Verschobenes Becken--->Novamininsulfin (Metamizol)

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bicycle2806
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 05.09.2011
Beiträge: 66

BeitragVerfasst am: 31. Okt 2011 20:43    Titel: Verschobenes Becken--->Novamininsulfin (Metamizol) Antworten mit Zitat

Hallo leude,

also ich war heute beim Chirurgen, da mir seid geraumer Zeit ein Gefühl durch den Körper geht, dass sich anfühlt als wie wenn Links und Rechts nicht zampassen würde (kann das leider nicht anders erklären^^).

Die Diagnose war: Mein Becken ist Links verschoben und zwar um 1cm! Ist aber so nicht weiter schlimm und kann ohne OP behandelt werden. Habe für meinen linken Schuh eine Weichschaumeinlage in der Höhe von 1cm erhalten und dazu noch Krankengymnastik,Fango und Massagen (jippii Wink).

Als Schmerzmittel hat er mir "Metamizol" verschrieben, da Ibuprofen und Paracetamol bei weitem nicht ausreichen um meine gelegentlichen Schmerzen zu lindern (habe die nicht jeden Tag). Das Medikament wird als stärkstes Nicht-Opiod Analgetikum eingestuft und soll bei akut starken bis sehr starken Schmerzen einen guten Erfolg haben.

Jetzt meine Frage! Hat jemand Ahnung von diesem Medikament bzw schonmal selber eingenommen? Weil das was man üder dieses Medikament ließt ist ja nicht grad so dolle wie ich feststellen musste -.-. Soll ja so stark sein wie Codein, aber kann Nebenwirkungen hervorrufen die mir garnicht gefallen! Die bei Opioiden niemals auftreten würden.

p.s ist in Deutschland das meist verschriebene Nicht Opiod! Und nurnoch in Deutschland,Österreich und in der Schweiz erhältlich...alle anderen Ländern haben es aus dem Verkehr gezogen.(Aus gutem Grund angeblich) Das macht mir schon ein wenig Angst?!
Nach oben
Tabletten-Mann
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 13.09.2011
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 31. Okt 2011 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich kann durchweg nur Positives über Novaminsulfon berichten. Nebenwirkungen traten und treten bei mir überhaupt nicht auf, dafür lindert es selbst starke Schmerzen. Es ist tatsächlich das stärkste nicht-opioid Analgetikum und das spürt man auch wenn man es nimmt! Ich hatte vor nicht allzu langer Zeit eine Trigeminusentzündung nach einer fehlerhaften Zahnbehandlung. Die Schmerzen waren stärker als alle Schmerzen, die ich in meinem Leben je erlebt habe. Ich war kaum noch in der Lage, aufrecht zu stehen und konnte nicht mal mehr richtig atmen - nur noch stoßweise röcheln. Es war höllisch! 800 mg Ibu sind natürlich wirkungslos verpufft und da erinnerte ich mich, dass ich ja noch größere Mengen Novaminsulfon in meiner Privatapotheke gehortet hatte. Also habe ich 500 mg Novaminsulfon genommen und: die Schmerzen sind tatsächlich viel schwächer geworden. Weg waren sie zwar nicht ganz - dafür hätte ich wohl Tramadol oder Tilidin benötigt - aber es war dann wenigstens auszuhalten. Wenige Stunden später wurde der Zahn dann nochmals behandelt und die Schmerzen wurden in den folgenden Tagen immer schwächer, während sich der gebeutelte Nerv erholte. Hätte ich das Novaminsulfon aber nicht gehabt, ich glaube, ich hätte mir mit einem Hammer den Schädel eingeschlagen.

Ich kann aber natürlich nur für mich sprechen. Für mich ist dieses Medikament ein Segen. Probleme hatte ich persönlich nie damit.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 31. Okt 2011 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Einige Menschen haben eine Unverträglichkeit gegen Metamizol. Diese äußert sich in roten Flecken und Quaddeln, die im Gesicht und am Körper auftreten. Gerne wird Metamizol bei starken Schmerzen verordnet, die z.B. von Nierenkoliken verursacht werden. Im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit spritze ich ab und zu größere Mengen dieses Medikamentes direkt intravenös und glücklicherweise reagierte bislang keiner der Patienten allergisch. Die schmerzstillende Wirkung ist ganz ordentlich, aber nicht selten muss ich trotzdem noch ein Opiat dazugeben.

Selbst habe ich Metamizol (als Tropfen) ein Mal vor über zehn Jahren genommen, als ich an einer sehr starken Erkältung litt. Im Gedächtnis blieb mir nur folgendes:

"Macht etwas blöd im Kopf, ohne jedoch zu törnen".

Mein Vater nahm es kürzlich, als er Schmerzen und Fieber hatte und das Fieber ging auch sofort runter. Um dann wenige Stunden später um so höher anzusteigen. Rolling Eyes

Das ist im Moment alles, was mir zu diesem Medikament einfällt!
Nach oben
Bicycle2806
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 05.09.2011
Beiträge: 66

BeitragVerfasst am: 31. Okt 2011 22:34    Titel: Antworten mit Zitat

Okay! Erstmal danke für eure Antworten Smile waren sehr Hilfreich!

Dann werde ich das Medikament sobald die Schmerzen unerträglich werden mal einnehmen und schauen was passiert. Wenn was sein sollte stirbt man ja nicht gleich^^...ggf. kann mich ja meine Mutter zur Not in die Klinik fahren.

Ein Opiat kommt für mich natürlich nicht in Frage, außer es tut so weh und ich muss ins Krankenhaus, da können die mir sowas gerne geben. (@home will ich das nicht mehr besitzen, da ich ja mal ein wenig Heroinsüchtig war)

Ich war halt ein wenig geschockt als ich den Beipackzettel gelesen habe und was mit dem Wort "Schock" vorkam, da dacht ich mir hmmm was is denn das für ein Zeug.

und ja btw. ibuprofen und Paracetamol kannste inne pfeife rauchen...das hilft bei mir nichtmal bei leichten Kopfschmerzen. Da ist kaffee+Zitrone viel wirkungsvoller "kein Scherz" soll ja angeblich wie ein Schmerzmittel wirken.

Nu denn werd ich es einfach mal testen die Tage und berichten wie es gewirkt hat Smile.

Danke euch beiden
Nach oben
Tabletten-Mann
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 13.09.2011
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 1. Nov 2011 02:07    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, so ist das. Wenn du ein bisschen Zahnschmerzen oder Kopfweh hast, dann hilft Ibu oder Paracetamol gut. Aber alles was darüber hinausgeht, das ist mit diesen Medikamenten nicht mehr zu behandeln. Da helfen nur noch Novamninsulfon oder eben Opioide. Es ist komisch: mein Zahnarzt dachte wohl, dass die Schmerzen in meinem Fall nicht so schlimm waren. Als ich ihm dann erzählt habe, dass das Novaminsulfon gut (aber nicht perfekt) geholfen hat, da wurde er ganz hektisch und bohrte den Zahn sofort auf und hat eine Wurzelbehandlung gemacht. Er sagte dann, dass ich sofort wiederkommen sollte, wenn der Zahn sich auch nur ein bisschen rührt. Das Wort "Novaminsulfon" war wohl ein Schlüsselwort...

Wenn man allergisch darauf reagiert, natürlich, dann kann alles mögliche passieren. Aber das kann auch passieren, wenn du auf Ibu allergisch reagierst. Letztendlich kann man es nur ausprobieren und warten, was passiert. Ist keine besonders schöne Ausgangssituation, aber es geht nicht anders. Wie wäre es denn, wenn du erstmal 250 mg Novaminsulfon nimmst? Dann kannst du sehen, wie du darauf reagierst. Und wenn nichts passiert, dann nimmst du eben nach ner dreiviertel Stunde nochmal 250 mg und das nächste Mal direkt 500 mg (oder sogar mehr - ich weiß nicht, welche Dosierung dein Arzt dir verschrieben hat). Dann sieht man ja schon, wie der Körper darauf reagiert. Aber höchstwahrscheinlich wird nichts passieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass du schwerwiegende Nebenwirkungen entwickelst, ist äußerst gering.
Nach oben
Bicycle2806
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 05.09.2011
Beiträge: 66

BeitragVerfasst am: 1. Nov 2011 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

Nja Kopfweh kann man ja eig. noch ganz gut wegstecken, wenns nicht grad zu heftig ist. Aber Zahnschmerzen können schon ziemlich unangenehm werden, da muss ich dir Recht geben. Es gibt doch aber extra Schmerzmittel die nur für den Mundbereich bzw. für Zahnschmerzen gedacht sind oder nich?

Wenns wirklich unangenehm werden sollte, soll ich mit 500mg Anfangen und wenn sich nach 60 min nix verändert soll ich nochmal 500mg einnehmen. Und dann halt alle 4-6 h wieder 1000mg nehmen darf. (was ich nich unbedingt vorhabe)
Und ja Ibu´s und Para´s sollen ja heftig auf den Magen und vorallem auf die Leber gehn was bei Metamizol eben nicht der Fall ist.

Nja ich denke ich werde sie heute mal testen mit 250mg Anfangs, da ich eh scho wieder leicht Schädelweh habe. Und weiß, dass es bis zum Abend hin immer schlimmer wird (is immer so bei mir).

Nochmals danke...greetzn;)
Nach oben
Bicycle2806
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 05.09.2011
Beiträge: 66

BeitragVerfasst am: 2. Nov 2011 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

Okay hat wunderbar geklappt mit diesem Medikament! Keinerlei Nebenwirkungen bei 500mg.

Hatte zwar zum Glück keine Rückenschmerzen letzte Nacht, aber dafür ziemlich starke (das geht aber noch stärker bei mir) Kopfschmerzen. Und muss sagen das die Tabletten echt guad gewirkt haben...hätte ich nicht gedacht^^.

Danke nochmal euch beiden Wink
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin