Auswirkungen von Subutex auf Ungeborenes?

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
shorty83
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 27.10.2011
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2012 11:15    Titel: Auswirkungen von Subutex auf Ungeborenes? Antworten mit Zitat

Mich würde mal eure Meinung dazu interessieren. Ob die Einnahme von Subutex,irgendwelche Auswirkungen auf ei Ungeborenes haben kann? Das interessiert mich sogar doppelt. Zunächst einmal,weil meine Verlobte bereits einen 4 jährigen Sohn hat. Dieser ist aber in etwa von der Entwicklung auf dem Niveau eines 2 jährigen. Und er besitzt Eigenschaften,die uns oft in den wahnsinn treiben. Was der alles anstellt...omg. Und er besitzt eine Energie...es ist außer bei wenigen Außnahmen schwer ihn Abends ins Bett zu bekommen. Bis er dann mal schläft,ist es dann schon 9 oder auch mal 10. Zum zweiten interessiert es mich,weil ich gern selbst irgendwann mal Papa werden würde(Bin gerade 29 geworden). Sie aber meilenweit davon entfernt ist,sich von Subutex loszusagen. Und ich habe so meine bedenken,ob sich die einnahme halt auf das Ungeborene irgendwie auswirken könnte. Bin für all eure Antworten dankbar. Bis dann euer Shorty
Nach oben
Stehaufmännchen
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.05.2011
Beiträge: 356

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2012 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich mach hier keinen auf Checker. Ich schreibe Dir was mir mein Verstand sagt.
Ob Subutex, Meta, Heroin oder Koka, bzw. Amphetamine, ein Naivling wer denkt das würde keinen Einfluss auf etwas Filigranes wie entstehendes Leben haben.
Wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, ist es tragisch genug sich für das Kind zu entscheiden. Selbst wenn es nix abbekommt, dann ist da immer noch die drogenabhängige Mutter. Und das ist nicht dasselbe wie ne ganz normale, gesunde Mutter, so ist das nun mal.
Sollte Jemand in Substitution sein und nicht durch einen Unfall schwanger werden, sondern weil er/sie sich für ein Kind entschieden hat, dann ist das unverantwortlich.
Es gibt sicher gute (abhängige) Eltern, oder Eltern die zumindest Ihr Bestes geben im Rahmen Ihrer Möglichkeiten, aber die Meisten können ja nicht mal die Verantwortung für sich selbst übernehmen. Twisted Evil
Nach oben
frau holle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 1723

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2012 14:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hi shorty,
auch wenn ich selber eine substituierte mutter einer 18,jährigen tochter bin, schaue ich mit einer gewissen verachtung auf solche schwangere herab.
Als ich schwanger wurde war meine hauptdroge kokain und dieses habe ich sofort abgesetzt, als ich erfuhr das ich schwanger bin.
Ich selber hätte/habe viel zu großen respekt vor einer schwangerschaft und könnte es mir niemls verzeihen, wenn dem ungeborenen kind etwas durch meine schuld, passieren würde.
Ich bin auch überzeugt, dass ein kind in irgendeiner form schaden davon trägt. Siehe bei der entwicklung des sohnes deiner freundin, oder irgendwelche anderen begleiterscheinigungen.
Denn das suchtzentrum wird auf jeden fall, von jedem säugling durch die drogen der mutter besetzt. Meine tochter z.b. nimmt heut auch drogen. Warum wohl?
Also, ich würde niemals, nicht mit einen substitut oder einer anderen droge, ein kind kriegen wollen.
Drogen und kinder, die passen halt einfach nicht zusammen.
LG
Fau Holle
Nach oben
frau holle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 1723

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2012 14:19    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, hatte vergessen zu erwähnen, dass ich in meiner schwangerschaft Cannabis konsumiert habe. Aber nicht viel. 1nen joint am tag.
Das würde ich heute aber auch nicht mehr machen, vorallem wegen dem hohen THC-gehalt, dass das gras heutzutage hat.
Bei mir wurde damals eine studie gemacht, über das "kiffen während der SWS" und diese wurde bis zum 1.LJ meines kindes vollzogen. Mit dem ergebnis, dass keine gesundheitlichen einschränkungen festgestellt wurden.
Drogen nimmt sie, wie gesagt, aber heute trotzdem.
Nach oben
shorty83
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 27.10.2011
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2012 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hab gerade mal mit meiner Verlobten über meine Bedenken gesprochen. Ich wusste das is ne schlechte Idee,weil sie immer gleich alles als Kritik auffasst. Sie is natürlich der Meinung,das sich die Einnahme von Subutex "NICHT" auf nen ungeborenes auswirkt. Was soll sie auch anderes sagen :-/ Und alles was ihr dazu einfällt ist: Na dann musst du dir ne Freundin suchen,die kein Subutex nimmt. Ich fühl mich von ihr echt sowas von unverstanden. Und nebenbei finde ich es auch echt unfair ihr Verhalten. Ich habe bis vor einem Jahr selbst noch konsumiert(Speed). Habe dann aber "seitdem wir uns die ersten male trafen" von heute auf morgen die Finger davon gelassen. Auch schon aus dem Grund,weil sie ja wie schon erwähnt nen 4 jährigen Sohn hat. Jetzt schweigen wir uns erstmal an,wie es immer ist,wenn ihr was nit passt. Und ich sehe auch nicht mehr ein,das ich immer dann wieder auf sie zugehe. Versteht mich denn hier wenigstens jemand?
Nach oben
frau holle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 1723

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2012 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich kann ich dich verstehen. Du scheinst dir ernsthaft gedanken über dieses thema gemacht zu haben.
Das deine freundin so darauf reagiert, ist natürlich sehr schade.
Aber ihr verhalten ist aber auch ganz normal für einen menschen, der so eine einstellung darüber hat.
Schade, dass sie dich immer mit nicht beachtung bestraft. Das muss dich sehr verletzen.
Liebst du diese frau sehr? Oder könntest du dich auch von ihr trennen?
Denn eigentlich passt sie mit dieser einstellung nicht in dein leben.
Meinst du das ihr das egal ist?
Liebt sie dich?
Ja, ne menge fragen. Wenn du willst dann beantworte sie. Würde mich halt interessieren!
LG
Frau Holle
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2012 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

Klar, shorty, ich verstehe Dich! Du willst ein gesundes Kind mit einer Frau, die nicht abhängig von Drogen ist. Deine Freundin dagegen will alles haben. Sie will ein Kind (?), andererseits aber auch nicht auf ihr Substitut verzichten. Außerdem fühlt sie sich natürlich angegriffen, wenn Du das Thema zur Sprache bringst.

Subutex zu nehmen, kann im Falle einer ungeplanten Schwangerschaft das geringere Übel darstellen. Unter solchen Bedingungen ein Kind zu planen halte ich auch für völlig daneben. Schwierig für Dich. Du kannst warten und hoffen, dass Deine Freundin es irgendwann schafft, aufzuhören. Da wartest Du womöglich aber zu lange. Könntest Du Dich damit abfinden, kein eigenes Kind zu haben? Diese Frage würde ich mir ersthaft stellen, denn darauf zu warten, dass Deine Freundin clean wird, halte ich für die falsche Strategie. Sie fühlt sich nur unter Druck gesetzt und dadurch wird es für sie nicht einfacher.

Im Grunde hat sie es ja auch schon selbst gesagt: Wenn Du nicht auf ein eigenes Kind verzichten willst, such Dir ne andere Frau.
Nach oben
shorty83
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 27.10.2011
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2012 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

Das halbwegs komische an der ganzen Sache ist ja auch,das ich mit meinem Speed aufgehört habe(Hatte 10 Jahre Chemie genommen),um mit einer Frau zusammen zu sein,die selbst abhängig ist. Wobei ich noch versuche den Ersatzpapa für ihren kleinen zu spielen. Für mich ist es auch nicht immer leicht. Es gibt auch Tage,an denen ich an die Druffizeit zurück denke. Aber nein,ich lasse weiterhin die Finger davon. Weil ich sie sogut es geht unterstützen will und ebenso für den kleinen da sein will,der davor keinen Vater hatte. Ich will sie auch garnicht unter Druck setzen bzw kann mir vorstellen,das es nicht leicht ist,mit ihrem Subutex aufzuhören. Schließlich nimmt sie es schon seit 5 Jahren. Doch eben genau das,müsste ihr doch zu denken geben. Das irgendwann(nicht von heute auf morgen) damit Schluß sein muss/sollte. Ja ich liebe sie...doch es gibt dann halt manchmal Situationen,wo sie meiner Meinung nach nicht ganz fair mir gegenüber ist. Und ich dann schon so meine Zweifel bekomme,ob das mit uns noch von Dauer ist. Aber wenn ich mir dann vorstelle...ohne sie zu sein...irgendwie schwer vorstellbar. Zu der Sache mit dem eigenen Kind...ob ich drauf verzichten könnte...ehrlich gesagt eher nicht. Ich war schon immer total verrückt nach Kindern und kann auch echt gut mit ihnen. Wäre es nach mir gegangen,wäre ich schon mit 18 Vater geworden(bin jetzt 29). Doch eben weil ich noch bis vor einem Jahr konsumiert habe,kam es für mich nicht in Frage,das ich nen Kind zeuge. Zudem muss ich auch noch mein Leben in die geregelte Bahn bekommen. Hab erst mit 25 meinen erweitererten Hauptschulabschluss nachgeholt. Das heißt habe keine Ausbildung gemacht und lebe von Hartz4. Bin aber dabei das alles nach und nach in Angriff zu nehmen. Wollte erstmal von den Drogen weg sein. Um nochmal auf das Thema mit meiner Verlobten zu kommen...ja es ist schon kein schönes Gefühl,wenn sie im Wohnzimmer sitzt,ich im Schlafzimmer aufm Bett liege und sie warscheinlich wieder erwartet,das ich auf sie zugehe. Der Klopper is ja...ich hab mich gerade angezogen,weil ich dachte ich hau ma für nen paar Tage ab,damit sie sich mal Gedanken über ihr Verhalten macht. Erst als ich mich angezogen habe,schenkte sie mir ganz plötzlich Beachtung und fragt mich doch tatsäslich: Was solln das ganze jetzt? Ich würde echt am liebsten lachen,wenn es nich so traurig wäre,das sie nix merkt :-/
Nach oben
frau holle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 1723

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2012 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hey shorthy, ich hätte dir jetzt auch eine räumlich trennung vorgeschlagen.
Ich finde diese idee als sehr empfehlenswert.
Du siehst ja, nicht einmal wenn du selber schon am gehen bist, merkt deine große liebe es nicht einmal, was los ist.
Sie muss es am eigenen leib erfahren, was du ihr damit sagne willst.
Ansonsten gibt es nur noch die trennung.
Denn am ende wirst du mit dieser frau nicht glücklich werden. Und die kinder die vielleicht daraus entstehen, haben am allerwenigsten zum lachen.
Also du bist selber schon auf dem richtigen weg. Du weisst was zu tun ist.
Wir stehen hinter dir. Also mach das beste daraus, ok Wink
LG
Frau Holle
PS: Bist du jetzt gegangen?
Nach oben
Glasherz83
Anfänger


Anmeldungsdatum: 21.01.2012
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2012 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

So langsam reicht es mir aber mit dem was ich hier lese und was ihr für einen mist von euch geben tut! Ihr kennt nur eine seite und ihr wisst nichts darüber wie genau es bei uns abläuft! Denkt ihr für mich ist das leicht wie es im moment bei uns läuft? Also vorsicht mit irgendwelchen ratschlägen!
Shorty83 's Freundin Evil or Very Mad
Nach oben
frau holle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 1723

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2012 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ja aber hallo.
Immer langsam mit den pferden.
Setz doch deinen freund nicht so unter druck.
Hier ist ein mensch der sich sorgen macht und du tust nichts anderes als laut rumzumaulen oder wie seh ich das?
Nach oben
frau holle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 1723

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2012 21:44    Titel: Antworten mit Zitat

Dann schildere doch deine seite. Wenn du es anders siehst, dann kannst du dir hier deine meinung frei äußern.
Vielleicht können wir ja ein wenig helfen an eurer situation.
Ein versuch wäre es wert.
Da hier ein mensch geschrieben hat, der sich sorgen um eine person macht, die er über alles liebt.
Na klingelts?
Nach oben
Stehaufmännchen
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.05.2011
Beiträge: 356

BeitragVerfasst am: 22. Jan 2012 05:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Glasherz,
ich habe hier keinen Mist gelesen, bisher.
Du hast ein 4 jähriges Kind ohne den leiblichen Vater. Ihr seid H4 Empfänger und Du bist in Substitution, Du bist abhängig. Das ist die Situation. Dein Freund, der Dich liebt, gerne die Vaterrolle für Dein Kind übernimmt und sich ein gemeinsames Kind mit Dir wünscht, fragt hier nach ob das in dieser Situation einen Sinn machen würde. Er ist sich seiner Widrigkeiten bewußt und stellt Eurer Situation kritisch in Frage. Er macht auch vor sich selbst nicht halt.
Deine Reaktion ist in etwa die eines pubertierenden Kindes. Anstatt darüber nachzudenken wie Du Ihm/Euch weiterhelfen oder etwas verändern kannst, wirst Du bissig.
Drum schliesse ich mich Frau Holle an, die da folgendes anbietet:
Zitat:
Dann schildere doch deine seite. Wenn du es anders siehst, dann kannst du dir hier deine meinung frei äußern.
Vielleicht können wir ja ein wenig helfen an eurer situation.

Das setzt natürlich voraus das Du Dich auf ein Gespräch/Diskussion einläßt und nicht bei jeder Kritik die Du vieleicht nicht hören möchtest, gleich eingeschnappt bist.

liebe Grüße
R.
Nach oben
frau holle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 1723

BeitragVerfasst am: 22. Jan 2012 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo shorty, Hallo glasherz
wie gehts dir (euch) denn?
Ich hoffe du meldest dich nochmal, nach diesem etwas unerfreulichen einwurf von deiner freundin.
Sie kann hier gerne mitreden, um ihre seite zu hören.
Schließlich machst du dir ja auch sorgen um sie.
Also hoffe, bald von dir zu hören Rolling Eyes
Alles gute
LG
Frau Holle
Nach oben
silvi
Anfänger


Anmeldungsdatum: 10.01.2012
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2012 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Shorty...ich finde es unverantwortlich, so lange deine Freundin nicht ganz sauber ist, über ein Kind nachzudenken. Du siehst es doch auch schon bei diesem Kind, ist nicht altersgemäß entwickelt. Es ist kein Spaß wenn ein Neugeborenes einen Entzug durch machen muß, außerdem habt ihr dann auch Probleme mit dem Jugendamt, da das Krankenkaus das meldet. Also ich bitte dich schlag dir diesen gedanken aus dem Kopf, noch dazu wo deine Freundin überhaupt nicht daran denkt damit aufzuhören, das kann nicht gut gehen. Ein Kind ist ein Gottesgeschenk und kein Gegenstand, und das wohlergehen einen Kindes sollte einem doch wirklich das wichtigste sein. Schaut lieber das ihr durch Therapien versucht euer Kind jetzt so gut es geht zu unterstützen und zu fördern. Das sollte eure höchste Priorität sein. Aber bitte nicht noch einem unschuldigen Wesen so etwas antun, was ihr aus eurem Leben macht ist ganz alleine eure Sache, aber wenn Du mal gründlich darüber nachdenkst kannst du nur zu einem Entschluß kommen. Kein weiters Kind. Ich hoffe ich konntedir damit einen kleinen Denkanstoß geben. Schau dir mal auf You Tube File an, wo sie Kinder zeigen die einen entzug mitmachen. Das ist kein schöner anblick und zerreißt einem verantwortungsbewußten Menschen das Herz. Silvi
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin