Tilidin - ich will nicht mehr! HILFE!

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Supernatural
Anfänger


Anmeldungsdatum: 14.06.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 14. Jun 2011 18:06    Titel: Tilidin - ich will nicht mehr! HILFE! Antworten mit Zitat

Hallo, ich will mich mal kurz vorstellen. Ich bin Marie, 40 Jahre alt und seit einem Jahr Tilidinabhängig. Ich hab das Zeug von meiner Hausärztin verschrieben bekommen, weil ich Probleme mit meinem Darm hatte, Entzündungen, Reizungen, Verwachsungen und bereits 9 Op`s. Jetzt ist alles wieder ok, ich brauche das Tilidin nicht mehr. Aber ich kann damit nicht aufhören. Ich habs schon so oft versucht, es einfach wegzulassen, aber dann lieg ich die ganze Nacht wach, meine Hände zittern, mir wird heiß und kalt, ich bin gereizt und fühl mich einfach nur beschissen. Meine Hausärztin ist mittlerweile in Rente gegangen und ich muss mir erst einen neuen Hausarzt suchen. Ich weiß nicht, ob ich einfach so hin gehen kann und gleich bei meinem ersten Besuch dort sagen kann, dass ich abhängig bin und Hilfe brauche, ich trau mich das irgendwie nicht, aus Angst, dumm angeguckt zu werden, es ist mir peinlich. Es weiß auch sonst niemand.Ich nehme momentan 40 Tropfen Tilidin, zwischen 4 und 7 Mal am Tag. Kann man das ausschleichen? Aber ich hab ja nur noch ca. 30 ml in der Flasche. Was ist mit Retardtabletten, ich meine, um davon wegzukommen. Hat jemand einen Rat für mich? ich muss das alleine durchziehen, denn ich kann es mir nicht leisten, wochenlang in eine Klinik zu gehen, wegen des Jobs. Ich bin echt dankbar für jeden Rat. LG
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 14. Jun 2011 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marie!

Zitat:
Ich nehme momentan 40 Tropfen Tilidin, zwischen 4 und 7 Mal am Tag. Kann man das ausschleichen?


Da Du das Tilidin in Tropfenform nimmst, kannst Du über einen Zeitraum von mehreren Wochen oder auch Monaten ganz bequem ausschleichen. Wenn Du zu Deinem neuen Hausarzt gehst, nimm Deine Karteikarte (bzw. relevante Ausdrucke, Befunde etc.) mit. Dann sieht der Arzt ja, was Du alles hinter Dir hast. Sag ihm ganz sachlich, dass Du gerade dabei bist, das Tilidin abzusetzen und sag ihm auch, welche Dosis Du im Moment benötigst. Teile ihm Deinen Plan mit, wann Du gedenkst, auf 0 zu sein. Überlege Dir genau, was Du sagst und halte das dann auch ein.

Er ist schließlich Profi und sollte wissen, dass Man Tilidin nicht einfach so absetzen kann. Ich sehe da überhaupt kein Problem. Immerhin hattest Du einen triftigen Grund, das Mittel zu nehmen.

Vergiss Tabletten! Tropfen kannst Du doch viel bequemer herunterdosieren. Zunächst einmal überlegst Du Dir eine FESTE Dosis. Wenn ich schon lese: "zwischen 4 und 7 Mal am Tag" ... sorry, das ist schonmal sehr unprofessionell. Was soll das? Du nimmst ab sofort 4 Mal am Tag 40 Tropfen. Nach einer Woche nimmst Du 4 Mal am Tag nur noch 35 Tropfen. Irgendwann reduzierst Du auf 3 Mal/Tag 35 Tropfen. Wiederum nach 1 Woche 3X30 Tropfen undsoweiter.

Viel Glück.
Nach oben
novate
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 12.01.2009
Beiträge: 293

BeitragVerfasst am: 27. Jun 2011 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Supernatural.

Also vorweg, hab bitte absolut keine Scheu das bei einen Arzt anzusprechen, solche Probleme haben wirkllich sehr sehr sehr viele ehemalige Schmerzpatienten, sowas passiert einfach, die Schuld liegt natürlich bei deinem ehemaligen Hausarzt der dir das auf hirnlose art und weise verschrieben hat, leider wissen viele ärzte garnicht was sie da tun.

die frage ist ob du zu einen normal hausarzt gehen solltest mit diesen problem, das hört sich jetzt sicher unerfreulich an, aber was du hast ist eigentlich ein drogenproblem mit opiaten, deswegen solltest du auch zu ärzten gehen die auf entzug spezialisiert sind.

ich wiederhole KEINE SCHEU, ganz besonders du weil du bist zwar auf eine droge abhängig, aber du hast deine abhängigkeit 1. nicht selber verschuldet und 2. hast du keine psychische abhängigkeit da du das medikament (konnte ich jedenfalls nicht herauslesen) nicht zum spaß missbraucht hast um high zu sein.


Was passieren wird ist natürlich das du das tillidin ausschleichen wirst, aber eben ob du das tillidin auch mit tillidin ausschleichst ist halt die frage, manchmal verwendet man ein anderes medikament dafür, tillidin sind tropfen die wirken relativ schnell, man könnte da z.b. etwas retardiertes verwenden damit das sanfter von statten geht.
natürlich könntest du auch selber einfach abdossieren, halt einfach immer weniger tropfen nehmen aber jo, mit einen arzt das besprechen wäre natürlich besser, vllt gibt es da tabletten mit denen das ganze dann auch unkomplizierter wird.

keine panik, da du keine psychische abhängigkeit hast ist das eine rein körperliche sache und wie du schon selber richtig sagst, schleichst du das einfach aus.

lg gute besserung
Nach oben
Gulliver
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 26.02.2011
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2011 00:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Supernatural!
Erstmal, cooler Name, geschmack hast Du schonmal;-)
Ich habe 15 Jahre lang Tilidin genommen. Nur mal zum Vergleich. Ich habe zum Schluß um und bei 70-80ml pro Tag genommen! Deckel ab und einfach ein Schluck genommen. Unzählige Male am Tag. Aber: angefangen habe ich wie Du! Heute weiß ich, es steht in absolut keinem Verhältniss dazu, jetzt einmal die Zähne zusammen zu beißen und diese paar Tage durchzustehen, als das Du immer weiter machst.
Das gemeine an den Tropfen ist ganz einfach. Wie bei den meisten Drogen ist ihre Wirkung einfach "geil". Ist um Gottes Willen kein Aufruf dieses Teufelszeug auszuprobieren, aber ihre Wirkung ist schön. Doch die Folgen verheerend. Ich habe durch diesen "extremen Gebrauch" all meine Freunde verloren, da sie ja auch u.a. sehr teuer sind. Eines Tages wirst Du mit den paar Tropfen nicht mehr hinkommen. Und ewig würdest Du sie auch nicht auf Kassenrezept bekommen.
Also, der Entzug ist absolut machbar. Wie meine Vorredner schon sagten, dosiere es runter. Aber, immer zur selben Zeit. Morgens, Mittags Abends und zur Nacht. Du musst Dir selbst erstmal beibringen, das die Tropfen nicht mehr zum "Vergnügen" genommen werden, sondern das jetzt schluß ist. Und dann einfach alle paar Tage einige Tropfen weniger. Doch das wichtigste ist, Du musst es wollen.
Du wirst maximal etwas zittern. Übelkeit und Kopfschmerzen haben. Das Du gereizt bist ist völlig normal. Das ganze wird nach 3-7Tagen rum sein. Versprochen;-)

Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg dabei und hoffe sehr, das Du Dich nicht für die andere Richtung, ein Leben "mit Tilidin" entscheidest. Das sind sie nicht Wert. Mein lieblingsspruch während der Entgiftung war immer: " Wir sind keine Freunde aber faire Gegner".
Schreib mal wie es gelaufen ist!
Nach oben
Andre
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 21.06.2011
Beiträge: 67

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2011 22:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kenn Tilidin nur von dem Tag als einmal ein guter Freund von mir das Zeug nahm.
Er hatte sich damit richtig vergiftet weil er zu viel genommen hatte. Er kam auch ins Krankenhaus weil es ihm so mies ging. Am nächsten Tag ist er aus dem Krankenhaus wieder abgehauen. Also das war meine einzige Berührung mit den Namen Tilidin.

Ich wünsch dir natürlich das du von dem Zeug los kommst, Supernatural!

Peace André
Nach oben
Anja33
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 24.03.2011
Beiträge: 347

BeitragVerfasst am: 1. Jul 2011 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

@Gulliver:

Deinen Lieblingsspruch "Wir sind keine Freunde, abe faire Gegner" finde ich richtig gut.
Muss ich mir merken, obwohl ich mir von meinem Gegner manchmal etwas mehr Fairness wünschen würde. Aber trotzdem gut, hat bestimmt geholfen. Smile

Greetz!
Nach oben
Globus
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2011
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 26. Jul 2011 16:42    Titel: Entzug geschafft? Antworten mit Zitat

Hallo Marie,
ich habe Deinen Beitrag gelesen und mich interessiert nun, ob Du es geschafft hast. Wie geht es Dir zur Zeit?
Wäre schön von Dir zu hören. Meine Geschichte ist nämlich ähnlich.
Gruß Mark
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin