Er fragte nach Kippen, ich nach Heroin

Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 20, 21, 22  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
BlancheNeige
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 694

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2012 00:38    Titel: Er fragte nach Kippen, ich nach Heroin Antworten mit Zitat

Hallo liebe Leute, ich muss mir einfach mal etwas von der Seele schreiben.

Ich hatte mal in einem Beitrag erwähnt, dass ich seit einiger Zeit drogenfrei lebe und nur noch ab und an Medikamente zu mir nehme. Ich kiffe nicht einmal mehr seit sechs Monaten.
Nun sind viele Dinge schief gelaufen bei mir, mal wieder, was auch mit einer psych. Krankheit zusammenhängt. Aufgrund dessen und aus grenzenloser Dummheit und weil mir das Morphin ausgegangen ist, habe ich etwas Bescheuertes getan mit noch viel schlimmeren Folgen.

Also, ich dachte mir schon seit längerem, dass eine kleine Nase H mal wieder ganz nett wäre. Ich muss dazu sagen, dass ich H seit Jahren bedarfsweise konsumiert habe, total selten und niemals abhängig war.
Aber gut- ich bin los, weil ich wusste woher und ich kannte jemanden vom sehen usw.

Jedenfalls fragte dieser Jemand, von dem ich wusste, dass er konsumiert, mich genau an diesem Tag nach Kippen. Und ich ihn darauf hin direkt nach H.
Gesagt getan, wir gingen los etwas holen. Wir quatschten erst über belangloses Zeug und als wir beide hatten, was wir wollten, trennten sich unsere Wege wieder.

Allein, dass ich das getan habe ist schon unglaublich hohl, denn augenscheinlich habe ich alles was ich immer wollte. So, aber ich fühlte mich in seiner Gegenwart irgendwie gut.
Ich sehe diesen Typen jeden Tag, er hat einen „Job“, der nicht legal ist aber geduldet wird, er steht an ein- und derselben Stelle circa 6-10 Std. JEDEN Tag und sagt immer die gleichen Sätze auf ( Berliner wissen vielleicht, was ich meine ).

Er ist seit 13 Jahren drauf und war zwischenzeitlich 12 Monate clean während Thera und Nachsorge. Wir unterhielten uns in der letzten Zeit täglich, er berichtet aus seinem kaputten Leben und ich höre gern zu. Er bekommt kein Geld mehr vom Amt z.Zt. ist eigentlich obdachlos, war insgesamt fünf Jahre im Gefängnis und hat keinen einzigen Freund. Seine letzten Beziehungen sind entweder tot oder selber total drauf.

Nun ist er bei seiner Mutter unter gekommen, was ja an sich gut ist, wenn sie nicht selber schon Jahrzehnte drauf wäre.
Er „ arbeitet“ nicht nur für sich und seinen Stoff sondern auch für den Stoff der Mutter.
Ich muss dazu sagen, dass er nicht mehr drückt sondern raucht. Und er raucht eine Menge, aber gerade nur so viel, dass er nicht entzügig ist.

Er sagt selber von sich bzw. schimpft auf sich was er für ein Versager er sei und dass ihn das alles ankotzt. Klar. Nur sieht er in seinem traurigen Leben nicht so viel Sinn respektive er betäubt sich, verständlicherweise, weil er einsam ist .

Jetzt komme ich, mir geht es seit einer Cleanphase ziemlich gut- Studium , neues Umfeld, Betreuung durch Selbsthilfegruppe und er zieht mich so an. Er ist ungepflegt und mittellos und ich sehe drüber hinweg. Seine Augen sind nämlich noch nicht „tot“, versteht ihr, was ich meine? Er ist nicht dumm, im Gegenteil, und so lieb, unfassbar.
Klar, es spricht das Dope aus ihm unter anderem...aber trotzdem.
Ich möchte nicht sagen, dass ich verliebt bin, aber ich fühle mich gut, wenn ich bei ihm bin und ihm helfen kann. Zum Beispiel mit Lebensmitteln aushelfe, Zigaretten oder, oder.
Einmal gab ich ihm Geld, einfach so, weil er erbärmlich mit dem Affen auf der Schulter sitzend, bei minus 20 Grad „bei der Arbeit war“. Er würde nie fragen, es ging von mir aus.
Nun war Valentinstag und er hat mir sogar etwas Geschenkt ( dafür musste er bis 24 Uhr seiner Tätigkeit nachgehen) und wenn wir uns treffen und etwas trinken gehen oder bloß quatschen, kann er kein Geld verdienen und hat bald wieder Entzug, was er aber gern in Kauf nimmt, wie er sagt.

So, nun möchte ich gerne wissen, ist es in irgendeiner Weise verwerflich was ich mache?
Lebe ich mein Helfersyndrom aus? Will ich irgendwas kompensieren oder mich von meinen Problemen ablenken? Ich meine, er plant schon diverse Dinge ( jaja, klar) aber auf Dauer, wenn ich nicht wieder abrutschen will, lässt sich das nicht vereinbaren.

Was kann ich tun? Ich mein, er „arbeitet“ 50 Meter entfernt von dem Haus ,in dem ich wohne! Ich sehe ihn JEDEN TAG! Ich kann nicht mehr- wie früher- nicken und vorbei gehen. Versteh das einer? Ich fühle mich verantwortlich. Seitdem er mir sagte, wie froh er ist, mich getroffen zu haben bzw. näher kennengelernt, und seitdem ich weiß, wie trostlos sein Leben ist. Denn Heroin ist für ihn nicht mehr dieser „Spaß“, der es für mich immer war. Das ist einfach sein kompletter Lebensinhalt. Und er hat nur noch seine Mutter ( Vater auch drauf ) und um clean zu bleiben, muss er den Kontakt abbrechen.

Ich frage nicht, wie ich ihm helfen kann, denn das kann ich eigentlich nicht wirklich.
Aber kann es denn positiv sein, so etwas weiterhin fortzuführen?
Ich kann an nichts anderes mehr denken als an ihn und ob er heute wieder genug Geld gemacht hat, damit wir Abends DVD gucken können und es ihm nicht schlecht dabei geht. Das bring alles nur Probleme mit sich aber irgendwie WILL ich es Sad

Ich weiß gar nichts mehr. Ich fahre übers Wochenende weg, weil mich das alles so mitnimmt und ich mich schützen muss, aber ich kann es kaum erwarten ihn wieder zu sehen...

Falls das jemand gelesen hat DANKE. Und falls dann auch noch jemand irgend etwas dazu schreiben mag, doppelt DANKE!
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2012 01:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe deinen Beitrag mit großer Neugier gelesen. 2x.
Eine wirklich dämmliche Situation ist das.
Du zeigst das es in Großstädten (du schriebst "Berliner kennen das")
eben nicht nur arrogante, ellenbogen verliebte Menschen gibt.

...Ein guter Mensch, dem es egal ist, welche soziale Hierarchie herrscht, sondern nur auf Menschlickeit achtet...

Ich weiß, das wird nicht die Reaktion sein die du Dir erwünschst. Aber es ist gut zu wissen, dass es nicht nur Ars..löcher auf der Welt gibt.
Achte nur darauf das du niemandem schadest. Weder ihm noch Dir..
Halte Dir das evt immer als Überschrift vor Augen wenn du etwas mit ihm unternimmst.
Bleib menschlich, aber vergiss auch dich nicht dabei..


mehr fällt mir dazu jetzt grade selbst nicht ein...
Nach oben
BlancheNeige
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 694

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2012 02:10    Titel: Antworten mit Zitat

Obelix, danke für deinen Beitrag! Es ist schön zu lesen, dass es nicht ganz verrückt ist, was ich mache! Echt, ich fühl mich gleich etwas besser.

Gerade eben ist noch etwas komisches passiert..ich lebe in einer WG und dieses besagte Valentinstagsgeschenk hat er persönlich vorbei gebracht und meine Mitbewohnerin hat es entgegen genommen. Sie fand ihn ganz sympathisch. Bis sie ihn auch bei seiner " Tätigkeit " gesehen hat heute Abend. Das hat sie mir auch vorhin direkt erzählt. Nun weiß sie, dass ich im Prinzip einen Obdachlosen mit in die WG gebracht habe und ist not amused. Das versteh ich auch.

Aber er hat keinen PC, kann keine Musik hören und keine DVD sehen. Nicht einmal telefonieren Sad(

Also, nein, es gibt nicht nur Ich-Menschen auf dieser Welt.
Das durfte ich bereits erfahren und deshalb kann ich es auch weitergeben Smile

Dieser Typ ist lieber und netter als alle anderen, die ich bisher kennengelernt habe.
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1147

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2012 09:35    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe BlancheNeige

Nein, es ist NICHT verwerflich was du da tust.
Ich finde es schön auf der einen seite aber auch sehr riskant für Dich auf der anderen. Du bewegst dich jetzt auf sehr dünnem Eis.
Du entwickelst eine tiefe Zuneigung zu ihm und ich kann sehr gut verstehen was du mit seinen Augen meinst.
Nach oben
Speechless
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.10.2011
Beiträge: 673

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2012 09:44    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen.
Ich verstehe Dich und nein,verwerflich ist es nicht.Aber, wenn ich ehrlich bin,es drängt sich der Gedanke auf das Du bald öfter konsumieren wirst,wenn Du noch mehr Zeit mit ihm verbringst...Und wirklich helfen kannst Du ihm glaube ich nicht.Aber das kann man als Fremder der beide Personen nicht kennt schwer einschätzen.Aber mal ganz ehrlich,was würdest Du jemandem schreiben,wenn Du diesen Beitrag hier im Forum gelesen hättest von einem anderen User?
Liebe Grüsse und viel Kraft.
Nach oben
BlancheNeige
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 694

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2012 14:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Trini,

mit verwerflich meinte ich, dass ich seine Situation evt. schlimmer machen könnte. Also, wenn es mir zu viel wird und ich mich zurück ziehe in die andere Welt mit warm Wasser und Telefon. Nicht, dass er dann noch trauriger ist später, weil wieder etwas nicht funktioniert hat. Wie meinst du das mit den Augen?
Hast oder hattest du einen Freund in solch einer Situation?

Hallo Speechless,

ich denke nicht, dass ich durch den Kontakt mehr konsumiere.
Ich habe mir damals die Kugel geholt, hatte zwei nette Abende und das war es erstmal. Ich habe noch nie etwas mit ihm zusammen genommen.
Ich bin eher abgeturnt, wenn er vor mir raucht und schon fast genervt.
Es muss ja alles im Zeitrahmen sein, damit er nicht affig wird, und das zu den ungünstigsten Momenten. Daher schreckt es mich sogar eher ab diese Unfreiheit.

Liebe Grüße!
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2012 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich finde es toll, dass Du Dich um Deinen Bekannten kümmerst. Solange Du nicht seine Probleme zu Deinen machst, finde ich das absolut in Ordnung. Ich hatte mal einen ähnlichen Fall, mein "Freund" war Schwerstalkoholiker und war im Suff gegen seinen glühendheißen Ofen gestürzt. Er hatte eine riesige, richtig schlimme Brandwunde auf dem Rücken und weil er so versifft und fertig war, wurde er von dem Arzt, bei dem er war, nicht bzw. nur unzureichend behandelt.

Wochenlang stand er jeden Tag bei mir vor der Tür und ich wechselte seinen Verband, was ihm höllisch weh tat. Einige Zeit danach wäre er fast gestorben, ich fand ihn bei einem anderen Kumpel und schiss ihn zusammen, dass er sofort in die Klinik muss. Glaub mir, den Typ konnte man nicht mehr anschauen, er war fertig.

Langer Rede kurzer Sinn: Er ging in die Klinik (gerade noch rechtzeitig) und hat seitdem keinen Tropfen Alkohol mehr getrunken. Das ist jetzt ca. 15 Jahre her.

Heute habe ich nur noch sehr sporadischen Kontakt zu ihm, denn er ist als Mensch recht anstrengend und ich habe auf Dauer keinen Nerv für ihn. Aber ich weiß, bei ihm "passt" jetzt alles und ich bin froh, dass ich das damals gemacht habe.

Insofern, BlancheNeige: Nein, Du machst seine Situation nicht schlimmer, auch wenn Du Dich irgendwann wieder zurückziehst. Das wird er verstehen, da bin ich sicher. Entscheidend ist jeder gemütliche Abend, den er im Warmen verbringen kann mit einem Menschen, den er gern hat und der sich mit ihm als Mensch auseinandersetzt. Das wird er Dir nie vergessen, Du tust ein gutes Werk damit.
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2108

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2012 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Das folgende stellt meine Meinug dazu dar, nichts weiter. Der Thread ist dazu da, darüber zu diskutieren...

Nein, seine Situation kann kaum schlimmer werden. Nur ihre eigene Situation, die zuerst nur ein Abgleiten von einem Pfad war, der ein guter Pfad war, der ihr gut tat, fährt sie unter Umständen völlig in den Sand. Nämlich dann, wenn sie meint, verliebt zu sein oder gar auf die Idee kommt, eine Partnerschaft daraus werden zu lassen. Der einstige Pfad ließ überhaupt erst Gefühle der Zuneigung entstehen, die mit Dauerkonsum Heroin bald wieder ausgeblendet sein werden.

Mir ist mal ähnliches passiert, es war ein Mädel, die mir in Frankfurt über den Weg lief, die Anschaffen ging, wie ich bald erfuhr, der ich auch immer wieder Geld zusteckte, doch bin ich heute sehr froh, dass daraus nichts weiter geworden ist! Alleine schon deshalb, weil ich erkannte, dass H ihre Welt ist und immer sein wird, was aber nicht mit meinen Vorstellungen zusammen passt.

"BlancheNeige", warst du nicht auf einem guten Weg? Der Ausrutscher hätte leicht wieder gerade gebogen werden können und kann es auch jetzt noch. Ich halte es aber für gefährlich, wenn du dich jetzt zu sehr mit dieser Szene einlässt. Und eine Partnerschaft, die letztendlich zu einer Zweckgemeinschaft wird ohne nennenswerte Gefühle, wäre ein Dauerticket in die Heroinwelt.

Mehr schreibe ich nicht dazu, sonst könntest du dir auf den Schlips getreten fühlen, und das mus nicht sein.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2012 21:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, Blanche, CrazyMans Ansicht hat auch was. Ich bin allerdings davon ausgegangen, dass Dein Bekannter für Dich als Lebensparter nicht ernsthaft in Frage kommt. Ich gehe außerdem davon aus, dass Du siehst, wo er steht, und weißt, dass Du ganz schnell neben ihm stehen könntest, wenn Du Deinen guten Weg verlässt.
Nach oben
BlancheNeige
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 694

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2012 22:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hello,

@ Veilchenfee

genau sowas meine ich. Du hast eben auch nach deinem Gefühl gehandelt und jemandem sogar das Leben damit gerettet. Solche Aktionen sind im Endeffekt mehr wert als jeder Cent, den man an Unicef spendet oder so...
Ich finde auch, dass jeder Abend, an dem er etwas anderes macht als dicht bei seiner Mutter abzuhängen, ein gewonnener Abend ist.

@ Crazy

Das ist schon okay, wenn du mir die Meinung ins Gesichts klatschen würdest.
Deshalb genau frage ich ja hier nach. Wenn ich ehrlich bin sehe ich schwarz für ihn. Er redet zwar vom Aufhören aber gleichzeitig widerspricht er sich dauernd.
Ich habe Fotos von ihm gesehen von vor drei Jahren, als er in Therapie war.
Ein toller Kerl und so sauber und frisch! Und jetzt ist er an sechs von sieben Tagen so dermaßen ungepflegt...allein das hindert einen schon daran, sich gänzlich zu verlieben. Aber du hast schon recht iwie, das Potential in mir dazu ist schon verhanden Sad

Aber sagt mal, kann ich ihn denn das nächste Mal, wenn er mich besuchen kommt, unter die Dusche stellen? Also ihm sagen, dass er das nötig hätte?
Ich finde das voll demütigend...aber genauso unangenehm ist es mir, wenn er in unserer WG Küche hockt und nach "Straße" riecht Sad

Sorry, das klingt hart, aber es ist wirklich so.

Und ich dene das Mädel von dir aus FFM und er sind sich schon ähnlich. Im Kopf ist eigentlich fast nur Platz für Shore und das Drumherum Sad

Von Veilchenfee weiß ich, dass sie sauber ist, und du Crazy, wenn ich fragen darf?
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2012 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ja klar kannst Du ihn unter die Dusche stellen! Das hat meiner Ansicht sogar den Vorteil, dass Du ein bisschen in die "Mutter- bzw. Krankenschwesterrolle" rutschst und er als Partner noch weniger in Frage kommt als sowieso schon. Allerdings braucht er dann auch frische Klamotten, wenn er aus der Dusche kommt. Embarassed
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2012 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Geruch nach "Schwarzem Krauser" sich hartnäckig hält ... ist dieser Tabak eigentlich immer noch so beliebt? Rolling Eyes
Nach oben
BlancheNeige
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 694

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2012 22:44    Titel: Antworten mit Zitat

Haha, den raucht er zum Glück nicht! Aber diese Tabak-Heroin-Wolke ist auch nicht zu verachten!

Das mit den frischen Klamotten stimmt. Und überhaupt- er braucht dieses Verhätscheln auf jeden Fall. Er meinte auch, die schönste Zeit in seinem Leben war Knast und anschließend Therapie. Das hat ja schon was zu heißen Confused

Jedenfalls hat er auch diese omnipräsente Mutter, die ab und zu vorbei kommt, um zu sehen, wieviel Kohle er shon gemacht hat und ob er auch wirklich "arbeitet".

Ich denke, über mich war sie nicht so erfreut. Ich glaube ich muss dazu sagen, dass er schon längst über 30 ist...

Man kann also sagen, die beiden sind aktiv-und auch co. abhängig oder so..

Mich würde mal interessieren was Mütter dazu sagen. Frau Holle ist doch Mutter? Sie handhabt das ja komplett anders. Aber sie ist ja auch im Programm, oder?
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2012 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

Frau holle ist im Programm, fühlt sich aber so clean, dass sie das gern verdrängt. Mit ihrer Tochter soll das alles nichts zu tun haben, hat es aber irgendwie doch Rolling Eyes .

Ich finde es gruselig, wenn Eltern zusammen mit ihren Kindern konsumieren. In dem Buch "Affenliebe" von Silvana Klein wird genau das sehr anschaulich beschrieben. Mutter und Tochter gehen gemeinsam Kohle machen, um dann gemeinsam drücken zu können. Brrrr.

Bei Mutter und Sohn stelle ich es mir irgendwie noch gruseliger vor. Kann mir vorstellen, dass sie von Dir nicht begeistert ist. Geht sie eigentlich auch noch "arbeiten"?
Nach oben
BlancheNeige
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 694

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2012 23:05    Titel: Antworten mit Zitat

Also sie ist schon fast sechzig, sieht aber erstaunlich gut aus.
Sie steht manchmal herum mit der Obdachlosenzeitung.
Bevor ich wusste, dass sie seine Mum ist habe ich ihr immer fleißig Kohle in den Becher geworfen. Jetzt hab ich sogar Angst vor ihr Confused

Flaschen sammelt sie auch dann und wann. Also alles so richtig krass.
Er sagt zwar er verabscheue die Szene und habe nur den nötigsten Kontakt- aber kennen tut er irgendwie alle, so wie ich es mitbekomme.
Er ist so ein Schönreder.Fakt ist, dass es den Mädels, mit denen er Kontakt hatte nicht gut erging. Tot oder abhängig. Aber wenn er es so erzählt spricht man ihm jede Mitschuld ab.

Gruselig ist noch nett umschrieben. Ich bekomme einen kalten Schauer, wenn sie die Kugeln untereinander aufteilen. Ich stelle mir dann immer meine Mutter vor. Uff.

Aber er weiß, wie krass die Situation ist Sad

Also können abhängige Mütter vielleicht nur bedingt was dafür?
Mutterinstinkt setzt aus? Also sieht es Frau Holle auch nicht 100% realistisch?

Sorry, ich habe so viele Fragen, mann o mann
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 20, 21, 22  Weiter
Seite 1 von 22
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin