"Falsches" Methadon von der Apotheke bekommen

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ostfriesenjung
Anfänger


Anmeldungsdatum: 31.01.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 31. Jan 2011 22:59    Titel: "Falsches" Methadon von der Apotheke bekommen Antworten mit Zitat

Moin!

Ich bin ein Substitutionspatient, bekomme "Take Home", dh ich bekomme mein Polamidon auf Rezept für jeweils 7 Tage von der Apotheke hier vor Ort(ist eine bestimmte Apotheke, die das macht). Bin ein stabiler Patient, gehe Arbeiten, bin clean (bis auf THC ab und zu), und auch sonst alles in Butter.

Nun mein Problem/Frage:

Letzten Montag bekam ich, wie üblich, meine 7 Döschen für die Woche von der Apotheke. Zuhause angekommen, stellte ich fest, das 3 Döschen viel leichter waren, als die anderen. Als ich sie aufmachte, war eine gelblich-klare Flüssigkeit enthalten. Normalerweise ist mein Polamidon grünlich/bläulich, und ich weiss, das Methadon gelblich eingefärbt ist. Also hab ich mal n Tropfen vom Rand gewischt und probiert: Klarer Fall, Methadon, und KEIN Polamidon! Die vier anderen Döschen waren OK, Grünliche Flüssigkeit, richtiger Geschmack. Da ich auswärts arbeiten musste, blieb mir nichts anderes übrig, als die mir unbekannten Dosen Methadon zu mir zu nehmen. Mir ging es drei Tage echt beschissen, weil es überhaupt nicht anschlug, mit anderen Worten, ich war entzüglich!

Heute wieder zur Apotheke, neue Wochenration abholen. Dabei erwähnte ich meine Feststellung bez. des falschen Medikaments (also Metha statt Pola), und die meinten nur, das wäre unmöglich, das da etwas vertauscht wurde! Außerdem hätte ich das Mittel ja zurückbringen können, anstatt es zu nehmen. Das ich auf 500 Km entfernt auf Arbeit war, zählte nicht!
Nun gut, dachte ich, wird schon nicht mehr vorkommen.

Als ich vorhin mir die neuen Döschen von heute anschaute, bemerkte ich, das diesmal sogar vier Döschen zu leicht waren, und ihr Inhalt wieder MEthadon (Gelb) statt Polamidon (Grünlich). Die drei anderen Döschen waren wieder OK.

Morgen habe ich mir etxra n Tag freigenommen, um das zu regeln. Ich werd als erstes mal in der Praxis bescheid sagen, mal schauen, was die davon halten. Vor ein paar Wochen habe ich von der Apotheke schonmal ein falsches MEdikament bekommen, Rezept war Doxepin, und die Apo gab mir Diclophenac. Da haben die sich auch schon angestellt, von wegen, das könnte nicht sein, etc. Und dann überheblich, aus Kulanz, habe ich dann das richtige Medikament bekommen. Und damals sagten die Arzthelferinnen meines Arztes, das sie damit nichts zu tun hätten, das Rezept wäre richtig ausgestellt worden...Daselbe werde ich wohl morgen auch zu hören bekommen...

Wie soll ich mich da nun am besten verhalten?

Ich bin echt angepisst, vor allem, weil ich nun schon weiß, das die Apo ihren Fehler niemals zugeben werden, denn es ist echt dicker Hund!

Bitte um gute Ratschläge!
Nach oben
Biddy
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2010
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 31. Jan 2011 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

Das kann natürlich nicht sein, aber ich frage mich, auf was die in der Apotheke drauf sind. Es macht den Anschein sie wären jenseits von Gut und Böse.
Wie kann man wiederholt solche Fehler machen? Shocked

Kannst nicht die Apotheke wechseln? Damit es nicht wieder vorkommt.
Zum Schluß bist Du noch derjenige, der Halluzinationen hat. Und die machen ja alles richtig!
Nach oben
ostfriesenjung
Anfänger


Anmeldungsdatum: 31.01.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 31. Jan 2011 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde gerne die Apo wechseln, aber in der Kleinstadt, in der ich wohne, gibts nur eine Apotheke, die sich dazu bereit erklärt hat, das mit der Substitution zu machen. Und die verdienen bestimmt noch ein Schweinegeld damit!

Aber zurück zur Sache: Ich bin echt am grübeln, wie das morgen da wohl abgeht..Jedenfalls bin ich im Recht!
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1147

BeitragVerfasst am: 31. Jan 2011 23:47    Titel: Antworten mit Zitat

lol also das ist ja mal ne absolute Frechheit.
Apo wechseln is schonmal ne gute Idee, aber ich würde mir den Namen merken wem ich das Rezept gebe und dann bei dem Apo chef beschweren.
Beiläufig die Presse noch erwähnen sollte vielleicht schon ausreichen.
Aber ich würde wenns möglich ist die Apo wechseln, denn wer weiß was dann sonst noch alles so in den Döschen schwimmt was man ja schwer einschätzen kann.
Vielleicht noch zur Krankenkasse? Die Apo melden oder Polizei? Is ja immerhin eine Körperverletzung mit verschreibungspflichtigen Medis.
Is ja unglaublich.
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1147

BeitragVerfasst am: 31. Jan 2011 23:50    Titel: Antworten mit Zitat

Apothekerverband is mir grad noch eingefallen.
is ja wohl witz hoch 3 dir Metha und pola zu geben obwohl es nicht auf dem rezept steht.

Ab zur polizei und anzeigen. Is ja immerhin verboten Laughing
Nach oben
ostfriesenjung
Anfänger


Anmeldungsdatum: 31.01.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 1. Feb 2011 00:07    Titel: Antworten mit Zitat

ja, die Polizei ist mir nat. als ultima ratio auch eingefallen, aber, wie erwähnt, bin ich auf Gedeih & Verderb auf die Apo angewiesen! Ich werde auf jeden Fall mit dem Arzt reden, ob ich nicht ausnahmsweise das Zeug irgendwo anders bekommen kann, sprich andere Apo.

Ach das tut gut, das ihr meine Lage versteht! Ich habe nur Freunde, die damit nix zu tun haben, und deshalb verstehen die das auch nicht so, wie mies das ist.

Ist ja auch klar, jeder "normale" Mensch, der ein falsches Medikament bekommt, kann es selbstvertürlich umtauschen, nur sind wir Substis scheinbar immer noch dritte Wahl.

Allein dieser unausgesprochene Vorwurf, ich wollte die Apo betrügen, o.ä. ist quälend! Gesagt hat es niemand v.d. Apotheke, aber wie soll man das denn bewerten, wenn die einem erklären, das wäre absolut unmöglich? Das heisst ja im Umkehrschluss, "wir glauben dir nicht, du lügst"!, oder?

So ne verf**** scheisse. Bin ich froh, wenn ich demnächst mal davon weg bin.
Nach oben
ostfriesenjung
Anfänger


Anmeldungsdatum: 31.01.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 1. Feb 2011 00:20    Titel: Antworten mit Zitat

Habe gerad mal die Döschen mit ner Feinwaage nachgewogen:

3 x ca 40 Gramm (+-0.1)

3 x ca 27 Gramm (+-0.1)

Das sagt ja auch aus, das da etwas nicht stimmt...Und ich weiss sehr wohl, wie Methadon-racemat schmeckt, ich habe damals Magenprobleme bekommen, deshalb wird mir ja auch das (teurere) Polamidon verschrieben...
Nach oben
ostfriesenjung
Anfänger


Anmeldungsdatum: 31.01.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 1. Feb 2011 00:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meinte nat.

3 x ca 40 Gramm (+-1)
4 x ca 27 Gramm (+-1)

Mist, das man seine Posts nicht editieren kann...

Tja, vielleicht gibt s ja die Möglichkeit, in Zukunft zu einer Apotheke in der n Grossstadt zu gehen, aber das würde nat. wieder Spritkosten nachsichziehen...
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1147

BeitragVerfasst am: 1. Feb 2011 00:35    Titel: Antworten mit Zitat

aha womit wir dann beim Motiv wären.
ich find das absolut kriminell was die leute da machen und sollte wirklich mal verfolgt werden.

Ich hoffe sehr das du da ne gute Lösung für dich findest.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 1. Feb 2011 00:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hätte da einen Vorschlag: Nächstes Mal kontrollierst Du die Dosen gleich an Ort und Stelle in der Apotheke und konfrontierst das Personal mit dem Ergebnis. So kannst Du ein für alle Mal Klarheit schaffen.

Du bist dabei selbstverständlich sehr ruhig und sehr freundlich.
Nach oben
ostfriesenjung
Anfänger


Anmeldungsdatum: 31.01.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 1. Feb 2011 01:51    Titel: Antworten mit Zitat

Trini hat Folgendes geschrieben:
aha womit wir dann beim Motiv wären.
ich find das absolut kriminell was die leute da machen und sollte wirklich mal verfolgt werden.

Ich hoffe sehr das du da ne gute Lösung für dich findest.


Ich glaube, das einfach ne gewisse Schludrigkeit, in Verbindung mit Routine, Grund für die Sache ist.

Spekulation: Letzte Woche hab ich 3 falsche Döschen bekommen.
Diese Woche " " 4 " " bekommen.

Macht zusammen? Eine Wochendosis.

Fazit: Ich habe, auf 2 Wochen verteilt, warum auch immer, die Wochenration von jemand anderem bekommen!

Das schlimme dabei ist: wenn dieser "Jemand" im Gegenzug meine Döschen bekommen hat, dann kann es auch gefährlich werden.

Laut Polamidon-Beipack-Firlefanz ist Levo-Methadon (Polamidon) ungefähr doppelt so wirksam, wie Methadon-Racemat!

Und genau aus diesem Grund wird die Apotheke das nie und nimmer zugeben, das ist so ein krasser Vorfall, das kann die Schließung für die Apotheke bedeuten!

Oder liege ich da falsch, gibts da ne Fehler-mach-Toleranz?
Nach oben
ostfriesenjung
Anfänger


Anmeldungsdatum: 31.01.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 1. Feb 2011 01:59    Titel: Antworten mit Zitat

veilchenfee hat Folgendes geschrieben:
Ich hätte da einen Vorschlag: Nächstes Mal kontrollierst Du die Dosen gleich an Ort und Stelle in der Apotheke und konfrontierst das Personal mit dem Ergebnis. So kannst Du ein für alle Mal Klarheit schaffen.

Du bist dabei selbstverständlich sehr ruhig und sehr freundlich.


Den Vorschlag finde ich sehr gut! So werde ich es auch machen. Falls ich nicht ausnahmsweise in Zukunft ne andere Apotheke "besuchen" kann. Denn, kannste dir ja denken, das Vertrauen ist im Arsch, ich muss doch dann in Zukunft immer denken,das da was nicht stimmt. Und ein Kontroll und Wiege-Firlefanz, bei aller Güte, habe ich nicht nötig, und mache ich auch nicht!

Das schlimme ist: ich will demnächst langsam die Dosis weiter runterdosieren lassen, und wenn ich mich da nicht 1000% auf die Apotheke verlassen kann, dann wird mir mein Kopfkino immer sagen, das ich event. viel zu wenig bekommen habe, oder das überhaupt nichts reduziert wird, etc, etc, etc.
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1147

BeitragVerfasst am: 1. Feb 2011 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

hehe, warum einfach wenns auch kompliziert geht.
Das ist eine sehr gute Idee Veilchen Very Happy da denkt man vor lauter wut nur an die Maschienengewehre wenns auch ne wasserpistole tut.

ostfriesenjung halt uns auf dem laufenden, bin gespannt was bei rausgekommen ist.
Nach oben
ostfriesenjung
Anfänger


Anmeldungsdatum: 31.01.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 2. Feb 2011 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Tag, zusammen!
Gestern war ich nun zunächst bei meinem Doc.Und meinte ganz cool, das würde sich schon aufklären, und hat mich zur Apotheke geschickt.und die haben natürlich wieder behauptet, das ein Fehler unmöglich sei.Dann bin ich ein wenig lauter, aber immer sachlich, geworden, und habe die ganzen “Verfehlungen “ der letzten Zeit aufgezählt.Und zu der Zeit befanden sich 6-7 Kunden in der Apotheke! Dann haben die die Mitarbeiterin, die die Methadon/Polamidon-Döschen befüllt, angerufen.Die hat natürlich nicht zugegeben, das sie Fehler gemacht hat (Arbeitsplatz!).Trotzdem habe ich dann vier mal Ersatz bekommen, dafür musste ich dann unterschreiben. Keine Entschuldigung, nichts...die blieben dabei, das sie KEINEN Fehler gemacht j hätten.Ich habe morgen nochmal n Arzttermin, und da werde ich auf eine andere Apotheke bestehen, denn das Vertrauen ist weg.Erst Recht, wenn ich demnächst die Dosis reduzieren lassen will!

Trotz Erfolg: ein blödes Gefühl bleibt zurück, öffentlich als Lügner/Betrüger beschuldigt zu werden...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin