Ehrfahrungsbericht: Paracetamol

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
G.House
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 07.12.2011
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2011 20:02    Titel: Ehrfahrungsbericht: Paracetamol Antworten mit Zitat

Ja, ich bin EINDEUTIG Paracetamol-Abhängig, was im eigentlichen Sinne gar keinen Sinn ergibt!
Denn Paracetamol gibt keine Euphorie...
Aber ich habs mir leider Gottes angewöhnt.
Tja, ich bin sogar nach einem Suizidversuch mit Paracetamol [Paracetamolintoxikation aufgrund Suizidversuch] immernoch Paracetamol-Abhängig...
Ich kanns niemanden empfelen, so was ist NICHT toll oder cool...
Ich hab mich auch nie für "cool" oder so gehalten und dennoch bin ich abhängig.
Was aber im allgemeinen unterschätzt wird, ist das JEDES Medikament süchtig macht, JEDES, DAS ÜBER EINEN LANGEN ZEITRAUM EINGENOMMEN WIRD!
Wie bei mir, ich nehms seit 1/2 Jahren...
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1147

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2011 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo G.House

du hast mit Paracetamol einen suizid versucht? Wieviele tabs benötigt man denn dafür?
Mir ist zwar bekannt das auch Paracetamol nebenwirkungen haben können, aber gleich abhängig? Hab ich nie gehört, aber man lernt ja nie aus gell?

Vom rauchen bekomme ich auch keinen Kick und bin definitiv süchtig.

Willst du uns irgendwas bestimmtes mitteilen?
Hast du denn vor davon loszukommen?
Was ist denn nach deinem Suizid versuch geschehen? bzw warum wolltest du nicht mehr Leben?
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2011 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo G.House
ich kann mir schwer vorstellen davon süchtig zu werden.
Spielt Dir da evt dein Kopf einen Streich?!
Du noch sehr jung und Dr. House Fan (hab ich doch in deiner Vorstellung richtig gelesen, oder?)
Das mit dem Selbstmordversuch ist natürlich traurig, aber ich bin mir ziemlich sicher das diese Tabletten nicht der Auslöser dafür waren...

Mann kann sich viel einreden, und wenn man den Kopf mal soweit hat, dann kann natürlich einiges passieren. Aber wie erwähnt, von Paracetamol. Ich denke wirklich nicht.


grüße
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2011 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube fast, wir sitzen hier einem Fake auf. So schreibt kein dreizehnjähriger Schüler, auch wenn er auf drei Gymnasien gleichzeitig ist. Nee, nee.
Nach oben
G.House
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 07.12.2011
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 9. Dez 2011 09:32    Titel: xD Antworten mit Zitat

Jaa...
Also ich bin DEFINITIV nicht auf drei Gymnasien!
Ich bin auf EINER Realschule!
Ich schreibe so, weil ich Arzt werden will (Ironie des Schicksals) und mich da auskenne!
Also, ich bin KEIN Gymniasast!
(Obwohl ichs liebendgern wär...)
Für die, die mir nicht glauben, googelt:
-> Jan Hacker, HRS-Berge...
Nach oben
G.House
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 07.12.2011
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 9. Dez 2011 09:37    Titel: Achja! Antworten mit Zitat

Um einen Suizid mit Paracetamol zu begehen, brauch man ca 2 Packungen Paracetamol N2 (Normgrösse 2= 20 Tabs pro Packung) a 500mg.
Nur es ist nicht gewährleistet, dass du daran stirbst!
Es kommt auf den Körperbau an!
Sollte man irgendein Spargeltarzan sein, kippt man evtl. schon von 10 Tabs um
Nach oben
Feiglingfee
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 31.07.2011
Beiträge: 478

BeitragVerfasst am: 9. Dez 2011 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

In hohen Dosen ist das frei verkäufliche Paracetamol extrem leberschädigend.
Das sagte auch die Sanitäter, die ich rief als ne Bekannte sich mit allerlei Zeug umbringen wollte. Sie kotzte Schaum und schwankte, deshalb rief ich RTW, wo ich auch mitfuhr. Immer wenn die ür aufging sah ich sie da liegen, mit nem Schlauch im Maul und am reihern wie irre.


Komischerweise ist das Zeug nicht verschreibungspflichtig, obwohl mal drüber verhandelt wurde.
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2011 02:36    Titel: Antworten mit Zitat

also ich bin mal ganz ehrlich..ich habe auch schon einen großen Teil der nichtverschreibungpflichtigen Medikamente auf Alk durch.unter anderem eben auch paracetamol...und es waren sicherlich nicht geringe mengen die ich mir da reinpfiff...

aber gekotzt o.ä. habe ich noch NIE...k.p. hohe toleranz oder sonst wat,..

aber das ist mir auch neu
Zitat:
Sie kotzte Schaum



ok, das schwanken kann ich noch nachvollziehen... aber das es so heftig werden kann...hmmm

ich denke da spielt dann auch die niedrige toleranz und wenig Energie im Körper usw ne Rolle..

aber man soll ja nie auslernen...
Nach oben
Stehaufmännchen
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.05.2011
Beiträge: 356

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2011 06:33    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich hab mich auch nie für "cool" oder so gehalten und dennoch bin ich abhängig.

Bitte glaube wenn ich Dir sage "es ist auf lange Sicht nichts cool daran von was auch immer abhängig zu sein".

Zum Thema Sucht und Paracetamol kann ich nix schreiben. Ich nehme Paracetamol wenn ich Kopfschmerzen habe. Das mann sich damit umbringen kann, wußte ich bisher nicht. Ich stelle mir den Tod durch eine Überdosis Kopfschmerztabletten aber lang und grausam vor.

Was motiviert einen jungen Mann wie Dich, der sogar schon weiß welchen Beruf er ergreifen will und sich hier relativ abgeklärt liest sich umzubringen?
Hast Du Liebeskummer, wirst Du gehänselt/gemobbt? Hast du Zukunftsängste oder war es aus einer schlechten Laune/Erlebnis heraus?
Ich habe schon viel Mist erlebt, auch in Deinem Alter. Aber wie `Schlimm auch immer` es kam, irgendwie kommt immer alles ins Lot.
Nach oben
JuleXXX
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 29.05.2011
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2011 12:25    Titel: Antworten mit Zitat

Als ich einmal im KH, auf einer Entgiftungsstation war (runterdosieren von Methadon) gab es auch eine (ca. 30 jährige Frau) die entgiftete von Ibuprofentabletten!

Das war auch so ne Kopfsache!

Nichts destotrotz ist es wirklich enorm leberschdigend!

Und wenn du lieber jan, nicht mit 20 Jahren eine Lebertransplantation haben möchtest, solltest du echt mal damit aufhören!
Rede mit deinen Eltern/deinem Vertrauenslehrer darüber!
Mach was dagegen, und ruh dich nicht darauf aus!

Alles Gute Jule
Nach oben
merkur32
Anfänger


Anmeldungsdatum: 10.12.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2011 14:52    Titel: Paracetamol Antworten mit Zitat

Jan ich rate dir nur von ganzen Herzen hör bitte auf diese Tabletten zu nehmen. Wenn u so weiter machst liegst du mit 20 unter der Erde. Also hör bitte auf. Mit einer Überdosis von Paracetamol oder sonsige Tabletten kann man denke ich sterben.
Nach oben
G.House
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 07.12.2011
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2011 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, es war extremes Mobbing.
Ich verlor meinen besten Freund (er starb nicht!) und hatte Streit mit meinen Eltern...
Ich schildere den Verlust:
Ich rief ihn an, wollte mit ihm reden und eine Mailbox, die darauf ausgelegt war, mich zu verletzen, bergüsste mich...
Als ich dann nacher mit ihm redete, legte ich einfach auf [ich wurde an dem Tag extrem gemobbt)
Das war das Ende unserer Freundschaft...
An einem Tag, an dem ich Streit mit meinem Vater hatte, war ich so... verstört, dass ich 25-35 Tabs Paracetamol schluckte.
Als ich dann "wie aus einem Traum aufwachte" ging ich zu meinen Eltern und sagte, dass ich die Tabs geschluckt hab.
Daraufhin fuhren wir zum nächstliegenden KH.
Dieses sagte uns, dass sie nicht dafür ausgelegt seien, also mussten wir nach Osnabrück...
Per RTW, mein Vater fuhr mitm Auto hinterher.
Als ich dann um 19:43 begann wegzusacken, drückte der Typ neben mir [der Sanitäter] diesen "unsichtbaren" Knopf und wir fuhren mit Blaulicht...
Ich wurde aufgenommen, die Anamnese wurde erstellt und ich wurde "stationiert"
Mein Blutdruck war sehr hoch, da stand immer: sybstolischer Blutdruck überschritten...
Er lag bei anfangs 190! ich weiss nicht, was das heisst und gegen Ende meines viertägigen Aufenthalts bei 135.
Ja, seitdem muss ich zu nem jugendpsychotherapeuten...
Nach oben
Feiglingfee
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 31.07.2011
Beiträge: 478

BeitragVerfasst am: 11. Dez 2011 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

Obelix hat Folgendes geschrieben:
also ich bin mal ganz ehrlich..ich habe auch schon einen großen Teil der nichtverschreibungpflichtigen Medikamente auf Alk durch.unter anderem eben auch paracetamol...und es waren sicherlich nicht geringe mengen die ich mir da reinpfiff...

aber gekotzt o.ä. habe ich noch NIE...k.p. hohe toleranz oder sonst wat,..

aber das ist mir auch neu
Zitat:
Sie kotzte Schaum



ok, das schwanken kann ich noch nachvollziehen... aber das es so heftig werden kann...hmmm

ich denke da spielt dann auch die niedrige toleranz und wenig Energie im Körper usw ne Rolle..

aber man soll ja nie auslernen...


Hi...ich habe allerdings auch heute den verdacht, das sie nur simuliert hat, und sich tatsächlich den Magen auspumpen ließ, wegen nix. Die ist so krank im Kopf Exclamation wenn der ihr Freund schluss macht, dann braucht sie Aufmerksamkeit, lässt sich von jedem xbeliebigen bumsen und lauter so Dinger. Und so eine arbeitet mit psychisch kranken Kindern zusammen...sie sollte eher hinter ne Glasscheibe.
Sie ist mir nämlich nicht genügend dankbar das ich sie da aufkratzte, das ist einfach verdächtig gewesen...und sie hat schon andere Sachen die nur eine gefährliche Irre abzieht getan. Die könnte also als ich Handy zückte und mit der Rettungstelle laberte ne Brausetablette in den Mund gestopft haben damit es realistisch wirkt. Sie hatte aber auch noch diverses andere Zeug genommen, wohlgemerkt.
Beta Blocker, ACE Hemmer und was halt Elternhausapotheke hergab. Also die leeren Blister lagen da rum. Glaub mir, die ist so krank im Kopf, die hat garantiert nix genommen, und sich den Magen auspumpen lassen für nix.
Nach oben
G.House
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 07.12.2011
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 12. Dez 2011 13:59    Titel: Antworten mit Zitat

Jaa, also wenn ich die Menge die ich von Paracetamol geschluckt habe überdenke [75gr!] muss ich auch kopfschütteln!
Und davon noch die 60gr Ibuprofen...
Oh je...
Nach oben
G.House
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 07.12.2011
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 12. Dez 2011 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem ist, ich habe meine "House-Pillendose" immer mit mir rumgeschleppt, mein Freund sah das und fragte mich, ob das nötig sei, ich antwortete ja.
Ich schraubte die Dosis in den darauffolgenden Wochen immer weiter hoch, bis ich bei 5gr Paracetamol pro Tag war...
Ich würde alles tun, um wieder mit meinem Freund befreundet sein, ich hab ihm auch erzählt, dass ich im KH war...
Nur immer, wenn ich mit ihm reden will und ihn um eine 2. Chance bitten will, kommt irgendetwas anderes aus mir heraus...
Kann mir da jemand helfen?
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin