Methadon i.v.

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
G4MoN
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2010
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 6. Nov 2010 16:39    Titel: Methadon i.v. Antworten mit Zitat

Hallo erstmal.

Zu meiner Person:Ich heiße G4MoN bin Männlich und 22 Jahre Alt.

Ich bin jetzt seit gut einem Jahr in Substitution"Methadon".

Jetzt zu mein Eigentliches Problem , seit genau 3 Monaten spritze ich mir mein
Methadon!Seitdem ich das mache bediene ich mich schon manchmal an den anderen Rationen
und werde immer gieriger sodas ich schonmal früher zu meinen Doc mußte oder mir es Illigal von der Szene holen mußte (Methaddict)!

Heute Mittag habe ich meine Kanülen und Pumpen kaputt gemacht und weggeschmissen.
Ich hab kein bock mehr mir das Metha i.v. zu spritzen!
Zudem habe ich auch eine Freundin,sie hat zwar noch nicht gedroht das sie mich verläßt
wenn ich nicht damit aufhöre mir das Metha zu drücken, aber ich merke das es sie stört.
Was auch verständlich ist wegen HiV oder Hepatitis C.

Hat jemand von euch auch die Erfahrung gemacht und hat es geschafft sich das Methadon/Polamidon nicht mehr zu drücken sondern zu trinken wofür es auch vorgesehen ist.

gruss G4MoN
Nach oben
willibrodis
Anfänger


Anmeldungsdatum: 06.11.2010
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 6. Nov 2010 16:59    Titel: Problem bekannt Antworten mit Zitat

high G4MoN,

grundsätzlich würde ich sagen, je eher Du versuchst clean zu leben,
um so größer ist die Möglichkeit es zu schaffen.

Wegen der Nadelgeilheit wirst Du dich selber überlisten müssen.
Lass es Deine Freundin Dir zuteilen und in Gegenwart trinken, oder auf take home verzichten und vorort trinken. Das und andere Möglichkeiten erübrigen sich, sollte Dein Wille stark genug sein. Alles nicht so einfach, gutes gelingen.
Nach oben
daniel77
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.05.2010
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: 7. Nov 2010 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich drücke mir mein Metha nun schon mehrere Jahre und schaffe es absolut nicht damit aufzuhören.
Könnte es nur lassen wenn ich mich entgiften würde. Dafür bin ich jedoch nicht bereit, also wird auch weiter geballert. Dazu kommt das ich das gelbe Matha bekomme, welches so ziemlich das dickflüssigste Metha ist wo es gibt.
Ich denk mir schon öfters was das für folgen haben könnte bezüglich meiner Vehnen, Herz usw.
Kanns aber nicht lassen.
Nach oben
G4MoN
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2010
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 7. Nov 2010 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hi daniel77

Ich bekomme auch das Gelbe Methadon.Mein Problem ist das man nach längeren i.v. Konsum
nicht mehr breit wird, sprich ich brauche 60-70 ml Metha um breit zu werden.Das wird mir aber zu blöd da ich nicht mehr mit meinem Take Home auskomme.

Hab heute mein Metha getrunken und hoffe das ich das auch weiterhin trinken werde. Smile

gruss G4MoN
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4060

BeitragVerfasst am: 7. Nov 2010 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

Rolling Eyes Ihr sollt ja auch nicht breit werden, sondern ohne Entzug über den Tag (und die Nacht) kommen! Solange Ihr darüber nicht hinwegkommt, seid Ihr noch ganz am Anfang. Das mit dem Breit sein funktioniert auf Dauer leider nicht! Das ist ja die Selbstverarsche und das Bittere an den lieben Drogen. Breit sein funktioniert auf Dauer nur, wenn immer wieder längere Pausen eingebaut werden. Und damit das Ganze nicht jedesmal in einen Höllen-Entgiftung ausartet, muss man schauen, dass man nach einigen Tagen des Konsums einige Wochen pausiert. Dauerbreit durch´s Leben gehen zu wollen ist ein Denkfehler. Weil es auf Dauer nicht funktioniert. Traurig aber wahr.
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 8. Nov 2010 08:09    Titel: Antworten mit Zitat

nein, soll man nicht... Rolling Eyes

das weiss doch nun wirklich jeder - meiner meinung nach ein eindeutiges symptom der sucht! genau dort! man soll es nicht, man weiß das auch, man möchte es auch EIGENTLICH nicht, dennoch handelt man wider besseren wissens - nicht rational entscheident!

an genau dieser stelle erkenn ich auch immer wieder meine eigene sucht(krankheit)!

ich handle entgegen meinen ansichten pro suchtverhalten. anschließend kommen gedanken wie "verdammt", "ich idiot", "ab jetzt mach ich das nicht mehr...", etc...

ich bin gewiß niemand, der sich auf diesem gedanken ausruht und es als legitimation á la "ich kann halt nicht anders", "schließlich bin ich ja krank..." nutzt!

dennoch - diese ganze "metha-ballerei"-geschichte ist doch so was von typisch für sucht - bei jedem!

greetz

g.
Nach oben
G4MoN
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2010
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 8. Nov 2010 08:47    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Foromianer,

Hab gestern meine letzte not Kanüle gerippt!

Mein Metha hab ich heute auch wieder getrunken.Hoffe ich zieh es auch weiterhin durch.
Hab da so meine bedenken wenn ich Mittwoch mein neues Rezept bekomme, da ich mehr bekomme als ich brauche. Confused

Naja ich muss jetzt zur Schule.

gruss G4MoN
Nach oben
RHKhuit418
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 27.08.2010
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 8. Nov 2010 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hi@all

@G4MoN
Joa, was du da schreibst, kenne ich auch nur zu gut aus eigener Erfahrung.
Leider.
Bin auch seit ca. 2 Jahren Substi. und habe vor ein paar Monaten(8-10 Wochen oder so)
angefangen das Methadon zu ballern. Grund dafür war in erster Linie natürlich meine eigene Blödheit, der Auslöser jedoch der Freitod meine geliebten Freundin.War da auf so einem Scheißegal Trip und total verballert von Diazepam welche ich vom Doc zur BEruhigung(eigentlich) bekommen habe, da mich dieser VErlust echt schwer getroffen hat. Meine Person neigt ohnehin dazu in Krisensituationen Betäubungsmittel jeder Art zu Mißbrauchen. Ist ja auch ne andere Geschichte noch...
Wie auch immer...
Habe im mom wie gesagt das gleiche Prob, es glaube ich in einem andern Thread auch schon erwähnt hatte.
Ja, die scheiße ist auch bei mir diese Gier.(mehr oder weniger).Und dabei wurd ich vorgewarnt... ... du drückst dich nur hoch.
War schon mit dem trinken runter auf 5ml und durchs drücken jetzt brauch ich auch wieder mehr.
Btw, bekomme auch das glebe(doch eher grünlich) ist aber auch recht dickflüssig.Also nicht mit H2O noch vermengt oder so.
Kotzt mich auch total an, das ich damit angefangen habe.
Heute zB kam ich wie jeden Montag vom Doc mit meinem TakeHome und habe mal wieder meine Vorräte bis Mittwoch weggedrückt. Heißt 15ml.
Selbst davon bekomme ich noch nicht den richtigen turn, den ich eigentlich bräuchte.

@Veilchenfee.
Ja, du hast ja durchaus vollkommen recht.
Denke aber auch, das es verschiedene SuchtCharaktere gibt, wenn du verstehst was ich meine. Ähnlich wie es beim Alk Pegeltrinker, Kontrollverlusttrinker, Quartalstrinker etc gibt.
Sag ich jetzt mal so, obwohl ich weiß daß man das nicht wirklich verleicen kann.
Aber recht hast du schon.
Es ist ja nicht da um breit zu werden, vielmehr um den Tag zu überstehen und ein "normales" Leben führen kann.

Ich nnehme mir auch jede Woche wieder vor auzuhören mit dem i.v. aber ich kriege es im mom einfach nicht geschissen.
Habe auch noch nicht mit dem Doc geredet. Wollte ja diese woche eigentlich höher mit der Dosis gehen und es auch wieder trinken.

Ist der ewige Kampf mit den inneren Dämonen.
(Zumindest bei mir)

@G4MoN
Wünsche dir aufjedenfall die Durchhaltekraft das durchzuziehen.
Die Idee das es dir deine Freundin einteilt ist gar nicht so schlecht.
Will mir dahingehend auch was einfallen lassen, denn ich bekomme das so alleine ncht hin glaube ich.
Konnte früher soetwas wie Nadelgeilheit garnicht nachvollziehen. Bis man wirklich selbst soweit ist..

Nun ja...
Wer hat gesagt das es leicht werden würde.^^

Viel Kraft und Gruß
RHK
Nach oben
G4MoN
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2010
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 8. Nov 2010 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hi RHKhuit418,

Als ich in Substitution gekommen bin habe ich 55mg Metha gekricht 5,5 ml.Hab in der ersten zeit auch nur 4,5 gebraucht da ich meine Freundin zu der Zeit noch mitversorgt habe.

Als ich mein Ersten großen Rückfall mit Benzoz hatte und nach einer Woche gas geben mir mein zweiten Abzess mit H hatte,kamm ich ins KH und hab von da an 14ml Pola 0,5 % gekricht ,weil ich mich in einer woche so hochgeschraubt hab.

Nach dem KH wurde ich in 2 Monaten auf 160mg 16ml Metha eingestuft da ich darunter enormen suchtdruck hatte.
Mittlerweile besuch ich die VHS um mein Hauptschulabschluss nachzuholen und kriege es auch ziemlich gut hin. Razz

Mein Neues Problem ist halt das Methadon Spritzen.Wenn ich es nicht für immer beenden kann es zu spritzen versuch ich wenigstens eine längere Pause einzulegen.


gruss G4MoN Wink
Nach oben
G4MoN
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2010
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 12. Nov 2010 12:31    Titel: Ich habs vergeigt Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

Ich muss zugeben da ich ziemlich viel ärger am Mittwoch bei meinen Artzt hatte hab ich wieder zur Nadel gegriffen.Am Mittwoch Abend als ich schon 40 Ml gedrückt hab kamm ich mir vor wie der letzde Dreck Embarassed

Sobald ich eine größere Menge Methadon oder gestern auch jetzt ein Fentanyl - CT 75ug/h Matrixpflaster in den Händen halte sagt mir die innere Stimme:
"Du weißt wie Geil das ist also rein damit"


Nachdem ich dann Fertig bin mit allem und wieder runterkomme gehts mir beschis.. Confused

Naja habs also nicht geschaft!

gruss G4MoN
Nach oben
RHKhuit418
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 27.08.2010
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 13. Nov 2010 10:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hye...

40ml gedrückt?
Wieviel bekommst du denn vom Doc verschrieben pro Woche oder/Tag?

Ich bin mit meinen 5ml täglich auch wieder nicht ausgekommen und muss mich das scheißWE wieder quälen.
Zum Kotzen.
Muss/Will auch unbedingt auf 10ml hoch dosieren, sonst wird das im mom nichts bei mir.
Scheiße.
Nur ist so wenn mir Montags auf dem Weg zum Doc so beschissen gehjt, dann habe ich keine NErv mich noch ins Wartezimmer zu setzten und zu warten, das mit dem Doc reden kann. Nein,ich düs mit dem Rezept so schnell wie möglich zuir apo und nach Hause "gesund machen".
Sollte mir mal besser einen Termin holen, wus^^
Wie auch immer...

@G4MoN:
Ja scheiße, ist eben so.
Nimm es hin. Mach dir selbst mal keine Vorwürfe.
Ist eben nicht alles, immer sooo leicht.
Aber wie gesagt, mit etwas Willen und Durchahltevermögen ist das (hoffe ich) zu machen,hmm?!

Wird ja mit Sicherheit nicht der letzte Versuch gewesen sein.


Beste Grüße
RHK
Nach oben
G4MoN
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2010
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 13. Nov 2010 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hi RHKhuit418

Ich bekomme 16ML pro Tag,brauchen damit es mir nicht Schlecht geht sind 7!

Da haben wir ja das gleiche Problem.Hatte heute nur 7ML und Morgen 8ML.Monatg und Dienstag hab ich jeweils 10 ML weil ich an den Tagen in die Schule muss.

Also wie ihr sehen könnt kriege ich das hin mein Metha so einzuteilen das es mir nicht Schlecht geht.Aber wie gesagt an dem Mittwoch wo ich ein Neues Rezept in die Hand gedrückt kriege gehen schon mal 40 Metha für den Tag drauf Evil or Very Mad
Nach oben
tzuop
Anfänger


Anmeldungsdatum: 14.11.2010
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 15. Nov 2010 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

bei mir ist es auch so ähnlich und es kam in den letzten wochen sehr oft vor dass ich von meinen 700mg th für die woche auch gleich am ersten tag 400mg bzw 40ml weggedrückt habe
das führt dazu dass ich für ca 80 euro dazukaufen muss pro woche was so ziemlich mein ganzes geld ist. dazu kommt noch es läuft mehr oder minder schon 7 jahre so bei mir. ich hab sogar vor ein paar jahren zu meinem arzt gesagt dass ich wieder zur täglichen vergabe kommen will das ging ein halbes jahr dann war ich der meinung ich könnte wieder mit th anfangen und ich hatte es tatsächlich geschafft 1 woche lang (die erste) mir das metha einzuteilen...
es gibt ja auch die möglichkeit sich in der apo immer nur eine tagesdosis mitzunehmen
Nach oben
C21H23NO5
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 220

BeitragVerfasst am: 22. Nov 2010 16:32    Titel: Antworten mit Zitat

@g4mon: krass.. 40 Meta.. mein Rekord war mal 25 oder so..
ich war 5 Jahre substituiert und habe die letzten 3 Jahre die Plörre nur noch gedrückt.. abschlucken war nicht mehr möglich, ich brauchte den Druck.. das ging manchmal schon soweit, das ich die Ration, die ich abschlucken mußte, wieder ausspuckte, abfüllte und mir auf dem Arztklo wegballerte!
Vom Ballern zum Schlucken zurückzukommen war in meinem Fall unmöglich..
Ich bin jetzt seit 3 Jahren weg vom Meta, habs nach unzähligen vergeblichen Versuchen in Entgiftungen erst zwangsweise im Knast geschafft, nachdem ich nahtlos auf Langzeittherapie bin.. ja, ich gehöre zu den Randerscheinungen, die's geschafft haben..
Fast alle Leute die ich noch vom Kotti und Umgebung von früher kenne sind nach wie vor auf Meta, und werdens wohl auch bleiben..
Ich hatte das Glück kurz nach der Entlassung aus Therapie eine wunderbare Frau gefunden zu haben, die mich unglaublich stabilisiert hat, und mich in ihren Freundeskreis eingeführt hat, in dem die Leute halt kiffen und vielleicht auch mal zum WE ein Näschen Schnelles nehmen.
Hier hab ich noch nen krassen Link zum Thema Langzeitfolgen von Methadon:
http://www.ulmerecho.de/ArchivUlmerEcho/2008_2/schwerpunkt/IrrsinnigerKompromiss.htm

abschliessend will ich sagen das es zur Überwindung des Scheissmethadons fast übermenschliche mentale Stärke und ein Riesenpäckchen Glück braucht..

ick wünsche jedem beides Wink
Nach oben
G4MoN
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2010
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 22. Nov 2010 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hi C21H23NO5

Ja das mit dem Methadon i.v. is schon leider Altag bei mir,ich kriege es zwar hin mir das Metha auf 7 Tage einzuteilen aber so richtig ist es auch nicht.

Ich bekomme 112 ML die Woche 40-50 Metha nimm ich am ersten Tag und die Restlichen Tage jeweils 10 ML.Habe schon mehrfach versucht es mit dem drücken zu lassen.2 Tage krieg ich das auch hin aber sobald ich ein neues Rezept kriege kommt die "Gier".

Methadon hat mich damals gerettet!Es ist zwar schwer damit aufzuhören aber ohne wäre ich nicht soweit gekommen wie ich jetzt bin,mach zurzeit Schule hab eine eigene Wohnung,
Freundin und wieder ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern. Cool

gruss G4MoN
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin