Runterkommen ? Leben auf die Reihe kriegen

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
g1luce
Anfänger


Anmeldungsdatum: 02.05.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 10. Nov 2011 22:31    Titel: Runterkommen ? Leben auf die Reihe kriegen Antworten mit Zitat

Hallo Leute
Ich bin 16 Jahre alt und gehe in die Zehnte Klasse.
Ich Kiffe jetzt seit ungefähr 4 einhalb Jahren halt normales Weed und Hash.
Jetzt am Wochenende öfters Speed.
Vor einem Jahr war das alles noch viel weniger. Da hatte ich mich richtig angestrengt und meine Noten verbessert.
Aber nun in der 10ten klasse kriege ich alles nicht mehr auf die Reihe .
Ich Kiffe jeden Tag zuviel , und ziehe immer öfters Speed und xtc.
Mein Problem ist halt das ich in dem wichtigsten Jahr wo sich entscheidet ob ich in die Oberstufe darf einfach alles nicht mehr auf die Reihe kriege ...
Ich sacke voll ab in der Schule.
Und auch alles andere ich bin Pleite , habe Schulden und gebe massenhaft geld aus.
Letztes Jahr habe ich alles high immer auf die reihe gekriegt aber es geht irgendwie nicht mehr. Aber ich komme auch nicht davon weg viele meiner freunde kiffen und ziehen halt.
Meine Freundinn zum beispiel kifft nicht , aber findet es okay.
Ich komme irgendwie nicht davon los , ich schlafe dann nicht mehr gut wenn ich abends nicht noch einen rauche.
Oder wenn ich am wochenende kein Speed oder xtc habe betrinke ich mich echt hart.
Was kann ich tuhen um meinen Konsum bisschen mehr unter Kontrolle wieder zu kriegen ?
Oder wieder mehr auf die Reihe zu kriegen ?
vlt auf was anderes umsteigen womit ich noch ein halbes jahr durchkomme ?
oder etwas mit dem man mehr klarkommt ( ersatzkonsum ) ?
Habt ihr einen Tipp alles wieder auf die reihe zu kriegen ?
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 10. Nov 2011 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,
da Du schon sehr früh angefangen hast, kannst Du Dich kaum noch an ein Leben "ohne" erinnern. Seit Du aus dem Kindesalter heraus bist nimmst Du Drogen und das macht sich jetzt bemerkbar.
Um Dein Leben auf die Reihe zu kriegen müsstest Du eigentlich "nur" aufhören, und zwar mit allem. Einschließlich dem Alkohol. Dass Du darauf keinen Bock hast, kann ich mir vorstellen. Doch Du merkst ja selbst, dass Du Dir einen guten Teil Deiner Zukunft verbaust, wenn Du jetzt so weitermachst. Schlussendlich wirst Du mit einer durchschnittlichen Mittleren Reife irgendeine Lehre machen und Dein Leben lang unter Deinen Möglichkeiten und damit unzufrieden bleiben.

Vielleicht ist es Dir aber auch egal und Du nimmst das in Kauf, um weiterhin Drogen nehmen zu können. Wenn Die Drogen Dir das Wert sind, musst Du diesen Weg gehen (wie ich). Wenn Du aber wirklich ehrgeizig bist und aus dem Mittelmaß heraus willst, bleibt Dir nichts anderes übrig, als Dich jetzt radikal einzubremsen. So genial sind die wenigsten, dass sie feiern können bis der Arzt kommt und trotzdem ein Einser-Abi hinlegen.

Notfalls, wenn Du es alleine gar nicht schaffst, musst Du halt professionelle Hilfe (Therapeut) in Anspruch nehmen. Doch stelle ich mir das so vor, dass Du BEIDES möchtest: Dein bisheriges Leben weiterführen und trotzdem alles auf die Reihe kriegen. Wird schwierig werden...
Nach oben
g1luce
Anfänger


Anmeldungsdatum: 02.05.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 10. Nov 2011 22:53    Titel: Bist du zufrieden ? Antworten mit Zitat

Bist du Zufrieden mit deinem bisherigen leben ?
Wie es alles gelaufen ist ?
Kann man High und mit weniger geld , und unter den möglichkeiten in der arbeit glücklich sein ?
Ich habe angst später alles zu bereuen , und ich würde natürlich gerne drogen und schule unter einen hut kriegen.
Aber ich weis auch nicht wie ich davon wegkommen soll , oder von der ganzen scene :S
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 10. Nov 2011 23:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, schwer zu sagen ob ich zufrieden bin. Mein Problem war mangelnder Ehrgeiz. Abitur, Studium, ein entsprechender Beruf ... war mir zu stressig und mir waren die Drogen tatsächlich wichtiger. Eine ordentliche Mittlere Reife war Ehrensache, schließlich bin ich nicht blöd und zwei Berufe habe ich auch gelernt. Doch nun arbeite ich in einem 08/15-Beruf zusammen mit Menschen, denen ich überlegen bin und verdiene recht wenig.

Hm.

Wahrscheinlich würde ich es im Großen und Ganzen wieder so machen, muss ich ehrlicherweise zugeben.

Ich habe Jahrzehnte mit Drogen verbracht und nun, im mittleren Lebensalter, bin ich clean und das ist gut so... Habe ich von den Drogen profitiert? In Punkto Lebenserfahrung sicherlich, jedoch kann man sich Lebenserfahrung auch anders und sinnvoller erarbeiten. Schwer zu sagen, wer weiß wie es hätte sein können... ich habe keine Ahnung. Rolling Eyes
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin