Kiffer, der zu kokain kommt...

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Foke.
Anfänger


Anmeldungsdatum: 10.09.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2011 08:33    Titel: Kiffer, der zu kokain kommt... Antworten mit Zitat

Ich glaub, dass ich langsam ein Problem bekomm. Wo soll ich anfangen? Also vielleicht erstmal zu mir: Ich bin jetzt 21 Jahre alt und komme aus einer Familie,bei der wir 2 scheidungen mit 4 kindern (eins davon bin ich) durchgemacht haben. Ich hab mit 15 angefangen zu kiffen, was mich auch in der schule heftig runtergezogen hat (faulheit, etc.). ich bin aber trotzdem noch in einer sehr guten ausbildung, die ich meinem vater zu verdanken hab (beziehungen). das problem ist, dass mein dad mit kokain dealt. ich weiß es hört sich krass an, aber er ernährt uns mit dem geld. er weiß auch des ich es weiß. mit dem kiffen hab ich seit 3 wochen aufgehört, thema ist , dass ich jetzt auf einmal anfange zu koksen. un zwar net wenig, da die quelle gleich über mir ist. mein dad würde mir es nie im leben geben, deshalb nimmt mann sich einfach was...es hat eigentlich damit angefang, das meine beste freundin den kontakt aus privaten gründen abgebrochen hat und meine ganzen freunde abi gemacht haben und jetzt wegziehn...

das worauf ich hinaus möchte, ist: ich hab wirklich angst, drauf abzustürzen Sad

ich weiß auch des ich damit klar komm muss, ich mach es mir einfach zu leicht. es mit drogen zu bekämpfen.

aber was sonst? bin schon im fitti angemeldet, geh auch regelmäßig hin, einfach wegen ablenkung. aber scheinbar reicht das nicht...
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2011 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Boah,

das erste, was mir spontan eingefallen ist, was Du aber natürlich auf keinen Fall machen wirst: Geht zur Polizei und zeig Deinen Dad an.

Möglichkeit 2: Sag ihm, dass Du Dich mittlerweile an seinem Material bedienst und bitte ihn, es nicht in Deiner Reichweite aufzubewahren. Ich hatte in meinem Bekanntenkreis einen Koks-Dealer-Papa, der irgendwann im Beisein seiner Töchter an einer Überdosis krepiert ist. Daher reagiere ich etwas empfindlich auf das Thema.

Auf jeden Fall solltest Du ihm sagen, dass er in der bisherigen Form nicht mehr weitermachen kann mit seiner Dealerei. Was ER macht ist seine Sache, aber er zieht Dich mit ins Verderben und das kanns ja wohl nicht sein!
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2011 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ach so, was mir eben noch eingefallen ist: Du bist mit 21 Jahren ja wohl alt genug, um auf einenen Beinen zu stehen. Warum ziehst Du nicht einfach aus? Damit wärst Du auch weg von dem Zeug.
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2108

BeitragVerfasst am: 5. Okt 2011 21:47    Titel: Antworten mit Zitat

veilchenfee hat Folgendes geschrieben:
...das erste, was mir spontan eingefallen ist, was Du aber natürlich auf keinen Fall machen wirst: Geht zur Polizei und zeig Deinen Dad an.

Hey liebe "Veilchenfee", das ist aber ein krasser Ratschlag. Wäre es jemand Fremdes, oder ein Elternteil, der einem sehr verhasst ist, aber so. Das sieht man nur im Kino oder bei Pro7 TalkTalkTalk. Nein, das würde ich auf keinen Fall empfehlen, es sei denn, man möchte für den Rest des Lebens keinen Kontakt mehr zu seinem Vater und vielleicht ein quälendes Gewissen, was man seinem eigenen Vater angetan hat, wodurch er wohlmöglich erst recht zu Drogen greift.

Ihm mitzuteilen, dass man sich an seinem Stoff bedient, das halte ich wieder für weitaus besser. So wird er gezwungen, es anders zu lagern. Wenn er soviel Geld durch den Handel hat, soll er sich gefälligst einen Safe anschaffen, worin er es packt, damit Sohnemann nicht mehr rankommt. Denn egal welches Versteck, es ist irgendwann entdeckt. Deshalb wird es nur auf diese Weise auf Dauer funktionieren. "Foke." macht es sich damit zwar selber schwer, wieder an den Stoff zu gelangen, aber das ist ja Sinn der Sache, und geschieht aus Selbstschutz. Wie oft habe ich zum Beispiel meiner Mom meine EC-Karte gegeben, mit dem Resultat, dass sie sie mir beim ersten Jammern meinerseits am nächsten Tag wiedergegeben hat. *grmpf*

Ausziehen ist auch eine gute Lösung. Vielleicht wäre sogar eine Kombination gut, zum einen das Krams in einen Safe zu packen, andererseit ausziehen, um aus dieser ganzen Situation herauszukommen.

Es ist ja nicht nur das Koks, auch das Kiffen verbaut dir, "Foke.", das Leben. Wenn du Pech hast, wirst du den schulischen Teil der Ausbildung nicht schaffen. Im praktischen Bereich wird man dich vielleicht behalten, sicher ist das aber auch nicht, alles hat seine Grenzen, da helfen auch Beziehungen irgendwann nicht mehr weiter. Mit dem Kiffen hast du aber, wie du schreibst, aufgehört. Vielleicht deshalb, weil nun Koks die Hauptrolle spielt?

Wenn du dauerhaft Kokst, wirst du wohl bald kein Gewicht mehr stemmen können. Irgendwann ist schluss, denn Koks greift sehr Herz-Kreislauf an. Du kannst sogar einen Schlaganfall oder Herzinfarkt bekommen. Um so höher ist das Risiko, wenn du kokst und Sport machst. Die Gefäße ziehen sich zusammen, und dann kommt plötzlich starke Belastung. Das ist nicht nur ungesund, das ist sehr gefährlich!

Als ich vor einigen Jahren mit einem Freund eine intensive Koksnacht hatte, und am nächten Tag ins Studio ging, war nichts mehr mit Sport. Jede Anstrengung war so belastend, dass ich mein Herz wie ein Presslufthammer verspürte. So machte es keinen Spaß, weshalb ich sofort wieder ging. Nach einem weiteren Tag Pause ging ich erst wieder Sport machen. Und selbst dann noch merkte ich die Auswirkungen, wenn auch nicht mehr so arg. Koks und noch mehr Speed sind auf Dauer Gifte für deinen Körper! Koks entzieht dir Mineralstoffe, vor allem Calcium, Vitamine, Spurenelemente, alles wird ausgelaugt, es brennt den Körper auf Dauer aus.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 5. Okt 2011 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, ich weiß, das war hart Shocked . Früher oder später wird es dem Vater auch auffallen, wenn das Material schwindet und der Stress ist vorprogammiert. Leider hat sich Foke. ja nicht mehr gemeldet, ich hoffe, dass er eine Lösung gefunden hat, mit der er leben kann. Oder er ist ins Business eingestigen ...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin