WoW-Sucht : Mein Erfahrungsbericht

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Mediensucht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
carpediem
Anfänger


Anmeldungsdatum: 17.02.2011
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2011 13:36    Titel: WoW-Sucht : Mein Erfahrungsbericht Antworten mit Zitat

Ich spiele seit 5 Monaten nicht mehr WoW.

Als ich mich über Sucht erkundigen wollte, fand ich kaum aktuelle Erfahrungsberichte.
Ich glaube deshalb möchte ich es jetzt nieder schreiben.

Die Erfahrungsberichte, die ich fand, waren kommentiert mit "Genauso ging es mir auch" oder "Naja, alles etwas übertrieben".

Schlussfolgernd kann man sagen, dass WoW Spieler sich nicht für süchtig halten.
Komisch, so ging es mir auch.
Aber merkwürdigerweise habe ich mich während meiner aktiven Spielzeit dennoch für WoW-Sucht interessiert...
Warum? Keine Ahnung. Vielleicht um sich nochmal bestätigen zu lassen, dass man doch nicht süchtig ist...
(obwohl alle Anzeichen dafür sprachen, man teilweise in Berichten Parallelen gefunden hat etc.)




So..womit beginne ich denn jetzt?

Vielleicht erstmal mit mir als Person...

Ich bin derzeit 26 Jahre und lebe in einer festen Beziehung.
Ich muss sagen, ich überlegte gerade, ob ich wirklich schon schreibe, dass ich weiblich bin.
Meine Sorge: Männer halten Frauen
für Gelegenheitsspieler und glauben nicht, dass diese in so eine Sucht rutschen können wie sie. Frauen werden in der Zocker-Welt
irgendwie nicht ernst genommen...
Dennoch, lest es euch in Ruhe durch... und urteilt dann!



*Wie es begann*
Ich war gerade ein paar Wochen mit meinem Freund zusammen.
Ich wusste, dass er spielt. WoW hatte
ich aber noch nie kennen gelernt und war für mich als "Spiel für die ganz kaputten Freaks" abgestempelt.
Ich hatte nie mit diesen Zockern zu tun und sah meinen "neuen Freund" auch mit etwas skeptischen Blick an, als er mir
erzählen wollte, dass auch er zu diesen pickeligen verlausten und sozial abgekapselten Menschen zählen sollte... Wink
Irgendwann schaute ich mir das Ganze mal auf seinem Rechner an, und wollte es dann auch ausprobieren.
Also lud ich mir an einem Nachmittag die Testversion herunter. 10 Tage hatte ich Zeit.
Ja, jetzt können die Männer sich schön totlachen: Nach einer Stunde (in DunMorogh, wo ich bis heuet die Musik sehr bedrückend
finde Very Happy )
und etwa 10 getöteten Wölfen später, machte ich aus.
Normalerweise hätte ich wohl nicht weiter gespielt, da es mir von der Atmosphäre nicht gefiel.
Aber die 10 Tage wollte ich doch irgendwie nutzen und spielte in der Zeit meine kleine Gnom-Magierin "Shaya" auf Level 5 Very Happy
Ich war tierisch stolz, bis mein Freund sich halb tot lachte, als ich ihm diesen Erfolg mitteilte.
Daher war für mich eh Schluss.
Blöde Atmosphäre, nur Schnee, bedrückende Musik.. und dann wird man noch ausgelacht.. Nein Danke!

Ein paar Tage später schlörte mein Freund seinen PC zu einem befreundeten Paar, da die Männer am Abend WoW zocken wollten.
Ich berichtete von meinen Misserfolgen und musste schon fast über mich selber lachen, bis die Freundin (die aber nur sehr
sporadisch und wirklich untalentiert spielt)
sagte, ich habe nur die falsche Klasse angefangen. Zackzack, schnell über die Accounts der Männer eingeloggt und mir wurde
ein Mensch, Hexenmeisterin näher gebracht.
Und das gemeinsame Zocken machte auch unheimlichen Spaß.

Einige Tage später also legte ich mir zuhause eine neue Emailadresse zu, und begann auf anraten meines Freundes eine Nachtelfe Jägerin,
da diese ab Level 10 einen Begleiter hat, was mir nach dem Hexenmeisterwichtel sehr wichtig war Wink
Also musste ich schnell bis Level 10 spielen, um diese Tier zu bekommen.
Mit Level 14 lief meine zweite Testversion aus und ich kaufte mir am nächsten Wochenende die Vollversion.



*Und so nahm es seinen Lauf...*
Ich weiß ganz genau, dass ich im November 2008 die Vollversion hatte. Denn mein Freund war kurz danach damit beschäftigt
seinen Char auf Level 80 zu zocken.
Aber ich spielte sehr wenig. Vielleicht mal eine Stunde am Stück, höchstens zwei. Und auch nur 2-3 Mal in der Woche.
Im März 2009 wurde ich Level 80.



*Es ging los...*
Ich wurde in die Gilde meines Freundes eingeladen, durch Hero Inis gescheucht, bis ich endlich Raid tauglich war.
*lach* Naxx 25er war mein erster Raid... mein PC ratterte wie bescheuert, teilweise hatte ich Standbilder und eigentlich wusste ich
sowieso nicht was ich dort mache Very Happy
Also hieß es: Arbeiten, arbeiten, arbeiten!


Im Sommer 2009 zog ich aus meiner kleinen Wohnung zu meinem Freund. Sehr praktisch, denn jetzt hatten wir die Rechner
nebeneinander stehen
und konnte so wunderbar den ganzen Tag gemeinsam Zocken.
Man lehrte mir die Kunst des Schaden machens *lol* Very Happy


Als meine Jägerin gut ausgestattet war und ich sie einigermaßen beherrschte, aber zumindest wusste, was ich zu tun hatte,
und wie das ganze Spiel überhaupt ineinander verwurzelt ist, levelte ich eine Druidin hoch.
Ich glaube innerhalb von etwa 8 Wochen war
mein nächster Level 80 Charakter fertig und ich machte meine ersten PvP- und Heilerfahrungen.



*Dann kam Aion...*
Alle redeten davon und auch wir beschlossen uns das ganze mal anzusehen.
Wir spielten die Beta + die erste
kostenlose Spielzeit, die es beim Kauf des Spiels gab. Auf Level 44 merkten wir, dass das nicht das Wahre ist.



*Pause von Allem*
Etwa 2 Monate spielten wir nichts mehr. Aber irgendwie nicht aus Überzeugung. Weshalb wir uns jeden Tag über die Langeweile
des Lebens beschwerten.
Anfang Dezember beschlossen wir wieder WoW zu spielen. Dieses Mal aber nicht so extrem.
Blöd, dass gerad der ICC-Patch raus kam.



*Kurz nach Weihnachten 2009...*
..erstellte ich eine Magierin und levelte sie innerhalb von 5 Wochen auf 80.
Aber Damage wurde mir zu Langweilig.
Also erstellte ich eine Schamanen Heilerin.

Wir stellten fest, dass der jetzige Server scheiße sei, da nur "Kack Noobs" dort spielten und wir diese ganzen "Casual Gamers"
eh über hatten. "Mal was erreichen!"
Kurzerhand wechselten wir den Server und transten alle "wichtigen "Charaktere für spottgünstige 100 Euro rüber.



*Wie war das Wetter im Sommer 2010?*
Ich weiß es nicht. Ich glaube schlecht. Denn das war unsere Ausrede, weshalb wir nie etwas machen konnte.
Komisch, denn der Ventilator lief den ganzen Tag und ich war bestimmt 3x am Tag kalt duschen... Warmer Regen?
Ja, natürlich waren wir auch mal schwimmen etc. Aber nur, damit man nicht auffällt. Denn das Umfeld weiß, dass man zockt.
Und da im Arsenal seit neustem stand, wann man welche Erfolge errungen hat, wussten auch alle, WIE VIEL wir zockten.
Also muss man ab und zu mal etwas unternehme, in der Hoffnung, nicht als vollkommen bescheuert und süchtig dazustehen.



*Im Herbst 2010...*
..packte mich gerade sowieso eine Unlust.
Wir hatten einiges erreicht.
Ich hatte in der Zwischenzeit noch eine Kriegerin hochgelevelt
(denn sonst hatte ich wirklich schon alle Klassen - zumindest auf Level 50 - bis auf den DK).
Geld hatte ich durch einige Addons, die Einkauf und Verkauf zu besten Preisen empfehlen, auch genügend.
Und irgendwie beschlich mich die Frage... "Ja, ... und sonst so?"

Ich war auf dem besten Weg mein Leben gegen die Wand zu fahren.

Ich war 25.. Ich hatte
insgesamt 8 Level 80 Charaktere,
alle wichtigen Berufe auf 450,
3 feste Raidtage in der Woche,
wurde gerne als Heilerin mitgenommen,
ich habe täglich mindestens 7 Stunden gespielt,
an freien Tagen ca. 15-18 Stunden,

...und...

hatte keine Ahnung was meine Zukunft in meinem RICHTIGE LEBEN bringen sollte.




Um die ganzen Voruteile aus dem Weg zu räumen!
Arrow Ich habe keine 50kg zugenommen, weil ich nur noch vorm PC hockte!
Arrow Mein Telefon hat noch nie ständig geklingelt.
Arrow Ich war nie der beliebsteste Mensch auf der Erde mit 345.233.098 besten Freunden.
Arrow Und niemand von den Nachbarn hat die Polizei gerufen, da es aus meiner Wohnung nach Verwesung gerochen hat.

ABER!
Arrow Ich habe mich sehr, sehr, sehr wenig um meine Freunde gekümmert. Oftmals habe ich nur Pfilchtbesuche abgestattet,
bei denen ich ständig den Gedanken hatte, so schnell wie möglich wieder nach Hause zu kommen.
Arrow Wir haben so selten geputzt! Gerade mal das nötigste aufgeräumt. Aber gefegt, geschweige denn gewischt haben
wir nur, wenn es sein musste, da wir Besuch bekamen (der sich auch immer anmelden musste, da man unangemeldet
niemanden hätte empfangen können...)
Arrow Ich weiß nicht, wie das Wetter in der Zeit wirklich war. Ich weiß auch nicht, was um mich rum in der Welt passiert ist
(außer der großen Nachrichten, die man zwangsläufig erfährt)



*********************************************************************
Das letzte Mal, dass ich gezockt habe war Anfang Oktober. Das ist fünf Monate her.
Und gerade heute ist wieder so ein Tag, an dem ich so gerne Zocken würde.

Hätten wir nicht alles verkauft (Accounts, zweiter PC + Monitor, Headsets etc. pp.)... ich hätte schon 10x wieder angefangen.




Aber, wenn ich dann wieder in Ruhe darüber nachdenke, was ich heute habe...

*Endlich interessiere ich mich für die wichtigen Dinge im Leben!

*Ich esse auch nicht mehr jeden Tag McDonalds.. wir kochen frisch. Es dauert zwar ca. 45Minuten länger, aber in der Zeit unterhalten
wir uns in der Küche und wissen wie es dem anderen geht.

*Ich kann jemanden besuchen ohne immer das Gefühl zu haben, gleich wieder nach Hause zu müssen.

*Ich kann unangemeldet Besuch empfangen Wink

*Ich kann spontan irgendwo hin fahren, noch etwas erledigen oder jemanden besuchen bzw. telefonieren,
da ich nicht noch eine Daily, eine Weekly etc. erledigen muss.

*Ich schlafe am Wochenende in Ruhe aus, ohne um 9.00Uhr aufzuwachen und mich die nächsten 15 Stunden vor den PC zu hängen.

*Ich habe HOBBYS!

*Ich habe endlich einen Plan, wie mein Leben verlaufen soll. Und dieser beinhaltet nicht die nächsten 7 Wochen,
sondern mindestens die nächsten 7 Jahre.
Und ich habe Zeit mich auf diesen Plan zu konzentrieren und ihn mit Erfolg durchzuziehen.

*Ich habe FREIE Gedanken! Die nicht darum kreisen, dass ich noch die Daily machen muss, welchen neuen Charakter ich anfange,
welche Tränke ich für den Raid am Abend brauche.
(Und daran denkt man in der Uni, beim Einkaufen, beim Duschen, beim Feiern,...)



*******************************************************
Wirklich, an alle die Zocken: Seid ehrlich zu euch selber!
Dass man denkt man sei nicht süchtig liegt daran, dass man weiß, dass man ansonsten aufhören muss. Und das will man nicht.

Man "kennt" die Leute mit denen man zockt. Und eigentlich ist es auch nur ein Hobby.
Aber überlegt euch mal,
wie viel Zeit ihr investiert, in etwas, was nicht real ist.
Und wie oft ihr euch verpflichtet fühlt, zu spielen, weil ihr sonst nicht nachkommt oder nicht mehr mitgenommen werdet.


Und noch etwas. Es reicht, wenn ihr für euch alleine erstmal darüber nachdenkt. Ihr müsst nicht direkt den PC aus dem Fenster werfen.
Es reicht erstmal, wenn ihr einseht, dass euer Verhalten nicht mehr ganz so normal ist.

Aber vor allem: Warum lest ihr das hier? Warum interessiert ihr euch für WoW-Sucht,
wenn ihr doch "ganz normal" spielt und "eigentlich gar kein Problem" habt?

*******************************************************
An alle, die selber jemanden zuhause haben oder im Bekanntenkreis, der der WoW-Sucht verfallen ist.
Ihr könnt nichts tun! Ihr nervt nur!
Ja, es tut mir leid, aber so ist es...
Die Leute müssen es selber merken, dass das was sie tun falsch ist.

Ihr könnt sie höchstens ablenken und ihnen helfen zu sehen wie schön das Leben ist!
Etwas zu erzwingen bringt nichts! Bei keiner Sucht!


*******************************************************
An alle, die nicht mehr zocken:
Ich bin stolz auf uns! Very Happy

*******************************************************

CARPE DIEM - NUTZE DEN TAG

(und verfluche die Gilde, die diesen Ausspruch mit Füßen tritt!)
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 18. Feb 2011 23:33    Titel: Antworten mit Zitat

WOW, da hast Du einen sehr beeindruckenden Text erstellt, carpediem, und ich freue mich, dass Du Dein "Sklavendasein" beenden konntest. Ich selbst habe nie gespielt, außer die uralte 2-D-DOS-Version von Prince of Persia von 1989 oder so. Ich bin froh, dass ich anscheinend für diese Form von Sucht nicht anfällig bin. Aber das dachtest Du ja auch mal Wink . Hoffentlich wird Dein Appell von vielen Betroffenen gelesen.

Grüße!
Nach oben
Jochen
Anfänger


Anmeldungsdatum: 22.02.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2011 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

habe mich hier angemeldet da ich zu diesem Bericht unbedingt etwas loswerden wollte.

Habe mich darin 100% wiedergefunden. Ich spiele selbst seid Dez 2010 nicht mehr. Davor habe ich aber auch von April bis November 2010 Pause gemacht.

Das ganze hat bei mir im Dez 2006 angefangen und hat wirklich so manchen sozialen Kontakt "gekostet".

Ich wurde mit meinen Jäger gerne überall mit hingenommen und war auf dem Server als einer der besten dmg ( Schaden) "Austeiler" bekannt. Sobald ein neues Addon bzw. ein neuer Patch heraus kam habe ich stunden auf einschlägigen I-Net Seiten über die Mechanik des Jäger ( auch auf der Arbeit ) verbracht um den unausgesprochenen Titel des angesehenen Schaden Jägers immer wieder gerecht zu werden. Nicht selten wurde ich per Chat dinge über dmg und weiteres gefragt. Das war natürlich immer ein tolles gefühl.

Hätte ich diese ganze Energie in meine Arbeit gesteckt,...nicht auszudenken...

Dennoch muß ich sagen das der Hauptgrund für das Spielen und die erwünschte Anerkennung bei mir durch die falsche Heirat mit meiner Frau, mit der ich eine Tochter habe, gekommen ist.

Für mich war das Spiel eine Flucht in eine andere Welt sozusagen meine Therapie, da es in meiner Ehe von Anfang an nur streiterein gab und ich sehr, sehr unglücklich war. ( Ich habe eigentlich nur weg. der Tochter geheiratet )

Ich kam damals immer spät ( überwiegend auch extra ) von der Arbeit sagte meiner Tochter noch gute Nacht und verkrümelte mich in mein Zimmer ( welches ich extra im Dachgeschoss ausgebaut hatte) um meiner Frau, mit der es immer Streit gab, aus dem Weg zu gehen.

Natürlich vermisse ich den ein oder anderen Tag die "Freunde" die ich dort in den letzten 4 Jahren kennen gelernt habe.

Ich war 2007- 2008 kurz davor Alkoholiker zu werden. Denn nicht selten habe ich an den Raidabenden, auch die Woche über, 3 Liter Bier gesoffen. In der Summe ganz locker eine Kiste 0,5L in der Woche. Habe mir aus Bequemlichkeit sogar die Bierkisten liefern lassen,...

Wie oben erwähnt war die Neugier auf das neue Addon Catacyslm natürlich sehr groß aber ich bin dessen irgendwie leid geworden und konzentriere mich mit Freude auf das Leben.


Hätte ich mich nicht von meiner Frau getrennt würde ich sicherlich immer noch jeden Abend Spielen und trinken...

Eine Sucht? Kann sein, oder auch nicht...es war eine Flucht, meine Therapie

P.s. Ich bin Selbstständig und der Januar und Februar waren Umsatztechnisch die besten die ich je gehabt hatte. Der Kopf ist frei für das wesentliche =)

P.s.s. sry für eventl. Rechtschreibfehler
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1147

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2011 15:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hi

ich spiele auch ein MMORPG, mittlerweise in maßen.

@Jochen ich habe in 3 Jahren 2 Leute kennengelernt die ich wirklich nicht mehr missen möchte. Ein Mädel aus Östereich und ein Mann aus Berlin. Da wir 3 mittlerweile kaum noch spielen und uns dort antreffen haben wir auch Email und tel Kontakt. Wir reden auch kaum über das Spiel. Eigendlich gar nicht Very Happy
Im Sommer werde ich zum ersten mal meine Ösi Freundin rl treffen und der gute aus Berlin hab ich auch schon kennengelernt. Es hat sich eine super Freundschaft entwickelt.
Achja und mit meinem Freund den ich auch von dort kenne bin ich auch schon mittlerweile 2 Jahre zusammen Laughing

Warum hast du kein Mail kontakt?

Ich bin damals auch aus ähnlichen gründen wie du ins Spiel gekommen und geblieben aber die Leute sind doch rl und man kann auch so in Kontakt bleiben.


@all
als ich merkte wie sehr ich dem Game verfallen bin hab ich natürlich auch nachgedacht was eigendlich das ausschlaggebene ist was mich an dem Game mehr reizzt als an rl.
Warum kann ich nichts mit mir anfangen ausser in diesem Spiel?
Ich grübelte und grübelte.
Nach und nach änderte ich meine Spielverhaltensweise.
Zuerst verliess ich die Gilde. Es ist wirklich ein Unterschied Gildenlos zu sein.
Keine Verpflichtungen! Dann wurd alles immer langweiliger und vor allem die Spieler selbst nervten mich immer mehr.
Es wurde nur noch geprollt, mit dem Eqip angegeben. Du Noob und ich der größte. Beleidigungen ohne Ende. Das ganze Spiel war nicht mehr das was ich kannte.
Je höher die lvl range desto bekloppter die Leute.
Nach oben
carpediem
Anfänger


Anmeldungsdatum: 17.02.2011
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 25. Feb 2011 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

Die Freunde "inGame" sind ja keine Freunde. Klar war es lustig online zu kommen und erstmal ne Runde zu quatschen.. teilweise wusste ich auch persönliche Dinge von den Spielern... Oder man hatte einen Kaffeeklatsch im TS...
Aber Mailkontakt oder ähnliches?
Ich hätte nix, worüber ich mit diesen Leuten reden könnte. Als ich sagte, dass ich aufhören werde zu spielen kam von diesen Leuten (von denen man denkt man würde sie vermissen und sie einen eventuell auch) "Wieviel Gold hast du denn noch? Kannst du mir was geben?"
Komisch.. irgendwie war ich enttäuscht, dass da nicht mehr kam.
Es war so "Och nöö..., echt? Schade :( Was machen wir denn in Cata ohne dich?! Naja, viel Erfolg im RL, bye!"
Da es wirklich! (bis auf meinen Freund und Arbeitskollegen) die einzigen Menschen waren, mit denen ich tagtäglich zu tun hatte, war das wirklich ernüchternd. Gab mir andererseits aber auch nochmal die Bestätigung, dass mir nix fehlen würde, wenn ich aufhöre. Und so ist es auch.

@Jochen: Naja, ob Fluchtmöglichkeit oder nicht, auf jeden Fall war es nicht normal (auch wenn ich das mit deiner Tochter höre..) Bei mir ist die Familie ein Grund, weshalb ich nie wieder anfangen werde zu spielen.
Ich werde nicht jemand sein, der im Raid eine 5-Minuten-Pause braucht, weil das Kind spuckt. Und dann mein Kind nur schnell abfertigen, damit ich weiter zocken kann...
Bisher habe ich noch keine Kinder, aber für mich war immer klar, dass sowas ein No-Go ist!

Es ist echt sinnvoll, wenn man weiß, warum man gespielt hat, was es einem gebracht hat, und was sich ändern wird, wenn es aufhören wird...
Zum Glück ist dir das gelungen! :)
Nach oben
Synx
Anfänger


Anmeldungsdatum: 16.09.2013
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 16. Sep 2013 05:13    Titel: danke! Antworten mit Zitat

Hallo erstmal!

Der Thread scheint nicht mehr ganz so aktuell zu sein nichtsdestotrotz hoffe ich das ich noch berechtigt bin mich hier mitzuteilen! Smile

Carpediem, ich weiß garnicht wo ich anfangen soll ich bin dir UNENDLICH DANKBAR das du diesen Text verfasst hast! Denn ich habe mich wie Jochen zu 100% in Ihm wiedergefunden!

Aber erstmal zu meiner Person ich bin 23 Jahre alt, habe mich damals von Hauptschule über Realschule dann das Abitur über den zweiten Bildungsweg absolviert um dann endlich meinem Traum (dem Studieren) gerecht zu werden [wobei ich hier hinzufügen muss das es eigentlich nicht wirklich mein Traum war sondern eher der Wunsch, wie ich heute weiß, dieses Ziel zu erreichen damit ich Anerkennung von meinen Eltern bekomme]

Mein bisheriges Leben war nie leicht, sicherlich wird mich hier jetzt der eine oder andere korrigieren wollen, da dies im Auge des Betrachters liegt ob etwas schlimm ist oder nicht!

Um einige Punkte zu nennen, mit 17 Jahren musste ich mit ansehen wie mein bester Freund vor meinen Augen Suizid beging. 2 Jahre später ist meine damalige Freundin/Partnerin in meinem Bett an einem Herzfehler über die Nacht verstorben und ich bin morgens neben Ihr aufgewacht. Die Trennung meiner Eltern war wohl das kleinste Übel nur um hier einige Punkte zu nennen...

mit 15/16 Jahren habe ich das erste mal World of Warcraft angefangen zu spielen, ein guter Kumpel aus der Schule empfiehlte es mir also kaufte ich mich mir die Testversion und fing mit Ihm damals an zu spielen [Ende Classic Addon] Da es mir relativ gut gefiel verging auch nicht lange und ich hatte die Vollversion inclusive TBC Expansion, damals spielte ich noch aus reinem Spaßfaktor, als dann die ersten Probleme anfingen wurde das Spiel immer mehr zu meinem Rückzugsort, hier wurde ich respektiert und aufgrund meines guten Spielverhaltens geehrt und bejubelt [damals direkt Season 2/3 Gladiator Title ergattert]


das ging immer weiter bis ich es nur noch aus Routine spielte, was ich nach wie vor tue [mittlerweile sind wir bei Mist of Pandaria angekommen, Patch 5.4 wurde vor 5 Tagen released] in den letzten Jahren ist zusätzlich zu den offiziellen Server wo ich über 7 Chars zu "pflegen" habe auch noch die "Pflicht" hinzugekommen das ich auf diversen PrivatServern Chars habe und auch aktiv spiele! Mein Studium habe ich nach dem 4ten Semester niedergelegt [aus familiären Gründen, nicht direkt wegen World of Warcraft] bin also arbeitssuchend/arbeitslos.. und habe somit Zeit 'en mass' welche ich auch zu fast 95% damit verbringe World of Warcraft zu spielen..

Ich hatte immer wieder mal Pausen in den fast 8 Jahren in denen ich schon spiele, mal waren es 6 Monate mal nur 4 Wochen aber immer bin ich wieder zurückgekehrt, aufgrund von Langeweile und fehlenden sozialen Kontakten:

Hier möchte ich etwas hinzufügen zu meiner Person um auf die Punkte die du nanntest zurückzukommen:

Um die ganzen Voruteile aus dem Weg zu räumen!
Arrow Ich habe keine 50kg zugenommen, weil ich nur noch vorm PC hockte!

Arrow Mein Telefon hat noch nie ständig geklingelt.

Arrow Ich war nie der beliebsteste Mensch auf der Erde mit 345.233.098 besten Freunden.

Arrow Und niemand von den Nachbarn hat die Polizei gerufen, da es aus meiner Wohnung nach Verwesung gerochen hat.

ABER!
Arrow Ich habe mich sehr, sehr, sehr wenig um meine Freunde gekümmert. Oftmals habe ich nur Pfilchtbesuche abgestattet,
bei denen ich ständig den Gedanken hatte, so schnell wie möglich wieder nach Hause zu kommen.

Arrow Wir haben so selten geputzt! Gerade mal das nötigste aufgeräumt. Aber gefegt, geschweige denn gewischt haben
wir nur, wenn es sein musste, da wir Besuch bekamen (der sich auch immer anmelden musste, da man unangemeldet
niemanden hätte empfangen können...)

Arrow Ich weiß nicht, wie das Wetter in der Zeit wirklich war. Ich weiß auch nicht, was um mich rum in der Welt passiert ist
(außer der großen Nachrichten, die man zwangsläufig erfährt)

[ich habe teilweise sogar Gedächtnisverlust :/ ]


Nochmal zusammengefasst ich bin 23 Jahre, kann von mir aus sagen ohne eingebildet klingen zu wollen das ich relativ gebildet und vllt auch ein cleverer Kerl bin, war früher eigentlich ein immer kontaktfreudiger Mensch (bin ich nach wie vor noch, jedoch hat es ein bisschen nachgelassen) aus Hören und Sagen kann ich hier freudig mitteilen das ich ein relativ hübscher Kerl bin was mir vor meiner "Suchtzeit" auch relativ viele weibliche Verehrerinnen bescherrt hat.

Allem in allem kann man von meiner Person aus sagen das ich eher das komplette Gegenteil von einem "typischen Nerd" bin und gerade das macht mir zusätzlich zu schaffen da ich mich zusätzlich zu alledem mies fühle das ich meine "Eigenschaften" welche mir in die Wiege gelegt wurden, so verschwende :/

[Allerdings bin ich jemand der noch NIE Alkohol getrunken hat und auch noch NIE geraucht oder sonstiges hat (was die meisten jetzt sicherlich schockieren mag), was nicht heißen soll das ich sonst noch nie gesündigt habe, dieser Fakt führt aber in der heutigen Zeit zu einem Problem, denn mittlerweile läuft es bei der Jugend bei fast allen feierlichen Veranstaltungen fast immer darauf hinaus sich sinnlos zu besaufen und dann noch darauf stolz zu sein / bzw. dies auch noch aufzunehmen und mit stolz am nächsten Tag auf Twitter / Facebook zu posten, das führt bei mir nach wie vor dazu das ich kaum auf Partys etc unterwegs bin -> sozialer Knockback]

Allem in allem kann man von meiner Person aus sagen das ich eher das komplette Gegenteil von einem "typischen Nerd" bin und gerade das macht mir zusätzlich zu schaffen da ich mich zusätzlich zu alledem mies fühle das ich meine "Eigenschaften" welche mir in die Wiege gelegt wurden, so verschwende :/

Last but not least...

Ich wünsche mir sehnlichst wieder ein normales Leben herbei, wo ich täglich ins Training gehen kann ohne danach ein schlechtes Gewissen zu haben weil... ich den restlichen Tag am PC sitze und somit mein Training für den Ar*** war OODER ich bei allem was ich tue mich selbst stresse weil ich daran denken muss was ich heute noch alles erledigen muss (daylies, raids [LFR] etc.)

Vielleicht könnt Ihr mir sogar Tipps geben wie ich es schaffen könnte komplett davon loszukommen, denn bisher war alles erfolglos..

und ich hoffe das der Schritt meinen Account komplett zu verkaufen an Erfolg anschlägt..



Sincerely,

Synx
Nach oben
Rainboy
Anfänger


Anmeldungsdatum: 18.09.2013
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 18. Sep 2013 08:24    Titel: WoW Antworten mit Zitat

yay ich hab damals zu classic mit wow angefangen..kann ziemlich gut nachfühlen was da in euch vorgeht...obwohl mann zwischen durch immer mal pausiert lässt einen das game doch schwer wieder los. spiele nun ca 7 jahre aktiv und hab das ganze auch zu meist in verbindung mit gras und/oder amphe. was die sache noch schlimmer macht...früher war das zeimlicch extrem da hab ich auch mal 3 tage durchgezockt ohne pause...;p
komischer weise lag das sicher nicht daran das ich ein kleines soziales Umfeld habe oder hatte. ich fahr halt einfach auf das spiel ab...schon seit längerem spiele ich aber nur noch ein paar mal in der woche wenn abends nix im Tv läuft oder sonntags wenn eh nix mehr geht. damit möchte ich eig nur sagen das mann das auf jedenfall in geregelte bahnen lenken kann wenn man will. schließlich sollte es sowas wie ein hobby sein. also GL HF Very Happy

Rainboy
Nach oben
evaw94
Anfänger


Anmeldungsdatum: 14.10.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 14. Okt 2013 20:48    Titel: Re: WoW-Sucht : Mein Erfahrungsbericht Antworten mit Zitat

carpediem hat Folgendes geschrieben:
Ich spiele seit 5 Monaten nicht mehr WoW.

Als ich mich über Sucht erkundigen wollte, fand ich kaum aktuelle Erfahrungsberichte.
Ich glaube deshalb möchte ich es jetzt nieder schreiben.

Die Erfahrungsberichte, die ich fand, waren kommentiert mit "Genauso ging es mir auch" oder "Naja, alles etwas übertrieben".

Schlussfolgernd kann man sagen, dass WoW Spieler sich nicht für süchtig halten.
Komisch, so ging es mir auch.
Aber merkwürdigerweise habe ich mich während meiner aktiven Spielzeit dennoch für WoW-Sucht interessiert...
Warum? Keine Ahnung. Vielleicht um sich nochmal bestätigen zu lassen, dass man doch nicht süchtig ist...
(obwohl alle Anzeichen dafür sprachen, man teilweise in Berichten Parallelen gefunden hat etc.)




So..womit beginne ich denn jetzt?

Vielleicht erstmal mit mir als Person...

Ich bin derzeit 26 Jahre und lebe in einer festen Beziehung.
Ich muss sagen, ich überlegte gerade, ob ich wirklich schon schreibe, dass ich weiblich bin.
Meine Sorge: Männer halten Frauen
für Gelegenheitsspieler und glauben nicht, dass diese in so eine Sucht rutschen können wie sie. Frauen werden in der Zocker-Welt
irgendwie nicht ernst genommen...
Dennoch, lest es euch in Ruhe durch... und urteilt dann!



*Wie es begann*
Ich war gerade ein paar Wochen mit meinem Freund zusammen.
Ich wusste, dass er spielt. WoW hatte
ich aber noch nie kennen gelernt und war für mich als "Spiel für die ganz kaputten Freaks" abgestempelt.
Ich hatte nie mit diesen Zockern zu tun und sah meinen "neuen Freund" auch mit etwas skeptischen Blick an, als er mir
erzählen wollte, dass auch er zu diesen pickeligen verlausten und sozial abgekapselten Menschen zählen sollte... Wink
Irgendwann schaute ich mir das Ganze mal auf seinem Rechner an, und wollte es dann auch ausprobieren.
Also lud ich mir an einem Nachmittag die Testversion herunter. 10 Tage hatte ich Zeit.
Ja, jetzt können die Männer sich schön totlachen: Nach einer Stunde (in DunMorogh, wo ich bis heuet die Musik sehr bedrückend
finde Very Happy )
und etwa 10 getöteten Wölfen später, machte ich aus.
Normalerweise hätte ich wohl nicht weiter gespielt, da es mir von der Atmosphäre nicht gefiel.
Aber die 10 Tage wollte ich doch irgendwie nutzen und spielte in der Zeit meine kleine Gnom-Magierin "Shaya" auf Level 5 Very Happy
Ich war tierisch stolz, bis mein Freund sich halb tot lachte, als ich ihm diesen Erfolg mitteilte.
Daher war für mich eh Schluss.
Blöde Atmosphäre, nur Schnee, bedrückende Musik.. und dann wird man noch ausgelacht.. Nein Danke!

Ein paar Tage später schlörte mein Freund seinen PC zu einem befreundeten Paar, da die Männer am Abend WoW zocken wollten.
Ich berichtete von meinen Misserfolgen und musste schon fast über mich selber lachen, bis die Freundin (die aber nur sehr
sporadisch und wirklich untalentiert spielt)
sagte, ich habe nur die falsche Klasse angefangen. Zackzack, schnell über die Accounts der Männer eingeloggt und mir wurde
ein Mensch, Hexenmeisterin näher gebracht.
Und das gemeinsame Zocken machte auch unheimlichen Spaß.

Einige Tage später also legte ich mir zuhause eine neue Emailadresse zu, und begann auf anraten meines Freundes eine Nachtelfe Jägerin,
da diese ab Level 10 einen Begleiter hat, was mir nach dem Hexenmeisterwichtel sehr wichtig war Wink
Also musste ich schnell bis Level 10 spielen, um diese Tier zu bekommen.
Mit Level 14 lief meine zweite Testversion aus und ich kaufte mir am nächsten Wochenende die Vollversion.



*Und so nahm es seinen Lauf...*
Ich weiß ganz genau, dass ich im November 2008 die Vollversion hatte. Denn mein Freund war kurz danach damit beschäftigt
seinen Char auf Level 80 zu zocken.
Aber ich spielte sehr wenig. Vielleicht mal eine Stunde am Stück, höchstens zwei. Und auch nur 2-3 Mal in der Woche.
Im März 2009 wurde ich Level 80.



*Es ging los...*
Ich wurde in die Gilde meines Freundes eingeladen, durch Hero Inis gescheucht, bis ich endlich Raid tauglich war.
*lach* Naxx 25er war mein erster Raid... mein PC ratterte wie bescheuert, teilweise hatte ich Standbilder und eigentlich wusste ich
sowieso nicht was ich dort mache Very Happy
Also hieß es: Arbeiten, arbeiten, arbeiten!


Im Sommer 2009 zog ich aus meiner kleinen Wohnung zu meinem Freund. Sehr praktisch, denn jetzt hatten wir die Rechner
nebeneinander stehen
und konnte so wunderbar den ganzen Tag gemeinsam Zocken.
Man lehrte mir die Kunst des Schaden machens *lol* Very Happy


Als meine Jägerin gut ausgestattet war und ich sie einigermaßen beherrschte, aber zumindest wusste, was ich zu tun hatte,
und wie das ganze Spiel überhaupt ineinander verwurzelt ist, levelte ich eine Druidin hoch.
Ich glaube innerhalb von etwa 8 Wochen war
mein nächster Level 80 Charakter fertig und ich machte meine ersten PvP- und Heilerfahrungen.



*Dann kam Aion...*
Alle redeten davon und auch wir beschlossen uns das ganze mal anzusehen.
Wir spielten die Beta + die erste
kostenlose Spielzeit, die es beim Kauf des Spiels gab. Auf Level 44 merkten wir, dass das nicht das Wahre ist.



*Pause von Allem*
Etwa 2 Monate spielten wir nichts mehr. Aber irgendwie nicht aus Überzeugung. Weshalb wir uns jeden Tag über die Langeweile
des Lebens beschwerten.
Anfang Dezember beschlossen wir wieder WoW zu spielen. Dieses Mal aber nicht so extrem.
Blöd, dass gerad der ICC-Patch raus kam.



*Kurz nach Weihnachten 2009...*
..erstellte ich eine Magierin und levelte sie innerhalb von 5 Wochen auf 80.
Aber Damage wurde mir zu Langweilig.
Also erstellte ich eine Schamanen Heilerin.

Wir stellten fest, dass der jetzige Server scheiße sei, da nur "Kack Noobs" dort spielten und wir diese ganzen "Casual Gamers"
eh über hatten. "Mal was erreichen!"
Kurzerhand wechselten wir den Server und transten alle "wichtigen "Charaktere für spottgünstige 100 Euro rüber.



*Wie war das Wetter im Sommer 2010?*
Ich weiß es nicht. Ich glaube schlecht. Denn das war unsere Ausrede, weshalb wir nie etwas machen konnte.
Komisch, denn der Ventilator lief den ganzen Tag und ich war bestimmt 3x am Tag kalt duschen... Warmer Regen?
Ja, natürlich waren wir auch mal schwimmen etc. Aber nur, damit man nicht auffällt. Denn das Umfeld weiß, dass man zockt.
Und da im Arsenal seit neustem stand, wann man welche Erfolge errungen hat, wussten auch alle, WIE VIEL wir zockten.
Also muss man ab und zu mal etwas unternehme, in der Hoffnung, nicht als vollkommen bescheuert und süchtig dazustehen.



*Im Herbst 2010...*
..packte mich gerade sowieso eine Unlust.
Wir hatten einiges erreicht.
Ich hatte in der Zwischenzeit noch eine Kriegerin hochgelevelt
(denn sonst hatte ich wirklich schon alle Klassen - zumindest auf Level 50 - bis auf den DK).
Geld hatte ich durch einige Addons, die Einkauf und Verkauf zu besten Preisen empfehlen, auch genügend.
Und irgendwie beschlich mich die Frage... "Ja, ... und sonst so?"

Ich war auf dem besten Weg mein Leben gegen die Wand zu fahren.

Ich war 25.. Ich hatte
insgesamt 8 Level 80 Charaktere,
alle wichtigen Berufe auf 450,
3 feste Raidtage in der Woche,
wurde gerne als Heilerin mitgenommen,
ich habe täglich mindestens 7 Stunden gespielt,
an freien Tagen ca. 15-18 Stunden,

...und...

hatte keine Ahnung was meine Zukunft in meinem RICHTIGE LEBEN bringen sollte.




Um die ganzen Voruteile aus dem Weg zu räumen!
Arrow Ich habe keine 50kg zugenommen, weil ich nur noch vorm PC hockte!
Arrow Mein Telefon hat noch nie ständig geklingelt.
Arrow Ich war nie der beliebsteste Mensch auf der Erde mit 345.233.098 besten Freunden.
Arrow Und niemand von den Nachbarn hat die Polizei gerufen, da es aus meiner Wohnung nach Verwesung gerochen hat.

ABER!
Arrow Ich habe mich sehr, sehr, sehr wenig um meine Freunde gekümmert. Oftmals habe ich nur Pfilchtbesuche abgestattet,
bei denen ich ständig den Gedanken hatte, so schnell wie möglich wieder nach Hause zu kommen.
Arrow Wir haben so selten geputzt! Gerade mal das nötigste aufgeräumt. Aber gefegt, geschweige denn gewischt haben
wir nur, wenn es sein musste, da wir Besuch bekamen (der sich auch immer anmelden musste, da man unangemeldet
niemanden hätte empfangen können...)
Arrow Ich weiß nicht, wie das Wetter in der Zeit wirklich war. Ich weiß auch nicht, was um mich rum in der Welt passiert ist
(außer der großen Nachrichten, die man zwangsläufig erfährt)



*********************************************************************
Das letzte Mal, dass ich gezockt habe war Anfang Oktober. Das ist fünf Monate her.
Und gerade heute ist wieder so ein Tag, an dem ich so gerne Zocken würde.

Hätten wir nicht alles verkauft (Accounts, zweiter PC + Monitor, Headsets etc. pp.)... ich hätte schon 10x wieder angefangen.




Aber, wenn ich dann wieder in Ruhe darüber nachdenke, was ich heute habe...

*Endlich interessiere ich mich für die wichtigen Dinge im Leben!

*Ich esse auch nicht mehr jeden Tag McDonalds.. wir kochen frisch. Es dauert zwar ca. 45Minuten länger, aber in der Zeit unterhalten
wir uns in der Küche und wissen wie es dem anderen geht.

*Ich kann jemanden besuchen ohne immer das Gefühl zu haben, gleich wieder nach Hause zu müssen.

*Ich kann unangemeldet Besuch empfangen Wink

*Ich kann spontan irgendwo hin fahren, noch etwas erledigen oder jemanden besuchen bzw. telefonieren,
da ich nicht noch eine Daily, eine Weekly etc. erledigen muss.

*Ich schlafe am Wochenende in Ruhe aus, ohne um 9.00Uhr aufzuwachen und mich die nächsten 15 Stunden vor den PC zu hängen.

*Ich habe HOBBYS!

*Ich habe endlich einen Plan, wie mein Leben verlaufen soll. Und dieser beinhaltet nicht die nächsten 7 Wochen,
sondern mindestens die nächsten 7 Jahre.
Und ich habe Zeit mich auf diesen Plan zu konzentrieren und ihn mit Erfolg durchzuziehen.

*Ich habe FREIE Gedanken! Die nicht darum kreisen, dass ich noch die Daily machen muss, welchen neuen Charakter ich anfange,
welche Tränke ich für den Raid am Abend brauche.
(Und daran denkt man in der Uni, beim Einkaufen, beim Duschen, beim Feiern,...)



*******************************************************
Wirklich, an alle die Zocken: Seid ehrlich zu euch selber!
Dass man denkt man sei nicht süchtig liegt daran, dass man weiß, dass man ansonsten aufhören muss. Und das will man nicht.

Man "kennt" die Leute mit denen man zockt. Und eigentlich ist es auch nur ein Hobby.
Aber überlegt euch mal,
wie viel Zeit ihr investiert, in etwas, was nicht real ist.
Und wie oft ihr euch verpflichtet fühlt, zu spielen, weil ihr sonst nicht nachkommt oder nicht mehr mitgenommen werdet.


Und noch etwas. Es reicht, wenn ihr für euch alleine erstmal darüber nachdenkt. Ihr müsst nicht direkt den PC aus dem Fenster werfen.
Es reicht erstmal, wenn ihr einseht, dass euer Verhalten nicht mehr ganz so normal ist.

Aber vor allem: Warum lest ihr das hier? Warum interessiert ihr euch für WoW-Sucht,
wenn ihr doch "ganz normal" spielt und "eigentlich gar kein Problem" habt?

*******************************************************
An alle, die selber jemanden zuhause haben oder im Bekanntenkreis, der der WoW-Sucht verfallen ist.
Ihr könnt nichts tun! Ihr nervt nur!
Ja, es tut mir leid, aber so ist es...
Die Leute müssen es selber merken, dass das was sie tun falsch ist.

Ihr könnt sie höchstens ablenken und ihnen helfen zu sehen wie schön das Leben ist!
Etwas zu erzwingen bringt nichts! Bei keiner Sucht!


*******************************************************
An alle, die nicht mehr zocken:
Ich bin stolz auf uns! Very Happy

*******************************************************

CARPE DIEM - NUTZE DEN TAG

(und verfluche die Gilde, die diesen Ausspruch mit Füßen tritt!)


Hallo Carpediem,
falls du noch im Forum aktiv bist wäre es schön, wenn du dich meldest. Ich möchte gern mehr über deine Sucht bzw den -ausweg aus jener erfahren. Smile

Liebe Grüße
Eva
Nach oben
Coolbert
Anfänger


Anmeldungsdatum: 30.10.2013
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 30. Okt 2013 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß genau, wie ich damals WoW gemieden habe, weil ich genau den Suchtfaktor gesehen habe. Und ich weiß schon wie ich ganz normale Computerspiele als Teen bis zum Morgengrauen zockte, da brauchte ich nicht noch WoW.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Mediensucht Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin