Bin ich Tilidinsüchtig?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Winterwiese
Anfänger


Anmeldungsdatum: 18.10.2011
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 18. Okt 2011 16:08    Titel: Bin ich Tilidinsüchtig? Antworten mit Zitat

Hallo,

habe vor ca einem Jahr wegen extrem starken Zahnschmerzen von bekannten ein kleines Fläschchen Tilidin bekommen. Das hat auch super gewirkt.

Habe es zu dem Zeitpunkt nur bei Schmerzen genommen. Alle paar Wochen 20-40 Tropfen am Abend.
Habe mich auch sehr gefreut wenn ich Schmerzen hatte, weil ich das als einladung angesehen habe mir etwas Tilidin zu gönnen.

Nach ca. 6 Monaten Pause habe ich mich dann wieder daran erinnert das ich ja noch Tilidin bei mir habe und ich nichts gegen "3 Meter überm Bett schlafen" einzuwenden hätte.
Gedacht - Getan ... und so fing es dann an.

Ich habe es genossen mir Abends ab ca. 22 Uhr 40 Tropfen Tilidin zu gönnen, habe einen Film geschaut mit meinem Freund zusammen (der davon eigentlich nichts weiß, nur das ich Tilidin nehme wenn ich Schmerzen habe). Und dann, nachdem ich schön weggeschlafen bin, auch ins Bett gegangen.


In den letzten knapp 3 Monaten habe ich so also 3 N1 Fläschen verbraucht. Jeden Abend 40 Tropfen, wobei die Dosierung mittlerweile schon bei 60 Tropfen liegt.
In der Regel habe ich einen Tag in der Woche pausiert da Tilidin während der Nachschicht icht so toll ist.

Da wir letztens Besuch hatten, wollte ich die Zeit über Pausieren. Was aber in der 3ten Nacht deutlich schwer fiel. Ich hatte massive Schlafstörungen, bin alle 10 min aufgewacht. Habe mich hin und her geschmissen und letztendlich doch zur Flasche Tilidin gegriffen um mit 20 Tropfen schlafen zu können. ( Wollte ja nur schlafen und nicht das typische Tilidin Gefühl haben.

Diese Erfahrung machte ich vor 4 Wochen.

Die Tage haben wir wieder besuch gehabt. Und auch da konnte ich in der zweiten Nacht nicht schlafen. Da ich aber auch keine Tilidin mehr hatte sondern nur noch eine leere Flasche Tilidin habe ich diese mit ein paar Tropfen Wasser aufgefüllt um den Rest noch zu erwischen.

Jetzt ist die Frage: Sind das die Entzugserscheinungen?
Habe in vielen Foren gelesen das leute Tilidin noch viel extremer Dosieren.
Ich habe maximal 70 Tropfen pro Tag (also ca. 175 mg Tilidin) im gegensatz zu Leuten die selbst mit 400 mg Einzeldosis noch nicht über ihre Toleranz sind.

Habe früher, also vor ca. 8 Jahren Pepp und Haschisch konsumiert für mehrere Monate und davon auch nicht gerade wenig. Hatte dort aber nie einen Hauch von Entzugsproblemen.

Was haltet ihr davon?

Viele Grüße und Danke schon mal für die Antworten.

Winterwiese
Nach oben
Bicycle2806
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 05.09.2011
Beiträge: 66

BeitragVerfasst am: 18. Okt 2011 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Du weißt schon das Tilidin ein Arzneimittel aus der Gruppe der Opioide (opiat) ist oder? Das ist ein sehr starkes Schmerzmittel, was auch unter anderem die Entzugserscheinungen vom Heroin mildern kann.
Das Suchpotential ist so Hoch wie das von Heroin und da du schon Schlafstörungen hast und dich nicht ruhig halten kannst und du immer den Gedanken hast das Zeug nehmen zu müssen, muss ich dir leider mitteilen das du Süchtig danach bist.

Da du das Zeug noch nich allzu lang nimmst, würde ich dir raten es alle 3-5 tage runterzudosieren, bis du keine Entzugserscheinungen mehr hast. Oder aber du ziehst den kalten entzug durch! Dauer ca. 5-7 Tage die nicht ganz einfach für dich sein werden.

Beste Lösung ----> geh zu deinem Hausarzt und erklär ihm das!
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 18. Okt 2011 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

Von Pep und Haschisch wird man nicht körperlich abhängig, von Tilidin schon. Ich finde es bemerkenswert, dass Du so leicht an Nachschub gekommen bist. Wie hast Du das gemacht? Meine Ärzte verordnen nicht so gerne Opioide!

Ich würde auch runterdosieren bzw. erstmal ein paar Wochen aufhören, wenn die Entzugserscheinungen erträglich sind. Einen Dauerkonsum zum Zweck des Genusses kann man nur aufrechterhalten, wenn man niedrig dosiert und immer wieder einige Tage pausiert. Habe das mit Codein und Tramal eine ganze Zeitlang durchgehalten, ohne körperlich abhängig zu sein.

Am allerbesten ist es aber, Du betrachtest die jetzt aufgetretenen Entzugserscheinungen als Warnung und lässt es ganz. Die psychische Seite ist nämlich auch nicht zu unterschätzen!
Nach oben
Winterwiese
Anfänger


Anmeldungsdatum: 18.10.2011
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2011 13:24    Titel: Antworten mit Zitat

Danke erstmal für eure Antworten.

Ich werde das folgendermaßen probieren:

Da ich die Entzugserscheinungen ja immer erst am 2ten Tag bzw Nacht habe, werde ich Tilidin jeden 2ten Tag konsumieren und langsam runterdosieren.

ich denke, bzw hoffe das es nicht das große Probelm sein wird.

Bin psychisch stabil, habe einen festen Platz im Leben mit 2 Arbeitsstellen, Familie und co. und daher auch genug Ablenkung.

Es ist nicht so das ich jede Minute dran denken muss Tilidin zu nehmen.
Ich freue mich einfach nur auf dieses schöne Gefühl das sich nach 3 Stunden dauerndheißem Badewasser anfühlt... Wink
Es war bzw. ist eine "nette" alternative den Tag schön ausklingen zu lassen.
Aber diese Schlafprobleme und dieses rumhibbeln gibt mir schon zu denken und wird auf Dauer keinen Platz in meinem Leben haben.
Also werd ich den konsum ausschleichen lassen.

Danke schön und liebe grüße

Winterwiese
Nach oben
Bicycle2806
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 05.09.2011
Beiträge: 66

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2011 15:07    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist eine sehr gute Entscheidung! Und wünsche dir Viel Erfolg dabei.

Nach deiner letzten Dosis die du dann irgendwann mal nehmen wirst ( ka wie lange du dich runterdosieren willst ) musst du wahrscheinlich trotzdem mit ein paar Entzugserscheinungen rechnen, (auch wenn die Dosis ziemlich niedrig ist) die aber nicht so schlimm sein werden und nach ca. 2-3 Tagen weg sind. Leichte Schlafprobleme und Unruhe mehr wirste wahrscheinlich nicht haben. Einfach jeden Abend 1-2 Tassen Kamillentee trinken. Das Hilft wirkich!...kein scherz. Oder aber du holst dir in der Apotheke "Vivinox" Ist das stärkste Schlafmittel was du ohne Rezept bekommst. Da wirste auch nicht süchtig drauf, da du keinerlei "High" Wirkung verspürst. Hilft dir nur leichter einzuschlafen.

Viel Glück dabei und ziehs durch!
Nach oben
gast01
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2011
Beiträge: 231

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2011 21:32    Titel: Antworten mit Zitat

so geht es vielen meine schwester hat es auch,und mein vater noch schlimmer aber sie werden sie weiter nehmen müßen um ohne schmertzen leben zu können vll solltest du dich mit abfinden oder ne entgieftung machen und schauen op die schmertzten wieder kommen oder nicht?!
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2011 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber gast01,
Winterwiese hat keine chronischen Schmerzen und muss daher auch nicht unbedingt Tilidin nehmen. Sie HATTE mal Zahnschmerzen und hat die wohltuenden Nebeneffekte des Medikamentes für sich entdeckt. Das ist alles.
Nach oben
JuleXXX
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 29.05.2011
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2011 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

hihi, ich musste ein bißchen schmunzeln als ich das las, da ich mich voll in dir wieder erkannt habe. Bei mir hat das auch damals mit Tilidin angefangen.

Jedoch war ich damals erst 15 Jahre, und ich habs auch net von Bekannten das Tilidin bekommen, sondern von meinem Hausarzt, der hat mir das Zeug schön ein paar Monate lang verschrieben (ca. n halbes Jahr).
Am Anfang wars auch genauso wie bei dir "nur" wegen den Schmerzen,, doch schnell änderte es sich, und ich nahms zum schlafen, und wegen der Wirkung! genauso wie du Trauerbewältigung wars auch, aber das ist ne andere Sache.

Wie`s auch sei...
...mit dem Zeug ist echt nicht zu spaßen! Wie Bicycle schon sagte "Tilidin ist ein Opioid, ein künstlich-hergestelltes Opiat (Opiate, weisst schon was das ist, oder? HEROIN z.B. Dir sollte also jedesmal bewusst sein, wenn du "schlafen möchtest", dass du dir da kein Baldrian oder sowas einfährst, sondern von der Wirkstoffgruppe sowas wie HEROIN

Zu deiner Frage: Sagt dir psychomatische Störung was?
das Zusammenspiel von Psyche und Körper ist sehr intensiv miteinander verbunden (Bsp. viele bekommen Magenschmerzen/Kopfschmerzen/Migräne bei Stress)
Bei Suchtkrankheiten ist es auch so manchmal, nicht immer!
Oder wie meine Bekannte immer zu sagen pflegt: Kopffi**erei Razz
Im Bezug auf dich, meine ich das so:
Ich denke ( Exclamation Exclamation Exclamation ), dass die Abstände deines Konsums, die Intensivität und die Dauer noch nicht ausreichen, um eine körperliche Abhängigkeit von Tilidin herbeizuführen. (Ich sage nocheinmal: Ich denke! Bin weder Mediziner noch Suchttherapeut, und selbst wenn es so wäre: Diagnosen übers Internet=unmöglich!)
Jedoch deuten die Symptome, die du beschreibst, echt uf ne psychische Abhängigkeit hin, besonders bei dem Satz "Ich freu mich drauf" kam ich ins Stocken!
Nun ist es, wie ich oben erläutert habe, möglich, dass du von Tilidin schon psychisch abhängig bist, und diese psychische Abhängigkeit, wenn die Bedürfnisse (also die weitere Einnahme von Tilidin) nicht erfüllt werden, psychosomatische Einflussnahme ausübt, und du davon Schlafstörungen etc. bekommst.

Also, aus eigener Erfahrung, kann ich dir versichern, dass "nur" Schlafstörungen nicht wirklich darauf hindeuten, dass du eine physische Abhängigkeit hast, denn glaub mir, wenn du körperlich abhängig wärst, und du einen Entzug bekommst, dann merkst du das schon Wink
Du wirst dir die Selle aus dem Leib kot***, und ca. 2 Stunden pro Tg auf Toilette verbringen, von Schmerzn gar nicht zu reden!

A B E R: Aufatmen ist jetzt net angesagt,ne? Wink Die Bekämpfung von psychischer Abhängigkeit ist weitaus schwieriger, als "nur" die körperliche Abhängigkeit. Du solltest JETZT was tun! Und damit meine ich N I C H T wie manch andere, eine runterdosierung, was in meinen Augen die Lage verschlimmert, sehr verschlimmert. Gesprächstherapie und Ursachenforschung ist angesagt!

Alles Gute

Liebe Grüße Jule
Nach oben
JuleXXX
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 29.05.2011
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2011 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ups, habe mich verschrieben, meinte nicht
"Wenn du entzügig bist, wirst du 2 Stunden/Tag auf`m Klo verbringen" sondern 20 Stunden!

Was ich noch vergessen habe:
Nächstes Mal, wenn du Schlafstörungen hast, dann greif bitte nicht zu Tilidin!
Trink heisse Milch, oder geh 2 Stunden joggen, heiss baden macht auch müde, aber bitte bitte, mach es deiner Gesundheit zu Liebe nicht mit Tilidin Sad

Alles GUTE!
Nach oben
gast01
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2011
Beiträge: 231

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2011 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

noch ne gute sache geh zum arzt er soll dir doxepin oder ähnliches aufschreiben aber 50mg müßen es schon sein damit du auch besser in der schlf kommst bovor du wieder zu griefst.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2011 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

Jule schrieb:
Zitat:
Und damit meine ich N I C H T wie manch andere, eine runterdosierung, was in meinen Augen die Lage verschlimmert, sehr verschlimmert. Gesprächstherapie und Ursachenforschung ist angesagt!


Aus Deiner Sicht hast Du sicher recht, ich allerdings habe lange Codein und Tramal genommen und bin auch so wieder davon weggekommen. Nicht jeder braucht einen Therapeuten, um von seiner Droge lassen zu können! Winterwiese schätze ich so ein, dass sie es auch alleine schaffen kann.
Nach oben
Winterwiese
Anfänger


Anmeldungsdatum: 18.10.2011
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 21. Okt 2011 23:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

hmmm...weiß ja nicht ob das wirklich was mit der psyche ist.
Bin im Medizinischen Bereich tätig, was wohl auch der Grund dafür ist, warum ich recht ungern zum Arzt gehen würde.
Allein schon wegen Sätzen wie: Winterwiese...sie sollten es doch besser wissen und co.

Wies auch sei...^^
Leider hab ich es noch nicht geschafft auszusetzen. Ich befürchte dafür fehlt mir die motivation.

Ich hab mir jetzt vorgenommen am montag mit der entwöhnung zu beginnen.
Werd euch auf dem laufenden halten.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 21. Okt 2011 23:44    Titel: Antworten mit Zitat

veilchenfee schrieb:
Zitat:
Winterwiese schätze ich so ein, dass sie es auch alleine schaffen kann...

... WENN sie denn will. Winterwiese will aber nicht, warum auch, solange der Konsum angenehm und der Nachschub einfach zu beschaffen ist! Ich muss gestehen, mir ging es jahrelang genauso. Doch irgendwann schleift sich das ganze ab und es geht einem auf den Keks.
Nach oben
Winterwiese
Anfänger


Anmeldungsdatum: 18.10.2011
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 3. Nov 2011 14:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

als kleines update:

das Tilidin nervt mich mittlerweile schon extrem.
würds eigentlich garnicht nehmen wollen, aber irgendwann hab ich so den drang mich zu bewegen und so eine extreme unruhe, das ich es selbst nicht ertragen kann.
bin von 60 tropfen auf 40 schon runter...und wundersamerweise flashen die ziemlich rein.
ich freu mich auch nicht wirklich mehr auf den "trip" weil er mich einfach nur noch müde macht.
Bin noch am überlegen ob ich es weiterhin reduzieren soll, oder ob ich es lieber sein lass...und ganz absetz.

Ach ja...war arbeitsbedingt 40 std wach, und davon 13 stunden mit autofahren beschäftigt.
Hab in der Zeit überhaupt nichts konsumiert...(bin ja nicht verantwortungslos oder sowas)...und konnte nach den 40 stunden auch wunderbar schlafen^^
Nach oben
TomasG
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 03.11.2011
Beiträge: 1301

BeitragVerfasst am: 3. Nov 2011 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

wen du es ein fach so absetzen kannst, mach es, falls es zu starke entzugserscheinungen gibt, reduziere alle par tage oder mindestens alle 2 wochen etwas. irgend wann musst aber ganz absetzen...

ansonsten wirst du die dosis immer weiter steigern, und es dan auch tagsüber nehmen. noch ist es verhältnismäßig einfach auf zu hören, bis du erst mal 24 stunden drauf, wirds richtig fieß
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin