behaupte nicht immer und immer wieder, der Begriff Krankheit entschuldigt alles. Ich z.B. versuche mal, einen Behindertenausweis zu beantragen. Grund: Mir macht es Spaß, Fliegenpilze zu kultivieren. Es bestimmt mein Leben. Bald gibt es dann eine Fliegenpilzophilie und weil man Geld für das Behandeln dieser Krankheit einsacken kann, schreibt wikipedia dann bald darüber, natürlich ausdrücklich mit dem Hinweis "Absolut anerkannte und unheilbare Krankheit. Nur eine höhere Macht - Gott - kann sie heilen".

Dieser ewige Krankheitsprotest zieht nicht, sprich für dich.
Nach oben
RHKhuit418
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 27.08.2010
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 5. Nov 2010 13:29    Titel: Antworten mit Zitat

Jana hat Folgendes geschrieben:
Wieso wundern sich die Leute auch bei solchen Beiträgen tatsächlich wenn man Vorbehalte gegen Junkys aufgrund der Tatsache hat, dass diese nicht gerade oft mit hoher Intelligenz glänzen?


Wie oberflächlig ist das denn?^^
Daran misst du Intelligenz?
Was hat das denn bitte damit zu tun?
Finde das für so ein Forum doch recht Kontraproduktiv, einem User, der sich ernsthaft Sorgen um seine Gesundheit macht, solche überheblichen Antworten zu schreiben.
Ätzend sowas..
Ich weiß schon durchaus was du gemeint hast, das Sucht in diesem Sinne keine Krankheit ist, wie bsplw. eine Grippe o.ä. Ist aber Bullshit!
Sucht bzw Abhänigkeit ist meines Erachtens auch eher eine Störung.
Was ist denn zB mit einer Geisteskrankheit? Ist das auch keine Krankheit, nur weil man keine äusserlichen Symptome feststellen Kann?

Betrachtet man es jedoch mal so, das der Körper nach langem H gebrauch zB nicht mehr in der Lage ist von ich selbst heraus diese GlücksBotenStoffe(Endorphine, was weiß ich)zu produzieren und auf Grund dessen auf den Konsum von H angewiesen ist, (um wieder den normalen Haushalt an diesen Botenstoffen zu bekommen), so finde ich, kann man doch schon sehr wohl von einer Krankheit ,per definition, sprechen.^^
Denk mal drüber nach...
Wie auch immer...


@Polytox
Wenn du doch weißt das dein Gegenüber evtl Hiv und/oder HepC hat, dann schaue ich dieser Person doch noch umso genauer auf die Finger.^^
Also, von diesem Punkt aus betrachtet, kann ich das auch nicht wirklich nachvollziehen.
Allerdings lernt man bekanntlich aus seinen Fehlern.(normalerweise)
Dann weißt ja für die Zukunft bescheid.
Warte erst mal ab, bevor dir jetzt den Kopf zerbrichst und schau was die Blutergebnisse sagen, sonst machst dich noch umsonst verrückt.


Alles Gute
RHK
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2105

BeitragVerfasst am: 5. Nov 2010 13:58    Titel: Antworten mit Zitat

Mich wundert es allerdings auch immer wieder, dass viele nicht nur den Leichtsinn hatten, das Zeugs überhaupt zum erstem Mal zu konsumieren, nein, viel mehr ist ihr gesamtes Leben von Leichtsinn und Nachlässigkeit geprägt.

Wenn man weiß, eine Person ist an HepC und HIV erkrankt, und genau diese Person macht mit Spritzen herum, und hat er nur seine alte, gebrauchte Nadel in der Hand, das heiß, es besteht die Möglichkeit, dass irgendwo sein Blut klebt, dass er Blut an seinen Fingern hat, dem gibt man doch nicht seine sterile Nadel in die Hand?

Es gibt tatsächlich sehr viele, denen ist das alles egal. Wenn es ihnen nicht egal ist, sind sie nicht in der Lage, das Gesamtbild zu erfassen, die Situation und deren Facetten zu erkennen, also doch eine Art Beschränktheit, oder Dummheit.

Ich könnte noch so zugedröhnt sein, ich achte auf jede Einzelheit. Ganz im Gegenteil macht mich ein Handycap in der Auffassung um so achtsamer, weil ich immer vermute, etwas übersehen zu haben.

Ok, genug gescheltet. Es ist passiert. Was kannst du jetzt tun? Nichts, außer 3 Monate abwarten und einen HIV-Test machen zu lassen und über ein Jahr alle paar Monate die Leberwerte kontrollieren zu lassen. Je früher eine HepC behandelt wird, desto besser stehen die Chancen, dass diese komplett verheilt.

Direkt nach der Situation hättest du die Möglichkeit gehabt, in ein Krankenhaus zu gehen, dort zu berichtet, was passiert ist. Du hättest dann eine Behandlung mit einem sehr nebenwirkungsreichen Medikament bekommen, dass über einen bestimmten Zeitraum einzunehmen ist. Dieses Medikament schränkt unter anderem die Vermehrung der HIV-Viren ein, kann eine Ansteckung trotz reeller Gefahr verhindern. Auch wenn der Weg direkt in die Blutbahn die größte Ansteckungsgefahr darstellt, hätte eine Chance bestanden.

Es kann aber auch sein, dass alles völlig harmlos abgelaufen ist. Hast du denn nicht die Möglichkeit, zu überprüfen, welche Nadel verwendet wurde? Aber auch wenn deine saubere Nadel verwendet wurde, er hat doch damit hantiert und hat sich sicher nicht die Hände gewaschen, nachdem er sich selbst einen Schuß setzte. Alleine das sollte einen Menschen mit Resten von Gesundheitsbewußtsein beunruhigen und ihn aufspringen lassen mit den Worten: Stop! Das mache ich selbst!

Dieses Forum wird dir letztendlich nicht weiterhelfen können bei der Frage, welche Konsequenzen diese hoffentlich einmalige Dummheit hat. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass alles so verlaufen ist, dass dir nichts passiert!
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 5. Nov 2010 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

Normalerweise disqualifizieren sich die Leute für meine Verhältnisse durch die Verwendung dieses Smilies "^^" bereits selbst - nur fette, faule Anime-Fans machen den - jedoch bin ich mal gewillt, dir meinen Standpunkt noch einmal näher zu bringen.

RHKhuit418 hat Folgendes geschrieben:
Was ist denn zB mit einer Geisteskrankheit? Ist das auch keine Krankheit, nur weil man keine äusserlichen Symptome feststellen Kann?


Gegen eine typische Geisteskrankheit kann man sich nicht erwehren, weil man eventuell nicht in der Lage ist, das gesamte als Krankheit zu erkennen, es zu refklektieren. Es gibt jedoch geisteskranke, denen man den Stempel "Krankheit" auch nicht aufdrücken muss, weil sie nicht eingeschränkt oder gefährlich sind. Selbst einfache "schräge Vögel" werden von oberflächlichen und dummen Menschen als geisteskrank bezeichnet. Bei diesem Begriff herrscht Inflation.

RHKhuit418 hat Folgendes geschrieben:
Betrachtet man es jedoch mal so, das der Körper nach langem H gebrauch zB nicht mehr in der Lage ist von ich selbst heraus diese GlücksBotenStoffe(Endorphine, was weiß ich)zu produzieren und auf Grund dessen auf den Konsum von H angewiesen ist,


Eben das heilt man selber durch Abstinenz. Folgeschäden wurden hier übrigens nicht erwähnt, an denen allerdings jeder Junky ebenso selber schuld ist. Dass Heroin keine Wundermedizin ist, dürfte selbst dem dümmsten aller Junkys klar sein. Moment, vielleicht doch nicht ganz.

Wenn du übrigens selbst bereits sagst "was weiß ich", dann behalte dein laienhaftes Gedankengut auch für dich und sei den anderen unwissenden und ungebildeten, die still mitlesen, ein Vorbild. Wenn man keine Ahnung hat, Schnauze halten, bzw. Finger weg von der Tastatur.

RHKhuit418 hat Folgendes geschrieben:
Wenn du doch weißt das dein Gegenüber evtl Hiv und/oder HepC hat, dann schaue ich dieser Person doch noch umso genauer auf die Finger.^^


Genau das habe ich dem Herrn auch gesagt. Du leidest nicht nur an einer Unfähigkeit, Sachverhalte zu analysieren, du hast auch kein Erinnerungsvermögen.

RHKhuit418 hat Folgendes geschrieben:
Allerdings lernt man bekanntlich aus seinen Fehlern.(normalerweise)


Das zu jemandem zu sagen, der am Boden des Drogensumpfes angekommen ist, grenzt an Sarkasmus Rolling Eyes Dieser jemand hat bereits vorher aus Millionen von Fehlern nicht gelernt.
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 5. Nov 2010 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

@jana

es gibt halt menschen, mit anderen meinungen, ansichten, standpunkten.

manchmal macht gerade das das leben interessant und man lernt von solchen leuten eine andere sicht auf etwas.

was du allerdings immer und immer wieder hier machst, verletzt die würde der menschen - meine eigene würde hast du mehrfach mit füßen getreten!

ich bin suchtkrank - ich bin täglich einen kampf mit mir am austragen um nicht draufzugehen - ich bin süchtig.

ob dir das gefällt oder nicht - es ist eine krankheit. das hat die who klargestellt und es gibt daran gar nichts zu diskutieren. auch wenn dir das nicht gefällt.

es ist unverschämt, kränkend, fies und allerunterste schublade dies als blödheit
/ mangel an intelligenz darzustellen. du hast nicht einmal das recht dazu, selbst wenn es deine meinung ist.

was dem ganzen dann die krone aufsetzt, ist, das du diese meinung hier im suchtmittel-forum, wo süchtige menschen den kontakt zueinander und unterstützung von einander suchen, ständig versuchst, an den mann zu bringen!

richtig ekelhaft dein verhalten!
Nach oben
Traurige Schwester
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 15.10.2010
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 5. Nov 2010 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

@ Jana
Mich würde mal interessieren ob Du jemals selbst Drogen genommen hast oder einen Angehörigen hast der Süchtig ist.Oder in Deinem Bekannten und Freundeskreis jemals damit konfrontiert wurdest.Denn wenn dem nicht so ist dann frag ich mich wirklich was Du hier willst und was Dein Verhalten hier soll.Ich habe schon so viele Beiträge von Dir gelesen und kann meistens nur mit dem Kopf schütteln.Nur wenn Du Dich wirklich auch nur annähernd in Deinem wahren Leben mit der Drogensucht befassen musstest egal in welcher Hinsicht dann kannst Du auch was dazu sagen.
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2105

BeitragVerfasst am: 5. Nov 2010 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

Bei Heroin ist es wie mit Alkohol: Es gibt eine offene Szene, also ein Grüppchen von Leuten, die sich regelmäßig an öffentlichen Plätzen treffen, zusammen konsumieren und abhängen.

Diese Ansammlungen stellen nur einen kleinen Teil der Gesamtmasse der Suchtkranken dar. Diejenigen, die die Dunkelziffer ausmachen, üben teilweise täglich einen Beruf aus, haben Familie, leben ein mehr oder weniger normales, gesellschaftlich akzeptiertes Leben.

Eine Droge wird von den Leuten geprägt, die sich öffentlich dazu bekennen. Das sind nun mal leider die Personen, die in der Stadtmitte oder am Bahnhof abhängen. Diese Leute, woher sollten sie sonst die Zeit dazu haben, gehen selten arbeiten, haben ein nicht unbedingt anziehendes Äußeres, wirken ungepflegt bis abstoßend. Unter diesen findet sich nur wenige, die des kompexen Denkens befähigt sind. Entsprechend werden Alkoholiker wie auch Heroinabhängige als dumm angenommen. Ein Vorurteil, das seinen Wurzeln in der Regel mehr als gerecht wird.

Aber nicht nur die öffentliche Szene läßt das vermuten. Mir persönlich ist aufgefallen, dass das durchschnittliche geistige Niveau von Menschen, die mit Heroin zu tun haben, allgemein niedriger sein muss. Also auch im Bereich der Dunkelziffer. Zu erkennen meine ich dies an konsequenten Rechtschreibschwierigkeiten, die sich durch alle Opiate-Foren ziehen. Vielleicht liegt es an der Wirkung der Droge, wer weiß. Vielleicht ist es aber auch so, dass tatsächlich - ohne Blatt vorm Mund - mehr Idioten auf diese Droge hereinfallen, als es bei anderen Drogen der Fall ist?
Nach oben
Sienna
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 31.08.2009
Beiträge: 1986

BeitragVerfasst am: 5. Nov 2010 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

Jana hat Folgendes geschrieben:
Wieso wundern sich die Leute auch bei solchen Beiträgen tatsächlich wenn man Vorbehalte gegen Junkys aufgrund der Tatsache hat, dass diese nicht gerade oft mit hoher Intelligenz glänzen?

Dumm ist nur der, der solche Vorbehalte überhaupt erst hat. Ist genauso wenn ich sagen würde, oh eine Blondine hat ein Wort falsch geschrieben - das Klischee bestätigt sich mal wieder. Wir gehen hier aber nur von EINER Blondine bzw. EINEM Junkie aus, was ist aber mit den zahlreichen, auf die dieses Vorurteil nicht zutrifft? Es gibt keinen kausalen Zusammenhang zwischen Heroinabhängigkeit und Dummheit, genauso wenig zwischen einer Haarfarbe und Intelligenz. Es zeugt nicht von Intelligenz, die Nadel mit einem Hepatitis C und HIV-Erkrankten zu teilen, und von dieser Äußerung
Zitat:
weil er so zugedröhnt war als er mir meinen 1. Druck gemacht hat, dass ich mir nicht 100% sicher bin, ob er wirklich die neue, sterile Nadel und Pumpe verwendet hat, die ich davor extra in der Apo besorgt habe.
lässt sich auf einen nicht gerade hohen IQ des TS schließen, aber man kann nicht von einem auf alle schließen. Eine andere Sache, die leider erschwerend dazu kommt, ist die Sucht. Ich denke mal, alle Junks am Bahnhof wissen, dass sie ihrer Gesundheit nichts gutes tun, wenn sie sich Tabletten/H/Koks/Pep/Alkohol und was auch immer in die Venen hauen, aber es ist ihnen in ihrer Schussgeilheit auf gut Deutsch gesagt scheiß egal. Hauptsache sie sind dicht. Ab einem gewissen Punkt schaltet man alle Bedenken ab. Naja das war jetzt das eine Extrem. Gibt natürlich auch solche, die extrem auf Safer-Use bedacht sind und ihre Lösung erst dreimal filtern, weil ihnen ihre Gesundheit etwas wert ist. Die Junkies am Bahnhof sind auch nicht gerade unintelligent, auf jeden Fall kann man es so nicht bezeichnen, sie haben sich selbst schon aufgegeben und sehen keinen Sinn mehr in Sachen wie Hygiene. [/quote]
Nach oben
RHKhuit418
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 27.08.2010
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 5. Nov 2010 18:33    Titel: Antworten mit Zitat

@Jana

Auf dein Oberflächliges -... geplappere geh ich nicht noch länger ein.
Bist doch selbst nur ne verkappte, langweilige Klugscheißrein. Mehr auch nicht^^
Das lese ich aus deinen Beiträgen zB.
So sieht aus Mishka.

Ha, bist du dämlich Puppa..bin weder fett, noch steh ich auf animes..-was auch immer das ist

Zitat: „Gegen eine typische Geisteskrankheit kann man sich nicht erwehren, weil man eventuell nicht in der Lage ist, das gesamte als Krankheit zu erkennen, es zu refklektieren.

Ja mischka so ist es bei der Drogenabhängikeit auch^^.
Glaubst du, du bist die einzige die die Lage checkt,hm?
Altklugscheisserisch nenne ich das.

Bahh wer bist ne Suchtberaterin und das aus voller Überzeugung?Wa? Tu mal nicht so...
Pahhh
.
Und wer sich an Rechtschreibfehlern/Grammatik sooo dran hochzieht..der hat meiner Meinung nach ohnehin ein Prob. mit sich selbst!..;D


RHK
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2105

BeitragVerfasst am: 5. Nov 2010 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

RHKhuit418 hat Folgendes geschrieben:
Zitat: „Gegen eine typische Geisteskrankheit kann man sich nicht erwehren, weil man eventuell nicht in der Lage ist, das gesamte als Krankheit zu erkennen, es zu refklektieren.

Ja mischka so ist es bei der Drogenabhängikeit auch^^.

Nicht ganz. Es gibt viele Drogenabhängige, die es zwar nicht schaffen, den Zwang zu kontrollieren, sich der Situation aber durchaus bewußt sind. Anders ist es bei schweren psychischen Erkrankungen, die ehemals unter "Geisteskrankheit" zusammengefasst wurden. Um etwas zu ändern, muss erst die Situation erkannt werden. Schwere psychische Störungen lassen einige kranke Menschen in einer völlig abgekapselten Welt leben, aus der es ihnen nicht möglich ist, diesen Umstand wahrzunehmen. So ist es aber auch mit dem sogenannten Tellerrand. Jeder hat seinen Horizont, seine Grenzen, über die es ihm nicht möglich ist, hinauszudenken. Manch einer ist in der Lage, noch einen gewissen Pufferbereich weiter zu erkennen, dass eine Grenze erreicht ist. Manch anderer hat einen Pufferbereich schon vor der indivuduellen Grenze. So ist das im Leben. Aber jeder, oder fast jeder, ist in seiner Welt glücklich. Denn das gute an der individuellen Dummheint ist, dass sie sich nun mal nur schwerlich selber erkennt.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin