Speed vor einer OP?

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rostocker jung
Anfänger


Anmeldungsdatum: 18.02.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 18. Feb 2012 19:26    Titel: Speed vor einer OP? Antworten mit Zitat

hey ich hätte da mal eine frage das ist das erste thema was ich schreibe daher wenn etwas falsch ist nicht zu streng sein Smile

zu meiner frage und zwar werde ich am 29 februar am magen operiert und muss danach eine zeitlang auf reha jetzt wollte ich dieses wochen ende (sprich heute) meinen "abschied" feiern und wollte auch etwas speed ziehe jetzt meine eig. frage kann es da zu komplikationen mit der op kommen? ich mein es sind noch fast 2 wochen aber ich bin mir nicht sicher und vielleicht wisst ihr da ja etwas drüber ne schnelle antwort wäre nett Wink

grüße ausm Norden
Nach oben
Tripstar
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 20.12.2011
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 18. Feb 2012 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

dein koerper, deine huelle! du musst doch wissen was jede einzelne droge mit deinem koerper anstellt oder nicht? wenn nicht isses ehh egal, einfach kein kopf machen und ballern...
Nach oben
Rostocker jung
Anfänger


Anmeldungsdatum: 18.02.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 18. Feb 2012 19:34    Titel: Antworten mit Zitat

ja das weiß ich schon aber eine schwester meinte im vorgespräch zum beispiel ich solle keine aspirin nehmen weil die das blut verdünnen macht speed nicht das gleiche? oder kann es durch die narkose irgendwie zum mischkonsum kommen? sowas meinte ich eig. aber danke für die schnelle antwort Wink

grüße ausm Norden
Nach oben
Ruhe
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 25.01.2011
Beiträge: 91

BeitragVerfasst am: 18. Feb 2012 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du Drogen zu dir nimmst, wird es bei einer Narkose immer zu"Mischkonsum" kommen. Es kommt natürlich drauf an, wie viel und was du konsumierst. Wenn du jetzt wenig und unregelmäßig was nimmst, wird´s wohl keine großen Auswirkungen auf deine Narkose bzw. Op haben.
Sei einfach ehrlich dem Anästhesiseten gegenüber, denn er dosiert deine Prämedikation und deine Narkose.
Nach oben
BlancheNeige
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 694

BeitragVerfasst am: 18. Feb 2012 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

Das Speed wird sowieso bis ins Unermessliche gestreckt sein.
Das bedeutet, es sind für dich nicht kalkulierbare Risiken.
Und von allen Dingen mit denen du deinen "Abschied" feiern kannst, ist Speed das denkbar Schlechteste, wenn`s um den Magen geht.
Nach oben
Rostocker jung
Anfänger


Anmeldungsdatum: 18.02.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 18. Feb 2012 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

das wollte ich wissen
ich konsumiere eher unregelmäßig vllt jedes wochenende gras und jedes 3 wochenende mal ne nase
ich dachte wenn ich dieses wochenende noch etwas baller das es bis zum 29 wieder ausm körper is ab morgen nehm ich natürlich nichts mehr aber danke für eure antworten dann bleibt es heute abend wohl bei nem jonny und etwas alk Smile
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2108

BeitragVerfasst am: 22. Feb 2012 15:50    Titel: Antworten mit Zitat

Du bist jetzt schon im Krankenhaus und hast die OP vermutlich schon hinter dir. Da kann man nur für dich hoffen, dass du nicht zuviel "gefeiert" hast.

Selber würde ich vor einer OP, bei der eine Anästhesie erfolgt, nichts machen, was Herz-Kreislauf derart aus dem Gleichgewicht bringt. Ich weiss, wie sehr alles, was "schnell" wirkt, darunter Speed und Koks, arg auf den Kreislauf hauen. Direkt am nächten Tag einer Party wollte ich Sport im Fitnesscenter machen. Alk hatte ich kaum getrunken, also warum nicht. Nur das Koks ließ meinen Puls sogleich im Bereich 150 tackern, obwohl ich gerade erst angefangen hatte.

Aber du wirst es überlebt haben - hoffentlich. Ein erhöhtes Risiko war es auf jeden Fall.
Nach oben
Rostocker jung
Anfänger


Anmeldungsdatum: 18.02.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 23. Feb 2012 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

nein die op ist erst wie gesagt am 29 also nächste woche mittwoch Very Happy
und das risiko war mir dann doch zu groß da habe ich es mit dem ziehen gelassen Wink
Nach oben
inkognito
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 29.02.2012
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 29. Feb 2012 02:40    Titel: Antworten mit Zitat

also, ich hatte letzten monat auch ne vollnarkose, und hab ein paar tage zuvor auch noch meth genommen. aber sicher wär es besser du nimmst nix, aber falls doch, dann mach dir ned so nen kopf, wird schon gutgehen. genauso nix essen, trinken oder rauchen, was machen sie mit nem notfall, der vorher noch fett beim griechen oder so war? den legen sie auch in narkose, genauso wievielen leuten passiert was die ganz sauber sind? keine substanzen konsumiert haben. viele wachen nimma auf oder der arzt hat scheisse gebaut. aber so hab ich vorher noch meinen spass gehabt falls was schiefgeht, und wenn alles klappt dann ist es ja noch besser.

tut mir leid ich denk nunmal so, auch wenn einige nicht damit einverstanden sind, aber ich erzähl ja nur wie es bei mir ist. jeder muss für sich selber entscheiden!
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2108

BeitragVerfasst am: 29. Feb 2012 03:21    Titel: Antworten mit Zitat

inkognito hat Folgendes geschrieben:
...was machen sie mit nem notfall, der vorher noch fett beim griechen oder so war? den legen sie auch in narkose, genauso wievielen leuten passiert was die ganz sauber sind?


Nun, wenn es ein Notfall ist, wenn es also ums Leben geht, wird auf derartige Risiken keine Rücksicht genommen, das ist klar. Das kann aber doch nicht als Vergleich oder gar Rechtfertigung herangezogen werden. Passieren kann immer etwas, aber warum das Risiko unnötig erhöhen? Es erinnert mich an die häufige Aussage, krepieren werden wir doch sowieso irgendwann, also kann ich auch Rauchen / Saufen / H nicht ordentlich Filtern / keine Ahnung was. Wenn es keine Rolle spielt, ob man heute oder in ein paar Jahren drauf geht, nun, das ist jedem seine eigene Entscheidung.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 29. Feb 2012 18:36    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
nein die op ist erst wie gesagt am 29 also nächste woche mittwoch

So, also heute ist Mittwoch und auch der 29. Bin gespannt, wie unser Rostocker jung seine OP überstanden hat!

@ inkognito: Find ich dem medizinischen Personal gegenüber ziemlich rücksichtslos und unfair, was Du da von Dir gibst. Stell Dir vor, Du bist Anästhesist oder Operateur oder auch nur Assistenz und Dir krepiert ein Patient auf dem Tisch! Die sagen dann bestimmt nicht: "Hach, was solls, dumm gelaufen, irgendwann geben wir alle den Löffel ab"! Nee, Du musst den weinenden Angehörigen erklären, was passiert ist und im blödsten Fall haste noch die Pozilei an der Backe.
Nach oben
Raver
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 25.02.2012
Beiträge: 640

BeitragVerfasst am: 29. Feb 2012 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

Da muss ich veilchenfee Recht geben, liebe inkognito. Es hat seinen Sinn vorher nichts zu konsumieren (Essen, Drogen). Und Leute die "vorher fett beim Griechen essen waren" werden je nach Situatuion nicht unbedingt in Narkose gelegt, denn wenn der Patient während der Operation erstickt, weil er sich wg. des Narkosemittels und dem gefüllten Magen übergeben muss (was auch der Sinn vom "vorher nichts essen" ist) und das erbrochene einatmet ("aspiriert"), kann es durchaus tödlich enden...ebenso ist es kein Spaß während einer OP mit aufgeschnittenem Bauch aufzuwachen, weil das Speed das Narkosemittel neutralisiert bzw. die angewendete Narkose-Dosis nicht ausreicht.

Über jeden Todesfall muss ein Arzt Rechenschaft abgeben und läuft Gefahr, seine Aprobation an den Nagel hängen zu können...daher ist vor einer schwereren OP absolute Ehrlichkeit unumgänglich - und ohne Folgen ("Schweigepflicht"), ausser, dass die OP dann vielleicht um ein, zwei Tage verschoben werden könnte, was aber auch das Leben des Patienten retten kann!
Nach oben
inkognito
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 29.02.2012
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 29. Feb 2012 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

ich sag ja ned das ich mich am op tag dicht mache, aber mann muss ja ned schon wochen vorher aufpassen das man nix mehr nimmt. und er hatte ja noch 2 wochen hin bis zu seiner op. ist ja genügend zeit
Nach oben
Raver
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 25.02.2012
Beiträge: 640

BeitragVerfasst am: 29. Feb 2012 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.drugcom.de/haeufig-gestellte-fragen/allgemeine-fragen/wie-lange-koennen-drogen-im-koerper-nachgewiesen-werden/

Hier geht es zwar um den Nachweis, aber lässt auch gewisse Rückschlüsse zu, wie lange die Substanzen im Körper sind und somit auch mit einem Narkosemittel interagieren könn(t)en...bzw. können auch bestimmte Substanzresistenzen die Narkosedosis ungünstig beeinflussen.

Wie gesagt: Im Vorgespräch ist absolute Ehrlichkeit unabdingbar.
Nach oben
inkognito
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 29.02.2012
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 2. März 2012 08:11    Titel: Antworten mit Zitat

@ inkognito: Find ich dem medizinischen Personal gegenüber ziemlich rücksichtslos und unfair, was Du da von Dir gibst. Stell Dir vor, Du bist Anästhesist oder Operateur oder auch nur Assistenz und Dir krepiert ein Patient auf dem Tisch! Die sagen dann bestimmt nicht: "Hach, was solls, dumm gelaufen, irgendwann geben wir alle den Löffel ab"! Nee, Du musst den weinenden Angehörigen erklären, was passiert ist und im blödsten Fall haste noch die Pozilei an der Backe.

ja stimmt schon, da muss ich dir recht geben. an das op team hab ich garned gedacht wenn ich ehrlich bin. ich war hat der meinung mir wird schon nix passieren. man sollte halt doch mal genauer drüber nachdenken das sowas auch auswirkungen auf andere leute haben kann, und nicht immer nur an sich denken.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin