wie schaffe ich es lange zeit clien zu bleiben

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
eby
Anfänger


Anmeldungsdatum: 23.02.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2011 03:54    Titel: wie schaffe ich es lange zeit clien zu bleiben Antworten mit Zitat

hallo ich habe mich neu hier angemeldet ich bin so froh das es so eine seite gibt ich hoffe vielleicht tut mir das etwas gut und bekomme etwas unterschtüzung ich weiss nicht mehr weiter ich bin wieder rückfällig geworden habe ein turbo entzug gemacht und mir ein impantat reingesetz das ich drei monate clien war aber habe andere sachen konsomiert habe auch zwei therapien gemacht wonach ich 2 und danach 3 jahre clien war ich liege nur im bett habe den kampf wieder aufgenommen nehme methadon und möchte mich wie immer runter dosieren aber ich schaffe es einfach nicht ich bleibe erstmal clien und danach habe ich das dreckszeug wieder drin ich schaffe es einfach nicht ich habe noch nicht mal die leute um mich herum die drogen nehmen mein freund von dem ich mich getrennt habe nimmt garnichts ich habe jeden selbstvertrauen verloren bin so unglücklich schäme mich für meine krankheit kurz gesagt ich komme nicht meht klar[list=][/list]
Nach oben
Oliver1971
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 18.11.2010
Beiträge: 213

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2011 11:28    Titel: Hallo Eby Antworten mit Zitat

He du hörst Dich wirklich verzweifelt an...Kann ich verstehen...Wenn Du willst kannst Du mir gerne alles mal genau berichten und sagen was momentan am schlimmsten ist.Ich selbst habe auch alle höhen und tiefen durchgemacht...Mit trennung und vergeblichen versuchen clean zu leben...Bin auch wieder auf Subutex und hatte allen versprochen das ich clean bleiben werde.
Habe alle entäuscht und zuletzt verarscht man sich selbst ja auch.Bist Du im Programm oder holst du dir das Metha auf der Straße?Wie alt bist Du wenn ich fragen darf?Wie lange schon drauf?Ich hab die Typische Karriere hinter mir mit 13 angefangen Alk zu trinken,kiffen und dann von Koks auf H und dann 1.Substi mit Codein...Entzug nummer 1 war die Hölle das Codein wieder loszuwerden.Gekozt und gesch... gleichzeitig und Nächtelang geschwitzt wie wenn ich mich unter die Dusche gestellt hätte.Hab damls 15 Kg in 2 Wochen gewicht verlohren...Na ja dach gings mir nicht wirklich besser...Totale leere und schlimme depressionen.Somit ging das spiel von vorn los und ich habe beim Alk wieder angefangen...der hat aber nicht mehr gewirkt...also gleich Metha besorgt um mal wieder etwas breit zu sein und den Druck loszuwerden.Nach paar Wochen ist mir das zu teuer geworden und ich bin zum Doc.habe nen Substi Platzt und komme mit Subu recht gut klar.Kann arbeiten und meine Psyche hat sich auch erhohlt.An einen weiteren entzug denke ich momentan nicht...Hast Dus schon mal mal mit Subu versucht? Ich finde es echt gut.Die Umwelt bekommt es auch nicht so mit wie beim Metha...Evt.wäre das mal einen versuch wert.Setz Dir selbst nicht so unter druck...Wir haben das Problem ein Leben lang...also was machen denn paar Monate/Jahre aus.Wenn Du stabil bleiben kannst unter Subu wäre das doch schon ein riesen schritt...Aber berichte Du mal was.Wie es Augenblicklich ausschaut und was Du an Kunsum hast,auch Mengen mäsig...Ich hoffe von Dir zu hören.
Gib nicht auf und vorallem mach Dich selbst nicht so runter...Du bist genauso wertvoll wie jeder andere Mensch auch!
Alles liebe
Oli
Nach oben
eby
Anfänger


Anmeldungsdatum: 23.02.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2011 12:00    Titel: hallo oli danke für deine antwort Antworten mit Zitat

das tut mir echt gut leider bin ich ganz allein mit meinem problem sucht und drogen ich habe mit achtzehn angefangen jetzt bin ich 31 geworden ich weiss nicht ob es ein meinem clien werden liegt und ich mich so schlecht fühle keine ahnung aber dieses immer wieder versuchen clien zu werden und es nicht schaffen zu können allein ist schlimm meine famielle sagt ich schaffe es nicht alleine aber nach der terapie bin ich zwar clien geblieben aber irgendwann wieder rückfällig geworden meine kraft immer wieder mich auf zubauen und jetzt nochmal zuversuchen das zerrt mein ex war jeden tag am grass konsomieren ich bin zu turbo entzug und der hat von alleine aufgehört er ist clien geblieben aber ich bin dannach so oft rückfällig geworden ich weiss ehrlich nicht mehr weiter soll ich aufgeben aber dieses leben immer dicht zusein bringt mich langsam um ich hasse mich immer mehr und denke wie schwach ich doch bin ja ich bin im program ich bekomme methadick hundert stück von mein arzt und sonst konsomiere ich 2 5 g am tag jetzt habe ich seit einer woche nichts genommen halt metha
Nach oben
Oliver1971
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 18.11.2010
Beiträge: 213

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2011 12:42    Titel: He Eby Antworten mit Zitat

So ich nochmal...man cih würde Dir echt gerne helfen...Ich verstehs auch das Dich die ganzen versuche davon wegzukommen immer weiter nach unten ziehen und du garnicht mehr drann glauben kannst es irgendwann doch zu packen...
O.K. Metha oder die Metadict Tabletten kommt aufs selbe drauf raus.
Siehst Du ne Möglichkeit dich auf Subutex umstellen zu lassen? Hast mal mit Deinem Doc drüber geredet.Ist echt schon was gewonnen wenn Du nicht mehr Dicht in der gegend rummläufst.Der Suchtdruck ist auch echt unterbunden wenn Du ne entsprechende Menge an Subu hast.Das würde ich als ersten schritt versuchen.Mit Deinen"kalten"Entzügen...die machen dich Körperlich und Psychisch kaputt.Warum muss es denn so schnell gehen?Ich finde lieber langsam aber dann auch echt stabil als Turbo und nachher wieder von vorn anfangen...
Würdest Du Deinen Doc mal fragen ob er dich auf Subu umstellen kann?
Du schreibst Dein ex hat das Kiffen gesteckt...na ja komm das kann man doch nicht vergleichen.Wir sind auf Opiaten und der war auf THC das Ihn nur Psychisch abhänig gemacht hat.Der THC entzug ist lasch im gegensatz zu dem was wir mitmachen...In den Kliniken in denen ich schon war haben die Kiffer garnichts bekommen um runterzukommen.Null.
Setz Dir doch bitte das als ziel...Umstellen auf Subu.
Sag mir bitte was Du davon hälst und ob Du dirs vorstellen kannst.
Alles liebe
Oli
Nach oben
eby
Anfänger


Anmeldungsdatum: 23.02.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2011 12:53    Titel: ich auch nochmal Antworten mit Zitat

das iist echt villeicht besser kannst schon recht haben ich habe so wenig genommen sub das ich eigentlich noch suchdruck hatte wie kommt es bei dir hast du kein bei gebrauch und wie lange nimmst du das schon ich sollte es mal echt versuchen ich bin ein mensch entwieder oder alles was ich tuche ist so extrem aber vielleicht hast du recht ich erwarte soviel von mir und sollte erstmal stabil mit den tabletten bleiben danke das du dich so lieb um gekümmert hast es hat mir etwas besser drauf gebracht Smile
Nach oben
frau holle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 1723

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2011 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo eby,

ich find du setzt dich zu sehr unter druck. So klappt das nie, mit dem clean bleiben.
Ich an deiner stelle, so habe ich es gemacht, würde mit dem arzt reden, über mein problem.
Dieser wird mit sicherheit, dir vorschlagen dich zu supstituieren um endlich stabil zu werden/ zu bleiben.
Denn was nützt es dir, andauernd einer cleanen zeit hinterher zu laufen, wenn du noch nicht ganz bereit dafür bist.
So ist es doch besser, Pola oder so zu nehmen, um stabil, keine rückfall gedanken mehr zu haben, als die dauernde hirnfickerei, oder?
Bei mir funktioniert das schon seit mai 2010, keinen rückfall, keine rückfall gedanken, immer stabil, dank pola, was will man mehr?
Falls du auch zu den kiffern gehörst, dann törn dich doch damit an/zu.
Aber bitte setz dich nicht mehr so unter druck, das ist das verkehrteste was du machen kannst.
Alles gute bis denn
LG
Frau Holle
Nach oben
Oliver1971
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 18.11.2010
Beiträge: 213

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2011 13:01    Titel: Hallo Nochmal Antworten mit Zitat

He das Freut mich...Ich nehm Subu jetzt seit einem halben Jahr und komme gut damit klar.Echt das ist einen Versuch wert.Red mit Deinem Doc drüber und lass Dich umstellen.Du wirst sehen du bist nach kurzer Zeit ein neuer Mensch...DU PACKST DAS! Kannst ja Hochgehen bis 24 mg je nachdem wie du klarkommst...
Lass wieder was hören,O.K?
Alles liebe
Oli
Nach oben
lexaline
Anfänger


Anmeldungsdatum: 19.02.2011
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2011 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo eby!

hab deinen eintrag heute morgen gelesen und drüber nachgedacht, was dir helfen kann. Ich habe z. zt. das problem, dass es mir schwer fällt aufzuhören. Hab vorlge tage hier geschrieben, wobei ich von frau holle eine gute antwort bekam, die mir bis jetzt auch hilft.

Ich hab aber deine frage so verstanden, dass es nicht ums aufhören geht, sondern um das clean bleiben, wenn du den entzug hinter dir hast. dazu kann ich dir nämlich etwas sagen, wobei es bei jedem Menschen sicher anders ist.

Ich hab 2 Jahre lang heroin konsumiert, das war von 1980-1982, eine Zeit, in der es in Deutschland so gut wie nichts an programmen gab, auch an metha oder anderes war kaum dran zu kommen. Hab mir mehtadontabletten in holland besorgt. Dann hab ich es geschafft, 19 Jahre clean zu bleiben, hab auch nie dran gedacht, bis ich 2001 geschieden wurde. Seitdem hampel ich rum zwischen heroinkonsum und zuletzt subutex. Ich dosiere mich jetzt herunter und hoffe, dass ich es dann auch wieder schaffe, clean zu bleiben.

Die Mechanismen von 1982 funktionieren nicht mehr wegen anderer Lebensumsstände. will dir aber mal sagen, was es genau war, was mich abhielt vom konsum. um einfach stichworte zu benutzen, sag ich, es ist wichtig, mit sich selbst ins reine zu kommen. auch ist es wichtig ein ziel zu haben und dinge, die einem wichtig sind, die einen ausfüllen. bei mir waren es eine ehe und 3 kinder zu kriegen, ich hab jugendleiter im sportverein gemacht, bin mit meinem mann angeln gegangen, hab musik gemacht und andere Dinge, die schön waren. Ich war ausgefüllt, ich hatte spaß auch ohne drogen. Hab noch nicht mal bier getrunken. ich war so beschäftigt mit dingen, die glücklich machen, dass ich an gift nie denken brauchte.

Leider klappt es bei mir z.zt. nicht so recht, weil ich alleine bin, meine söhne sind erwachsen, meine tochter ist tot und ich fühlt mich einfach zu leer, um was neues anzufangen. Bin aber gerade auf der suche und sehe langsam wieder sachen, die mich interessieren. yoga z.b. und zeichnen. hab die hoffnung, dass ich endlich wieder den dreh krieg.

keine ahnung, ob ich dir damit helfen kann, wär aber schön zu hören, ob du etwas hast, womit du deinen tag füllen kannst. Wenn du immer was zu tun hast, was dir freude macht, wenn keine langeweile aufkommt, dann kann es das cleanbleiben leichter machen.

alles liebe auf deinem weg LEXALINE
Nach oben
Oliver1971
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 18.11.2010
Beiträge: 213

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2011 17:06    Titel: @lexaline Antworten mit Zitat

Hallo,dem Mädel gehts gar nicht gut...und ich denke das wovon Du berichtest ist etwas das mans ins Auge fassen kann wenn es einem einigermasen geht.Momentan taumelt sie von paar Tagen Clean sein zu erneutem Metha Kunsum ect.Ich denke das es ein gutes ziel für sie im Augenblick ist vom Metha auf Subutex umzusteigen sodas sie wieder nen klaren Kopf hat.
Du kannst Ihr doch momentan nicht mit irgendwelchen Zukunftsplänen kommen wenn sie nicht mal weis was morgen ist...Nicht gegen deine Aussage an sich aber alles zu seiner Zeit.Und gerade finde ich es für sie einfach wichtig das sie wieder klarkommt und sich auch Gesundheitlich Psychisch und Körperlich von den gescheiterten Entzügen erholt.
Von was Du sprichts das ist Aktuell wenn sie stabil ist und dazu bereit ist irgendwann mal ganz auszusteigen.Ich hoffe Du verstehst mich nicht falsch aber ich denke ne Konstanz sollte da sein dann kann man weitersehen.Das sie nicht mehr mit zugedröhntem Kopf leben möchte ist doch schon mal ein super Ansatzt.
Gruß
Oli
Nach oben
lexaline
Anfänger


Anmeldungsdatum: 19.02.2011
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2011 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

ja hallo wie bist du denn drauf?

klar gehts ihr jetzt nicht gut. hab ja auch nicht geschrieben, dass dein tipp verkehrt ist. ES ist aber auch nicht verkehrt mal langfristig zu denken. Schließlich fragte sie ja auch danach, wie sie länger clean bleiben kann. Ich kenn genügend leute, die immer wieder rückfällig werden, eben weil sie nur an heute und morgen denken. im übrigen hab ich gar nicht gesagt, dass sie konkrete zukunftspläne machen soll, sondern dass es gut ist, mit sich selbst ins reine zu kommen. (nach umstellung auf subutex). das versteht sich ja von selbst. Nichts anderes hab ich geschrieben. Du solltest nicht gleich draufhauen, sondern genauer lesen. lass es doch so stehen. Dein tipp ist für die erste zeit, meiner für die zeit danach. Was kann das denn schaden.
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1147

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2011 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

@Oliver
bissl überheblich find ich das jetzt von dir.
Jeder hat seine Gschichte und seine Meinung.
Du mußt dich hier nicht als allwissender und nur deine Meinung zählt apostel aufspielen.
Lexa hat nur von ihren Erfahrungen erzählt und es gut gemeint. Kein Grund gleich alles nieder zureden. Sie hat ja auch recht damit.
Was bitte ist denn falsch ein Ziel vor augen zu haben? Damit kann man nicht früh genug anfangen. Wenn man keine Motivation hat kommt man nicht weit und endet grundsätzlich wieder bei der Droge.

Ich kann Lexa nur zustimmen
Nach oben
Oliver1971
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 18.11.2010
Beiträge: 213

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2011 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

@Trini,was heist aufspielen...wie Du ja sagst hat jeder seine Meinung und ich finde es quatsch wenn jemand voll unten ist ihm was über tolle Zukunftspläne zu erzählen das ist in dem Moment so weit weg... Sport machen oder Angeln gehen jemandem zu berichen der einen vollen Affen schiebt.Also das finde ich dann eher unsesiebel zeugt nicht gerde davon das man sich wirklich in die Lage des anderen versetzten kann.Das ist meine Meinung.
Auserdem,wenn Du den ganzen Dialog gelesen hast hat sich Eby sehr drüber gefreut und es selbst auch als ne gute Sache und ein greifbares nächstes Ziel angesehen...
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1147

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2011 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Jap Oliver hab alles gelesen.
Deshalb denk ich ja auch das auch andere ihre Erfahrungen schildern dürfen. Ausserdem war nichts negatives dran an Lexas vorschlägen
aber "Du" findest das das nicht richtig ist.
Ich mein ja auch nicht das du unrecht hast. Ich bin selbst auch sehr von Subutex überzeugt und das es eine sehr gute Alternative für ein geregeltes Leben ist.

Eby ist ja nicht ins Forum gekommen um dann von dir zu lernen sondern hat sich an alle gerichtet mit seiner Geschichte. Jeder Treadstarter freut sich auf viele Antworten und erfahrungsaustausch.
Nach oben
lexaline
Anfänger


Anmeldungsdatum: 19.02.2011
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2011 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

ich denke es wäre echt schön, wenn eby was dazu sagen könnte. wo sie nun hilfe braucht. vielleicht bin ich auch hier in diesem forum falsch (komme mir vor wie im kindergarten) denn für mich heißt clean sein wollen, wirklich ohne was zu leben. Wenn man den begriff clean sein richtig interpretiert, bedeutet das ja wohl frei von allem zu sein und nicht monate- und jahrelang subutex zu nehmen. da hab ich ja nichts gegen, bin ja selbst noch auf subu. Aber im Programm zu sein ist nicht das gleiche wie clean sein.

im übrigen hab ich eby nicht gesagt, sie soll angeln gehen, das war lediglich ein beschreibung meiner eigenen cleanen zeit.
Nach oben
joe
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 1065

BeitragVerfasst am: 6. März 2011 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Lexa,
du bist hier gar nicht falsch. war gut deine sachen zu lesen.
es gibt hier ja auch noch das "clean leben" unterforum.
mit meinen 12 cleanjahren hilft es mir immer zu lesen, das es auch nach 19 cleanjahren nicht funktioniert mit dem nehmen.
und was hier wem hilft, soll doch bitte jeder selbst entscheiden.
mit 2 cleanwochen fand ich leute sehr inspirierend die 3 jahre clean waren. heute ist das nicht anders.
also eby, viel kraft und so.
joe

nur für heute nehme ich keine drogen
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin