cannabis & tabak : Häufig gemischt, aber eigentlich fein

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Nikotin (Rauchen)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nimma high
Gast




BeitragVerfasst am: 7. Apr 2008 23:58    Titel: cannabis & tabak : Häufig gemischt, aber eigentlich fein Antworten mit Zitat

Hallo,

Zu aller erst möcht ich allen die in diesem Forum posten viel Glück und Erfolg wünschen. Zwar konnte ich beim lesen der meisten Beiträge leider nicht helfen. ich war aber sehr berührt von den Geschichten die man in und zwischen den Zeilen vernehmen konnte. Ich hoffe sehr, dass jeder den richtigen Weg und seinen inneren Frieden findet!


ich rauche seit ich 13 bin zigaretten und seit ich 15 bin täglich gras, immer mit tabak gemischt, ich kann mich erinnern dass ich schon mit 13 jahren sehr nikotin abhängig war;bin jetzt 28. Ich hab mir nie was dabei gedacht... vor 2.5 Jahren hatte ich einen Unfall. Hab seitdem zwar keine Zigarette mehr geraucht, aber leider schon 2 Monate nach der Entlassung aus dem Krankenhaus wieder zum Kiffen begonnen, natürlich mit tabak. ein halbes Jahr später hab ich es unter größten Anstrengungen geschafft wieder aufzuhören und das auch 1 Jahr durchgehalten. vor fast 4 Monaten haben sich dann meine Freundin und ich nach 5 jahren getrennt; na klar - ich gleich wieder was besorgt und losgekifft und zwar richtig viel (im Schnitt 2.5Gramm/Tag,Ich bin Musiker und kann halt auch den ganzen Tag kiffen...)
Klarerweise gings mir 3 Monate später richtig scheisse. Aufstehen einen rauchen und wieder in der unwirklichen Welt die immer kleiner und hirnlastiger wird. Seit 3 tagen rauche ich jetzt wieder gar nicht. kann zwar nicht schlafen und bin gerade ziemlich depressiv, aber gleichzeitig glücklich und stolz mich überwunden zu haben, denn es reicht. ich weiß wenn ich so weiter mache lande ich in der Irrenanstalt.
Alle meiner Bekannten und Freunde die kiffen, rauchen mit Tabak; In Artikeln wird allgemein zwar immer vom Gras-Rauchen geschrieben, aber in Wirklichkeit raucht doch fast jeder gleichzeitg Tabak, oder? Ist es der Tabak der mich so viel kiffen gelassen hat? Zwar keine Zigaretten mehr dafür schreit der Körper umsomehr nach Joints weil er weiß dass er so an Nikotin rankommt? oder ist THC selber derart Sucht bringend?
Kann ich es wagen nach ein paar Monaten wieder Gras zu rauchen wenn ich den Tabak weglass. Weiß jemand ob es pur leichter ist Gras als "Genussmittel (sagen wir 1 bis 2 mal im Monat) zu konsumieren. in der Literatur wird ja thc kein sehr großes Suchtpotential zugeschrieben, aber warum geht es mir dann derart verschärft. Oder soll ich nachdem ich endlich wieder davon los bin und mir ging es am Schluss schon wirklich gar nicht mehr gut versuchen das blöde kiffen für immer abzuschreiben, weil ich auch ohne Tabak genau den gleichen Missbrauch betreiben werde?
Ich danke jedem der sich die Zeit genommen hat meinen Roman (hatte ich echt nicht vor, ist aber scheinbar einer geworden) zu lesen und mir seine Meinung und Erfahrung mitzuteilen. Mir liegt sehr viel daran! Weiß echt nicht wen ich sonst fragen könnte!
Danke!! und liebe Grüße!
Nach oben
nimma high
Gast




BeitragVerfasst am: 8. Apr 2008 00:03    Titel: Häufig gemischt,aber eigentlich Feinde!? Antworten mit Zitat

der Titel meines Beitrages war:
cannabis & tabak : Häufig gemischt, aber eigentlich feinde!?
Nach oben
hugolinchen16
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.08.2007
Beiträge: 648

BeitragVerfasst am: 8. Apr 2008 11:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ''nimma high''

So ein Roman war das nicht, hab schon längeres gesehen. Wink

Hast Du eigentlich auch schonmal geraucht, ohne gras mitdrinnen? Also Tabak alleine?

Vielleicht schaffst Du es ja mit Hilfe von anderen (Beratungsstellen z.B.) das Du ganz von dem los kommst? Hast Du daran schonmal gedacht, Dir Hilfe zu holen und versuchen ganz davon (wieder) los zu kommen?

Hast Du Freunde die nicht kiffen, mit denen Du darüber reden könntest?

Liebe Grüße,
hugolinchen16.
Nach oben
nimma high
Gast




BeitragVerfasst am: 9. Apr 2008 00:40    Titel: hallo hugolinchen16...danke fürs schreiben!! Antworten mit Zitat

nur zigaretten geraucht hab ich glaub ich nur eben als junger teenie.. dann eigentlich immer auch joints und die letzten jahre nur noch joints.
jetzt wo du fragst:nein, ich hab komischer weise nur freunde die kiffen! Eigentlich fast alle meiner freunde sind sich der einschränkung die das kiffen auf ihren alltag ausübt nicht bewusst. Ich glaub dass gerade das kiffen eben weil es im gegensatz zu anderen drogen keine unmittelbaren körperlichen auswirkungen hat und auch in der regel erst nach langem Missbrauch geistige schäden mitsichbringt den wenigsten als Gefahr bewusst ist.

Ich hab in meinem bisherigen leben schon glaub ich jede droge genommen die ich kenne. kokain, extasy, speed, opiate (nur ganz wenig), lsd und psylozebin und sogar ketamine und wundbenzin...aber hatte nie ein wirkliches sucht problem..bin immer irgendwie rausgekommen aus meinern löchern.. und seit 2-3 jahren ausser kiffen absolut clean

und dann macht mich ein tabak und thc entzug derart fertig, dass es mir ehrlich gesagt fast peinlich ist; hab heut den 4. tag nicht geraucht.. bin schon ziemlich daneben aber ich halte durch. ich hab gestern eine studie gefunden die belegt das thc entzug schlafstörungen verursachen kann und das bis zu 3 wochen.. erschreckend aber auch beruhigend, irgendwann muss es auf hören.
Ja, professionelle beratung.. wenn ichs nicht durchhalt muss ich den schritt gehen. ich war ganz ehrlich gesagt immer zu feige und zu stolz. Als kiffer, irgendwie peinlich...

was du mir viel bewusster gemacht hast, ist dass mein umfeld für das was ich vorhab nicht gerade ideal ist (leicht untertrieben).. ich möchte ohne irgendwelche mitteln glücklich sein können. ich möchte mich bewusst an meine vergangenheit erinnern (die erinnerungen der letzten jahre wirken wie ein schlecht durchsichtiger zerissener Vorhang).
Ein andere User in dem Forum hat das so schön geschrieben: Ich möchte ans licht! und nicht zu den schlechten menschen gehören!! ; ja, dass will ich auch. ich weiß nicht warum es so gekommen ist dass ich die hälfte meines lebens unter einfluss von drogen stand (vielleicht weil meine mutter leider schon seit ich klein bin ähnliche probleme hat (alkohol))..aber es soll aufhören, einfach aufhören


vielen dank hugolinchen!!! schöne woche noch!!! alle liebe!
Nach oben
hugolinchen16
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.08.2007
Beiträge: 648

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2008 07:15    Titel: Antworten mit Zitat

Nichts zu Danken..

Besser spät als nie.
Vielleicht suchst Du auch andere Freunde noch, die nicht kiffen. Gehst mit denen dann auch mal was unternehmen. So kommst Du vielleicht auch leider vom kiffen weg.

Außerdem...man sollte sich Hilfe suchen wenn man nicht weiter weiß. Am Anfang ist es einem schon peinlich. Aber glaub mir, später wirst Du auf DICH stolz sein das Du diesen Schritt gewagt hast.

Der User hat das wirklich schön geschrieben. Nimm Dir diesen Satz mit auf den Weg. Smile

Liebe Grüße,
ebenfalls noch ne' schöne Woche.
Nach oben
meineHübsche
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 27.09.2007
Beiträge: 319

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2008 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo nimma high,

der Schritt zu einer Beratungsstelle sollte dir nicht peinlich sein und braucht dir auch nicht peinlich sein. Mach einen Termin aus, die können dir helfen, wenn du denn wirklich willst.

Du kannst doch schon Stolz auf dich sein das du den ersten Schritt getan hast, du rauchst seit ein paar Tagen nicht mehr. Es ist doch auch schon genial das hugolinchen dich mit wenigen Sätzen so zum nachdenken bringt. Mach weiter so.

LG
meineHübsche
Nach oben
nimma high
Gast




BeitragVerfasst am: 14. Apr 2008 23:52    Titel: aufgerafft und durchgezogen Antworten mit Zitat

ihr habt recht.. es kostet zwar wirklich überwindung, anrufen einen termin ausmachen und dann drüberreden (ist schon schwerer als anonym drüber schreiben).. aber ihr habt mir mut gemacht!! Möcht mich nochmals bedanken. echt schön dass es so ein forum gibt und so liebe menschen die anderen "zuhören" und tipps geben. schöne woche!! alles liebe nimma high
Nach oben
Mr.Fuuu
Anfänger


Anmeldungsdatum: 21.05.2013
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 18. Jul 2013 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

Also erstma Tschuldigung das ich so spät antworte aber ich wollte nur von mir sagen, das ich bemerkt habe, das mein Körper nach öfterem Joint konsumieren förmlich danach schreit nochmal was zu bekommen... aber hab auch bemerkt das wenn ich bong geraucht habe (die rauche ich immer pur) und es richtig geknallt hat, sodass ich richtig happy war und glücklich am nächsten tag sogar garnichtmehr gras rauchen wollte/konnte.? O.o zwar sagen immer die leute, ja der effekt ist so toll und den will man unbedingt wiederhaben, aber ich bin nach dem gras rauche echt immer total ausgelaugt und in der schule häng ich da nur rum (kann zwar dem unterricht gut folgen, aber hab halt diese stoned nachwirkung) und das is ja irgendwie schon am anfang recht witzig aber irgendwann nervts und generell ist es nicht besonders angenehm dann gleich tag für tag berauscht zu sein, also pur finde ich macht es nicht wirklich abhängig, aber mit nem joint, wo viel tabak drinnen ist, schon ziemlich Wink
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3643

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2013 12:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mein Gras durch eine Purpfeife geraucht, da ich nicht noch mehr Tabak rauchen wollte. Und wenn ich bekifft bin, rauche ohnehin keine Zigaretten.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Nikotin (Rauchen) Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin