Todesangst auf Kokain

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Shanna
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.12.2010
Beiträge: 125

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2010 14:42    Titel: Todesangst auf Kokain Antworten mit Zitat

Hallo an alle,

ich nehme schon länger keine Drogen mehr aber eines verfolgt mich noch bis jetzt. immer wenn ich was gezogen habe hatte ich kurze zeit später schweißausbrüche, Todesangst, habe keine luft mehr bekommen, dachte echt ich müsste jeden moment sterben. Was war das verdammt nochmal? hat jemand die gleiche erfahrung gemacht? ich habe heute noch ab und zu angstzustände, kommt das noch davon?
Nach oben
marcelSB
Anfänger


Anmeldungsdatum: 10.12.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2010 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde dir empfehlen das ganze mal jemand in ner Suchtberatung zu schildern und dich dort beraten oder an nen kompetenten Arzt weiterleiten lassen !

Was willst du hier hören ? nein das war natürlich nicht vom Koka ist wohl ziemlich abwägig oder ?!
Schonmal was von ner Kokain-Psychose gehört, sei froh das es noch nicht schlimmer ist den es geht schlimmer.
Was du beschreibst klingt genau so wenn ich ne Überdosis vom Koka-Ballern habe, wenn solche sachen schon bei Nasalem Konsum bei dir aufgetreten sind verträgst du es mal garnet.

Wie gesagt mit nem Arzt der sich mit Sucht am besten speziell auch mit Koka-Abhängigkeit auskennt wärst du am besten beraten, der kann entscheiden ob es besser wäre Medikamentös dir zu helfen oder es braucht einfach noch was an Zeit um die sache immer mehr zu vergessen und keine Angst mehr zu haben.
Länger keine Drogen nehmen ist ja ne relativ dehnbare Aussage für einen ist ein Monat viel für solche Problem könnten eher Monate hilfreich sein, ne ?!
Hast du die Angstzustände wenn du dich an den Konsum erinnerst oder kommen sie völlig unabhängig davon ?
Im ersten Fall wird dir die Zeit helfen im zweiten solltest du entweder Fachpersonal darüber sprechen oder auch vielleicht in ne selbsthilfegruppe gehen wo du dich mit "cleanen"Ggleichgesinnten austauschen kannst.

alles gute und lg marcel
Nach oben
Shanna
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.12.2010
Beiträge: 125

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2010 16:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo marcel,

nein sie kommen auch unabhängig davon. ich habe schon mit einem arzt gesprochen auch die suchtberatung weiß bescheid nur kann mir keiner was genaues sagen desahlb dachte ich, ich frage hier mal nach. ich habe das über 3 jahre täglich gemacht und plötzlich hatte ich dann so angstzustände, ich hatte es immer sehr gut vertragen und auch viel gemacht aber an dem tag und die tage danach wenn ich was gemacht habe hatte ich immer die gleiche angst. dann habe ich es gelassen. das letzte mal war vor 2 jahren.
Nach oben
marcelSB
Anfänger


Anmeldungsdatum: 10.12.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2010 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

mhh was am besten gegen Angst "erstmal" hilft ist halt sehr mit vorsicht zu geniessen hoffe mal kein Arzt wird so blöd sein und dir Benzo´s aufscheiben aber bestimmt gibts auch was was nicht so abhängig macht und dir helfen könnte.

Du kannst dir auch vielleicht paar andere Strategien aneignen die dir helfen wenn die Angst gerade hochkommt.
Denke da an so sachen die auch leute mit Borderline Probleme tun wenn der Druck so groß wird das sie sich verletzten wollen etc..
Klingt zwar echt bissl dumm vielleicht aber sachen wie in ne Zitrone Beissen oder ne extrem charfe chili-chote zerkauen, der sinn dabei ist das du nen heftigen reiz für dein Kopf auslöst so das du erstmal mit z.B. der schärfe und dem brennen im Mund so beschäftigt bist das du erstmal nur daran denkst milch zu trinken und dem abhilfe zu schaffen.
Es können auch sachen sein die dir gut tun z.B. einfach was in die Hand nehmen was sich gut anfühlt und mit dem du positive sachen verbindest. Vielleicht hilft dir auch ne heiß kalte dusche aber das sind halt alles nur beispiele!

Du musst paar sachen ausprobieren und versuchen dich dann nur auf diese sache zu konzentrieren das kann auch schon ein stück schokolade zu essen sein. Musst dich halt wirklich genau auf die sache konzentrieren also nicht einfach nur in mund nehmen, kauen und schlucken sondern achte genau darauf wie es sich anfühlt wie sich die Form verändert der Geschmack ob er dir gefällt oder nicht hauptsache völlig auf so eine sache konzentrieren.
Putzt dir die Zähne mit der anderen Hand als mit der du es gewohnt bist da musst du dich z.B automatisch ziemlich drauf konzentrieren sonst stößt du dir nur blöd im gaumen rum.

Ich mach das ab und an gegen Suchtdruck, wenn der in mir aufkommt so das ich an nichts anderes mehr denken kann, je nach dem wie stark die Angst ist so musst du dir halt auch verschieden starke dinge zum ablenken aneignen.

Die Chili Chote ist z.B. schon ein Notfallskill wenn ich denk es geht garnix mehr und ich schon geld schnappe und richtung Frankfurt will. Durch den heftigen reiz gewinnt dein Hirn Zeit um von den schlechten gedanken weg zu kommen.

Ich fand´s am Anfang auch lächerlich aber wenn du es öfter machst wenn nur ein wenig Angst aufkommt wirst du merken das es klappt und hilft, das bestärkt dich immer mehr darin das du dem Gefühl nicht machtlos ausgeliefert bist.
Du musst dir immer denken du hast ein Gefühl du bist es aber nicht es geht vorbei !
Du hast es doch schon öfter überstanden indem du es einfach nur ausgehalten hast und das zeigt dir doch schonmal das im Prinzip doch nichts schlimmes passiert. Wenn du dann noch weist wie du dir helfen kannst wirst du immer besser damit umgehen können.

probiers mal aus, bekommt ja keiner mit und hat keine Blöden Nebenwirkungen wie irgendwelche Antidepressiva oder generell Tabletten halt.

wünsch dir alles gut
marcel
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1147

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2010 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Shanna

was du beschreibst, das du du immernoch unabhängig von Drogen Angstzustände bekommst könnte eine Panikattacke sein ausgelöst vom Konsum damals.
Ich hatte mal sowas ähnliches.
Da hilft nur ein Psychologe. Wie das diagnostiziert wird habe ich keine ahnung. Bei mir damals dachte ich es sei was anderes. Da half nur die zeit und abstand von drogen Very Happy
Nach oben
Shanna
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.12.2010
Beiträge: 125

BeitragVerfasst am: 13. Dez 2010 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

vielen vielen dank für eure antworten, jetzt ist mir doch schon etwas geholfen.
Danke an dich marcel, die ablenkung habe ich schon öfter mal probiert aber noch nicht so wie du es jetzt beschrieben hast, ich werde das auf jeden fall ausprobieren.

vielen dank nochmal
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 13. Dez 2010 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

@ SB (marcel):
Zitat:
Klingt zwar echt bissl dumm vielleicht aber sachen wie in ne Zitrone Beissen oder ne extrem charfe chili-chote zerkauen, der sinn dabei ist das du nen heftigen reiz für dein Kopf auslöst so das du erstmal mit z.B. der schärfe und dem brennen im Mund so beschäftigt bist das du erstmal nur daran denkst milch zu trinken und dem abhilfe zu schaffen.

Das klingt gar nicht dumm (und ist es auch nicht)! So ähnlich praktiziere ich das, wenn ich (was mittlerweile zum Glück selten geworden ist) eine Panikattacke bekomme. Chili ist natürlich heftig - bei mir tut es auch ein extrascharfes Hustenbonbon oder etwas in der Art. Jedenfalls für die, die es noch nicht kennen ein sehr nützlicher Tip.
Grüße!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin