was soll ich nur tun?

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kisha
Anfänger


Anmeldungsdatum: 19.11.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 19. Nov 2011 12:00    Titel: was soll ich nur tun? Antworten mit Zitat

Hallo,

ich weis nicht mehr wie es weitergehen soll.
Mein Freund und ich sind jetzt seit vier Jahren zusammen und in zwei Monaten sind wir zu dritt, ich bin im achten Monat schwanger.
Als ich mit meinen Freund zusammen kam, wusste ich davon das er hin und wieder mal was nimmt, gekifft hatten wir zu der Zeit beide, und wenn er mal mit seinen Kumpels unterwegs war hat er auch andere Sachen genommen, ich hab anfangs nicht viel dazu gesagt, ich mein unsere Beziehung hatte nicht darunter gelitten und ich wusste ja schon bevor wir zusammen kamen, aber dann vor zwei Jahren kamen wir an nen Punkt das er es nicht mehr unter Kontrolle hatte. Er wurde aggressiv und immer öfter litt unsere Wohnungseinrichtung darunter, er richtete immer mehr sein Leben danach und aus ab und zu wurde ständig,unsere Beziehung litt immer mehr darunter und so konnte es einfach nicht weiter gehen, er hatte dann ne Therapie gemacht und nach ner kleinen Auszeit, lief es zwischen uns wieder total klasse. Noch besser wie vorher, wir waren richtig glücklich.

Jetzt bekommen wir ja Nachwuchs und sind vor vier Monaten in eine neue Wohnung gezogen und neben uns wohnen "alte" Bekannte von ihm. Jetzt fängt der ganze Spuk von vorne an nur noch schlimmer.
Ich weis nicht was er nimmt, aber auf jeden Fall verträgt er es nicht, er ist total aggressiv, redet wirre Dinge von Verschwörungen und wie damals leidet unsere Einrichtung darunter. Ich komm nicht mehr an ihn ran.

An solchen Tagen die mittlerweilen überwiegen, geistert er die ganze Nacht durch die Wohnung, wartet darauf das ich aufwache und bombadiert mich dann mit den kuriosesten Geschichten, wo ich überhaupt nicht mitkomm. Dann sitzt er den ganzen Tag vor dem PC und gegen Abends ist er dann nicht mehr zu bremsen. Er beleidigt mich auf übelste Art und Weise, redet total wirre Sachen vor sich hin und letztendlich tickt er dann total aus, wirft Sachen gegen die Wand, letzte Woche hat er seine Seite vom Bett zerschnitten, gestern sein Handy und und. Vor zwei Monaten schmiss er die Fensterscheibe ein, demolierte den Rollokasten im Wohnzimmer, die Fernbedienung ist im Arsch, dann versuchte er den Monitor zu zerstören, feuerte ihn zwei dreimal gegen die Wand aber er ist zum Glück stabil.
Ich kann nicht mehr. Nach seinen letzten Aussetzern die immer so zwei Tage anhalten, ausser er kriegt was zum Kiffen, weint er sich die Augen aus und sagt mir immer und immer wieder das es ihm leid tut, und das es nicht mehr vorkommt und ich habe ihm immer wieder geglaubt, dachte er schafft das, aber gestern oder besser heute morgen eskalierte es wieder und ich weis jetzt nicht mehr weiter, ich mein ich muss an unser Kind denken, es war damals eine anstrengende Zeit ich weis nicht ob ich nochmal diese Kraft aufbringen kann das alles mit ihm durchzustehen. Auf der anderen Seite weis ich aber auch das er so nicht ist, das es die Drogen sind, wenn ich ihn jetzt rauswerfe, was ist dann? Dann geht er zu seinen tollen Bekannten und es wird vielleicht noch schlimmer. Aber so gehts auch nicht mehr.
Heute morgen stellte ich ihn vor die Wahl entweder er ändert was und denkt endlich an unser Leben oder ich beende die Beziehung weil es einfach nicht mehr geht. Nachdem er mich dann wieder beschimpft hatte mit Ausdrücken die ich hier gar nicht wiedergeben kann, sagte er das ich unfair und egoistisch bin, denn schließlich wusste ich ja schon bevor wir zusammen kamen davon, und es das letzte von mir sei ihn vor so eine Wahl zu stellen zwei Monate vor der Geburt!

Keine Ahnung, was ist das richtige was ich machen soll? Ihn fallen lassen und nur an mich und Kind denken? Bringt noch ne Therapie überhaupt noch was? Wieviele sollen es denn werden? Hmm...
Nach oben
anny
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.10.2011
Beiträge: 464

BeitragVerfasst am: 19. Nov 2011 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
du musst dich und vor allem das Baby schützen. Denn es wird seine Ausraster mitbekommen und total verängstigt sein. Mal abgesehen davon dass eure Nachbarn dann schnell mal das JA rufen könnten, und zwar völlig zu Recht.

Ich bin selber Mama. Auf dich kommen schlaflose Nächte und viele harte Zeiten zu. So schön wie es ist, Kinder kosten eine Menge Kraft. Du brauchst deine enrgie für dich und das Baby. Da kann es nicht sein dass der Vater dir nicht nur keine Hilfe ist, sondern auch noch derartig unkontrollierte Ausfälle hat. Nachts wecken, hallo gehts noch? du bist hochschwanger, hat er mal an den Streß und die möglichen Folgen gedacht?
Ich habe meinen Mann verlassen, eben wegen meiner Tochter und dem ewigen Streß. Und ich habe höllische Angst vor der Zeit alleine mit Kind.

Weißt du, bei euch ist es doch ähnlich. du hättest ihn gerne an deiner Seite. aber als Partner, als Stütze, nicht als Belastung. Dann liegt es doch alleine in seiner Hand ob du bleibst oder gehst. Lass dich auf nichts ein, steh du deiner Forderung. Bald musst du noch viele solcher Entscheidungen treffen, die in erster Linie dem Kind dienen. Zeige Verantwortung, du hast dich dafür entscheiden mit allen Konsequenzen. Und ja, du wusstest von den Problemen deines Mannes. Nur bist du deshalb nicht verpflichtet alles zu ertragen. Das kann und darf ihm keine Ausrede sein. Noch kannst du evtl. die Mamagefühle nicht nachvollziehen. aber stell dir nur mal ein so kelines Wesen vor, wenn es mitbekommt wie zuhause geschrien und randaliert wird. Obendrein eine eh schon gestresste Mutter, die dann auch noch Angst hat.

Sage ihm dass er gehen muss. Es sei denn er nimmt nichts mehr. Arbeitet er denn? Hast du keine angst dass er euer Geld ausgibt? Dass dir dein Kind genommen wird wenn du bei ihm bleibst?

Liebe Grüße
Nach oben
Feiglingfee
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 31.07.2011
Beiträge: 478

BeitragVerfasst am: 19. Nov 2011 18:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, würde auch zur Beendung raten, wenn er nicht aufhört.
Nehmen wird er Pep, oder schlimmer Meth. Ansonsten käme noch Koks in Frage, aber das wäre von den Kosten her nicht tragbar.
Die Schnelltests kosten 4,90 in der Apotheke, so kannst ihn kontrollieren, wenn er sagt er hört auf. Und die ''Freunde'' müssen auf den Müll.
Wenn er nix zu verbergen hat, will er dir ja auch bestimmt beweisen das er nix nimmt und nicht rumzicken, wenn du seinen Urin checkst.

Aber bedenke, Koks und Speed sind beide nur drei Tage nachweisbar, vielleicht bei hartem Konsum ein zwei Tage länger, aber das war es dann.
Ansonsten hat Anny schon alles relevante gesagt, und das gründlich.
Entscheide dich, aber lass blos nicht dieses ''ich bin dann allein'' mit einfließen.
Wenn er breit ist, ist er eh keine Hilfe, du bist trotzdem allein.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 19. Nov 2011 18:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich schließe mich anny und Feiglingfee an! Es ist schon schlimm genug, dass Du während Deiner Schwangerschaft mit Stress und Sorgen belastet bist. Wenn Dein Kind erstmal da ist, hast Du wirklich Anderes zu tun, als Dich mit einem Mann herumzuärgern, der Dich nicht unterstützt, sondern Euch eventuell sogar gefährlich werden kann.

Unter Umständen würde ich gar nicht warten bis das Kind da ist, sondern mich schnellstens vom Acker machen. Mit einem Neugeborenen auf dem Arm wird es nicht einfacher!
Nach oben
abcd
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 26.01.2011
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 19. Nov 2011 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

Das leben ist zu kurz um seine Lebenszeit zu verschwenden. Sicherlich hat jeder eine oder mehrere Chancen verdient, auch dein freund, aber seine Chance sollte er nach dieser Vorgeschichte woanders finden.
Nutze Du deine Chance und gebe dir und vor allem deinem Kind die Chance ein normales Leben zu führen ohne "Drogenkonflikte", hoffen und bangen.Gebe deinem Kind die Möglichkeit unbeschwert aufzuwachsen, ohne die Erfahrung von Gewalt und Krisen.
Sicherlich wird eine Trennung deinem Freund und dir erstmal wehtun und eine leere hinterlassen, aber die Zeit heilt alle wunden und in einigen Jahren wirst du hoffentlich ein wunderbar Langweiliges leben führen, und die momentane Situation als eine lang zurückliegende Episode in deinem Leben sehen.
"Lieber ein Ende mit schrecken als ein schrecken ohne Ende".
Nach oben
hase87
Anfänger


Anmeldungsdatum: 29.10.2011
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2011 10:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ich mache genau das durch was auf dich zu kommt wenn das kind dann da ist.
du kannst dann tagsüber und nachts keinen schlaf mehr finden.und musst noch kraft für zwei oder soger euch drei aufbringen.
da kommt automatisch der burnout.

bei dir ist es vielleicht sogar schlimmer, mein mann zerstört noch nicht die einrichtung.bei euch kommt schneller das JA als du gucken kannst.

eigentlich kommt auch ein besuch von denen nach der geburt.
bei uns war das so.wir waren nie auffällig, haben beide gearbeitet, keine straftaten.
trotzdem kamen die zum gucken!

mit frühzeitigen wehen musst du auch jederzeit rechnen.
fang an dir besser eine notlösung aufzubauen.
zieh du besser aus,du bekommst von jeder kirchlichen oder staatlichen einrichtung hilfe.

Ich wünsche dir viel karft.
LG
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin