Heroin oxycodon hydromorphon - Toleranz senken

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Oxymoron
Anfänger


Anmeldungsdatum: 13.11.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 14. Dez 2010 00:45    Titel: Heroin oxycodon hydromorphon - Toleranz senken Antworten mit Zitat

hey,

ich bin neu angemeldet und begrüße euch alle recht herzlich!

ich bin abhängig und "süchtig" von opiaten und opioiden!

vor allem heroin, methadon, oxycodon, hdromorphon und fentanyl nehm ich regelmäßig!
am liebesten palladon (hydromorphon)!
ich spritze mir auch tabletten, was ich schon seit langem versuche zu unterlassen!


Hat alles mit heron angefangen, dann bin ich ins methadonprogramm!
kurz darauf hab ich dann eine gute und günstige quelle für opioide kennen gelernt!
angefnagen hab ich mit fentanyl, das ich mit ethanol extrahiert hab und dann intravenös!
fentanyl hab ich immer zum pennen genommen weil es so stark sediert hat!
ausserdem gabs keine ärger beim substidoc, weil der nich auf fenta testet!

dann gings weiter mit oxy und hydromorph, die so eine gier erzeugten, dass selbst heroin dasteht wie ein hustenbonbon!

Ich weiß, dass das alles keine guten tendenzen sind und mr wohl keiner eine rosige zukunft bescheinigen würde aber ich bin zuversichtlich, dass ich es irgendwann schaffe!
ich bin jung und der zug ist noch nicht abgefahren..

ich hab zum glück bevor ich drauf gekommen bin, ein gutes abitur gemacht!
also könnte ich jeder zeit bafög beantragen und studium beginnen!
das ist ja wenigstens ne perspektive!

ein schritt in die richtige richtung ist, denke ich, die toleranz zu senken!
und genau darum handelt sich mein post und das will ich angehen!

ich lese mich schon ein paar tage durchs inet und wollte uch um euren rat und erfahrungen bitten!

ich will mir lyrica, clonidin, paar benzos, dxm besorgen, fällt euch noch was ein?

der andere punkt ist, ich hab letzte woche extrem gutes methamphetamin durch zufall in der tschechischen republik bekommen, das ist da ja entkriminalisiert,also der besitz, soweit icw weiß! das sind längliche durchsichte kristlalle, sind etwa 3 kristalle also a o,3 gramm!

ich hab es letzte woche schon getest und bereits 20 mg, verursachten einen mittelstarken rausch! also müsste schon gut rein sein! irgendwie hab ich während der ganzen zeit der wirkung keinen gedanken an opiate verloren, wie gehts euch da? ist das bei euch genau so oder braucht ihr noch mehr wenn ihr auf uppern seid? meine freunde zB brauchen wesentlich mehr opiate wenn sie sich hochschießen!

also könnt ihr mir tips geben ob ich mit dem crystal etwas die toleranz senken kann?
jemand positive erfahrungen gemacht?

also ich hoffe jemand weiß weiter und hat geduld meinen etwas zu lang geratenen text zu lesen!
würd mich freune eure antworten und tips zu lesen!

liebe liebe grüße und gute nacht
Nach oben
Oxymoron
Anfänger


Anmeldungsdatum: 13.11.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 21. Dez 2010 02:16    Titel: he Antworten mit Zitat

hey,

ist das echt euer ernst?

es wird doch irgendwer hier im forum erfahrung mit runterdosieren haben?
kann mir da keiner ein paar tips geben?

ich bin ja direkt traurig, dass keiner was geschrieben hat.. Sad

gruss und gute nacht
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 21. Dez 2010 11:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Oxy,

das Problem ist, dass ich aus Deinem Text herauslese, dass Du - wenigstens im Moment - noch keinesfalls bereit zum Aufhören bist. Daher macht mich Deine Frage etwas hilflos. Von Opiaten runterzukommen bedeutet nicht nur, irgendwie mal die Toleranz zu senken, sondern erfordert ein grundsätzliches Umdenken.

Das kann ich bei Dir aber nicht feststellen.

Wahrscheinlich geht es den Anderen hier ähnlich und deswegen hat keiner was geschrieben. Du hast einen langen, grausamen, anstrengenden Weg vor Dir. Studium etc. kannst Du erstmal abhaken, denke ich.

Senke Deine Toleranz, indem Du Dich entweder selbst langsam abdosierst oder besser noch: Suche Dir eine Klinik. Einen bequemen Weg gibt´s halt nicht!

Grüße!
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 21. Dez 2010 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
also könnt ihr mir tips geben ob ich mit dem crystal etwas die toleranz senken kann?

Eben das meine ich. Reine Selbstverarsche. Das nennt man glaube ich "den Teufel mit dem Belzebub austreiben". Solange Du solche Fragen stellst, bist Du geistig noch vollkommen auf der falschen Spur. Aber Du bist ja noch jung Wink .
Nach oben
Oxymoron
Anfänger


Anmeldungsdatum: 13.11.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 22. Dez 2010 01:47    Titel: he Antworten mit Zitat

hey,

ja sicher du hast vollkommen recht..
ist und war doch alles von anfang an nur reine selbstverarsche!


das kam jetzt vll so rüber, als ob ich polytox wär, aber das stimmt nicht!
ich nehm nix ausser opiate (nicht dass das gut wär, aber..)

das mit dem crystal hab ich halt mal irgendwo gelesen, kann mich aber nicht mehr so genau dran erinnern, da meinte jemand er hätte damit erfolg gehabt im toleranzsenken!

und naja also eigentlich bin ich im kopf schon so weit aufzuhören! also das denk ich, wies unterbewusst ist, kann ich nicht 100%ig sagen!

meine frage mit der toleranz senken, stell ich halt, weil ich weiß, dass ich von meiner dosis im moment nie auf null springen kann! also das mit der toleranzsenkung ist halt einfach der erste schritt im großen plan! man muss ja irgendwo anfangen..

was ich heute nachmittag zum beispiel gelesen habe: da hat jemand geschrieben er konnte mit der hilfe von dxm sein methadon um ein drittel verringern.. danach das dmx langsam ausgeschlichen und er konnte die geringere metha dosis beibehalten! und bei der methode braucht man auch lang nicht so viel, dass das dxm eine eigenwirkung hätte!

ich habe gehofft, dass vll irgendwer ähnliche storys kennt oder selber erlebt hat!
vll ist meine eigentlich intention im ersten beitrag nicht so gut rübergekommen!

danke dir auf jeden fall für deinen antworten!

gruss und gute nacht
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 22. Dez 2010 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

sofort auf null gehen würde ich Dir auch nicht empfehlen (logisch), aber von Experimenten mit Crystal rate ich dennoch ab. Sonst hängst Du am Ende auf 2 Drogen und davon wird bestimmt nichts einfacher. Zum Runterdosieren brauchst Du enorme Selbstdisziplin und Leidensfähigkeit und zwar auf lange Zeit.

Hast Du denn schon damit angefangen? Wie ist Dein genauer Plan? Zunächst einmal solltest Du jeden Beikonsum aufgeben und dann in Zusammenarbeit mit Deinem Substi-Doc das Methadon reduzieren.

Außerdem kann es notwendig sein, Dich von Deinem konsumierenden Freundeskreis zu distanzieren und Dir neue berufliche und private Ziele zu setzen. Besoders das wird Dir vermutlich nicht leicht fallen, denn Du wirst das Gefühl haben, plötzlich vollkommen alleine dazustehen.

Absichtserklärungen sind gut und schön, aber aufhören geht nur, indem Du - aufhörst! Und zwar heute schon beginnen und nicht erst nach den Feiertagen, im Urlaub oder sonstwann!

Grüße!
Nach oben
Oxymoron
Anfänger


Anmeldungsdatum: 13.11.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 22. Dez 2010 23:31    Titel: he Antworten mit Zitat

hey,

ja hab schon angefangen, am montag... bin am montag um 0,3 ml runter und heute um 0,2ml methadon!
soweit gehts mir gut! beinkonsum hab ich auch keinen mehr gehabt seit dieser woche!
ist klar dass das nicht mehr geht!

von den leuten distanzieren wäre sicher gut... aber ich hab es heute nachmittag schon mal geschafft den anderen beim fixen zuzusehen und nichts zu machen! sobald ich merk, dass mich das zu sehr angiert, werd ich ernsthaft überlegen kontakte abzubrechen!

mein problem ist, dass ich in die ganze abhängigkeitsgeschichte durch eine rückenverletzung reingerutscht bin... ich merk jetz bei den 0,5 ml weniger aber schon dass die schmerzstillung nachlässt... deswegen hab ich jetz lyrica dazu genommen.. hilft ein wenig...

ich dachte mir ich geh in der woche nicht mehr als 0,5 ml runter, eigentlich ist das ja schon ziemlich viel find ich... ich werd mich jetz mal dran gewöhnen an die dosis und dann sehen wie ich nächste woche reduzier..

ich würde das schon alles ziemlich gern mit meinem arzt besprechen aber das prob ist, dass er ein riesen arschloch ist und man kein normales gespräche mit ihm führen kann!
ich hab ihn letzte woche drauf angesprochen und er meinte so vonwegen dass das eh nix wird und ich mir überlgen soll ob ich jetz rumdosier und dann wieder rückfällig werde!

scoh im oktober hab ich davon geträumt an weichnachten clean zu sein, man dafür würd ich wirklch alles hergeben!

gruss
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin