OPI-Entzugskrämpfe akut - "Hausmittel"?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Strayble
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.02.2010
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 27. Apr 2011 06:53    Titel: OPI-Entzugskrämpfe akut - "Hausmittel"? Antworten mit Zitat

So die Krämpfe nehmen jetzt doch nochmal gut überhand heut die ganze Nacht. Konnte die ganze Zeit gut mit Tetrazepam kompensieren, davon ist jetzt blöderweiße noch genau 50mg da. Das sorgt ca. für 45min Krampffreiheit.
Mein (Ex-)Substiarzt - inzwischenzeit eigentlich Hausarzt - wird mir neue Tetra's (oder ggf. harmlorere Muskelrelaxans, siehe anderer Thread) verschreiben, allerdings möchte dieser mich nur noch außerhalb der Sprechstundezeiten sehen, da ich "nicht mehr zu diesem Volk gehöre" Wink Ja, ist ein Zitat^^
D.h. für mich Pi mal Daume ausgerechnet heut abend um 7 sind neue Tetras da.

Sonst gibts doch immer lauter Hausmittelchen für sämtliche Weh-wehchen, da kennt ihr doch sicher was um die Zeit des Wartens erträglich zu machen Very Happy
"Warme Wadenwickel" war das einzigst nützliche was Google ausgepuckt hat. Wert's mal versuchen, aber ein paar Notlösungen muss es doch wohl geben, schließlich sind wir hier in einem Treff von erfahrenen und kreativen Junkys ;D

Nicht böse sein, alles Satire natürlich, eine vom α-Methylamphetamin erzwungene Schreibweise Rolling Eyes

Ach, es wär auch echt wichtig, dass ich ein paar Namen von alternativen Muskelrelaxantien hätte, die ich dem Arzt Vorschlag könnte. Da er weiß, dass ich mich mit Medi's auskenn und er mir vertraut wird er mir ein von mir vorgeschlagenes Medi mit Sicherheit verschreiben, wenn es nicht gerade um Hardcore-Stuff geht Laughing


So, jetzt aber.
Grüße aus'm Badischen Süden, wo die Sonne lacht =D
Nach oben
karstenlenny
Anfänger


Anmeldungsdatum: 26.04.2011
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 27. Apr 2011 09:11    Titel: gibt noch was gutes Antworten mit Zitat

ich habe das heute noch mit den krämpfen ab und an nachts sehr stark und ich rate dir zu sehr starkem magnesium in stärke 1500 gibt es das zu trinken musst aber privatzettel vom doc haben viel glück wiwi Twisted Evil
Nach oben
phralbert
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 17.04.2011
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 27. Apr 2011 09:13    Titel: opi-entzugskrämphe akkut Antworten mit Zitat

Hi strayble,
Schade das es Dir so schlecht geht, ich möchte dich auch jetzt nicht verärgern aber im ernst.
So viel ich weiß ist es doch so, je mehr ich ein GEFÜHL fokusiere um so präsenter ist es.Du aber zählst die Minuten,dadurch machst du es dir unötig schwer. Vielleicht machst Du Dir über das thema ein paar Gedanken und lengst Dich damit ab.
Gute Besserung, Phralbert.
Nach oben
Strayble
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.02.2010
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 27. Apr 2011 09:41    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Antworten Smile


Hey phralbert.
Gut, wenn ich mir meinem Post so nochmal durchlese kommt es schon so vor als ob ich jede Sekunde zähle..
Ne, ich bin eigentlich auch total abgelenkt aber die Krämpfe bleiben halt präsent.
Aber vorhin hatte es mir gereicht, leichter Krampfanfall, das war echt unlustig. Der der schien mir Verhältnismäßig harmlos, daraufhin kam der Thread eben. Idea

@karstenlenny: Also ich hab zwei Wochen vor dem Entzug angefangen mit tägl. 400mg Magnesium, rein prophylaktisch eben. Scheint gut zu helfen, war nämlich schon immer Krampfanfällig, das hat sich echt schon gebessert.
Aber 1,5g Mg ?
Das ist ja die totale Overdose für den Körper, will nich wissen was passiert wenn man des ne Weile macht und es dem Körper dann wegnimmt...
Total Krampfanfällig, Lähmungserscheinungen, etc.

Wisst ihr, die Omi hatte doch zu Kindszeiten für alles eine Lösung "in der Küche", sowas suche ich. Nicht nur gerade akut, auch als eventuelle Benzo-Alternative.



Greetz
Strayble
Nach oben
Strayble
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.02.2010
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 27. Apr 2011 09:45    Titel: Antworten mit Zitat

Werde jetzt erstmal mit meinem Arzt telen, vielleicht erübrigt sich dies hier ja dann alles.
Mal schauen, was er davon hält, aber vermutlich wirds darauf hinauslaufen, das er mir eine N3-er Tetra's gibt.
Er weiß halt auch das ich psychisch damit keine Probleme habe, hab halt nur bammel davor, dass ich nach der Menge schon mit 'nem Benzo-Entzug rechnen muss...
Nach oben
phralbert
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 17.04.2011
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 27. Apr 2011 10:16    Titel: opi-entzugskrämphe akkut Antworten mit Zitat

@Strayble
Mir haben Bäder,Bewegung und Massagen immer sehr gut getan.Das Du den Benzokonsum so niederig wie möglich halten willst find ich super.
LG Phralbert.
Nach oben
Strayble
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.02.2010
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 27. Apr 2011 10:33    Titel: Antworten mit Zitat

Wisst ihr, manchmal denk ich echt kurzsichtig Very Happy

Klar, Baden, perfekt. Ich wage mich zu erinnern das ich beim letzten Entzug in der Badewanne völlig frei von Krämpfen war.

War klar, mein Arzt ist bis Montag im Urlaub, der Vertretungsarzt ist... naja, sagen wir unerfahren. Er wird gerade eingelernt. Ich hatte ja gehofft ein Psychoanaleptika wie Ephedrin o.ä. zu bekommen, damit ich mal damit das Speed substituieren kann.
Ohmann, da werd ich schon betteln müssen, ein paar Tetra's zu bekommen.
Das letzte mal hatte er mir für den Entzug Placebo-Tetras gegeben :/

Ja mein Benzokonsum ist auch nicht nennenswert. Habe hier 'ne Flasche Diaz und Rivotril rumstehen, aber damit kann ich nichts anfangen. Sind für mich halt keine Drogen, sondern einfach Medikamente. (<- Methapher Wink )


Aber um nochmal auf die andere Frage zurückzukommen:
Gäbe es denn auch andere Muskelrelaxantien, die der Situation angebracht sind? Habe massenhaft Handelsnamen gefunden, aber halt auch keine relation bezgl. der Potenz.
Wäre mir einfach lieber was anderes nehmen zu können, müssen ja nicht unbedingt Benzos sein.
Habe z.b. was von Tizanidin, Baclofen & Flupirtin gelesen, alles wohl aus der Gruppe der M.R.
Kennt das hier vielleicht jemand?
Auf das Wort meines Arztes diesbezüglich möchte ich mich ungern verlassen, der meinte auch der Fentanylentzug wird genauso locker wie der Subutexentzug Rolling Eyes


Bzw. nochmals eine Frage an die Benzo erfahrenen hier: Im Anfangspost steht näheres zur Dosis / Regelmäßigkeit, also eben ca. 50mg Tetrazepam pro Stunde. Quasi 24St. also gute zwei Blister am Tag (nein, ich schlafe seit Tagen nichtmehr, daher 24h Very Happy )

Wielange geht das gut bis man mit einem phy. Entzug rechnen muss? 1-2 Wochen? 1-2 Monate? 1 Jahr? Sorry, aber ich hab doch keine Ahnung^^



So far,
Peace!
Nach oben
frau holle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 1723

BeitragVerfasst am: 27. Apr 2011 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
Ich kann mich erinnern, das auf einer entgiftungsstation wo ich mal war, diese symptome mit CATAPRESAN behandelt wurden. Dieses medikament ist zwar ein blutdrucksenkendes mittel, aber da werden die nebenwirkungen genutzt und das sind muskelschmerzen. Da ich niedrigen blutdruck habe, machte ich damels immer kniebeugen, um an so eine tablette zu gelangem, weil diese wirklich geholfen haben.
Vielleicht, wär das ja was für dich?
LG Frau Holle
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 27. Apr 2011 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Strayble,

TOLPERISON ist auch ein Muskelrelaxans. Ob es in deinem Fall angezeigt ist, weiß ich allerdings nicht. Mir wurde es mal gegen meine Nackenverspannungen verschrieben - der Arzt hat was gegen z.B. Tetrazepam und meinte, ich solle es mal probieren. Außer einem leichten Depersonalisierungsgefühl hat es aber nichts gebracht.

Hier noch ein Auszug aus der "Literatur": Tolperison ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der zentral wirksamen Muskelrelaxanzien zur Behandlung von Muskelkrämpfen oder eines erhöhten Muskeltonus. Im Gegensatz zu anderen Muskelrelaxanzien wie Tizanidin ist es nicht dämpfend und soll keine Müdigkeit als unerwünschte Wirkung hervorrufen. Die Patienten sollen darauf hingewiesen werden, dass es während der Behandlung selten - auch nach andauernder guter Verträglichkeit - zu schweren Überempfindlichkeitsreaktionen kommen kann.

Grüße!
Nach oben
Strayble
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.02.2010
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 28. Apr 2011 01:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hey ho,

danke, dass sind schonmal Anregungen Smile
War heute auch beim Arzt, allerdings bin ich mir da echt nicht sicher ob der echt Medizin studiert hat.
Ich bat ihn um eine Auflistung von div. Muskelexantien und er meinte dann nur, dass das Tetrazepam ja gar kein Muskelrelaxans ist. Das sollte mich lediglich ein bisschen dämpfen Rolling Eyes
Ich frage ihn ob und wann mit einer phy. Abhängigkeit zu rechnen sei und er antwortete, dass sei alles kein Problem, einfach ausschleichen und gut ist... NAAAJA... :/
Ende vom Lied war das ich mit einem Rezept von 100x50mg (N3) Tetrazepam ging. Teilweiße wurde sogar über 100er Tabs geredet, aber das wär mir alles zuviel.

Ich habe vorallem dem Verdacht, dass er mir Placebos andrehen wollte, der gab mir schonmal ein Streifen Musrail (also Tetra's) direkt aus der Praxis und irgendie war das alles nutzlos. Hab mir schon die 7. Tetra heut abeng geworfen und dennoh starke Schmerzen.
Gut ein bisschen neben der Spur, könnte aber auch am THC- und Speedkosnum heute liegem.

Er wollte auch auf jeden Fall mir direkt was vom Praxs-Bedarf anbieten. Ich bestand auf ein Kassenrezeptt, wo sind wir denn heir,
Subsiarzt... Echt wie beim Ticker: Lücken, Betrügem und Gott spielen.

Eben weitere 3-4 Wochen Tetra's seinen rein körperlich moglch.
Nach oben
Strayble
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.02.2010
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 28. Apr 2011 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

Und genau so lief es... Dieser "Arzt" meinte klar ich könne wochenlang Tetras nehmen, die schleicht man dann hatl wieder aus und fertig. Daher wollte er von anderen Muskelrelaxantien gar nichts hören.
Gleich einer 50mg N3 Packung verordnet, erst wollte er mir noch die 100mg Tabs N3 aufreden.

Tja, habe gestern dann insgesamt knapp 3 Blister (1,5mg Tetrazepam!) eingeworfen.
Wären das echte Medi's müsste ich ja schon lange tod sein. Das können doch nur Placebo's sein, oder?
Nach oben
Strayble
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.02.2010
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 28. Apr 2011 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

Strayble hat Folgendes geschrieben:
(1,5mg Tetrazepam!)



Meinte natürlich 1,5g Tetrazepam, also 1500mg Tetra, sry Wink


Irgendwie bin ich in letzter Zeit nicht mehr allzu sehr in der Lage meine Grammatik und Rechtschreibung zu komtrollieren, ohje ohje alles Indikatoren auf zuviel^^
Nach oben
Fentanyl
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.05.2010
Beiträge: 223

BeitragVerfasst am: 29. Apr 2011 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Strayble,

mir hat bei stärkeren Muskelkrämpfen immer ganz gut MUSARIL geholfen, kombiniert mit einem ziemlich heißen und langem Bad und anschließender (Partner)massage, sowie natürlich hochdosiert Magnesium.
Hoffe, Du hast ein entspanntes Wochenende.
Viel Glück und
LG
Fenta
Nach oben
Fentanyl
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.05.2010
Beiträge: 223

BeitragVerfasst am: 29. Apr 2011 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

Achso, nochwas,
wenn Du 1500mg Tetra genommen hast müßtest Du keinesfalls tot sein und es waren auch sicherlich keine Placebos.Es ist ziemlich schwierig sich mit Benzos ins Jenseits zu befördern, wenn es überhaupt möglich ist!
Du müßtest allenfalls sehr müde sein, über ein Tage lang, das ist aber auch alles.
Nochmals Gruß
Fenta
Nach oben
Strayble
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.02.2010
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 29. Apr 2011 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hm okay... ja also Musaril sind ja Tetra's.
Das war einfach so die Situation bei dem Arzt er wollte mir sie aus der Praxis geben und ich wollte sie unbedingt auf Rezept, eben das ich keine Placebos krieg. In der Apo war dann angeblich irgendwas mit dem Rezept nicht in Ordnung, so dass die Dame 10 Minuten im Hinterraum mit dem Arzt telefoniert hat. Und im Endeffekt hatte ich statt 1A-Pharma wie verordnet Ratiopharm bekommen. Das Rezept davor auch schon. Da stand auf dem Rezept Ratiopharm Tetrazepam und ich bekam einfach kommentarlos 1A-Pharma Tetra's. Hatte das erst daheim geblickt.

Die ganzen Tage über musste ich dann einfach 1-2 Tetras werfen und ich hatte wieder ne Stunde ruhe vor Krämpfe.
Und an dem abend wurde es irgendwie immer schlimmer im Endeffekt je mehr Tetra's ich drinnen hatte. Hatte nochmal nachgeschaut, ich hatte da insgesamt 2600mg Tetrazepam intus.

Gut, okay wir war total verschickt, habe hier im Forum irgendwelche komische Sachen gepostet, das weiß ich alles gar nicht mehr. Aber eben brutalste Krämpfe + Krampfanfall.





Ich bin jetzt selber nicht mehr sicher was ich denken soll, kann ja auch einfach 'ne paradoxe Wirkung gewesen sein, weil zuviel. Aber ich hatte einfach keine Besserung und halt immer weiter gesteigert bis ins extreme.

Btw. Ahso, ich wusste nicht das Benzo's-OD's nicht letal sind.



Greetz
Strayble
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin