Im neuen Jahr wird ALLES besser

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Milka1234
Anfänger


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 1. Jan 2012 14:57    Titel: Im neuen Jahr wird ALLES besser Antworten mit Zitat

Übergewicht, Zigaretten und Alkohol! Drogen bestimmen mein Leben Twisted Evil

Also Hasch, Heroin, Koks usw hatte ich noch nie in meinem Leben, dafür aber die legalen Drogen. Bei 185cm bin ich mit 115 Kilos viel zu dick. Mindestens eine Schachtel Zigaretten (25 Stück) am Tag und dann noch der Alkohol, leider viel zu viel. Und somit gelobe ich mal wieder für das neue Jahr BESSERUNG. So 85 Kilos wäre mein Traumgewicht. Nur noch 5 Zigaretten am Tage und höchstens eine Flasche Wein (also 0,7) in der Woche.
Milka 1234 ist mein Nick, und Milka war schon vor über 40 Jahren mein erstes Suchtmittel, lange vor den Zigaretten und dem Alkohol. Meine Suchtgeschichte ist eine von vielen Geschichten, lange (für Viele auch Langweilig) und abenteuerlich.

Von 1993 bis 1995 schaffte ich es mal fast 2 Jahre nicht zu rauchen! Und was war der Erfolg? Ich nahm 60 Kilos zu, also von 90 Kilos hoch auf 150 Kilos.
Nach oben
Stehaufmännchen
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.05.2011
Beiträge: 356

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2012 03:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Milka,
willkommen im Forum und "HAPPY NEW YEAR".
Schön zu hören das sich auch andere etwas fürs neue Jahr vorgenommen haben. Ich bin 1,8 meter groß und wiege dabei 96 kg, in etwa das doppelte meiner Feundin Laughing . Glücklicherweise ist mein Körperbau insgesammt schwer, das heißt das Gewicht verteilt sich relativ gleichmässig. Aber nen Bauchansatz hab ich natürlich auch. Du träumst von 85 kg? Da käm ich mir vor wien Herring ... ich will auf irgendwas um die 90 - 92 und die mit Sport in Form bringen. Wenn ich doch nicht sooo Faul wäre. Habe nach der Arbeit null Bock mich zu bewegen. Aber genau das werde ich ändern, ab morgen, oder übermorgen, oder so ... Rolling Eyes Laughing
Ich habe die Erfahrung gemacht das es nix bringt wenn ich meine Ziele zu hoch ansetze. Hauptsache es geht vorwärts ...

Aber erzähl doch mal, "abenteuerl. Geschichten" hört/liest doch jeder gerne und sorgen meist für "Kurzweil".
Nach oben
Milka1234
Anfänger


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2012 17:54    Titel: Sportdiät Antworten mit Zitat

Stehaufmännchen hat Folgendes geschrieben:
Hallo Milka,
willkommen im Forum und "HAPPY NEW YEAR".

Ich habe die Erfahrung gemacht das es nix bringt wenn ich meine Ziele zu hoch ansetze. Hauptsache es geht vorwärts ...

Aber erzähl doch mal, "abenteuerl. Geschichten" hört/liest doch jeder gerne und sorgen meist für "Kurzweil".


Hallo Stehaufmännchen, ebenfalls ein gesundes und glückliches neues Jahr, natürlich allen Lesern hier.

Heute habe ich mir für399€ ein Trainingsrad gekauft. Vor eineinhalb Jahren war ich noch Handwerker. Ständig die Treppen rauf und runter, schwere Kabeltrommeln schleppen, Schlitze schlagen usw. Seit eineinhalb Jahren bin ich jedoch im Aussendienst, sitze nur noch hinterm Lenkrad und habe keine körperliche Beanspruchung mehr. Ab heute will ich fleissig trainieren. 7000 Kalorien braucht man um ein Kilo abzuspecken, und so wären es also 175000 Kalorien um 25 Kilos abzuspecken.

Wie weit müsste ich da mit dem Rad fahren? Da ich aber schon mit 20 Jahren mal 20 Kilos abgenommen habe, mit 30 Jahren schon mal 30 Kilos abspeckte und mit 40 Jahren schon mal 50 Kilos abspeckte, weiss ich ja, was mir bevorsteht.
Wieso springt der geschriebene Text immer wieder nach unten? Kann man da Abhilfe verschaffen?
liebe Grüße Milka1234


















...
Nach oben
JuleXXX
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 29.05.2011
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2012 23:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Milka,

mein Gewicht ist auch, naja wie soll ich sagen, eine Katastrophe!
Bei meinen gerade mal 1,65 wog ich in schlimmen Zeiten 100 Kilo!
Jetzt sind es noch 75 Kg.
Mein Idealgewicht ist -nach Ansicht meines Arztes-50-52 Kilo!

Gewichtsab- und zunahmen wren bei mir immer sehr extrem. Ich weiß, der einzigste Weg dauerhaftes Idealgewicht zu haben, ist eine gesunde Ernährung und regelmäßiger Sport.
Jedoch habe ich das nielange durchgehalten, und wollte nicht so lange warten, um was abzunehmen. Das Resultat waren <extremdiäten, dauerhaftes Fasten, woraus zwar ein schneller Gewichtsverlust folgte, jedoch auch Kreislaufzusammenbrüche mehrmals die Woche, und ein noch schnellerer JoJo-Effekt Rolling Eyes

Ich hoffe, du machst es besser Smile
Nach oben
Milka1234
Anfänger


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2012 23:55    Titel: Sucht und Psyche Antworten mit Zitat

JuleXXX hat Folgendes geschrieben:
Hey Milka,

Mein Idealgewicht ist -nach Ansicht meines Arztes-50-52 Kilo!

Ich hoffe, du machst es besser Smile


Hallo Jule, was wären wir ohne unsere Ärzte? Wir wüssten nicht was oben und unten ist, und auch nicht was RICHTIG und FALSCH ist.

Und so saß ich schon mit 13 Jahren total Übergewichtig beim Arzt. Und der Arzt klärte mich auf, über Ideal- und Normalgewicht, über Kalorienverbrauch und die richtige Ernährung. Und diätete ich von 1971 bis 1988, hinauf auf 110 Kilos. Dann aber fand ich den richtigen *hihihihi* Arzt, er war bzw ist immer noch Triatlet. Und so lernte ich wie man mit Sport erfolgreich schlank und fit werden kann.

Acht Jahre später saß ich wieder bei einem Arzt, und dieser erklärte mir, das ich hochgradig wahnsinnig bin, und ich unbedingt Psychopharmakas brauche, nun ja, da ging die auf, die Türe ins Kuckucksnest, damals im Jahr 1996.


Ich lernte Sucktkliniken und Psychiatrien kennen, eben eine sehr sehr lange Geschichte!
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 3. Jan 2012 00:25    Titel: Antworten mit Zitat

JuleXXX schrieb:
Zitat:
Mein Idealgewicht ist -nach Ansicht meines Arztes-50-52 Kilo!

Bei einer Körpergrpße von 1,65? Blödsinn! Ich bin noch etwas kleiner als Du und wiege mittlerweile etwas über 60 Kilo. Kein Mensch würde auf die Idee kommen, dass ich auch nur ein Gramm zu viel auf den Rippen habe! Zu meinen harten Drogenzeiten wog ich um die 50 Kilo, später stellten sich dann ca. 56 Kilo aus ideal heraus aber mittlerweile bin ich ja auch ein bisschen älter geworden und ich fühle mich absolut wohl mit meinen 60 Kilo.

Die Gewichtsangabe Deines Arztes halte ich für absolut zu niedrig für Deine Größe!
Nach oben
Milka1234
Anfänger


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 3. Jan 2012 00:51    Titel: Antworten mit Zitat

veilchenfee hat Folgendes geschrieben:
JuleXXX schrieb:
Zitat:
Mein Idealgewicht ist -nach Ansicht meines Arztes-50-52 Kilo!
Die Gewichtsangabe Deines Arztes halte ich für absolut zu niedrig für Deine Größe!


"Mein Arzt hat gesagt ich soll nur noch eine Maß Bier am Tag trinken, aber das macht nix, ich habe nämlich 5 Ärzte!" Dieser Kalauer stammt von Herbert Hisl, und ich musste schon 1967 darüber laut lachen.

Was wären wir Deutschen wenn wir nicht einen Führer hätten, also Jemanden der uns sagt, was eben richtig und falsch ist. Doch bedenke man, wie oft die Wissenschaft ihre Theorien schon umgeworfen hat. Zwar hat die Wissenschaft in den letzten 100 Jahren viele Erfolge hervorgebracht, aber was die Seele des Menschen anbelangt, stecken wir heute noch in einer Phase, wo die Wissenschaft immer noch behauptet, dass die Erde eine Scheibe ist.

Jedoch ist die Sucht ein gewaltiger Wirtschaftsfaktor. Die Diätmittelindustrie ist nur ein kleiner Wurm, der am gewaltigen Kuchen nascht. Psychiater, Psychologen und Kliniken sind total ausgebucht. Millionen von Arbeitsplätzen verdienen an der Sucht.

Aber die Welt ist nun mal so wie sie eben ist, und wenn mich jemand frägt was ich von Suchtberatern halte, so antworte ich brav


HIER WERDEN SIE GEHOLFEN Twisted Evil
Nach oben
Milka1234
Anfänger


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 3. Jan 2012 11:13    Titel: Fantasyroman Antworten mit Zitat

Stehaufmännchen hat Folgendes geschrieben:

Aber erzähl doch mal, "abenteuerl. Geschichten" hört/liest doch jeder gerne und sorgen meist für "Kurzweil".

Es war im Jahr 1996 als ich für 9 1/2 Wochen Patient in einer Psychoklinik war. Ich traf Doris, eine Oberstudienrätin für das Fach Deutsch. Einige Abende ging ich mit ihr aus. Ich erzählte ihr von meinem Wunsch ein Buch zu schreiben, eben über das Thema SUCHT. Fast 16 Jahre ist das nun schon her.
Meine Frage an mich selbst war: Kann ein Alkoholiker es schaffen, seine Seele so zu stärken, das er problemlos wieder hier und da mal ein Bier trinken kann? Was ist eine Seele und wie könnte man eine schwache Seele stärker machen?
Nicht Bodybuilding sondern SOULBUILDING...gibt es das?
Wie könnte so ein Trainingsprogramm ausschauen? Körper, Geist und Seele sind eine Einheit!
Und was denke ich heute, also 16 Jahre später darüber? Jeder Mensch muss seinen Weg gehen, und sich dort Hilfe holen, wo er glaubt weiter zu kommen. Jede Sackgasse kann ein Wegweiser für einen neuen Weg sein.

Und so ist Soulbilding ein Fantasyroman, wie eben die Geschichte von Münchhausen, der mit einem Ballon zum Mond geflogen ist.

Wo ist der Da Vinci Code?
Nach oben
Milka1234
Anfänger


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 3. Jan 2012 12:25    Titel: Ziele Antworten mit Zitat

Stehaufmännchen hat Folgendes geschrieben:
Ich habe die Erfahrung gemacht das es nix bringt wenn ich meine Ziele zu hoch ansetze. Hauptsache es geht vorwärts ...


Wenn ein Mensch, der gerade Mal mit Müh und Not einen Wassereimer hochheben kann, es sich zum Ziele gesetzt hat, bei den olympischen Spielen die Goldmedallie in Superschwergewicht zu gewinnen, dann ist dies ein utopisches Ziel, was jedoch in 10 oder 20 Jahren machbar sein könnte. Und so war es niemals mein Ziel eine tolle Figur zu haben, sondern mein Ziel war immer ARBEITSFÄHIG zu sein, nicht zur Gruppe der Sozialhilfeempfänger zu gehören, sondern eben sein Geld selber verdienen zu können.

"Ohne Suchtmittel ruhig und angenehm schlafen zu können!" war und ist auch heute noch mein Ziel. Drossel ich Alkohol, Kalorien und Zigaretten kommt die Unruhe bzw die Hyperaggression wieder in mir hoch, eben der WAHNSINN!

Bis Montag habe ich noch Urlaub, dann geht es wieder los. 80 Kalorien habe ich gerade aufm Trainingsrad abgestrampelt. Auf die Waage steige ich gar nicht, mein Ledergürtel hat acht Löcher. Seit 13 Jahren ist dieser Ledergürtel mein Begleiter. Mit 135 Kilos habe ich ihn mir gekauft, damals war es das erste Loch. Im Sommer 2007 hatte ich nur noch 84 Kilos und der Gürtel passte im achten Loch. Jedoch rauchte ich wie ein Schlot fast vier Schachteln am Tage.

Schau mer mal, wie weit ich 2012 komme, eben mein 16tes Trainingsjahr. Mein Kurzziel, also bis in den Sommer sind 96 Kilos bei max 15 Zigaretten täglich.
Nach oben
Yolande
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.06.2011
Beiträge: 1438

BeitragVerfasst am: 3. Jan 2012 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ihr,

ich bin noch unter 1,60 und wiege mittlerweile auch so um die 75 Kg. Nach der Schwangerschaft ist da nichts runter gegangen, vorher war es 55 Kg. Na ja...
Aus meiner Erfahrung heraus muss ich jedoch sagen, dass das Gewicht viel mit dem eigenen Wohlbefinden zu tun hat, fühle ich mich gut, nehme ich ab obwohl ich essen, gehts mir schlecht, dann nehme ich zu, obwohl ich nicht mehr esse...vielleicht liegts daran, dass man mehr unterwegs ist, wenn es einem gut geht, das kann schon sein.
Trotzdem glaube ich, dass es sehr schwer ist, immer im Verzicht zu leben und eine Diät heißt ja auch zu verzichten. Ich hatte mal vor Jahren 65 Kilo gewogen und dann eine Fastenkur gemacht. Ich habe damit 10 Kilo abgenommen und die auch ohne Anstrengung gehalten bis ich eben schwanger wurde.
Nimm dich so wie du bist, beweg dich, weil es dir Spaß macht und nicht, damit du leichter wirst. Ich denke, dann funktioniert es von ganz allein.
LG
Nach oben
Milka1234
Anfänger


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 3. Jan 2012 18:31    Titel: Ich und Du Antworten mit Zitat

Yolande hat Folgendes geschrieben:
Nimm dich so wie du bist

Ja mei, sind wir auf dieser Welt, damit wir uns nehmen wie wir sind, oder sind wir hier um uns zu verändern? Leben wir nicht um zu lernen oder sollen wir unser Leben nur geniessen? Jede Generation hatte ihre Probleme und Aufgaben. Seuchen, Kriege und Hungersnöte.

Das Thema Sucht ist eine gewaltige Herausforderung. Die Evolution bestimmt unsere Welt seit Milliarden von Jahren. Die Sucht wird etliche Menschen ins Grab bringen. Jeder Mensch der glaubt er sei gesund, hat sich nur noch nicht genau durchchecken lassen. In jedem Menschen steckt nun mal der Wahnsinn, glücklich jeder bei dem er noch nicht ausgebrochen ist.
Und wenn der Wahnsinn doch mal ausbricht? Was hilft dann?

WAHNSINNIG fressen, saufen, Drogen konsumieren? Und natürlich die Frage, gibt es einen Weg aus dem Wahnsinn?

Diese Frage stellte ich mir schon im Herbst 1998. Damals ging ich oft hinüber ins Roseneck, dort wo esssüchtige Menschen und auch Magersüchtige waren. Viele Gespräche und viele Erlebnisse.

Die Sucht und die Psyche, ein Thema wo auch noch in 100 Jahren Doktorarbeiten geschrieben werden. "Der Ball ist rund!" oder nehme Dich einfach so wie Du bist. Ein absolut wahrer Satz, nur warum ermorden sich dann soviele Menschen mit Alkohol, Drogen oder Kalorien? Es muss doch damit zusammenhängen, das der Mensch sich eben doch nicht so nimmt, wie er denn wirklich ist.

Zu lernen sich selbst zu mögen, denn ein Mensch der sich mag, will sich nicht mit Alkohol bzw Drogen zerstören...
Nach oben
Yolande
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.06.2011
Beiträge: 1438

BeitragVerfasst am: 3. Jan 2012 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

Sie ermorden sich mit ihrer Sucht, weil sich eben nicht nehmen wie sie sind, weil sie erschrecken über das was sie sind oder das was sie eben nicht sind. Weil sie sich selbst nicht aushalten können...in Zeiten, in denen es wirklich wahre Nöte gab, konnte man sich weniger mit sich selbst beschäftigen und sich vielleicht deshalb besser aushalten. Manche nehmen vielleicht auch einfach nur aus Spaß Drogen.
Ich habe den Satz, nimm dich wie du bist, aber auch nicht für alle Süchtigen generalisiert geschrieben, sondern ganz speziell für dich...es gibt so viele dicke Menschen, die unglaublich schön sein und das liegt nicht an Kriterien wie Augenfarbe, Haarfarbe etc., sondern das sie sehr zufrieden erscheinen, zufrieden mit sich selbst. Wir sind sicher nicht nur auf der Welt, um zu genießen, sondern auch um etwas zu verändern, aber der Herr der Schöpfung hat sicher nicht das Gewicht gemeint.
LG
Nach oben
Milka1234
Anfänger


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 4. Jan 2012 00:04    Titel: Der Wille des Herrn Antworten mit Zitat

Yolande hat Folgendes geschrieben:
aber der Herr der Schöpfung hat sicher nicht das Gewicht gemeint. LG

Die Österreicher haben extra ihre Nationalhymne umgeschrieben, also darf man bei Gott noch HERR sagen. Man redet sich leichter wenn man von Mutter Natur oder der Evolution spricht.
Ab wann wird Übergewicht zur Tortour? Mit 185cm waren meine 150 Kilos schon eine Zumutung, aber was wäre eine Alternative gewesen? Wenn Fressen zur Manie wird. 10 Tafeln Schokolade, dazu noch 5 Tüten Chips, ich habe es hinter mir. Ich hätte es mir vielleicht sparen können, hätte ich die segensreichen Tabletten Perazin und Aponal geschluckt, also damals 1996. Ich wählte aber einen Weg ohne Tabletten, und benutzte die Kalorien um die innere Panik abzudämpfen. Aber wiegesagt, jeder Mensch muss seinen Weg gehen, den ultimativ richtigen Weg gibts nun mal nicht, und jeder Weg endet früher oder später soweiso auf dem Friedhof.
Aber ich bestimme schon mit, wie bald ich in die Kiste springe, und Übergewicht, Zigaretten und Alkohol können schnell zuschlagen. Trotzdem waren es heute nur lausige 200 Kalorien die ich auf dem Trainingsrad verbrannt habe, aber ein guter Anfang.
Nach oben
Milka1234
Anfänger


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 4. Jan 2012 10:49    Titel: Märchen, Fabeln und andere Geschichten Antworten mit Zitat

Yolande hat Folgendes geschrieben:
Manche nehmen vielleicht auch einfach nur aus Spaß Drogen. LG

Never change a winning team, oder bleibe bei dem was dich weiter bringt.
Jeder Mensch hat seine Philosophie von Sucht und Psyche. Unzählige Doktorarbeiten gibt es darüber, unzählige Bücher und auch unzählige Postings.
Und ich bin halt mal bei den Märchen und Fabeln hängen geblieben.
So möchte ich wie Odyseuß auf der Insel Nausikaa die eigene Geschichte erzählen, wohl wissend, dass ich Penelope noch nicht gefunden habe. Ich stecke in meiner Geschichte, und was noch auf mich zukommt, ich weiss es nicht.

Odyseuß gegen Polyphen, David gegen Goliath, Rotkäppchen gegen den Wolf, Hänsel und Gretel gegen die Hexe, der kleine Pinguin gegen die Kälte am Südpol.
Oder ein kleiner Mensch der leben will, gegen das SUCHTMITTEL
Nach oben
Milka1234
Anfänger


Anmeldungsdatum: 01.01.2012
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 4. Jan 2012 11:16    Titel: Kardinalsfehler Antworten mit Zitat

Yolande hat Folgendes geschrieben:
Aus meiner Erfahrung heraus muss ich jedoch sagen, dass das Gewicht viel mit dem eigenen Wohlbefinden zu tun hat, fühle ich mich gut, nehme ich ab obwohl ich essen, gehts mir schlecht, dann nehme ich LG

Und so hat jeder Mensch seine Erfahrungen und Erlebnisse. Es gibt Menschen die von Suchtberatern profitiert haben, aber es gibt auch Menschen die dort keine langfristige Hilfe erfahren haben.
Nun möchte ich niemanden vor dem Kopf stossen, ihn seinen Glauben an Dr. Sommer und die Suchtexperten nehmen, eben lediglich meine Geschichte erzählen, die eben damals im Jahr 1996 angefangen hat, mit der Frage die ich mir selber stellte:" Könnte es sein, dass Suchtexperten einen massiven Denkfehler haben, und wenn ja, wo könnte dieser Denkfehler stecken?"
Da ich mit Heroin, Opiaten also illegalen Drogen keinerlei Erfahrungen habe, beschränken sich meine Erfahrungen lediglich auf Fresssucht, Alkoholsucht, Nikotinsucht und auch die Sexsucht!
Wo könnte der Kardinalsfehler stecken? JoJo? JoJo? JoJo?
Der Patient möchte schlanker werden, wird aber immer dicker Twisted Evil

Also muss die moderne Wissenschaft doch einen massiven Denkfehler haben Twisted Evil
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin