Mein Weg in die Hölle - Die Sehnsucht nach der Nadel

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Luzifee777
Anfänger


Anmeldungsdatum: 09.04.2011
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2011 06:39    Titel: Mein Weg in die Hölle - Die Sehnsucht nach der Nadel Antworten mit Zitat

Hallo ihr, Very Happy

eigentlich wollte ich mit niemanden darüber reden. Aber hier fühle ich mich anonymer und kann endlich mal reden über mein Hauptporblem:

Heroin Shocked

Ich will nicht lang um den heißen Brei reden:
Für die, die den ersten Teil (oben) über meine Anfangszeit m. d. Drogen nicht interessier lesen bitte unten an Punkt 2 weiter. Da habe ich mein Hauptanliegen geschrieben. Ich habe eigentlich nur deshalb mich hier angemeldet.

Bei Punkt 1 geht es um mein Einstieg und das allegemeine Interesse für Drogen.
Punkt 2 ist mein Wundpunkt und beeinhaltet auch meine direkten Fragen zum Injektieren.

Punkt 1:

Ich wusste schon sehr früh über Drogen Bescheid. Da beide Elternteile süchtig waren. Meine Mutter war ein H-Junkie und mein Vater spritzte sich früher Koks. Sie lernten sich in der Szene kennen. Heute sind beide von den harten Drogen weg, dafür ist mein Vater Alki und meine Mutter psychisch krank und muss Medis nehmen (sie hat Schizophrenie vom LSD bekommen).

Mit 10 hatte ich, dann meinen ersten Drogenkontakt. Da ich schon immer mit älteren Leuten befreundet war erlebte ich auch automatisch schon Dinge, die eigentlich eher Jugendliche und junge Heranwachsende erlebten. Ich probierte zum ersten Mal Haschisch und Gras aus und es hat mir damals so gefallen. Ich kann mich noch erinnern, wie naiv ich damals noch war: z.B. schrieb ich mal in mein Tagebuch ich will alle Drogen, die es gibt mal ausprobieren - andere schreiben in ihr erstes Tagebuch Dinge über den ersten Kuss und so, bei mir stand das ganz weit unten -. Ich war immer Aussenseiter und ich wollte die Leute schocken. Ich wollte mit meinem Verhalten damals noch provoziere. Ich wollte den Leuten damals zeigen, wie "krass" ich bin.
Dann probierte ich zum ersten Mal mit 12 Pep. Ich wusste zu der Zeit überhaupt nichts über Drogen. Mir wurde nur von meinen "Freunden" gesagt, dass es wie Koks sei und da dacht ich mir, das hol ich mir. Ich log meine Oma an ich müsste 50 € für beschädigte Bücher in der Schule bezahlen. Ich hatte also damals schon teilweise Junkie- bzw Suchtverhalten.


Mit 12 lernte ich dann Punks von der Szene kennen. Damals wusste ich, aber noch nicht, dass viele Junkies waren. Ich mochte sie sehr, denn sie waren für mich, wie eine Familie (die ich zu der Zeit hasste, ich hatte nur Probleme), in der ich mich wohlfühlte und angenommen / akzeptiert fühlte. Sie schreckten mich nicht ab. Einer meiner besten Freunde von dort war ein Junkie, wie ich heute weiß. Diese Menschen haben mir sehr viel geholfen, aber mir auch indirekt geschadet. Denn dadurch, dass sie sich scheißegal waren, achteten sie auch nicht wirklich darauf, wie sie für die Szene-Kids rüberkamen. Die "Oldies" waren für uns Szene-Kidz immer Vorbilder (die falschen, ich weiß es heut).


Dann lernte ich dort einen Jungen kennen bzw. Mann mit 13. In ihn verliebte ich mich. Er war Ex-Junki und substituiert (mit Subbutex). Da hatte ich dann zum ersten mal nach Jahren wieder bewusst die Worte Junkie, Sucht, Heroin, Nadel, ... im Hirn...
Doch da reizte es mich noch nicht. Doch bei ihm kiffte ich jeden Tag von morgens bis abends Bong. Da bekam ich noch alles gut hin (Schule und so). Irgendwann experementierte ich auch mit Pilzen, Acid (Zettel, LSD), XTC und Speed. Doch damals war es noch kontrolliert, weil mein Freund immer geschaut hat, dass ich nicht zu viel und zu oft was hartes nehme.

Irgendwann wurde unsere Beziehung immer schlechter. Wir stritten uns immer öfter und er schlug mich auch oft. Manchmal ließ er mich tagelang allein bei sich und in der Zeit begann ich mich für sein Subbutex zu interessieren. Ich sah immer, dass er es unter die Zunge lag und "lutschte" bis sie ganz aufgelöst war. Das war mir aber viel zu bitter, also zermahlte ich die Tablette (ich nahm erst ne Halbe, ich weiß nicht mehr genau, wie viel mg das war aber ich glaub des war bloß ne 2er). Mein erstes Erlebniss damit gefiel mir eigentlich im Großen und Ganzen überhaupt nicht, weil ich so heftig kotzen musste und es mir körperlich einfach scheiße ging. Doch der beruhigende, entspannende, schmerzlindernde (auch Herzschmerz, Trauer, etc.) psychische Effekt war enorm, ich fühlte mich gelöst und wohl.
Doch es dauerte noch 2 Jahre bis ich wirklich auf Heroin abstürzte.

Als die Beziehung endgültig in die Brüche ging, weil er mich für ne andere sitzen lassen hat, entschloss ich mich, wieder zurück zu meinen Eltern zu ziehen. Dort zog ich mich eine zeitlang komplett zurück (fast ein halbes Jahr) und wollte von niemandem mehr etwas wissen. In der Zeit (ich war da etwa 15) war ich wirklich mal 1/2 Jahr clean. Nicht einmal gekifft habe ich.

Doch, dann ging ich immer öfter mit meinem Vater an den Bahnhof (mein heutiger Treffpunkt mit Leuten), um wieder Kontakte zu Menschen zu pflegen. Mein Vater kiffte auch und irgendwann bekam ich doch wieder Bock auf einen Joint. Ich mein das Kiffen ist ja auch nicht schlimm im Vergleich zu meiner heutigen Situation.
Auf jeden Fall lernte ich dort auch Konsumer kennen. Mit denen ich heute eine enge Freundschaft aufgebaut habe.

Einen ganzen Sommer lang habe ich richtig heftig Partydrogen, wie LSD, PEP, Meth, Chrystal, XTC, Acid (LSD) oder Tabletten (psychopharmaka meiner mutter, wie akineton, orfiril, valporiat, u.s.w.) konsumiert. Dann brach ich eines Tages in meinem Szenetreffpunkt (bei den Punks) zusammen. Mit heftigen Krampfanfällen, die bis zur Lunge gingen (ich konnte nur noch aus-, nicht mehr einatmen) wurde ich vom Saniwagen ins Krankenhaus gebracht.
Ich weiß allerdings bis heute nicht richtig, was ich da hatte, ob es eine Überdosierung, Entzugserscheinungen od. sonst. war. Ich weiß nur, dass ich richtig Glück hatte, dass ich ins Krankenhaus gebracht wurde. Ich nahm Tage davor jeden Tag Pep, Gras, alle paar Tage Valeron (kann man von denen auch heftige Entzugserscheinungen bekommen?)

Dann verging wieder eine Zeit, die ich nicht beschreiben möchte, denn sonst wird das hier kein Bericht sondern ein Buch.

2. Punkt:

Heute bin ich auf Heroin umgestiegen (auf was ich nicht stolz bin, ich will lediglich ein paar Antworten von erfahrenen Usern haben). Seit ich 16 bin konsumiere ich Heroin.
Anfangs nur hin und wieder, dann...
Ihr wisst schon, wie das ist...
Mittlerweile bin ich 18 und somit sind 2 Jahre vergangen, in denen ich mich mehr und mehr selbst aufgegeben habe bzw. die Kontrolle, Heroin verantwortungsvoll zu nehmen, aufegegeben habe. Ich hatte einfach mit 16 den falschen "Lichtblick". Ich lernte einen netten Mann kennen. Der heroinsüchtig war. Er spritzte zwar nicht jeden Tag, er rauchte und zog auch H, aber er schob nen Affen, wenn er es nicht bekam.
Ich gab ihm immer wieder Geld dafür und so was...

Irgendwann sagte ich zu ihm: "Man, wenn ich dir immer Geld geb dafür und des so toll is, dann will ichs auch mal machen, bitte."
Er: "Nein, auf gar keinen Fall. Das is scheiße."
Ich: "Wieso darfst du das dann und ich nicht?"
Er: "Das hat mit dürfen weniger zu tun. Ich will nicht das du das nimmst, klar?"
Ich: "Tja, dann kriegste auch kein Geld mehr von mir. Entweder ich darf auch mal ne Nase ziehen oder ein Blech rauchen oder du kannst wieder strichen gehen!"
Er: "Na gut. Ich find es zwar richtig beschissen von dir, dass du des jetzt auch machen willst und ich bin auch richtig sauer auf dich, wenn dus nicht bei diesem einen male lässt. Ich liebe dich und ich werde trotzdem zu dir halten, aber ich werde sauer sein, wenn du so abstürzt wie ich!"
Und er bereitete mir das vor, obwohl ich ihm wirklich anmerkte wie sauer, verunsichert, verletzt und traurig er über diese Entscheidung war. Dasis halt echt nich immer einfach, Sucht gegen Verstand, meistens gewinnt die Sucht...

Ich zog zum ersten Mal in meinem Leben Heroin.

Ich fühlte mich an diesem Tag, (ich kann mich noch daran erinnern, als ob es gestern gewesen wär), nach dem Rauchen unglaublich leicht, ich spürte einen Hauch der sich irgendwie wie eine Warme Decke um mich legte (kanns net besser beschreiben), meine Ängste, Sorgen und alles Schlecht lößte sich an diesem Abend , wie in Luft auf bzw. drängt Schlechtes in den Hintergrund und Gutes in den Vordergrund. Ich fühlte mich einfach "easy". Glücklich war ich und erleichtert. Ein Gefühl, wie nach dem Sex.

Und leider hatte mein Freund recht, es gefiel mir gut - zu gut.

Immer öfter nahm ich heimlich nachts was von seinem Heroin. Ganz wenig noch am Anfang und rauchte oder zog es. Doch er war ja nicht dumm und merkte es ziemlich schnell.

Er: "Sag mir warum Du das tust? Sags mir, he? Willst du so enden wie ich oder was?"
Ich: "Wieso? Ich finde nicht, dass du kaputt bist oder wie die anderen Junkies auf der Straße. Du bist doch ganz normal und gesund im Endeffekt. Bitte, ich will auch so sein, wie du. Ich will mich auch so gut fühlen und so cool, wie du."
Er: "Hmm. Du bist dumm und naiv, weißt du das? Woher willst du eigentlich wissen, wie cool und gut ich mich wirklich fühle? Im Grunde genommen weißt du gar nix, rein gar nix wie es in mir drin aussieht. Sonst würdest du diesen Dreck nicht wollen! Schatz glaub mir du machst deinen Körper, dein Verstand, dein Gewissen und am Ende auch deine Seele kaputt."
Ich: "Wenn, du es sooo scheiße findest, warum machst du es dann?"
(Zu der Zeit hab ich noch nicht regestriert, dass Heroin keine Partydroge ist, wie LSD, Pep, XTC und Co.)
Er: "Weil, ich Gott verdammt, nicht mehr wegkomme davon. Jeden Morgen klopft der vertraute Kumpane namens Affe wieder bei mir an der Tür und der Terror geht von Neuem los. Kapierst du nich, dass es eine tägliche Suche nach dem Kick is? Oder glaubst du ich bin anschaffen gegangen, weil ich auf schmierige, alte Typen stehe?"
Ich: "Nein, das ja nicht. Doch du kannst mir nicht verbieten, was du selbst tust!"
Er: "Nein, das kann ich nicht und will ich auch nicht. Genaus gut kann ich's dir nich ausreden, weil ich genaus weiß wie's anfangs bei mir war. Ich will dich, aber als dein Freund und Partner, der dich liebt vor einer Dummheit schützen, die dich, dein Leben und manchmal auch dein Soziales Umfeld zerstört. Man, ich sag das nicht, weil ich dir Vorschriften machen will, sondern weil ich dich nicht verlieren will. Denn mit jedem Tag an dem du konsumierst verlierst du ein Stück von dir selbst, es reicht, wenn ich mich verlier. Dich möcht ich behalten wie du bist."

Danach war Stille. Ich rauchte trotzdem. Er wusste aus eigener Erfahrung genau, dass ich es doch tun würde, also gab er mir so viel davon, dass ich nicht zu viel davon bekam.

Das komische daran ist, dass mich nicht mal die Worte meines Schatzes, der ja auch ein Junkie ist und war nicht mal davon abbrachten das Zeugs zu nehmen bzw. mich nicht schockten.

Manchmal nehme ich auch Drogen bewusste ein um mich kaputt zu machen. Hauptsächlich wegen dem Kick, aber auch manchmal um das Letzte aus meinem Körper zu holen.

Ich war leider schon immer so - entweder ganz oder garnet. Auch z.B. bei Pep wollt ich mit 15 immer größere Nasen ziehen, als langzeit User. Ich weiß nicht, warum. Bin noch nicht richtig darauf gekommen. Doch ich denke, manchmal um mir selbst zu beweisen, wie viel ich vertrag (so nach dem Motto: Boah, ich vertrag mehr als en "Oldie")




Aber zurück:
Das Problem, das ich heute immer noch habe ist
Heroin.

Ich merke langsam, dass mir nicht mehr nur das Ziehen und Rauchen reicht.
Ich verspüre jeden Tag, mehr und mehr die Lust auf eine Nadel.
Es ist eine Sehnsucht irgendwie. Obwohl ich noch nie gespritzt habe. Ich weiß nicht warum. Ging es euch auch schon so? (für die, die schon erfahrung mit dem fixen bzw. mit heroin haben)
Dass ihr, bevor auf die Nadel umgestiegen seit, auch dieses heftige Verlangen in der Seele, im Herzen habt euch eine zu drücken?
Ich verstehe es selbst nicht, wie man nach etwas Sehnsucht haben kann, dass man noch nie kannte.
Vielleicht macht das, das Heroin.

Ich hab halt jetzt ein paar Fragen, weil ich wirklich spritzen möchte
(und ich bin nich so en Vogel, wie der eine Threadtroll oder wie man des nennt, sondern ich mein des 100 % ernst).
Ich halte das Verlangen nicht mehr aus.
Ich hab mir sogar schon Spritzen gekauft (die kleinen billigen) und mich gestochen, nur um zu testen wie das is wenn man sich selbst stupft und allein das tat schon gut.
Doch ich hab mich bis jetzt nicht getraut von meim H was drauf zu machen, weil ich nich gleich tot sein will.
Irgenwie klappts bei mir eh nicht, was in die Spritze hochzuziehen.
Bei mir kommt da nix hoch. Vielleicht nehm ich zu viel Asco oder so k.p.

Ich kenn mich auch mit dem Mischverhältniss nicht so aus.
Also wie viel man vom Wasser, Asco nehmen muss. Von H weiß ich, dass man nicht mehr als 0,1 nehmen soll am Anfang. Doch so einfach is das mit der Injektion gar nicht. Venen hab ich schon getroffen (als ich das Einstechen übte und mir selber Blut abnahm um zu sehen ob das eine Vene is), aber der Rest ist am Anfang ziemlich kompliziert. Oder stell ich mich nur so dumm an?

Also, ich weiß, dass es dumm is sowas hier zu schreiben, doch ich weiß nicht an wen ich mich wenden kann.
Denn ich kenne nicht mehr viele Junkis. Nur Leute, die kiffen, Partydrogen nehmen und so was.
Ich kenn auch keine Szene auser der Ludwigsburger Szene hier bei mir im Umkreis bei der ich Leute fragen könnte, wie das genau geht.
Zu dem hab ich auch Hemmungen zu fremden Leuten, Fixern hinzugehen. Ich stell mir das iwie dämlich vor, zu einem hinzugehen, der schon alles weiß und zu fragen: "Hey du, ich kann nicht spritzen. Hilfst du mir?" Das kommt doch auch seltsam.

Aber ich frag mich immer, wie Junkis ihren ersten Druck hinbekommen haben oder woher sie allgemein Erfahrung mit dem Drücken haben. Wenn ich mir vorstell, dass sogar meine Eltern, die auch nicht die hellsten warn spritzen konnten und ich nicht komm ich mir schon doof vor. Oder will mich Gott mit meiner Ungeschicktheit vor etwas Beschützen?

Arg viel schlimmer kann meine Sucht nicht werden. Ich brauch eh jeden Tag H. Ob ichs jetzt noch baller oder zieh is ja kein Unterschied mehr.

Bitte, nehmt meinen letzten Teil wenigstens ernst. Ich weiß nicht an wen ich mich wenden kann. Ich könnte auch meine Eltern fragen, aber das will ich nicht. Kiffen tu ich gern mit denen oder mal ne Line Pep ziehen, aber zusammen mit den Eltern ballern käm dann doch en bisschen krank.

Ich weiß, was man brauch zum Fixen (Gürtel bzw, irgendeine Schnur; Löffel; Spritze; Filter od. Watte; usw.). Gürtel zum Abbinden. Löffel und Asco + Wasser zum Aufkochen. Filter um den Dreck beim Hochziehen in die Spritze herauszufiltern. Doch ich weiß nicht wie das mit dem Hochziehen funktioniert? Ich hab die Vermutung, dass ich zu viel Zitrone nehm oder zuviel wasser oder so. Keine Ahnung. Auf jeden Fall nimmt die Spritze nix auf. k.p.

Also meine Fragen nochmal zusammengefasst:

1. Wo gibt es einen Szenetreff in der Nähe von Stuttgart (Rems-Murr-Kreis, Ludwigsburg,..)

2. Wo kann ich mir Infos holen für sicheres Injektieren oder könnt ihr mir welcher geben?

3. Kann man Subbutex, Pola, Methadon auch spritzen?

4. Wirkt das Heroin auch, wenn man keine Vene sondern nur einen Muskel oder einfach so unter die Haut sticht? Oder ist der Rausch dann kaputt?

5. Warum empfinde ich ein so enormes Verlangen nach einem Druck?

6. Wie war euer erster Druck? Wie habt ihr den gemacht? (Ich weiß, dass der erste immer der geilste is und es keinen besseren geben wird, das mein ich nicht)

7. Was hat euch gereizt euch zu spritzen?

8. Warum reizen mich drogensüchtige Menschen bzw. Männer? (Ich kappier es nicht. Iwie steh ich auf viele Junkies, wie mein Ex z.B. oder Kurt Cobain, Patti Smith) Oder warum steh ich schon seit ich ein kleines Mädchen bin auf "Drogenlieder"? ("Horses" von Patti Smith, ihr wisst ja sicherlich, dass man im Englischen auch Horse zu H sagt u. a.)

9. Warum habe ich mich schon als Kind für Drogen interessiert, wo doch andere für Pferde und Barbies schwärmen?

Ich versteh mein Leben nicht. Alt werden will ich eh nicht, also ich brauch keine Moralprediger. Denn richten kann nur Gott.
Ich möchte einfach Sachliche, ernste und aufklärende Antworten von euch. Das würde mir sehr weiterhelfen.
Ich weiß auch, dass dies der dümmste Weg ist, den ich nehmen kann. Doch das Wissen bringt mir nix. Ich brauch die Erfahrung (ich bin so ein Depp, ich lern nur aus Erfahrung und auf die Schnauze fliegen, anders begreif ich die meisten Sachen nicht - bin ich ehrlich).
Also bitte macht euch nicht lustig (oder machts, aber des interessiert mich nicht), sondern gebt mir ne vernünftige Rückmeldung.

Sorry, wenn das hier vielleicht ein bisschen viel wurde. So merkt man, aber vielleicht, wie wichtig es mir war allein das alles mal los zu werden.
Wenn ihr mir jetzt noch meine Fragen beantworten könntet wäre das echt super. (naja von super kann man net wirklich reden, aber ich find kein passenden Ausdruck dafür gerade)

Danke euch schon mal im Vorraus.

Vor allem möchte ich noch ein großes Dankeschön und ein hohes Lob an diejenigen geben, die sich die Zeit genommen und Mühe gemacht haben diesen langen Text durchzulesen. Danke! Razz

Lieben Gruß wünscht euch
eure Bianca.
Mb please.
Nach oben
RaMa41
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 05.07.2010
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2011 10:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo...

Ich wünsche Dir das alle Deine Fragen beantwortet werden.

Aber Du hast sehr Viel geschrieben viele sind damit überfordet.

Schau mal man müste ganz ganz viel schreiben um alle Deine Fragen zu beantwoten.

Besser ist es immer nur eine Frage zu stellen.

Dann bekommt man schneller und auch mer Antworten.

Viel Glück und alles gute...


P.S. Ich bin selber seit ca.15.J.auf Heroin...

Stell mir eine Frage wenn Du willst...aber nur eine ...
Nach oben
amylee
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 08.04.2011
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2011 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

hey,lass den scheiß mit der drecksnadel.
mein bester freund hat mit mir zusammen immer nase gezogen(15Jahre) manchmal haben wir auch blech geraucht aber davon wurde uns immer schlecht und der blöde feuermelder in meiner bude ging immer los Rolling Eyes
letztes jahr im mai hat mein bester freund angefangen zu ballern,heute sitzt er bei seiner mum zu hause wie ein häufchen elend hat schulden,anzeigen,seine job und freundin verloren,sieht aus wie einer aus dem gruselkabinett da seine zähne oder wie man die schwarzen stumpen noch nennen soll rausfallen und abgammeln.keiner will noch was mit ihm zu tun haben.

hast du keine freundin oder anderen sozialen kontakt die nichts von dein zweiten ich wissen?
ich wollte auch einmal ballern aber das tut mir einfach zu doll weh ich habe panische angst vor nadeln,ich bin nicht mal geimpft.selbst bei subsitution bin ich die einzige da die nie blut abgegeben hat und glaube mir nochmal werden die es nicht versuchen da die einrichtung vom arzt zu teuer ist.

mein kumpel hat ca.0,5-1g mit einer priese asco aufgekocht dann mit dem wasserinhalt der inso-pumpe abgelöscht,ein stück vom filter rein(papier abmachen nicht vergessen),nadel leicht in den filter drücken und langsam hochziehen.machmal gelierte alles in der pumpe warum weiß ich nicht liegt wohl am streckmittel.ich kenne ein dealer der immer fragte ob wir ballern oder ziehen.vielleicht sind da andere qualitäten wer weiß.

ich würde niemals in den muskel ballern,die wirkung soll dreck sein und die schmerzen so heftig.
mein ex hat sich ALLES geballert auch gelbes metha,pola mit wasser,meine antidepri-tabletten--dafür mußte er ins krankenhaus ihm wurde das ganze bein aufgeschnitten da sich das entzündet hat,das bein mußte offen bleiben da soviel eiter sich gebildet hatte das es permanent rauslief.das kann auch von normalen ballern kommen wenn rußpartikel mit in die pumpe kommen Shocked

ich hoffe es hilft ein bißchen und du überlegst es dir wirklich Laughing
Nach oben
baader
Anfänger


Anmeldungsdatum: 09.04.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2011 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Erfahrung ist, je besser die Qualität des H's war, umso weniger Asco hab ich benötigt. Geh behutsam um, lieber noch einmal Asco nachlegen. Bei zuviel von dem Zeug brennt's ekelhaft, obwohl Du in der Vene bist. Die aufgekochte "Suppe" sollte "klar" sein.
Zum Wunsch zu Drücken, kann ich Dir nur den Tipp geben, dass Du es auf keinen Fall alleine injizieren solltest. Was verstehst Du unter "die kleinen billigen" Spritzen? Insulinspritzen mit fest angebrachter Nadel? Ein Grund, warum evtl. das Aufziehen nicht klappt, kann sein, dass Du fest auf den Filter drückst?

Ansonsten kann ich denen zustimmen, die versuchten, Dir das Drücken auszureden. Ich will jetzt nicht zynisch werden, aber ich hoffe, dass Deine erste Druckerfahrung so unangenehm wird, dass Du es kein zweites Mal willst. Denn die Entscheidung, das Du auf jeden fall i.V. ausprobieren wirst, ist ja schon gefallen.

Liebe Grüsse
Nach oben
Sienna
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 31.08.2009
Beiträge: 1986

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2011 13:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
wieso lässt du dich nicht substituieren? Wenn du jeden Tag Heroin brauchst, wird das gut ins Geld gehen und die ganzen Streckstoffe sind auf Dauer auch alles andere als gesund. Ich kann deine Gier nach der Nadel gut verstehen, allerdings ist die Abhängigkeit vom iv-Konsum (+dem Ritual) m.E noch EINIGES härter als die von H geraucht oder nasal.
Subutex, Metha und Pola könnte man theoretisch auch injizieren, allerdings rate ich dir stark davon ab.
Hier im Forum (+ in anderen Foren) gibt es schon zahlreiche Threads zu dem Thema, vielleicht liest du dich einfach ein wenig in die Materie ein?
Ansonsten empfehl ich dir, so wenig Asco wie möglich zu nehmen. So, dass sich das H gerade auflöst. Mischverhältnis sollte ungefähr 3:1 sein, kommt aber auf die Qualität an.
Intramuskulär zu injizieren hat imo gar keinen Effekt, bzw. auf keinen Fall zu vergleichen mit intravenös. Rate dir auch davon ab, denn die Gefahr, dass etwas daneben geht, ist sehr hoch. Was das für Folgen hat, kannst du dir bestimmt vorstellen...
Nach oben
bullit01
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.03.2011
Beiträge: 85

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2011 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

zu frage 1 kann ich nix sagen komm nicht von da..
zu frage 2.Google ist dein freund Smile ich kann dir nur ein sagen wenn du selber kein plan hast lass es dir machen von jemanden der es kann ,oder kauft dir eine insulin spritze kostet in der apo 1 euro oder mache apokaufen die nur in 10er packs,pack ein 10er päckchen auf den löffel zieh die insulin pumpe bis oben mit wasser auf ,spritz das wasser auf dem löffel wo das h drauf ist m ne fingerspitze asco oder nimm zitronen seure davon 2 tropfen vieleich auch 3 kommt auf das h an was du hast halte das feuerzeug drunter bis es richtig aufkocht und es sich aufgelöst hat dann nimm einen filter ambesten spitzen filter gib es in der apo wenn den nicht hacht ziegerretten filter(aber ein saueren) Smile nimm die insulinpmpe und zieh es auf ,und dann bindest dir oben den arm ab und gehst und die armbeuge da wo die vene ab dicksten rauskommt,

dannzipumpe an wenn blut kommt dann rein damit...(das soll jetzt keine aufforderrung sein ich würde es lassen aber da du es sowieso machen wirst sag ich dir das jetzt mal)

(aber schau es dir vll besser bei google an da steht auch wie man das richtig macht falls ich was vergessen habe)

zu deiner 3 frage:subutex kann man spritzen,und polo und mehta auch(subutex habe ich noch nicht bekommen turt nicht deswegen kann ich dir nicht sagen wie man das spritzen kann) zu pola und mehfach in die pumpe ziehen und ab in den arm(aber lass das lieber oder wenn dann nimm nur 1ml nicht mehr BITTE mehr kannste immernoch mehmen

zu frage 4.ja man kann das h auch in den muskel spritzen aber der turn geht verloren nur der affe geht wech

zu frage 5.das verstehe ich auch nicht nimm das zeug einfach so wie immer un lass den scheiß mit dem spritzen die leute die spritzen machen es nur weil es billiger ist weil man dürch die vene nur halb so viel braucht

zu frage 6.ich habe von meinem 1 druck nix gemerkt komisch aber war, ich hab ihn mir machen lassen ,(mach du das auch)bei mir hat es erst bei 2mal was gemerkt

zu frage 7. kp war fast16 und ein kompane hat schon gespritzt und gesagt man das ist voll geil mach das auch mal,bla bla bla und dann hab ich es mir von ihm spritzen lassen

zu frage 8.das weiß ich auch nicht du warst halt jung und die leute mit dem du zu tuhen gehabt hast waren halt älter und du hast zu ihnen rauf geschaut und gedacht wie toll die sind und wie cool

zu frage 9. tzja lag vll an deinen umfelt?

man ich bin auch mit 15 bzw fast 16 drauf gekommen und wuste garnicht was ich das ziehe und was es bewirkt weil es kann immer nur die antwort shore oder braunes hätte ich gewuste das es heroin ist hätte ich es vll nie genommen,tzja so ist das halt,aber alt werden will ich trotzdem ich hab mein bruder an dem zeug verloren und ich will leben egal was passiert ,warum gehst nicht ins programm also ich meine susti zb mehta da biste auch breit..aber mußt nicht jeden tag geld suchen


naja mach was aus deinem jungen leben jetzt haste noch zeit ich bin 30,und hab esoch nicht geschafft vom mehta runter zu kommmen


uǝʇ1ɐɥǝq ɹɥı ʇɟɹüp ɹǝ1ɥǝɟqıǝɹɥɔsʇɥɔǝɹ os ɥɔɐ
Nach oben
krebs88
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 13.08.2010
Beiträge: 356

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2011 15:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hi

es dir versuchen auszureden wäre eh umsonst...dann beachte einige dinge IMMER!

-immer frische pumpen nehmen &keine löffel usw teilen mit irgendwelchen leuten!

du tust das h aufn löffel,dann asco (wenig) wenn es sich nicht löst kannst du immer noch bisschen nehmen ...dann aufkochen (ca 1ml wasser -je nach größe deiner pumpe) nadeln nimmst du 12x45 er und eben 2ml pumpen oder 3ml ...aber 1,5ml wasser reichen dicke...
dann filter drauf und aufziehen...aber net zu fest drücken sonst kommt nichts weil du vakum ziehst...naja und dann rein damit Rolling Eyes

aber eins ist sicher: irgenwann wirst du dir wünschen das du es nie gemacht hättest!
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2011 15:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Bianca,

Dein Text hat mich sehr traurig gemacht. Du willst anscheinend den Weg Deiner Eltern gehen. Das finde ich sehr schade, denn Du bist ja offenbar nicht unintelligent. Du bist ein schönes Beispiel dafür, warum man Kinder nicht bei ihren süchtigen Eltern aufwachsen lassen sollte.

Wenn Du also unbedingt spritzen willst, such Dir wirklich jemanden, der damit Erfahrung hat. Das haben andere auch gemacht, ohne sich dabei allzu blöd vorzukommen. Immerhin bist Du 18 und auch schon drauf, da dürften sich die Skrupel der erfahrenen Junkies, Dich anzufixen, in Grenzen halten. Oder Du gehst damit direkt zu deinen Eltern, damit sie wissen, was sie an Dir verbrochen haben. Ich halte das für eine gerechte Strafe, falls sie das überhaupt noch mitkriegen.

Du willst nicht lange leben - schön und gut. Aber es stirbt sich nicht so leicht und der Weg bis zum Tod kann lang und schmerzhaft sein. Was ist eigentlich mit Schule oder Ausbildung? Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?

Weißt Du, ich kann es nicht so ganz glauben, dass Du nicht leben willst. Du bist aber leider dermaßen verkorkst worden, dass Du Dir ein normales Leben ohne Drogen mangels Vorbildern vielleicht gar nicht vorstellen kannst. Ansonsten stimme ich RaMa zu - soooo viele Fragen und soooo ein langer Text ...

Paß auf Dich auf - es haben auch schon andere die Kurve gekriegt, bei denen man es nicht für möglich gehalten hätte. Lies mal das Buch "Affenliebe" von Silvana Klein!

Grüße!
Nach oben
frau holle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 1723

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2011 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, ja auch ich finde es jedesmal ganz schrecklich, wenn ich so etwas lesen muß.
Als süchtige, kann ich dies noch ganz gut nachvollziehen. Aber jetzt, wo ich mich als "normal" empfinde (nehm aber immer noch pola), erschrecken mich solch hilfeschreie enorm. Ich weiß nicht wirklich, wie ich darauf richtig reagieren soll. Vom ratgeben ganz zu schweigen.
Vielleicht liegt es daran, dass meine tochter, den gleichen weg geht, wie ich gegangen bin. Denn ich kapiere es heute noch nicht, dass jemand den gleichen scheiß verdammten weg gehen will, wie derjenige, der dich davor warnt. Schmarrn, eigentlich weiß ich, dass man niemanden, egal ob jemand von der familie, oder jemand fremdes, der sich den drogen zugeneigt fühlt, davon abbringen lässt.
Aber trotzdem, komm ich mit dem nicht klar, dass jemand sein leben so leicht wegwerfen kann/will, ohne es vorher kennengelernt zu haben.
Ich entwickel schon so langsam einen hass, auf die eltern, die so leichtsinnig ihr leben mit drogen frönen und nicht einmal auf ihre kinder achten, dass denen evtl. mal das gleiche schicksal dadurch auferlegt werden könnte.
Drum bitte, ich weiß nicht wie, aber schau das du doch noch einen anderen weg einschlagen kannst. Es wäre echt schade.
Denn viel von dem was ich heute weiß, hätte ich lieber nie gesehen!
LG FraU Holle
Nach oben
Diogenes23
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 23.03.2011
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2011 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Kann ja sein das ich iergendwas nicht kappiert habe aber du kennst doch genug Leute aus der Szene . Da wird doch einer bei sein der dir wenigstens über die Schulter schaut, evt. sagt was du falsch machst und aufpasst das du nicht umgehst.

Mag sein das ich mich irre aber ich glaube herauslesen zu können das du von H. überhaupt noch bboah, ne ganze Latte...
Vangenen wir mal an: "...dass ich richtig Glück hatte, dass ich ins Krankenhaus gebracht wurde. Ich nahm Tage davor jeden Tag Pep, Gras, alle paar Tage Valeron (kann man von denen auch heftige Entzugserscheinungen bekommen?)" - Valoron, - JA!

Ich werd´dich nicht abhalten können aber sei dir bewußt das sich langfristig nix dadurch verändert(der Kick,z.B), außer das du dich Ruckzuck hochdosierst, überleg´dir schonmal wie du das zehn-zwanzigfache von der Kohle die du jetzt brauchst herbekommst...

Bei mir war´s so das ich´s quasi in der Ausbildung gelernt habe (das Venen punktieren und spritzen an sich), den Rest habe ich mir abgeguckt was H. im speziellen betrifft.
Und überhaupt angefangen zu ballern hab´ich eigentlich nur um Geld zu sparen und mal wieder was zu merken...

Ich kenn deine Statur und Toleranz nicht aber das mit 0,1mg ist nicht in Stein gemeißelt...soll heißen das es schon zuviel sein KANN.

reit wirst oder iergendwas merkst...?
Du bist also noch gar nicht mal an dem Punkt an dem man H braucht um "normal" und gesund zu sein.
Wenn ich damit richtig liege dann glaub´mir das wird sich ändern. Dann ist H eher eine Art Lebensmittel oder Medikament als Droge...keine ahnung ob ich mich jetzt verständlich machen konnte...
ach so wenn du dir (gerade am Anfang) in den Muskel oder ins Unterhautfettgewebe spritzt wirst du auch eine Wirkung erzielen nur halt langsamer und nicht so heftig - gleichzeitig steigt die gefahr von Abszeßen
Was ich auch noch wichtig finde zu sagen ist vergiss die "Anleitungen" hier oder sonst wo man muß das sehen und selbst machen-meiner Meinung nach kann man´s sich nicht anlesen.


Außerdem hab´ich bei dir Angst das du wieder in die Vollen gehen willst und dich auf Anhieb umbringst...sorg iergendwie dafür das du nicht alleine bist.
Nach oben
Diogenes23
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 23.03.2011
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2011 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

Irgendwie ist hier was verrutscht bei mir? Also damit man´s ansatzweise kappiert hier die Anleitung zum lesen:

Der Anfang(ersten 3 Zeilen bis vor das wort booaahh ne ganze Latte (o.s)
gehört eigentlich erst zum 5.oder 6. Absatz...wirsté schon merken...

sorry, kein plan wie ich das geschafft habe...?
Nach oben
Diogenes23
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 23.03.2011
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2011 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

Der Vrrutschte schon wieder...
Du hast gefragt ob man Subutex Pola und Metha spritzen kann.

Kann man ist aber ungfähr unter den Top5 der dümmsten dinge die man überhaupt tun kann.
Subutex: ist ein partieller Antargonist, d.h. zu einem Teil eine Art Opiatgegengift. Du mit einer gewissen Toleranz und Menge an Opiaten im Körper würdest von der einen auf die andere Sekunde den schlimmsten Affen deines Lebens bekommen...

Pola und Metha:wir reden hier vom Sirup; ist extra so gemacht das man ihn sich nicht spritzen können sollte also wenn du´s doch tust riskierst du Thrombosen, Embolien,Hirn-&Herzinfarkte, Blutvergiftungen...ich könnt ewig so weiter machen. Dazu kommt noch das du dadurch keinen schnelleren oder "besseren" Effekt erzielst wie bei oraler Aufnahme...also spritzen oder trinken macht keinen Unterschied (außer den Gefahren beim ballern)
Nach oben
bullit01
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.03.2011
Beiträge: 85

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2011 22:47    Titel: Antworten mit Zitat

stimmt nicht so ganz Diogenes23 bei mehta oder pola wenn du es spritzt bekommste noch einen kick ,den du bei trinken nicht bekommst,aber wir bekommen unser mehta immer sauber ohne sirop zum glück,pola gibt es bei uns fast garnicht mehr alle auf mehta umgestellt worden kein plan wieso zu teuer oder so...aber recht haste lasst das ballern sein ist sowieso scheiße weil es auch n'e sucht ist...



uǝʇ1ɐɥǝq ǝʇsuuɐʞ ɹǝ1ɥǝɟqıǝɹɥɔsʇɥɔǝɹ
Nach oben
HateorLove
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 18.05.2010
Beiträge: 123

BeitragVerfasst am: 10. Apr 2011 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

bullit01 hat Folgendes geschrieben:
stimmt nicht so ganz Diogenes23 bei mehta oder pola wenn du es spritzt bekommste noch einen kick ,den du bei trinken nicht bekommst,aber wir bekommen unser mehta immer sauber ohne sirop zum glück,pola gibt es bei uns fast garnicht mehr alle auf mehta umgestellt worden kein plan wieso zu teuer oder so...aber recht haste lasst das ballern sein ist sowieso scheiße weil es auch n'e sucht ist...



uǝʇ1ɐɥǝq ǝʇsuuɐʞ ɹǝ1ɥǝɟqıǝɹɥɔsʇɥɔǝɹ


OT: Ich glaube, dass liegt an der Stadt HB und an den Kontrollen die die durchführen. Ich meine (meinen ist nicht wissen, falls ich falsch liege...) gelesen zu haben, dass das von der Stadt und dem Programm der Kontrollen wegen so gemacht wird und auch gerade wieder aufgewirbelt wird, weil ja einige Eltern (es sind umgerechnet fast 15%) die im Metha Programm in HB sind, ihren Kindern Koks, H und Metha zur Beruhigung geben. (Nein, dass ist kein Scherz...) um darauf auch wieder auf auf Luzi zu kommen, ich glaube, dass du einfach auch zum Teil durch deine Eltern zum Drogen nehmen geprägt bist.
Nach oben
Diogenes23
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 23.03.2011
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2011 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Luzifee,
Schreib´mal was zurück!
Was hälst du von all dem was dir die Leutz geantwortet haben?
Bist du schlauer geworden...bzw: bist du dir schlüßig darüber geworden wie du´s machst (oder ob du´s vieleicht doch besser läßt)?

DENN VOR ALLEM:
Hab´bei dir irgendwie ´n scheiß Gefühl...wäre schön was von dir zu erfahren!

Gib´mal´n Lebenszeichen von dir, Grüße.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin