Süchtig nach Tramaldol

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rolle 11
Anfänger


Anmeldungsdatum: 09.01.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2011 20:43    Titel: Süchtig nach Tramaldol Antworten mit Zitat

Hallo.
Ich habe durch jemanden Tramal kennen gelernt, nehme es jetzt schon seid 6 monaten täglich zwischen 40 und 150 tropfen. will aber mal davon weg kommen habe aber schon oft gelesen und von vielen gehört das man alleine nicht davon weg kommt. Ich habe gelsesen was das alles für nebenwirkungen hat. Deswegen will ich davon weg. und der von den ich das habe nimmt es auch schon seid 2 jahren täglich sogar manchmal über 200 tropfen. Er schafft es auch nicht alleine davon weg. Könnt ihr mir tipps geben wie ich davon alleine weg komme?..
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2011 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo rolle 11,

Du nimmst zwischen 40 und 150 Tropfen und möchtest davon wegkommen? Es besteht ein ziemlicher Unterschied zwischen diesen Mengen. Woran liegt es, dass Du manchmal wenig und dann wieder so viel nimmst?

Wenn Du also aufhören möchtest (und das kannst Du alleine schaffen!), nimmst Du ab jetzt täglich maximal 40 Tropfen. Dann dosierst Du Dich langsam, aber konsequent herunter, indem Du - wenn nötig in 1-Tropfen-Schritten - reduzierst. Wenn Du bei 10 Tropfen (plus/minus) angelangt bist, würde ich auch mal einen Tag aussetzen. Also dann nur noch jeden 2. 3. Tag nehmen, dann nur noch am Wochenende und schließlich keinen Nachschub mehr holen.

Dann bist (und bleibst) Du clean - wenn Dein Kopf mitspielt.

Wie Du das genau bewerkstelligst, musst Du selbst wissen und herausfinden. Jeder hat sein eigenes Tempo. Verstehe meinen Vorschlag daher bitte nicht als "Kochrezept".
Nach oben
rolle 11
Anfänger


Anmeldungsdatum: 09.01.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2011 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für deine Hilfe. Manchmal gibt es tage da will ich mal wieder breit sein deswegen nehme ich manchmal mehr und manchmal weniger... Ich werde es mal versuchen das so aus zu probieren wie du es geschrieben hast vllt klappt es ja wirklich. Auch wenn es manchmal auf tramal besser ist wie ohne dann ist man besser drauf und so. aber das zeug macht einen kaputt und das will ich nicht. ich kenne einige leute die das schon jaaaahre lang nehmen und die sind schon richtig kaputt deswegen und so will ich nicht werden.
Nach oben
husky
Anfänger


Anmeldungsdatum: 28.01.2011
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 28. Jan 2011 08:23    Titel: Tramadol Antworten mit Zitat

Hallo Rolle 11,

wie ist es dir inzwischen ergangen? Habe gerade erst deinen Beitrag gefunden. Ich habe auch Probleme mit Tramal, habe es drei Jahre lang wirklich nur gegen Schmerzen (nach Bandscheiben-OP) genommen, da habe ich die Dosis auch nicht erhöht.

Das kam später, die Schmerzen sind im Laufe der Jahre immer weniger geworden, sind so schwach jetzt, dass ich gar kein Schmerzmittel mehr bräuchte.

Ich habe vor ca. 1/2 Jahr angefangen, morgens Retard-Tabletten zu nehmen und da drauf im Laufe des Tages Tropfen. Ich bin jetzt auf ca. 250 Tropfen am Tag.

Nun ist es so, dass ich am Samstag/Sonntag nicht so ein Arbeitspensum habe, wie an den Wochentagen (und die schaffe ich momentan eben nur mit Tramal, bilde ich mir ein, ich kriege ohne nichts mehr auf die Reihe), und ich setze am Wochenende aus. Was mir schwer fällt, denn ich freue mich schon auf den nächsten Montag und damit auf den nächsten Kick. Körperliche Entzugssymptome habe ich wenig, mir wird "nur" abwechselnd heiß und kalt, aber das Wohlbefinden ist auf normalem Level (soweit man von Wohlbefinden reden kann mit Depressionen).

Ich finde den Vorschlag, nimm mal nur 40 Tropfen ganz schön gewagt. Ich würde damit scheitern. Wenn ich versuchen würde, auch nur 10 Tropfen am Tag wegzulassen, das dann vielleicht auch noch ein paar Tage lang bis zur nächsten Reduzierung, wäre das auch schon eine Menge.

Ich bin noch nicht so weit. Das Gefühl der Euphorie, der Kick, der Knall im Kopf, wenn das Trama angeflutet ist, ist einfach zu verführerisch. Ich muss dazu noch sagen, dass ich die Veranlagung zur Sucht habe. Vor nunmehr zwei Jahrzehnten habe ich mit dem Alkohol und dem Rauchen aufgehört. Dann waren es zeitweise Tavor, Diapepam. Immer wieder mal für einige Wochen. Und damals Übergewicht wegen viel zu viel Süßigkeiten. Suchtverlagerung eben. Nun habe ich das alles im Griff, jetzt ist es Trama.

Ich wollte dir hier einfach mal etwas von mir erzählen. Meine persönliche Meinung ist, gute Ratschläge sind eigentlich nicht so hilfreich, außer sie enthalten Denkanstöße. Bei mir ist das jedenfalls so.

LG
Anne
Nach oben
rolle 11
Anfänger


Anmeldungsdatum: 09.01.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28. Jan 2011 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ja das kenne ich. Wenn ich es genommen habe bin ich gut drauf und bin top fit. Ich finde das garnicht schlecht wenn man das genommen hat aber es besteht nur aus chemie und ich mache damit mein körper kaputt und das will ich nicht aber ich will das auch gerne noch nehmen. Aber irgendwann will ich auch mal kinder und dann muss ich sowieso aufhören. in moment nehme ich nur 45 tropfen weil ich arbeiten muss auf 45 komme ich klar aber da bin ich nicht so gut drauf als wenn ich 60 oder mehr nehme. aber wenn man viel nimmt kommt man so schlecht aus dem bett ich zumindest Wink
Und wenn ich mal weniger nehme als 40 dann kann ich nachts nie richtig schlafen werde immer wach und muss mich dann irgendwie bewegen ich kann nicht still liegen bleiben und dann bekomme ich schnupfen und so das schon ziemlich hart wenn ich wenig drinne habe dann denkt man auch wieder ich will nicht weg davon. Ich denke mir manchmal ich nehme das und wenn ich schwanger bin höre ich auf aber umso länger ich es nehme umso schwieriger wird es davon weg zu kommen und wer weiß wann ich schwanger werde. Das ist ja immer so ne sache.
Nach oben
husky
Anfänger


Anmeldungsdatum: 28.01.2011
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 30. Jan 2011 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rolle,

da bist du aber schon ganz schön weit mit 40 Tropfen. 40 Tropfen sind 100 mg, also eine Retardtablette, das ist wenig. Du hast ja Recht, wenn du dir Gedanken machst, sollte man auch, aber würde ich nur 40 Tropfen am Tag nehmen, würde ich alles so lassen wie es ist, würde sie einfach weiternehmen. Also, das finde ich schon ganz schön willensstark von dir.

Ich habe gestern und heute mal wieder ausgesetzt. Ich will mir einfach immer nur selber sicher sein, dass keine körperlichen Entzugssymptome kommen. Dass ich die nicht habe, ist wohl auch ein Grund mit für fehlende Motivation. Das Leben ist einfach zu schön mit Tramadol und damit kann ich jeden Tag irgendwie genießen.

Die Gesundheit kaputt macht dieses Schmerzmittel nicht in so starkem Maße, wie manch anderes. Mein Schmerztherapeut sagt, Leber und Nieren werden davon nicht geschädigt. Das kann ich so nicht ganz glauben, denn die Nieren müssen das ja alles durchfiltern.

Aber es stimmt schon, Diclo hat bei mir verheerende Wirkung auf den Magen (Magenkrämpfe) und Ibuprofen vertrage ich auch immer nur einige wenige Tage, dann fängt der Magen erst an zu drücken und dann zu krampfen.

Aber da ich das Tramadol ja eh schon lange nicht mehr gegen Schmerzen brauche, ist das für mich sowas von egal. Das Zeug bringt mich aus meinem seelischen Tief heraus und deshalb die Sucht. Ich will nie wieder zurück in die Depressionen, die ich viele Jahre nicht losgeworden bin und die eine einzige Quälerei waren. Und immer der Umwelt vormachen, dass man "normal" gut drauf ist. Das kostet so viel Kraft.

Na ja, das ist das, was mir dazu durch den Kopf geht.

Liebe Grüße
Sabine
Nach oben
rolle 11
Anfänger


Anmeldungsdatum: 09.01.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 30. Jan 2011 21:18    Titel: süchtig nach tramaldol Antworten mit Zitat

ich habe von mehreren gehört das dadurch die leber und so kaputt geht. ich hatte die letzten tage schmerzen inner lunge wenn ich geatmet habe. habe erst gedacht ob das vllt von tramal kommt. aber jetzt ist es wieder weg. ja auf tramal gehts einen besser und ohne tramal ist man nicht so gut drauf. auf tramal find ich es besser Smile mit dem zeug ist es so scheiße früh aus dem bett zu kommen aber ohne kann ich nicht schlafen und dann gehts mir scheiße ich will garnicht dran denken wenn ich davon abkommen muss bzw will..! ich will ja nicht mein leben lang das zeug nehmen. aber in moment habe ich uch schmerzen an mein steißbin und wenn ich tramal genommen habe gehen die schmerzen weg.. also hab ich schon mal ne ausrede beim arzt falls der mal was merkt weil ich ja alle 3 monate blut abnehmen lassen muss beim arzt wegen trombose.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin