merkwürdiges, sehr ungesundes Essverhalten

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Essstörungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JuleXXX
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 29.05.2011
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 24. Jul 2011 17:16    Titel: merkwürdiges, sehr ungesundes Essverhalten Antworten mit Zitat

Hi!
also, ich hatte schon immer ein sehr komisches Verhältnis zum Essen!
(Hab mich immer sehr "extrem" ernährt, entweder ganz viel,oder ganz wenig)
Auch mein Gewicht wechselte von dünn-mittel-dick-wieder dünn-fett-dick usw.
Wenn ich abnehmen wollte, habe ich es nie mit "Normalo-Diäten" geschafft, und habe dann halt gar nichts mehr gegessen, oder nur sehr wenig. Zuletzt habe ich bspw. 3-Monate-lng nur Ananas gegessen, sonst nichts! Hat auch geholfen, hab sehr viel abgenommen (ist aber mittlerweile alleswieder drauf).
Momentan ernähre ich mich so gut wie nur von Toast mit Nutella, ein Nutellaglas ist bei mir in 2 Tagen leer. Weiß auch nicht warum ich damit irgendwie nicht aufhören kann...hab echt immer n richtig starkes Verlangen danach!
kennt das jemand?
Kann mir jemand irgendwelche Tipps geben?
Greetz Jule
Nach oben
golden-tulip
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 07.07.2011
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: 24. Jul 2011 18:24    Titel: Antworten mit Zitat

hallo jule,
so spontan fallen mir dazu die merkwürdigen Gelüste von Schwangeren ein, Richtung hormonelles Ungleichgewicht, weil, äh, niemand hat wohl sonst 3 Monate lang APPETIT auf Ananas?! Gewichtsschwankungen/ Jojo als solches hatte ich auch stark, das hat sich erst mit regelmäßigem Sport eingependelt. Hätt zwar gern wieder 5 Kg weniger, aber das ichh das ohne wieder Laufen schaffe, glaub ich nicht Very Happy
Letztlich hab ich aber tatsächlich keine Ahnung, was da bei dir los ist. Doch mal zum Arzt gehen?
LG Conny
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 24. Jul 2011 18:39    Titel: Antworten mit Zitat

Bin zwar keine Fachfrau auf dem Gebiet, aber ich erkläre das mal so:

Sowohl Toast als auch Nutella sind für den Körper reine Kohlenhydrate. Diese lassen den Blutzuckerspiegel rasant ansteigen. Daraufhin muss der Körper Unmengen an Insulin produzieren, um mit der Situation fertig zu werden. Infolgedessen sinkt der Blutzucker sehr stark ab, was dann zur nächsten Heißhungerattacke durch Unterzuckerung führt.

Entgegenwirken kann man dadurch, dass man zum Beispiel fast nur Eier, Fleisch, Wurst oder auch Gemüse zu sich nimmt. Diese Lebensmittel werden vom Körper nur sehr langsam zu Zucker (vom Körper verwertbare Energie) umgewandelt und somit bekommt man keine Fressattacken mehr.

Das war jetzt grob unwissenschaftlich formuliert und vielleicht auch nicht ganz korrekt, aber vom Prinzip her müsste es einigermaßen hinhauen.

Mein Mann hat ohne Probleme 20 Kilo abgenommen, indem er auf Kohlenhydrate und Zucker konsequent verzichtet hat. Sich nur von Eiern und Fleisch zu ernähren, dürfte aber nicht jedermanns Sache sein. Ich persönlich finde es voll ekelig, habe es aber auch schonmal im kleinen Rahmen ausprobiert und muss sagen: Es sättigt nachhaltig. Einfach deswegen, weil einem nach dem soundsovielten Ei sowieso irgendwann speiübel wird Mad

Shocked
Nach oben
JuleXXX
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 29.05.2011
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 24. Jul 2011 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

@goden tulip:
Also schwanger bin ich nicht, das weiß ich Laughing
Zum Arzt gehen? Hmmm, der lacht mich bestimmt aus, wenn ich dem das erzähle. Kam mir ja schon blöd vor, als ich den Thread eröffnet habe!

@Veilchenfee:
Danke für den Tipp, aber ich bin Vegetarierin, daher kommt Fleisch und Wurst nicht für mich in Frage Laughing
Aber, im Grunde hast du ja Recht, mit dem Insulin und so.
Hab auch schon oft versucht, "normales Vegetarier-Essen" zu mir zu nehmen, aber ich hab wie gesagt,immer dieses Verlangen Sad
Hmmm, hatte ja auch schon mal darüber nachgedacht, dass es vielleicht an dem Methadon liegen könnte, ach ich weiß ja auch nicht, aber langsam ist es auch nicht mehr so e Lapalie, weil ich starke (chronische) Magenschmerzen dadurch habe, und mittlerweile 86 Kilo (bei ner Größe von 1,60 m) wiege.

Greetz
Nach oben
golden-tulip
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 07.07.2011
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: 24. Jul 2011 19:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hi jule,
ich denke, wenn man sein Anliegen ernsthaft vorträgt, lacht einen kein Arzt aus, wenn doch, ist der Arzt unfähig. Hast du denn mal auf Zucker testen lassen? Das mit dem Insulin schein mir plausibel.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 24. Jul 2011 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Stopp, golden-tulip: Bei einer Diabetes-Erkrankung produziert die Bauchspeicheldrüse kein Insulin mehr und der Blutzuckerspiegel steigt ins Unermessliche. DAS ist es mit Sicherheit nicht, was die beschriebene Gier nach Zucker auslöst!
Nach oben
frau holle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 1723

BeitragVerfasst am: 24. Jul 2011 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo jule,
als ich auf reha war, wegen meinem übergewicht von den antidepressiva, hab ich es folgender maßen gelernt.
Die tagesmahlzeit sollte mindestens aus 50-60% komplexe kohlenhydrate bestehen.
Komplexe kohlenhydrate sind: Getreideprodukte, kartoffeln, reis, nudeln, obst/gemüse, hülsenfrüchte und nüsse --> 300-400g pro tag = 3 mahlzeiten

Der teller sollte bei jeder mahlzeit mindestens zur hälfte, besser 2 drittel mit grundnahrungsmittel bestehen.

Vitamien und ballaststoffreich sind: Obst/gemüse
Eiweißreich: Hülsenfrüchte, fisch, joghurt, tofu, milch, käse

Zum abnehmen nie mehr als 20-40g fett am tag.
Zuviel eiweiß wird im körper auch zu fett umgewandelt 15-20% entspricht 45-60g pro tag.

Kalorienverbrauch von 300 kcal sind 60 min radfahren, 30 min schwimmen und 60 min zügig spazieren gehen.

Dann noch 1g eiweiß hat ca. 4 kcal, 1 g KH hat ca 4kcl, 19 fett hat 9kcl, 1g alkohol hat 7kcl.

Aber du solltest mal deine schilddrüse (unterfunktion) untersuchen lassen, den wenn die nicht richtig arbeitet, hat man sehr oft heißhunger und nimmt auch schwer ab.
Klar könnte es auch am metha liegen, aber bei dir kommt ja diese fressattacken vor und dadurch ein erhöhter kalorienverbrauch.
Die magenprobleme können auch vom unregelmäßigen und eintönigen essverhalten kommen.
Habe selber manchmal magenprobleme, weil ich meistens erst am abend mein erstes essen einnehme, ist auch nicht gesund und bin auch vegetarier. Für den magen nehme ich dann immer pantozol.
Ich an deiner stelle würde zum arzt gehen.
LG
Frau Holle
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1147

BeitragVerfasst am: 24. Jul 2011 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

golden-tulip hat Folgendes geschrieben:
ich denke, wenn man sein Anliegen ernsthaft vorträgt, lacht einen kein Arzt aus, wenn doch, ist der Arzt unfähig.

das war dann bei mir wohl der Fall. Hehe
ich ging zum Arzt um mich auf Appetitanreger beraten zu lassen. Will mir ja nich irgendwas reinpfeifen. Is nur vernünftig dachte ich.
Ich kam mir sowas von lächerlich vor bei dem Arzt. Er meinte ich sei evtl essgestört und sollte ein Esstagebuch führen. Wozu sagte ich. Damit ich schwarz auf weiß sehe was ich nicht kann? Da wird doch kaum was drin stehen. Und woher soll ich wissen wieviel kallorien ein löffel zucker oder nutella oder was weiß ich hat.
Ich hab weder eine grammwaage zuhause noch hab ich lust auf kallorienforschung zu gehen.
Gerade davon wird man doch gestört^^

@ Jule
Dieses Essverhalten, eine Zeitlang immer nur auf das eine verlangen zu haben kenne ich auch sehr gut. Ich hab das immer Tics genannt. Mal war es das eis von Mc Donnald oder was anderes. Und das dann Wochenlang, nur das. Sonst nichts.
Das hat sich aber alles gelegt und ich habe nie Gewichtsschwankungen gehabt. Warum auch immer. (ich hatte wahre heisshungerattacken darauf)
Ich hab solange den Tic ausgelebt bis es mir nicht mehr geschmeckt hat und dann mußte was neues her. Das neue kam dann unbewußt. Das ging ein paar Jahre so. Früher war mir das gar nicht so bewußt, aber heute...

Heute hab ich diese Tics kaum noch. (10Jahre später)
Ich glaube man kann auch nicht viel dagegen tun, ist denke ich alles eine psychische Reaktion.
Nach oben
JuleXXX
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 29.05.2011
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 24. Jul 2011 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hey,
danke für die vielen Tipps.

Also mein Arzt ist (hmmm wie drücke ich es jetzt höflich aus) ein klein wenig ignorant. Er ist mein Metha- und mein Hausarzt.
Vor 2,3 Wochen ging ich zu ihm, da ich starke Schmerzen imrechten Fuß hatte,und es schon soweit war, dass ich nur nochmit Krücken laufen konnte.
Ich ging also zu ihm rein, und er fragte mich was ich habe (hmmm war es so schwer zu erraten? Ich kam mit Krücken rein!). Als ich ihm sagte, dass ich starke Schmerzen am Fuß hätte, unterbrach er mich und sagte nur "Jaaaa, und ich weiß auch wovon das kommt, da brauche ich mir ihren Fuß auch gar nicht anzuschauen! Ihr Fuß ist überlastet, weil sie so dick sind (wortwörtlich) Shocked
Nachdem ich mich gefangen hatte, bat ich ihn trotzdem, sich meinen Fuß anzuschauen und er starrte auf meinen Fuß -ohne ihn anzufassen- und sagte nur "Ja, das weiß ich auch nicht, entweder ist er überlastet, wegen ihrem Gewicht oder es ist ein Ermüdungsbruch, oder eine Prellung. gehen sie am besten mal zu einem Chirugen" Das tat ich dann auch, die Chirugin sagte mir nach 2 Sekunden, dass mein Knochen aus dem gelenk gesprungen wäre, das würde jeder Arzt sofort sehen (nur zur Info: Mein hausarzt ist nicht nur Allgemeinmediziner, sondern auch Sportmediziner hihi)
Soviel dazu... aber ich will eh meinen Arzt wechseln wegen dieser Ignoraz!

@Frau Holle:
Cool, dass du auch Vegetarierin bist (bist du Vegetarierin oder Veganerin, wenn ich mal so neugierig sein darf) Smile und danke für diese Info, hab sie mir direkt kopiert, und bei Word gespeichert!
Hmm, ich habe mich bisher noch nicht auf eine Schilddrüsenüberfunktion testen lassen. Wie geht das, und bei welchem Arzt? Allgemeinmediziner oder Facharzt?

@trini
ach, das beruhigt mich ja, dass ich nicht alleine mit diesem komischen Essverhalten bin Smile
Ich hoffe nur, dass sich das bei mir auch mal einpendelt, denn so wie es jetzt ist, ist es blöd! Crying or Very sad

Liebe Grüße Jule
Nach oben
frau holle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 1723

BeitragVerfasst am: 24. Jul 2011 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Jule,
also ich bin ein harmloser vegi. Ess auch fisch, nur kein fleisch, geflügel oder wurst.
Sonst alles.
Freut mich das dir die tips gefallen haben. so halte ich mein gewicht.
Die schilddrüse wird einfach per ultraschall untersucht, macht jeder arzt der einen hat. Also, auch dein hausarzt. Aber den würde ich mir ersparen, ist ja ziemlich ...
Noch wegen deiner essproblematik, dass kann durchaus psychische gründe haben, also wär ein facharzt nicht schlecht, hab hier einen link gefunden wo die ursachen ein wenig erklärt werden
http://web4health.info/de/answers/ed-dia-bingeeating.htm
Viel glück und probiers doch einfach mal mit süssem obst, statt nutella, vllt kannst du dein kopf damit austricksen.

Lg
Frau Holle
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1147

BeitragVerfasst am: 24. Jul 2011 22:00    Titel: Antworten mit Zitat

ich hatte vor 5 jahren mal eine Unterfunktion. Echt übel.
Soweit mir bekannt ist wird das über das Blut festgestellt. Muß aber darauf gezielt untersucht werden.
Ich hatte nie so schlimme appetit probs wie zu der zeit.
Der Utraschall wurde nur gemacht bei mir um das Organ mal genauer unter die Lupe zu nehmen da sich ja auch Knoten bilden können.
Jetzt hab ich immer Schilddrüse im grünen bereich und trotzdem ist mein appetit eher schlecht als recht.
Im Momment zwar ganz ok aber trotzdem kämpfe ich mir oft das essen rein.

Ausser ich hab nen Tic ^^ (der sich nicht so extrem wie früher äußert)

Ich hab auch oft Ärzte erlebt wo sich mir die Haare sträuben.
Nach oben
iliveagain
Anfänger


Anmeldungsdatum: 17.07.2011
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 27. Jul 2011 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallöle,
ich habe 115 gewogen und bin auf 100 runter, allerdings ist 100 bei meiner Größe (1,96) und meinem Geschlecht überhaupt nichts schlechtes. Ich habe über mehrere Monate abgenommen und das sollte man auch einplanen, weil "ruckartiges" Abnehmen ungesund ist und imho zu Fressattacken führt. Abnehmen heißt halt auch sich gedulden. Ich esse partout keine Süßigkeiten und versuche immer gesund (Gemüse, Obst, Vollkorn, wenig Fettiges, viel Trinken) zu essen, weil es für mich viel leichter ist, wenn ich ganz auf Süßigkeiten verzichte, als mal hier und mal da zu naschen (ich liebe süßigkeiten).
Ich habe manchmal Lust über meinen Appetit zu essen und das erlaube ich mir auch, satt esse ich mich sowieso immer.
Ich habe einen Sport gefunden, bei dem ich vergesse, dass ich Sport treibe.
Ich denke, man sollte sich wohlfühlen während man abnimmt, außer man hat Hunger auf Fettiges, denn durch den Entzug muss man durch.
Ich esse manchmal aus Frust, aber das ist dann halt meistens auch immer gesund. Hier und da esse ich auch mal ne Pizza oder Chips (bin nicht so der Chipsfan), aber mit diesen Sachen kann ich Leben.
Ich tröste mich mit der Hoffnung, dass ich das bis Ende des Jahres nur "durchhalten" muss und mir dann mal wieder ein Eis gönnen werde. Ich mag gar nicht von durchhalten sprechen, weil ich im Grunde nicht darunter leide, sondern mir es natürlich im Moment viel besser geht, als ich mir noch viele Süßigkeiten in mich reingestopft habe.
Die Anfangszeit ist schwer, aber dann wirds immer leichter und du kannst das dann locker ein halbes Jahr durchziehen.
Nach oben
Sabiote555
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.08.2011
Beiträge: 1568

BeitragVerfasst am: 19. Sep 2011 22:17    Titel: Hallo Jule! Antworten mit Zitat

Hallo Jule,

bin gerade auf diesen Thread gestossen und finde dein Essverhalten mit den Nutellabroten gar nicht sooo besonders. Diese Aussage muss ich vielleicht erklären.

Ich selbst bin nicht opiatsüchtig. Wenn ich ein Suchtproblem habe, dann am ehesten mit dem Essen, ich kenne auch, keine Mitte zu finden. Also diese Schwankungen zwischen viel zu viel und viel zu wenig sind mir bekannt.

Doch nun zu deiner Frage, warum gerade Nutella bzw. warum du davon nicht genug bekommen kannst.

Die Wirkung von Opiaten beruht auf ihrer großen Ähnlichkeit mit den Endorphinen. Diese sind natürliche Botenstoffe des Menschen, welche durch die Hirnangangsdrüse ausgeschüttet werden und Wohlbefinden und Glückszustände auslösen. Deshalb werden sie auch oft als "Glückshormone" bezeichnet. Die Zufuhr von Opiaten wird durch den Organismus als eine starke Steigerung des Endorphinspiegels wahrgenommen. Da sich dem Körper auf diese Weise weit mehr "Glückshormone" zuführen lassen, als dieser in der Lage ist, selbst zu produzieren, lassen sich mit den Opiaten derart starke Zustände von Wohlbefinden erzeugen.
(Das weisste wahrscheins selber, sogar noch besser als ich)

Zucker/Schokolade macht das auch, nur weit weniger stark. Heroin beispielsweise ist 300 Mal so stark wie die höchste Ausschüttung, die der Körper ohne Zufuhr von außen erreichen kann (Sport), Kokain ist bei 400 % (Ich gebe das aus dem Gedächtnis wieder, keine Garantie).

Vielleicht lann man Nutella als eine Art "Beikonsum" sehen. Magst du denn sonst auch eher die süßen Sachen? Jedenfalls habe ich schon mal einen Thread hier gelesen, wo einer (Crazy man, ich weiss es nicht mehr genau) auch beschreibt, dass er von Schokolade gar nicht genug kriegen kann.

Der Thread ist ja schon älter. Ist das noch aktuell oder was ist du jetzt grade?

Lieben Gruß,
Sabiote

PS: Habe auch Deine Homepage besucht und finde das bewundernswert, wie offen du einerseits mit deiner Sucht umgehen kannst, wie bewusst du dir über Dinge bist und dich selbst bilanzierst.
So weit ich sehe bist du gerade am Überlegen, ganz aufzuhören. Dazu wünsche ich dir und deinem Freund alles Gute und hoffe, dass du es bald in Angriff nimmst.
Nach oben
carlosS
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 12.09.2011
Beiträge: 142

BeitragVerfasst am: 20. Sep 2011 12:42    Titel: Antworten mit Zitat

Kann ich mich nur anschließen, bei mir sind es im Moment die "Soft-Cakes", sind so weiche Gebäckteile mit Orangengelee und Schokoglasur, vorher waren es Schokonüsse usw.

Dazu nehme ich meistens erst spät abends meine erste Mahlzeit ein.
Nach oben
Jule611
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 11.09.2011
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 21. Sep 2011 21:56    Titel: Antworten mit Zitat

carlosS hat Folgendes geschrieben:
Kann ich mich nur anschließen, bei mir sind es im Moment die "Soft-Cakes", sind so weiche Gebäckteile mit Orangengelee und Schokoglasur, vorher waren es Schokonüsse usw.

Dazu nehme ich meistens erst spät abends meine erste Mahlzeit ein.


Kenne das auch... Im Moment ist es der Carrot cake, vorher waren es die Milky Way Crispy Rolls oder Marzipancroissants... Am besten sehr süß, und das mag ich erst seit dem ich substituiert werde.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Essstörungen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin